Für den Song zum gleichnamigen Album holt sich Lana Verstärkung: Mit The Weeknd turtelt sie auf dem Hollywood-Sign in gewohnter Del Rey-Ästhetik.

Los Angeles (luc) - Nach der Veröffentlichung zu ersten Single "Love" im Februar erscheint nun der zweite Track zum gleichnamigen Album "Lust For Life". Überraschung, der Track wartet direkt mit dem bisher ersten und einzigen Feature auf - in "Lust For Life" hört man den R'n'B-Künstler The Weeknd.

Ein Unbekannter ist der Kanadier für Lana Del Rey nicht, schließlich kooperierten die beiden schon auf seinen zwei letzten Alben. Lana leiht 2015 dem Song "Prisoner" auf "Beauty Behind The Madness" ihre Stimme, dann auf der darauffolgenden Platte dem kurzweiligen "Stargirl Interlude".

"Take off all of your clothes" singen die beiden in dem synthesizerlastigem Vorboten der neuen Platte. Es geht gewohnt lasziv zu.

Ein Release-Termin ihres neuen Albums ist noch nicht bekannt.

Fotos

Lana Del Rey

Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug) Lana Del Rey,  | © laut.de (Fotograf: Alex Klug)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Lana Del Rey

"Egal wo auf der Welt Lana sich befindet, ihre Liebe zu Film Noir, italienischen Landschaften, großen Kirchen, Achterbahnen und der Hinterlassenschaft …

laut.de-Porträt The Weeknd

Am Anfang war nur die Musik. Kein Bild, keine Biografie. Nichts. Nur die Musik. Im März 2011 schießt ein Track durch die Blogosphäre, der mit flirrender …

1 Kommentar mit 13 Antworten

  • Vor 2 Jahren

    Starker Song. Das Album wird wohl definitiv wieder poppiger als die letzten Veröffentlichungen. Bis jetzt gefällts mir aber trotzdem sehr gut!

    • Vor 2 Jahren

      es gab hier 2003 einen nutzer, der nargaroth hieß und sich dann in ultraviolence umbenannte 2004. Weshalb du dich "Ultraviolence91" nennen musstest. Aber ich nehme an, das kannst du dir selber zusammenreimen.
      Ohne dich dissen zu wollen aber es würde mir und meiner massiven Zwangsstörung extrem entgegen kommen, wenn du dein Postingverhalten dem "original"angleichen würdest. Sonst komme ich gar nicht mehr klar.

      Liebe grüße und vielen dank! :kiss:

    • Vor 2 Jahren

      Du, oh torqui, würdest übrigens meiner inneren Autistin einen großen gefallen tun, wenn du das e am Ende deines Nicks aufgeben könntest, da Serotonin auch im Englischen ohne diesen Schwanz auskommt (im Gegensatz zu seiner Schwester Dopamin).

    • Vor 2 Jahren

      ja, ich weiß. aber es ist ein liedtitel. ein unfassbar lustiges und sehr sehr geistreiches wortspiel

    • Vor 2 Jahren

      tut mir sehr leid! :o aber ich verstehe dich total. :o :o ich würde ja anbieten, dass der übernächste Nick dann normal "sero..." wird... aber den gabs leider auch schon mehrfach :damn:

    • Vor 2 Jahren

      es dürfte dir doch leicht fallen, dich zum anlegen eines neuen accs zu zwingen :whiz:
      :klatbier:

    • Vor 2 Jahren

      Wenn ich mich da mal einklinken darf - ich finde auch die in jüngster Zeit stark zunehmende Fixierung auf Verhältnisse der Vergangenheit (laut.bar) bedenklich, torque.

      Klar, du warst hier immer schon der Hüter aller restlichen Fragmente einer deutlich wilderen Zeit, aber mMn haben diese Bezüge auf eine unwiederbringliche Vergangenheit in den letzten Monaten an Quali- und Quantität zugenommen, v.a. hinsichtlich der Qualität ist auch eine neue Komponente zu beobachten, die ich als eine (von dir und hier so bisher nicht bekannte) zunehmende Schwermut bezeichnen möchte.

      Sollten wir uns Sorgen um dich machen? Vielleicht ne StayFriends-Anfrage starten?

    • Vor 2 Jahren

      obwohl ich ja in deiner achtung gesunken bin und wohl auch nich unschuldig am momentanen zustand bin, muss ich sagen, dass ich torques nostalgie durchaus nachvollziehen kann. ist halt schon schade, dass hier, außer blödeltalk und selbstreferenz, nicht mehr wirklich viel passiert. auch unabhängig von der unwiederbringlichen .bar gabs hier ja teils schöne gespräche über musik, filme etc... trotz allem muppettum gabs da immer mal wieder schöne empfehlungen

      da muss ich allerdings inzwischen sagen, dass mir der chat wesentlich lieber ist, da dort jedenfalls ansatzweise das abläuft, wofür ich die laut-community mal gut fand. craze hat das neulich eigentlich mal gut in worte gefasst

    • Vor 2 Jahren

      Chat geht halt - anders, als scheinbar bei einigen von euch und im Gegensatz zu gelegentlichem Drive-by-Posting hier - bei mir während der Arbeit gar nicht klar... Und meine Freizeit ist halt auch ordentlich gepackt, von daher für mich sowieso ein eher ungünstiges Medium aufgrund der zeitlichen Fixierung, aber ansonsten kann ich deine Kritik bzgl. der momentanen user-Aktivitäten auf laut.de schon auch nachvollziehen.

    • Vor 2 Jahren

      ach, nen klienten mal damit zu verströsten, dass du gerade übercool am stiso abstist, geht sicher klar :D

      mal ein gepflegtes gespräch über das schaffen von oceansize zB, fände ich nicht verkehrt ;)

    • Vor 2 Jahren

      Übercool stisen ist halt erste Bürgerpflicht.

      Ich finde übertriebenes Muppettum, Fakerein und sonstige uncoole Stisung sehr mau und würde mir wünschen, dass wir alle wieder einen Schritt zusammenrücken. Mal wieder ein Motto-Tape o.ä. wäre naise.

    • Vor 2 Jahren

      Übercool am Stiso abstoßen :-)

    • Vor 2 Jahren

      abstisen... Kannte mein Handy noch nicht