Die Meldung scheint unfassbar: Michael Jackson ist tot. Der Sänger wurde gestern Nachmittag in Los Angeles mit einem Herzstillstand in die Klinik eingeliefert.

Wie Medien in den USA berichten, ging um 12:56 Uhr Ortszeit ein Notruf aus Jacksons Haus in Holmby Hills ein. Ein Angestellter habe den Popstar …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    einige erinnerungsfetzen meines lebens werden immer mit seiner musik verbunden sind; obwohl mich seine songs nie begeistern konnten. :???:
    Ich schätze, es ist ähnlich wie bei elvis – ein musiker wird so "gross", dass am ende die wurzeln, die den erfolg ausmachten, in vergessenheit geraten. aber die musik war zentral, ohne die m.j. nie die bedeutung erhalten hätte.
    ein mensch, welcher nicht im leben (be)stand wurde hochgejubelt und left out in the rain. :(

    rest in peace.

  • Vor 11 Jahren

    wanna be startin´ something

  • Vor 11 Jahren

    @Dopo («
    @ Blitzbügeler... für den Hitlervergleich gehörst du echt... Nein, das schreibe ich nicht. Absolut peinliches Verhalten, was auf wenig Hirn und Schwanz hindeutet. Ach ne... einfach assozial. Das trifft es besser und lässt kein Mitleid zu, was bei Dummheit, Hirn- bzw Schwanzbehinderung noch angesagt gewesen wäre.

    R.I.P. Michael - du wirst niemals vergessen sein. »):

    Dummes Zeug. Bevor Du hier Deine mangelnde Kinderstube auf peinlichste Weise zur Schau stellst, lern mal, Dinge richtig zu lesen, anstatt solche armseligen Tiraden vom Stapel zu lassen. Wo habe ich Hitler mit Jackson verglichen? Hier ging es darum, dass manche Leute dazu neigen, schlechte Taten mit guten Taten (oder was sie dafür halten) aufzuwiegen. Mit dem von mir gewählten Beispiel habe ich nur unterstrichen, dass das nicht funktioniert und dass jedes Ding für sich gesehen und bewertet werden muss.

    Assozial schreibt sich übrigens "asozial". Falls Du das mal für einen Lebenslauf brauchen solltest.

  • Vor 11 Jahren

    Muss Blitzbügler da teilweise beipflichten:

    Es geht um den Musiker Michael Jackson, nicht um die Privat-Person, da habe ich nur Boulevard-Einblick und kann ergo dazu nichts qualifiziertes sagen.

    Und hier ist Musik-Forum, please respect!

    RIP Michael.

  • Vor 11 Jahren

    R.I.P.
    großartiger musiker!

  • Vor 11 Jahren

    Wer schaut gerade auf ARD Michaels Konzert an?
    Michael JAckson ist der Hitler des Pop.
    Es ist der hammer, de benützt Gesten 1:1 von Hitler abgekupfert. Diese Denkgeste im verzögerten Wort die Hitler immer gebraucht hat. EINS ZU EINS. HAmmer. Und die Massen springen sofort drauf an. Ein GENIE

  • Vor 11 Jahren

    Thriller!!!!

    Grad noch pünktlich eingeschaltet!

  • Vor 11 Jahren

    @wigwag21 (« Wer schaut gerade auf ARD Michaels Konzert an? »):

    huch :eek: - soviel flexibiltät in aktualiät hätte ich dem senilen öffentlich-gebrechlichen TV gar nicht mehr zugetraut

  • Vor 11 Jahren

    so, ist er also tot, mhh.

    na, irgendwie hat der mann aber auch gerade (ungewollt) rechtzeitig die reissleine gezogen.

    die tour wäre wahrscheinlich ein desaster geworden, denn er wollte sie nicht. er wurde gedrängt, sie zu machen - und er brauchte unbedingt geld, hochverschuldet wie er inzwischen war. alle brauchten das geld. aber weder sein körper noch seine seele spielten da noch mit, so sehe ich das.

    die autopsie wird vll etwas licht in die umstände bringen. allerdings scheint mir klar, dass er irgendwann an den umständen zerbrochen ist, die sich dann in welchen dingen auch immer auswirkten. da hatte jemand eigentlich fertig, mit hunderten millionen schulden im hinterkopf, zig skandalen und rechtstreiten, die man nach wie vor hinterfragen kann.

