Ob die Böhsen Onkelz oder ihre Tiroler Reinkarnation Frei.Wild nun rechts sind oder nicht, darüber kann jeder seine persönliche Erörterung schreiben. Ist auch zweitrangig, denn der verehrte Olli Schulz hat für diese Problematik einst genau die richtigen Worte gefunden.

"Wenn du nur einmal sowas …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    @Sancho (etwas spät): Ja, das würde ich tatsächlich sagen; zumindest für mich macht das keinen Sinn. Ich kann jemandem meine Wertschätzung entgegenbringen für das, was er geleistet hat, aber stolz sein? Naja, das funktioniert vielleicht nach unten (also Eltern auf ihre Kinder, denn sie haben das Kind ja erzogen), aber m.E. macht es nach oben keinen Sinn.

  • Vor 8 Jahren

    @Ragism (sorry für den Doppelpost): Ich würde nie bestreiten, dass in D einiges im Argen liegt, aber froh sein, hier aufzuwachsen statt in Afrika, Nordkorea usw. kann man doch wohl schon! Mir schon klar, dass Linke immer einen auf Überopposition machen (;)), aber bisschen reflektierter wäre schon schön.

  • Vor 8 Jahren

    @Sancho (« @MeTOOLica (« und wieder ein gutes beispiel dafür, wie hängengeblieben onkelz-hörer sind. gruß an sancho, du wandelndes klischee! »):

    Ach Gottchen bist du immernoch beleidigt, weil ich deine hohlen Phrasen in dem anderen Thread entlarvt habe? Auch hier scheinst du gegen sinnvolle Argumentation imun zu sein und wirfst lieber mit irgendwelchen Beleidigungen um dich. »):

    haha entlarvt, der war gut.das nervigste an dummen leuten wie dir ist dass sie so selten merken wie dumm sie sind.btw das einzige was du entlarvst ist dein kornspeicher du bauer

  • Vor 8 Jahren

    @CafPow (« Sachbeschädigung dritter zu verharmlosen ist aber auch nicht die feine englische.
    Srsly wenn ich mein ganzes Geld in ein Geschäft reinstecke und danach alles fein ausgebrannt wird, nur weil ein paar Mummenmänner mir das ausbrennen müssen ... da hätten sie mich auch gleich totschlagen können. =/ »):

    Ich wollte jetzt nicht den Eindruck erwecken, dass Sachbeschädigung cool ist. Wenn mir jemand vor meinem Haus die Karre anzünden würde, der würde auch nicht gesund nach Hause kommen, sofern ich den zu packen bekäme.
    Ich finde nur, dass man so Sachen wie Mölln in den 90ern nicht damit gleichsetzen sollte, dass man irgendwo einen Kiosk abgefackelt hat. Natürlich ist das für den Besitzer eine ganz furchtbare Sache und mit großer Wahrscheinlichkeit auch der Verlust der Existenzgrundlage, aber das hebt sich doch nicht gegenseitig auf. Beides ist scheiße, keine Frage... Nur kennt man das doch von Autounfällen. "Und, wie?!" - "Ja, Wagen im Arsch..." - Na ja, wenigstens sind die Knochen heile."

  • Vor 8 Jahren

    durchaus n Punkt. Ich denke, wir sind auf einem Konsens der durchaus konstruktiv ist, der wieder mal aussagt, dass nunmal beide Seiten durchaus Scheisse sind ^^

  • Vor 8 Jahren

    Mit dieser präservativen Meinung geh' ich völlig kondom.... :D
    Nee... ganz klar. Beide in 'nen Sack und drauf, ohne groß zu überlegen.
    Ich denke nur, dass es schon noch einen Unterschied macht, einen Menschen anzuzünden oder ein Moped... Daher tu' ich mich immer etwas schwer mit dem Aufwiegen der Delikte.
    Aber klar... gehört sich beides nicht ;)

  • Vor 8 Jahren

    türlich türlich. Da hast du absolut recht.

    Aber wir driften ab irgendwie ^^
    Wie gesagt, es gibt überall solche uund solche. Nur wenn irgendwas von den Onkelz zu sehen ist, kommt jedes mal die gleiche Leier hoch.

  • Vor 8 Jahren

    Wir driften ab...?! Ich weiß... Sancho bringt ja immer neue Haken in die Diskussion. :D
    Ich bin aber auch raus jetzt, meine Onkelzdosis für 2013 ist schon am Maximum.
    Und warum?! Wegen so 'ner Kackbande wie Jennifer Rostock... Unglaublich. :D

  • Vor 8 Jahren

    Die Band Frei.Wild setzt sich seit Jahren gegen jede Form von Extremismus und Rassismus ein. Es gibt die Band jetzt bereits seit 12 Jahren. Jetzt wo der Kommerzielle Erfolg da ist und die erste große Tour ansteht, kommen sie alle aus ihren Löchern.
    Noch eine Sache greift hier in Deutschland zunehmend um sich und das finde ich inzwischen sehr bedenklich. Alles, was nicht der vorherrschenden politischen (links-grünen) Gutmenschnmeinung entspricht, wird entweder mit Antisemitismus, Rechtsradikalismus oder Verschwörungstheorie bezeichnet. So kriegt man auch den letzten Andersdenkenden mundtot und, was noch weit schlimmer ist, so nach und nach wird das Recht auf freie Meinungsäußerung beeinträchtigt und kann mehr und mehr ganz beschnitten werden. Was man erstmal nicht durch offene Verbote einschränken will oder kann, wird dann über die moralische Keule erledigt. Funktioniert prima.
    "Der Mensch glaubt eher an eine Lüge, die er 100 mal gelesen hat, als eine Wahrheit, die ihm völlig neu ist."

