Eigentlich schien der Streit zwischen Selfmade Records und Aggro Berlin beigelegt. Schade eigentlich, bescherte der verbale Schlagabtausch zwischen Kollegah und Fler Rapdeutschland doch einige der unterhaltsamsten Battle-Momente des Jahres.

Gut möglich, dass nun eine Neuauflage ansteht. Mit seinem …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    lächerlich! Überhaupt kein wortwitz nur geflame und rumgeprolle.
    Ich glaube nicht dass sido überhaupt auf kollegah reagiert, der is doch nur ein kleiner fisch!

  • Vor 10 Jahren

    Schade, kein Vergleich zu Fanpost :(

  • Vor 10 Jahren

    Ich finds ein bisschen prägnanter und aufn Punkt als Fanpost.

  • Vor 10 Jahren

    alles kinderkram.

    die asirapper gehen voll aufm geist.

    wobei die manchmal echt gut lustige disses drauf haben ...

  • Vor 10 Jahren

    boah was ein endlangweiliger track. der zieht ja weniger als fanpost. ich hoffe sido haut noch ne bombe wie frohe weihnachten raus :D

  • Vor 10 Jahren

    Bekackter Typ, bek(n)ackter Künstlername, bekackter Output!

  • Vor 10 Jahren

    Gott, ist euer Kollegah-gebashe nervig.

  • Vor 10 Jahren

    Nervig ist, wenn man einzig und allein ins Gespräch kommt, indem man andere schlechtmacht.

  • Vor 10 Jahren

    kollegah sollte seine zeilen von jemand anderem schreiben lassen.
    Das ist ja gräulich.

  • Vor 10 Jahren

    uiii....wie originell sich an die freundin vom sido verbal zu vergreifen.

    solange es spackn gibt die dafür geld ausgeben wird es vollspackn geben die den eigenen dünnschiss auf platte rausbringen.....

  • Vor 10 Jahren

    Wie immer: Albernes, lächerliches Getue.

  • Vor 10 Jahren

    Na, wo sind die ganzen Fans jetzt, die Kollegah für den größten Geist und Lyriker überhaupt halten? Arm, ganz arm, wirklich...

  • Vor 10 Jahren

    @Ragism (« Na, wo sind die ganzen Fans jetzt, die Kollegah für den größten Geist und Lyriker überhaupt halten? Arm, ganz arm, wirklich... »):

    ich weiß nicht was ihr habt, der track is doch super. allein schon die snagaline is godlike

  • Vor 10 Jahren

    @osch2k (« Eine kleine Argumentationshilfe:

    Erstmal vorweg:
    Das hier Leute hin und wieder schreiben das sie Student sind liegt wohl in erster linie daran das sie das gefühl haben damit die musik die zB. ein Kollegah macht legitimieren, aus dem einfachen grund, dass bei hiphop fragen grundsätzlich und viel zu oft die "unterschichten-peitsche" ausgepackt wird.
    Also ich selber (23) Student, Wirtschaftswissenschaftler hab mir das tatsächlich alles angetan und möchte auch noch ein paar worten an des sog. "kutten-troll-hater-pack" richten

    Als geneigter HipHop-Hörer ist es einfach die Qualität dieses Künstlers zu erkennen, durch vielleicht mehrere Jahre erfahrung mit dem Genre Rap und HipHop fällt einem sofort die schon oft zitierte technische versiertheit, höllenmässige doubletime abschnitte, weit verscahchtelte reimketten, unfassbare vergleiche usw. auf.
    Ich erwarte aber nicht von einem Genrefremden das er das sofort genau so sieht bzw sehen KANN. Spreche ich mit jemandem der in seinem Leben noch nie hiphop gehört hat bzw jemmandem der grundsätzlich eine ablehnende haltung gegenüber rap vertritt ist es aus meiner sicht sinnlos ihn davon überzeugen zu wollen das kollegah "ein guter" ist.
    Schaut da mal auf euch selbst.
    Ich werde zB nie Death Metal hören (wollen) das klingt einfach nur schlimm in meinen Ohren und ich verbitte es mir das jemand daher kommt und mich mit irgendwelchen aspekten des genres bombadiert die ich eh nicht nachvollziehen kann.
    Wir versuchen nun denjenigen die eine gewisse hiphopaffinität aufweisen zu nähern die früher vielleicht mal die hiphop-schiene gefahren sind (5*,einszwo,beginner,DD,Creutzfeld&Jakob,KKS etc)sich dann aber davon distanzieren mussten weil medien und musikverlage mit aller gewalt eine neue stilrichtung durchgeboxt haben die sich straßen oder gangsterrap nennt und/oder schimpft dazu würde ich mich sogar selber zählen.
    Bei genau den verprellten Rap-hörern zieht Kollegah nur selten. Warum ist das so?
    Meiner meinung nach legt sich bei dieser gruppe hörer ein schalter um der sagt "es geht um goldketten, rolex, koks, waffen und nutten....oh no noch ein bushido" das ist ein von mir oft beobachteter reflex.
    Da man sich heutzutage ja auf mehrstündige diskussionen einlassen muss wenn man angibt rapmusikfan zu sein (vor allem als student) macht es mir spass in meinem freundeskreis leute mit kollegah zu konfrontieren und OHO
    die akzeptanz von Kollegah ist in akademikerkreisen deutlich ausgeprägter als in den bereichen die andere gerne als "unterschicht" bezeichnen. Das ist die andere Gruppe denen Kollegah schwer zu vermitteln ist, was vor allem dem vergleichbar niedrigerem bildungsstand geschuldet sein dürfte. Hier wird tatsächlich noch wert auf geprotze gelegt 'haste was biste was' mentalität eben, den rest überlass ich den soziologen...da Bushido aber gerade erst mit gattlings und glocks in seinem tiefergelegtem Benz vorbeigefahren ist spielt kollegah auf dem Real und Berufsschulhöfen wohl eher eine untergeordnete Rolle.

