Ein malawisches Gericht hat Superstar Madonna die Adoption eines kleinen Mädchens untersagt. Zur Begründung führte der Richter laut einem Bericht der Presseagentur AFP ein malawisches Gesetz an, demzufolge man mindestens 18 Monate in dem Land gelebt haben muss, um ein Kind adoptieren zu können.

2006 …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Damit ist das arme Kind gerettet.

  • Vor 11 Jahren

    Kann mir kaum vorstellen, daß es dem Waisenkind in Malawi besser gehen soll als bei Madonna....

    Naja.

  • Vor 11 Jahren

    Was denn,wenns Pech gehabt hätte, wärs der nächste Michael jackson geworden.Madonna adoptiert doch nur aus Prestigegründen.

  • Vor 11 Jahren

    @satanic666 (« Was denn,wenns Pech gehabt hätte, wärs der nächste Michael jackson geworden.Madonna adoptiert doch nur aus Prestigegründen. »):

    Du weisst aber erstaunlich gut bescheid...

    :boring:

  • Vor 11 Jahren

    naja...einerseits: madonna ist da fast eine nazibraut, die ihre kohle benutzt, um in afrika kleine schokoladenkinder in den einkaufskorb zu werfen ... je nach lust und laune. das ist eigentlich menschenverachtend und erinnert an ein puppengeschäft, in dem mädchen ihr spielzeug kaufen.

    andererseits: der kleine schoko-knuddelwuddel hätte vermutlich sowas wie einen sechser im lotto abgeschossen. soviel geld hätte er nie wieder gesehen und vermutlich ist vieles besser, als eine perpektivlose großfamilie in malawi. naja...und liebe und zuneigung, das wird doch immer überbewertet :D

  • Vor 11 Jahren

    Da hat mal so 'ne Moderatorin gesagt: "Adoptierte Kinder, sind Kinder der Liebe".

  • Vor 11 Jahren

    adoptierte kinder der promis sind immer pr-kinder. die nehmen ja immer gleich die aus den ärmsten und dreckigsten ländern, damit das auch noch schön vermarktbar ist. und was bei solchen promikindern rauskommt...also naja...ich sag nur "lourdes". die ist geschädigt für ihr leben und besser wirds den anderen nicht gehen. aber versorgt ist nun mal versorgt, wer fragt da noch psychologen ? :eek:

    und was gülcan oder eine andere dieser hohlen tv-tussen sagen, das ist nicht zitierfähig.

  • Vor 11 Jahren

    Wie jetzt, ehemalige Zwangsprostituierte.

  • Vor 11 Jahren

    @MarzipanFerkel (« adoptierte kinder der promis sind immer pr-kinder. die nehmen ja immer gleich die aus den ärmsten und dreckigsten ländern, damit das auch noch schön vermarktbar ist. und was bei solchen promikindern rauskommt...also naja...ich sag nur "lourdes". die ist geschädigt für ihr leben und besser wirds den anderen nicht gehen. aber versorgt ist nun mal versorgt, wer fragt da noch psychologen ? :eek:

    und was gülcan oder eine andere dieser hohlen tv-tussen sagen, das ist nicht zitierfähig. »):

    Nur zur Info: Lourdes ist nicht adoptiert soweit ich weiss.

    Egal ob die adoptierten Blagen von Madonna oder sonst wem verzogen werden. Besser als im Waisenhaus wird es ihnen sicherlich gehen...

    Aber man kann natürlich auch generell immer alles doof finden... :boring:

  • Vor 11 Jahren

    @MarzipanFerkel (« und was gülcan oder eine andere dieser hohlen tv-tussen sagen, das ist nicht zitierfähig. »):

    Jetzt fällt's mir wieder ein. Das war Andrea Kempter.

  • Vor 11 Jahren

    Dieser kranken Hure gehören die Kinder abgenommen.

  • Vor 11 Jahren

    Ah, endlich mal gediegenes Madonna-Bashing. Kam mir in den letzten Jahren viel zu gut weg, die Alte.

  • Vor 11 Jahren

    Adoptieren ist eine gute Sache möchte ich meinen.

  • Vor 11 Jahren

    Also um eins mal klar zu stellen. Ich bin auch dafür dass man den Leuten auf der Welt hilft denen es schlecht geht. Aber wieviel Millionen Menschen spenden den im Jahr ohne erwähnt zu bleiben. Und dann kommen diese Bonos, Madonnas und Bob Geldorfs dieser Welt und meinen mit da sie mehr Geld zum spenden zur Verfügung haben, können sie sich ins Rampenlicht stellen. Ich mein es gibt überall auf der Welt Kindern denen es schlecht geht. Wieso adoptiert Madonna nicht mal ein Kind aus den Armenvierteln Londons und verhindert so dass es mit 15 kriminell wird und andere Leute absticht?