  • Vor 8 Jahren

    Achso, nochwas: "Jeniffer Rostock" spielen im Schnitt vor traurigen 150 bis 200 Nasen; Frei.Wild vor ca. 10.000 Fans ... steckt da ggf. nicht etwas n kleines bischen Kalkül dahinter, auf der Bashing-Welle (siehe die Heinis von Jupiter Jones) mitzuschwimmen, nach dem Motto "There is no bad press" - Hauptsache im Gespräch... aber hier besonders peinlich, erst lässt sich die Frontassel mit Philip Burger fotographieren, jetzt will sie angeblich die Band (im Dezember 2012, ja ja, iss klar!) nicht gekannt haben, wen möchte die hier veräppeln ?!?

  • Vor 8 Jahren

    @jenzo1981 (« @Sancho
    Typische, völlig irrelevante Onkelzdiskussionstaktik: Legitimierung... Bla bla bla, aber die Linken...
    Darum geht's doch hier gar nicht.
    Wir brauchen nicht darüber diskutieren, dass Spinner, die Brandsätze in Autos werfen, genau so verachtenswert sind und Bands, die nur von "Bullenstaat" und sonstigem krakelen, auch geistige Brandstifter sind.
    Aber wenn man mal vergleicht, welche Gruppierung führend bei Sachbeschädigungen ist und welche bei Körperverletzungsdelikten, führt das doch eine solche Diskussion schon ad absurdum. »):

    Tja und genau das ist der Punkt. Wir brauchen es anscheinend doch meiner Meinung nach.

  • Vor 8 Jahren

    Achso, nochwas: "Jeniffer Rostock" spielen im Schnitt vor traurigen 150 bis 200 Nasen; Frei.Wild vor ca. 10.000 Fans ... steckt da ggf. nicht etwas n kleines bischen Kalkül dahinter, auf der Bashing-Welle (siehe die Heinis von Jupiter Jones) mitzuschwimmen, nach dem Motto "There is no bad press" - Hauptsache im Gespräch... aber hier besonders peinlich, erst lässt sich die Frontassel mit Philip Burger fotographieren, jetzt will sie angeblich die Band (im Dezember 2012, ja ja, iss klar!) nicht gekannt haben, wen möchte die hier veräppeln ?!?

  • Vor 8 Jahren

    Wie würde den die wehrte Frau Rostock reagieren, wenn Frei.Wild Jennifer Rostock T-Shirts verbietet. Es müsste heißen, solche Linksextreme sollen unseren Konzerten nicht mehr beiwohnen :) Kann man ebenso eine dumme Bemerkung machen so wie die aussehen, sind das gewalttätige Linksextreme :) Also ich wäre mit solchen Vorurteilen immer vorsichtig...Und mal ganz ehrlich Onkelz und Frei.Wild geht das bestimmt so am Po vorbei. Sie haben Fans und das Geld. Schönen Tag noch...

  • Vor 8 Jahren

    Ja, den Frust von Jennifer Rostock gegenüber Frei.Wild kann ich durchaus verstehen. Da prostituieren sich JR bei Raab und beim Promidinner, kriegen Airplay beim Mainstreamradio und lutschen auf jede erdenkliche Weise den Medienschwanz und TROTZDEM haben sie nur den Bruchteil des Erfolgs von Frei.Wild.
    Da wäre ich auch pissig. Ist ja schon schlimm genug wenn man Würde und Seele für den Erfolg verkaufen muss.
    Wenn der sich dann aber noch nicht mal einstellt, dann beginnt natürlich der Hass zu brodeln. ^^

    Irgendwie muss schliesslich Jenny, das dürre Malbuch auf 2 Beinen, die Schulden beim Tattokünstler abstottern und T-Shirts verkaufen die ja auch nicht wirklich viel.
    Villeicht darf sie ja nächstes Jahr in den Dschungel.

  • Vor 8 Jahren

    @Peacemaker (« Alles, was nicht der vorherrschenden politischen Gutmenschnmeinung entspricht, wird entweder mit Antisemitismus, Rechtsradikalismus oder Verschwörungstheorie bezeichnet.

