Gotye hat aus den Covers seines Hits "Somebody That I Used To Know" ein cooles Mash-Up-Video gebastelt.

Konstanz (kim) - Anfang des Jahres war dieser Song einfach allgegenwärtig: Gotyes "Somebody That I Used To Know" verfolgte uns, wohin wir auch gingen. Mit der Zeit häuften sich immer mehr Cover des Hits auf Youtube an, und schon bald war das Lied für die meisten nur noch ungenießbar. Nun bereitet Gotye selbst dem Spuk womöglich ein Ende, indem er auf seiner Website das Mash-Up-Video "Somebodies: A Youtube Orchestra" präsentiert, das alle Versionen seines Nummer-Eins-Hits vereint.

In dem bunten Puzzle aus über hundert verschiedenen Interpretationen des Songs ist noch einmal zu sehen, wie vielseitig verwendbar Gotyes musikalisches Material ist. Es bot unzähligen Amateuren die Möglichkeit, sich künstlerisch auszuleben. Tanzende Marionetten und Legomännchen, A-Capella-Sänger, Kirchenchöre oder Beatboxer sind genauso Teil des Mash-Ups wie die verschiedensten instrumentellen Darbietungen.

Hommage an die kreativen Fans

Gotye würdigt somit seine Fans, die mit ihren selbstgedrehten Videos für einen kurzen Moment Ruhm erlangten, teilweise sogar selbst gecovert wurden - und dann wieder in Vergessenheit gerieten. "Somebody That I Used To Know" trifft es da sehr passend.

Dennoch ist das Mash-Up kein Cover, an dem man sich schnell satt gehört hat. Die fast sechsminütige Version fokussiert viel mehr auf die unterschiedlichen Instrumente, die zur Interpretation verwendet wurden. Der Gesang tritt in den Hintergrund, dafür ändert sich stetig die Dynamik des Liedes. Gotye beweist damit, dass man selbst aus einem platin-prämierten Song immer noch etwas Neues schaffen kann.

Fotos

Gotye

Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Gotye,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Gotye

Hinter dem Künstlernamen Gotye verbirgt sich der am 2. Mai 1980 im belgischen Brügge geborene Wouter DeBacker, der im Alter von zwei Jahren mit seinen …

8 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    Wow! Das gefällt mir! War sowieso immer ein Fan von Mashups und speziellen Covers sowie Parodien.

    Das Original hat mich nie sonderlich angesprochen; dann kam die Akustik-Gitarre-Version ins Radio, und das Lied erreichte auch mich irgendwie.

    Dieses Video wird hoffentlich mindestens so bekannt wie die einzelnen Covers zusammen!

  • Vor 9 Jahren

    Einfach genial verarbeitet. Tot genudeltes Lied das mich nie gross kratzte aber diese Version ist geil.

    Sollte es öfters geben.

  • Vor 9 Jahren

    Gotye ist doch ein Schmock. Jetzt hat er mich schon zweimal verarscht mit seinen Songtiteln. "Somebody That I Used To Know" und "Easy Way Out" sind brilliante Songs von Elliott Smith - nicht so dümmlich-poppiges Rumgenudel, das man sofort wieder vergessen hat.