Nach der Massenpanik auf der Loveparade am Samstag, in der 19 Raver zu Tode gequetscht und über 300 verletzt wurden, beginnt die Suche nach den Verantwortlichen. In die Trauer um die elf Frauen und acht Männer zwischen 18 und 38 Jahren mischen sich bereits klare Schuldzuweisungen.

"So geht es nicht"

Frank …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    also nachdem was man alles so hört, kann es eigentlich nur fahrlässige tötung sein. wer insgesamt 1,4 miillionen leute auf ein für 250k personen ausgelegtes areal zulässt, kann sich nicht mehr rechtfertigen.

    dass der bürgermeister dusiburgs sich so äußert: "Es ist dafür gesorgt worden, dass nur die Größenordnungen in den Tunnel geleitet wurden, die der Tunnel verkraftet" ist ein skandal

  • Vor 10 Jahren

    ICH laste dieses tragische Ereignis den Bedenkenträgern und Bierpinklern im Berliner Senat an, die mittels Kommerz-Gründen und Naturschutz-Argumenten das lustige und friedliche Mega-Event an andere deutsche Städte abgeschoben haben. Btw: Bochum hat 2009 verzichtet...

    Schon im Vorfeld wurde ausführlich gewarnt, die Kommentare auf "DerWesten" vom Dienstag, 20.7.:
    http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-k…
    QUALIFIZIERTE WARNUNGEN ZUHAUF !

    Der Sicherheitsbeauftragte Rabe sprach heute, am Tag nach der LP (Sonntag, 25.7., 8:00, n-tv) von "menschlichem Fehlverhalten" und wies jegliche Verantwortung von sich - ich hätte ihm gerne eine gescheuert. Panikforscher Prof. Dr. Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg-Essen verteidigte sein Sicherheitskonzept: "Es gibt aber immer Menschen, die sich nicht an die Spielregeln halten." - ich hätte ihm gerne eine gescheuert.

    Die Pressekonferenz "danach", heute, Sonntag 25.7. 12:00, dürfte ähnlich verlaufen - alle Opfer selber schuld. Update: Diese Pressekonferenz war eine Orgie von Arroganz und Dummheit. Die "Verantwortlichen" offenbarten sich als unverschämte Geschäftemacher ohne Verantwortungsgefühl und ohne Einsicht.
    Die exakten Analysen der Situation sind ja nun überall nachzulesen - für mich stellt sich ein nicht mehr fahrlässiges Vorgehen der Veranstalter dar, sondern ein vorsätzliches. Kriminell, das ganze Gesoxe.

    Anmerkung: Ein ruhiges und beruhigendes Chilling Out ab 17:30 war die Mucke nicht gerade, auf WDR konnte man live erleben, wie die hilflosen WDR-Moderatoren gegen die Bässe zu sprechen versuchten. Die MainActs DJ Westbam und David Guetta sagten ihren Auftritt ab, Guetta: ?Was heute passiert ist, ist herzzerreißend und noch nie dagewesen. Meine Fans, die gekommen sind, um mit mir zu tanzen, werden verstehen. Wenn ihr da seid, seid bitte vorsichtig und kommt gut nach Hause. Mein aufrichtiges Mitgefühl gilt allen, die betroffen sind.?

    Z.Zt. 19 Tote und 342 Verletzte
    R I P

    [http://booklookerforum.de/viewtopic.php?f=…

  • Vor 10 Jahren

    Hier was recht intelligentes über die Frage "Wer ist schuld?":

    http://www.hdschellnack.de/tod-und-spektak…

  • Vor 10 Jahren

    wieviele leute waren auf der loveparade?
    1,4 millionen und ein paar zerquetschte.

  • Vor 10 Jahren

    @xca (« wieviele leute waren auf der loveparade?
    1,4 millionen und ein paar zerquetschte. »):

    Auch wenn der Gag hier noch so gut passt - geschmacklos.

  • Vor 10 Jahren

    Ich empfinde die Tatsache, wie sich die Verantwortlichen bei den Pressekonferenzen gebärden als herben Schlag ins Gesicht für die gesamte deutsche Bevölkerung... Auf die Frage, wieso man lediglich diesen Tunnel als Zugang zur Loveparade gewählt habe, gibt es keinerlei Antwort, die Verantwortlichen schauen sich einer nach dem anderen ratlos an, flüchten sich vor der Verantwortung und schieben den Verstorbenen sogar selbst die Schuld zu... so etwas... da könnte ich wirklich jedem einzelnen rechts und links eine kleben! "Die sind über Absperrzäune geklettert (intention: was sie nicht durften) und sind daher verstorben (intention: selber schuld)"... So einen harten Fall von Ungerechtigkeit hasse ich!

  • Vor 10 Jahren

    Unfälle passieren und sind eben tragisch, aber die Frechheit ist wirklich das Gebahren der Verantwortlichen (siehe Presseveranstaltung am Sonntag). Das ist ein Hohn. In allem immer schön die Fresse aufreißen und den Gockel spielen, aber wenn es dann geht, sein Handeln oder Fehler einzugestehen, sind die tollen Macher plötzlich erstummt.
    Leider wird wieder nichts passieren, wenn es darum geht, solche Hampelmänner und Experten endlich hinter Gittern zu sperren. Der Volkszorn sollte sie treffen - ansonsten passiert hier nichts mehr. Wie es um dieses Land steht, erlebt man hier wieder. Können uns bald zwischen andere Kartoffelstaaten einreihen.
    Deutsches Organisationstalent *quack* *quack*

  • Vor 10 Jahren

    der technoviking ist schuld...der war wütend, daß es nicht voran geht im tunnel.

