Um ihren Album-Klassiker von 1994 neu einzuspielen, findet die Thrash Metal-Kombo (fast) wieder in Originalbesetzung zusammen.

Oakland (mofe) - Zum 25. Jubiläum wird die Thrash Metal Band Machine Head ihren Klassiker "Burn My Eyes" noch einmal in (beinahe) Originalbesetzung einspielen. Zusätzlich soll auf der CD bislang unveröffentliches Material zu hören sein.

Dieses Projekt nimmt offensichtlich Formen an. Die Band hat einen ersten Clip veröffentlicht, der die Mitglieder von 1994 wieder gemeinsam im Studio zeigt. 3/4 der Originalbesetzung spielen den Song "Davidian" ein.

Gitarrist Logan Mader und Drummer Chris Kontos waren beide bereits Mitte der Neunziger aus der Band ausgestiegen (worden). Bei Kontos waren gesundheitliche Probleme ausschlaggebend. Mader verließ die Band im Streit.

Nun haben sich die beiden offenbar wieder mit Frontmann Robb Flynn zusammengerauft, mit dem sie im Herbst auch gemeinsam auf Tour gehen werden. So denn kein erneuter Streit mehr dazwischen kommt. Bei Machine Head ist das ja immer möglich ...

Aus der Originalbesetzung fehlt hingegen Adam Duce. Das Tischtuch zwischen dem ehemaligen Bassisten und seiner Band ist wohl endgültig zerschnitten. Das langjährige Mitglied war 2013 gefeuert worden, eine Auseinandersetzung vor Gericht folgte. Für Album und Tour vertritt ihn Jared MacEachearn, der seit Duces unrühmlichem Ausstieg für die tiefen Töne bei Machine Head zuständig ist.

Fotos

Machine Head

Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Machine Head,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Machine Head

Nach der EP "Torture Tactics" nimmt Robb Flynn Anfang der 90er bei Vio-Lence seinen Hut und gründet seine eigene Combo Machine Head. Anstatt wie bei …

1 Kommentar mit einer Antwort