    Und ich frage nochmal alle die hier krampfhaft versuchen diese art von rap schlechtzureden:

    1) was wollt ihr hier, und warum schreibt ihr in ein forum wie scheisse die musik ist? das versteh ICH nämlich nicht

    2) glaubt jemand ernsthaft ERNSTHAFT Kollegah kriegt hier 4-5* REGELMÄSSIG, wenn das einzige was seine lieder transportieren ein ausgeprägter waffen/auto/frauenfetisch wäre?
    auch ich gebe zu dass die thematik langweilt möchte aber darauf hinweisen das es sich bei kollegah um eine überzeichnete kunstfigur handelt. Ich bin auch eigentlich kein großer Gangsterrapfan es ist eine Genregattung der ich nicht viel beachtung schenke wie science-fiction filme, trotzdem ist StarWars überragend und wenn man dann so will Ist Kollegah das Starwars am Raphimmel.

    Wir fassen zusammen
    -Raphasser nicht überzeugen wollen
    -Rapaffine vom Zuhälter/waffenimage ablenken
    -Musik genießen und tolerant sein
    -Wenn man keine Ahnung hat die verfickte Fresse halten!

    PS: warum muss ein rapper eigentlich "alles verkörpern" das ist doch auch schon wieder so bekloppt. Soll er in minute eins den hampelmann machen in minute 2 den nachdenklichen geselschaftskritiker in 3 einen liebenden romantiker in 4 einen kompromisslosen battlerapper in 5 horrorcore 6 pornorap und 7 dann gangster und strassenrap ?! Ich versteh schon warum viele diese einseitigkeit nicht mögen aber dann zu behaupten er wär nix besonderes und es würde 1000e wie ihn geben ist einfach nicht wahr und dann machts auch wirklich keinen sinn weiter zu diskutieren weil das einfach dumm ist was ihr da von euch gebt. Dendemann ging mir früher auch hin und wieder auf die eier mit seinem geblödel aber ich hab nie in frage gestellt das er die besten und lustigsten vergleiche in seinem genre hat und mich auf diese art entertaint...und Kollegah is technisch auf nem verdammt nochmal anderem stern was die deutsche raplandschaft betrifft. (relativiert: er gehört mindestens zu den top3 in deutschland)

    noch ein kleiner tipp:

    http://mixeryrawdeluxe.tv/index.php/News/I… »):

  • Vor 10 Jahren

    Ich bin bei weitem kein Kollegah-Fan, kann dem Kerl kaum was abgewinnen, trotz großartiger Lines, aber die ganzen Vollhorstis hier, die ihm nun jegliche Qualität absprechen wollen, haben doch keine Ahnung, geschweige denn mehr als 2-3 Songs gehört.

    Wenn ihr keinen Rap mögt dann braucht ihr euch nicht hier zwar nicht raushalten, aber wenigstens konstruktive Beiträge kann man erwarten.

    Ihr macht euch doch durch euer infantiles Gelaber lächerlicher, als das, was ihr hier gerade versucht runterzumachen.

  • Vor 10 Jahren

    Bitte, Gott bewahre, lasst euch bloss auf keine Diskussionen mit den debilen Anti-HipHoppern ein.

  • Vor 10 Jahren

    Ich kenne Impulse nicht, aber wünsche ihn mir öfters im Rap-Forum von laut.de. :D

  • Vor 10 Jahren

    @ Kolle & Siggi
    Kommt, Jungs, schießt euch doch einfach gegenseitig die Köppe weg, dann habt ihr's hinter euch.