Zusammen mit der spanischen Popsängerin Rosalía veröffentlicht Englands Chefmelancholiker ein metaphernbeladenes Musikvideo.

London (mofe) - Mit "Assume Form" hat James Blake bereits im Januar einen heißen Kandidaten für das Album des Jahres veröffentlicht. Dass das vierte Album nicht nur das zugänglichstes, sondern vielleicht das beste des schüchternen Elektroniktüftlers wurde, dafür sorgten vor allem die Gäste.

Die traditionelle Melancholie des Briten traf auf Trapper wie Travis Scott oder Metro Boomin. Auch das Zusammentreffen mit der spanischen Popgröße Rosalía erwies sich als Volltreffer. Der gemeinsame Song "Barefoot In The Park" bekommt jetzt ein Video.

Der Clip fängt die flirrende Atmosphäre des Songs ein. Passend zum zweisprachigen Text scheint es an der mexikanischen Grenze zu spielen. Es erzählt, mit zahlreichen Metaphern gespickt, die Geschichte eines Autounfalls.

Fotos

James Blake

James Blake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) James Blake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) James Blake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) James Blake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) James Blake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) James Blake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) James Blake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) James Blake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt James Blake

Gegen Ende 2010 taucht der Songwriter und Produzent James Blake - zumindest für Bewohner des Kontinents - wie aus dem Nichts auf: In der "Sound of ..."-Umfrage …

laut.de-Porträt Rosalía

Von der Flamenco-Sängerin zum internationalen Popstar: Die Katalanin Rosalía erneuert ein jahrhundertealtes Genre und schlägt damit Wellen weit über …

Noch keine Kommentare