  • Vor 10 Jahren

    Die, die jetzt die Verantwortung von sich weisen sind doch auch eine Horde von Drückebergern... Allerdings sollte man verfrühte Spekulationen auch lieber im Keim ersticken.
    Auf jeden Fall ein beklemmendes Ereignis. Die Luft wird für die in die Enge getriebenen Verantwortlichen jedoch von Tag zu Tag dünner. Dennoch sollte man das Andenken an die Opfer der Tragödie nicht mit Füßen treten ...

  • Vor 10 Jahren

    Die Schmocks (Schaller, Sauerland, Rabe, Schmeling, Bölling, Schreckenberg) hätten noch ganz was anderes verdient als links und rechts eine geklebt. In den Bau geht die Brut leider auch nicht, da es bei "fahrlässiger Tötung" allerhöchstens Bewährungsstrafen gibt. Ich könnte kotzen - und wünsche mir die RAF zurück.

  • Vor 10 Jahren

    du solltest dir vielleicht eher den kindergarten zurückwünschen, da passt du rein.

  • Vor 10 Jahren

    Also wenn man mal so die Medien studier sollte einem HALBWEGS intelligenten und selbstdenkendem Menschen eigentlich auffallen, dass deen Angaben betreffend auch nichts zusammenpasst. Gestern hiess es vom Spielg-online noch das Gelaende sei fuer 350 000 Leute ausgelegt, heute sind es dann auf einmal nur noch 250 000...

    Das ist doch alles nur Futter fuer den Mob, der sich ma wieder ueber irgendwelche Umstaende aufregen will. Mit Mob meine ich nicht bloss die (hemaligen) Haupt- und Realschueler, welche sowieso staendig nach Schuldigen fuer ihre Umstaende suchen.

    Es zeugt nunmal nicht von einem hohen Grat an Aufgeklaertheit sich sicher szu sein die/den Schuldigen zu kennen.

    Es sind kaum konkrete Daten veroeffentliht worden, weil diese WIE IN JEDEM ANDEREN Ermittlungsverfahren aus gutem Grund erst einmal unter Verschluss bleiben.

    Kenn hier iner von euch das genaue Sicherheitskonzept?

    @ AntikII: Sofern man sich der Angaben nicht hundeertprozentig sicher ist, schreibt man dieses im Konjuktiv.

    @ PitBull: Warum tust du das, wo sind die Blege? Und EIN Link beweist nicht viel zumal dieser auch nur auf Spaekulationen beruht.

  • Vor 10 Jahren

    Ich sehe das als Verbrechen an. Da wurde einfach versucht zu sparen. An der Sicherheit Personal zu sparen an einem Event mit so einem Besucherinteresse ist untragbar. Aber einer alleine hat das sicher nicht zu verantworten. Da stecken vom Veranstalter bis zu den Verwaltungsinstanzen einige bis zum Hals in der Sch..., und sollen auch abgestraft werden. Und bitte keine Bauernopfer, sondern die wirklich Verantwortlichen muss es treffen.

  • Vor 10 Jahren

    Am Anfang posaunte der Bürgermeister auch noch schön vorschnell, die meisten Opfer seien durch Stürze aus mehreren Metern Höhe gestprben - sprich, er wollte die Schlud den opfern selbst zuschieben.
    Nun besagt aber der Obduktionsbericht, das kein einziges der Opfer durch Stürze, sondern alle durch Erdrücken zu Tode kamen

  • Vor 10 Jahren

    naja, einen versuch wars wert find ich.

  • Vor 10 Jahren

    Klar sind die Veranstalter Schuld die nur Profit sehen, auch die Politiker (und Medientypen wie ein Pleitgen!) die fürs Image immer größere und dümmere Event wollen (Party auf der Autobahn etc)die den Ruhrpott nach der Kohle vermarkten.
    Die einen Loben die Polizei andere geben auch der eine Mitschuld und es wird - wie so oft - ein Mosaik von Gründen sein.

    Aber auch den Herrschaften die immer diese schneller-weiter-höher Event soooo toll finden und da nun schon zu Millionen hinlatschen , muß man fragen ob sie denn in den Tunnel "getrieben" wurden - freilich die im Tunnel , also den Opfern trifft die wenigste Schuld, aber die Herrschaften die weiter dareindrängten nur weil Tore offen waren - und damit die Panik auslösten/verstärkten, muß man doch auch fragen warum die das taten? Sind wir alle Lemminge die blind der Masse folgen und von Ordnern an die Hand genommen werden müssen? Muß man durch jedes offene Tor drängen wenns vorne nicht weitergeht?
    Im Tunnel kann man nix mehr machen, aber davor kann man doch auch mal innehalten, andere auffordern nicht so nachzudrängen wenn man sieht das es einen Stau gibt.

    Warum überhaupt 1,4 Millionen auf ein Gelände gehen das nur Platz für ein Viertel davon hat - und zumindest ortskundige hätten das wissen/merken können - die Frage wage ich schon gar nicht zu stellen...

  • Vor 10 Jahren

    Und ich prangere Geschmacksverschtärker an!

  • Vor 10 Jahren

    mittlerweile leider schon 21!