Der Rüsselsheimer outet sich mit der nächsten Single aus seinem neuen Album "Unikat" als Arsenal-Fan. Assists kommen von seinem Schützling Brado.

London (lei) - Pünktlich zum Auftakt der Premier League dribbelt sich Mero durch das Emirates Stadion der Gunners und liefert weitere Eindrücke aus seinem im September erscheinenden Album "Unikat". Dabei unterstützt ihn sein Schützling Brado.

Wieso rappende Fußballer der Inbegriff der Peinlichkeit sind, muss man wohl niemandem erklären. Dass fußballspielende Rapper hingegen durchaus unterhaltsam sein können, beweisen die beiden hessischen Arsenal-Fans einmal mehr. Mit gewohnt messerscharfen Flows lassen sie den generischen Trap-Beat meilenweit hinter sich und stürmen direkt auf den nächsten Nummer-eins-Hit zu.

"Keine Regeln auf der Straße, greif' dich an, hol' den Ball / Schienbein is' da, Streetlife, Motherfuck."

Inhaltlich ist das natürlich wenig abwechslungsreich, aber spätestens, wenn die beiden zur Ohrwurmhook die Hosen wackeln lassen, könnte man meinen, dass sie hier vielleicht eine Prise Selbstironie eingestreut haben. Schaden würde es auf jeden Fall nicht.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Mero

"Heh, ja Mann, ich hab's euch gesagt, Alter / Ich hab' schon alles nur durch Handyvideos gefickt, Mann / Ihr habt lang genug gewartet / Aber jetzt bin …

Noch keine Kommentare