    er wollte sich nach seinem grossen erfolg in den 80ern, nachdem er sich endlich freigestrampelt hatte, mit viel geld seine kindheit wieder erkaufen. er dachte, er wäre der leibhaftige peter pan, richtete sein leben und sein outfit danach. nur um einmal kind zu sein. und er umgab sich mit kindern, um einer von ihnen zu sein.

    ja, das ist schon krank, aber auch in gewisser weise zu verstehen. und als er ganz unverholen sagte, mit kindern zu nächtigen, dachte er sich wahrscheinlich nichtmal etwas dabei. die lawine, die er lostrat, hat den entrueckten kerl wahrscheinlich selber ziemlich ueberrollt.

    ich mochte seine musik nie wirklich. ich fand sein gehabe affektiert, fand es bekloppt, wie er sich dauernd an den sack griff und sich in goldene uniformen huellte. diese kuenstliche unnahbarkeit. aber seine musik hat doch die popwelt stark beeinflusst, das muss man zugeben.

    er hat das musikvideo erfunden bzw. perfektioniert. er hat einen eigenen musikstil gebracht und perfektioniert. michael jackson konnte was, zweifellos.

    aber in den letzten jahren wurde er immer mehr zur maske seines ichs, zur irrwitzigen farce. und, ein peter pan wird nun mal nicht alt - er darf es gar nicht.

    ich danke ihm aber fuer manche schöne stunden, möge er seinen frieden finden.

  • Vor 11 Jahren

    Auch bei Nicole möchte ich unterschreiben, respektvoll kritisch und nicht anzuzweifeln.

    Das Tanz-Gehabe war halt auch sein Stil, so wie ihn extrovertiert viele Künstler haben, das kann man finden wie man will, es wertet seine Musik nicht ab.

  • Vor 11 Jahren

    Er hat sein Image mit Talent, Hingabe und Seele wenigstens gepflegt. Von welchen modernen Popstar kann man das noch behaupten? Die Mugge spricht Bände.

  • Vor 11 Jahren

    @majestic! (« sei es im Pop eben Lennon, Falco oder Merquiry, »):

    Wer soll das sein ???

  • Vor 11 Jahren

    lies mal rueckwarts. und so schwer kanns ja ned sein, oder ? meine guete

  • Vor 11 Jahren

    Applemac hat folgendes geschrieben:
    Zitat (« Die meinen echt, musikalisch wäre Michael Jackson ein Schwergewicht mit irgendeiner Bedeutung in der Musikgeschichte. Er ist ist maximal ein doppeltes One Hit Wonder »):

    Junge so wenig Plan wie du möchte ich auch einmal haben...

    Nein, der Mensch der ein Album 100 Milllionen mal verkauft hat und damit in Zeiten, in denen Musik gerne geklaut wird, auch nie wieder getoppt werden kann, nein der ist kein musikalisches Schwergewicht.
    Und für die Musikgeschichte hat er damit natürlich auch null bedeutung.

    So wenig Ahnung von Musikgeschichte wie du kann man doch einfach nicht haben...ts..ts

    Wenn du ein bisschen Ahnung von Musik hättest oder selber Musiker wärst hättest du wohl auch ein bisschen mehr Respekt vor anderen Künstlern, auch wenn diese nicht in dein Schema passen.

  • Vor 11 Jahren

    RIP Michael
    ich weiß noch wie ich zu dangerous mit 6 jahren oder so übelst drauf abging. wie mein vater dis aufgenommen hat als ich auf unsern balkon in jacko-montur abdancete...
    der mann brachte mich zur musik. vielen dank michael!
    und f!ck die medien die jahrelang nur auf ihm rumtrampelten und ihn jetz sonstwie in den himmel verehren. jacko war n guter. zu gut für diese verlogene welt.
    Rest in peace michael.

  • Vor 11 Jahren

    @lapacho (« einige erinnerungsfetzen meines lebens werden immer mit seiner musik verbunden sind; obwohl mich seine songs nie begeistern konnten. :???: »):

    So erlebe ich das auch. Da ist irgendwie ein gutes Stück Jugend verschwunden, deshalb hat mich sein Tod mächtig berührt. Auch von mir ein ganz großes Beileid.