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« Also um eins mal klar zu stellen. Ich bin auch dafür dass man den Leuten auf der Welt hilft denen es schlecht geht. Aber wieviel Millionen Menschen spenden den im Jahr ohne erwähnt zu bleiben. Und dann kommen diese Bonos, Madonnas und Bob Geldorfs dieser Welt und meinen mit da sie mehr Geld zum spenden zur Verfügung haben, können sie sich ins Rampenlicht stellen. Ich mein es gibt überall auf der Welt Kindern denen es schlecht geht. Wieso adoptiert Madonna nicht mal ein Kind aus den Armenvierteln Londons und verhindert so dass es mit 15 kriminell wird und andere Leute absticht? »):

    das stimmt schon.

  • Vor 11 Jahren

    @WayneInteressierts (« @MarzipanFerkel (« adoptierte kinder der promis sind immer pr-kinder. die nehmen ja immer gleich die aus den ärmsten und dreckigsten ländern, damit das auch noch schön vermarktbar ist. und was bei solchen promikindern rauskommt...also naja...ich sag nur "lourdes". die ist geschädigt für ihr leben und besser wirds den anderen nicht gehen. aber versorgt ist nun mal versorgt, wer fragt da noch psychologen ? :eek:

    und was gülcan oder eine andere dieser hohlen tv-tussen sagen, das ist nicht zitierfähig. »):

    Nur zur Info: Lourdes ist nicht adoptiert soweit ich weiss.

    Egal ob die adoptierten Blagen von Madonna oder sonst wem verzogen werden. Besser als im Waisenhaus wird es ihnen sicherlich gehen...

    Aber man kann natürlich auch generell immer alles doof finden... :boring: »):

    Wenn du nicht mal genau weißt, ob du richtig liegst, solltest du nicht versuchen, ihn zu informieren.

    Logisch ist das PR. Madonna ist ja so eine große Retterin, weil sie mit Menschen total gut umgehen kann undso. Fail, darauf fallen vllt. Fans oder Freunde von Klatschmag's wie SAM, RED! usw. rein.

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« Wieso adoptiert Madonna nicht mal ein Kind aus den Armenvierteln Londons und verhindert so dass es mit 15 kriminell wird und andere Leute absticht? »):

    Word! Das wär mein Posting gewesen, würde es hier nicht schon stehen :klatbier:

  • Vor 11 Jahren

    @Xerardo (« @Sancho (« Also um eins mal klar zu stellen. Ich bin auch dafür dass man den Leuten auf der Welt hilft denen es schlecht geht. Aber wieviel Millionen Menschen spenden den im Jahr ohne erwähnt zu bleiben. Und dann kommen diese Bonos, Madonnas und Bob Geldorfs dieser Welt und meinen mit da sie mehr Geld zum spenden zur Verfügung haben, können sie sich ins Rampenlicht stellen. Ich mein es gibt überall auf der Welt Kindern denen es schlecht geht. Wieso adoptiert Madonna nicht mal ein Kind aus den Armenvierteln Londons und verhindert so dass es mit 15 kriminell wird und andere Leute absticht? »):

    das stimmt schon. »):

    Nein, das stimmt nicht. Bei den Problemen in London handelt es sich um soziologische und nicht um finanzielle Probleme.

    Und zum negativen Vergleich von Spendern zu Prominenten ala Bono und Madonna kann ich nur sagen, dass ohne solche Leute, die die Aufmerksamkeit auf bestimmte Situationen z.B. in Afrika lenken, hier vermutlich keine Sau auch nur einen Euro spenden würde....

  • Vor 11 Jahren

    Ich verstehe vor allem nicht das Verhalten der Grossmutter. Sie hat sich ja vehement gegen diese Adoption getsräubt. Hat sie etwa nicht bedacht, das sie sich mit diesem Deal ebenfalls saniert hätte? Spätestens nach seinem 18ten Geburtstag hätte das adoptiete Kind Ihr doch von seinem Konfirmationsgeld etwas abgeggeben. Denke das hätte locker für eine neue Lehmhütte gereicht oder evtl für ein Gewehr gegen die Möwen.