    Absolute Zustimmung ! Solangsam geht mir das echt auf den Geist ! Äußert man sich anders als gedacht zu geschichtlichen Fakten,ist man ein Verschwörungstheoretiker, kritisiert man Isreal, ist man ein Antisemit und äußert man seine Meinung zu Neuschwabendland,Reichsflugscheiben etc. ist man ein Nazi.Man brauch gar kein Gesetz,was die Meinungsfreiheit bei uns verbietet, wir selben zensieren unsere Mitmenschen schon. Man darf nur soweit seine Meinung äußern,soweit sie der Lehrmeinung entspricht,wenn man das nicht tut hat man grade als Arzt,Journalist oder (A-G)Promi Probleme. Natürlich sind auch viele Verschwörungstheorien Quatsch und natürlich sind manche Leute Antisemitistisch engestellt,aber wenn man etwas kritisiert oder hinterfragt ist man doch nicht gleich Antisemit,Verschwörungstheoretiker,Esoteriker,Rechter. Komische Leute von denen man umgeben ist

  • Vor 8 Jahren

    @ Sancho: Könntest du bitte aufhören Linke, die Polizeiautos anzünden und Rechte, die Menschen schwer verletzen oder umbringen zu vergleichen? Das ergibt keinen Sinn. Und Sätze wie: "Jajaja typisch linkes Geschwafel, erst polemisch alle über einen Kamm scheren und dann..." auch nicht. Und wenn du vor deiner Haustür Angst wegen 10 Türken haben musst, bedeutet das nicht, dass man irgendwo im Osten nicht Angst vor 10 braunen Dumpfbacken haben muss. Bitte nicht von deiner Situation auf ganz Deutschland schließen. Was die npd in bestimmten Wahlkreisen mittlerweile an Stimmen bekommt ist höchst bedenklich.
    @ Baude: Einer meiner besten Freunde ist schwarz. Der hat kein Problem damit wenn ich ihn mit "was geht Nigger?" begrüße. Ich denke das Problem taucht eher auf, wenn man Leute so nennt, die man wenig oder gar nicht kennt oder sie allgemein so bezeichnet (Wie unser lieber Caffi das getan hat^^)

  • Vor 8 Jahren

    @Der_Dude (« @ Sancho: Könntest du bitte aufhören Linke, die Polizeiautos anzünden und Rechte, die Menschen schwer verletzen oder umbringen zu vergleichen? Das ergibt keinen Sinn. Und Sätze wie: "Jajaja typisch linkes Geschwafel, erst polemisch alle über einen Kamm scheren und dann..." auch nicht. Und wenn du vor deiner Haustür Angst wegen 10 Türken haben musst, bedeutet das nicht, dass man irgendwo im Osten nicht Angst vor 10 braunen Dumpfbacken haben muss. Bitte nicht von deiner Situation auf ganz Deutschland schließen. Was die npd in bestimmten Wahlkreisen mittlerweile an Stimmen bekommt ist höchst bedenklich.
    @ Baude: Einer meiner besten Freunde ist schwarz. Der hat kein Problem damit wenn ich ihn mit "was geht Nigger?" begrüße. Ich denke das Problem taucht eher auf, wenn man Leute so nennt, die man wenig oder gar nicht kennt oder sie allgemein so bezeichnet (Wie unser lieber Caffi das getan hat^^) »):

    Es wurden und werden schon genügend Polizisten und Bundeswehrangehörige angegriffen und verletzt. Straftat ist zunächst mal Straftat. Und rechts ist nicht rechtsextrem. Mit anderen (GG-konformen) Meinungen und Weltbildern klarkommen, müssen, so hart es klingt, sogar Linke, Alternative und die berühmten "Gutmenschen" etc..

  • Vor 8 Jahren

    @ theironmaiden: Was soll das " so hart das klingt" ? Und ja ich sehe einen Unterschied zwischen sinnloser Gewalt gegenüber einem Polizisten, der weiß was passieren kann wenn er bei einer Linken-Demo seinen Job macht und einem zu Tode getretenen Migranten, der grad einkaufen wollte. Das sind zwei verschiedene Strafmaße. Und das ist auch gut so. So hart das klingt. Und dass man andere Meinungen respektieren sollte, kannste mal schön unserem Linken vom Dienst Ragism beibringen, nicht mir. Und verzeih mir das weglassen der Extremisten. Sancho bezog sich ebenfalls auf Diese von daher dachte ich, das wäre nicht allzu schwer nachzuvollziehen. Da hab ich mich wohl geirrt.

  • Vor 8 Jahren

    @Santiago: Klar bin ich froh, in der Gegend aufgewachsen zu sein, in der ich aufgewachsen bin. Ob das jetzt ganz Deutschland war sei mal dahingestellt ;) Jedenfalls ist mir jeder Verachter von Deutschland lieber, weil er mit Sicherheit informierter über die Schwierigkeiten sein wird, welche es zu lösen gilt. Satire zum Beispiel lebt davon, sich außerhalb der Illusion Deutschlands zu stellen, um sie mit präzisen Fakten zu piesaken bis sie auffliegt. Einer, der Deutschland liebt, genügt sich leichter in seiner Phantasie davon und will von Fehlern und Ungerechtigkeiten oft nichts hören, solange sie keine Gesinnungsgenossen treffen.

  • Vor 8 Jahren

    @Ragism: Das ist natürlich auf jeden Fall richtig!