Die Gruftrocker von Ghost kommen mit einem neuen Clip um die Ecke. Nebenbei bestätigt Papa Emeritus die Gerüchte um seine Identität.

Linköping (alc) - Die Kostümshow geht weiter: Die Schweden von Ghost schieben das nächste Video aus ihrem Erfolgs-Album "Meliora" nach. Gewohnt sarkastisch streift Papa Emeritus III: durch eine Kirche und lässt entrückt blickende Chöre den Background singen.

In einem an Elvis erinnernden weißen Fummel samt angedeuteten Monster-Koteletten und Porno-Sonnenbrille reicht er dann auch noch das Abendmahl inklusive Oblate. In weiteren Szenen sieht man ihn als Wunderheiler und Täufer im See.

Offenes Geheimnis gelüftet

Vor kurzem gab der Sänger dem schwedischen Radiosender P1 ein Interview, in dem er am Ende seine wahre Identität enthüllte. Mit den Worten: "Mein Name ist Tobias Forge und ich bin der Mann hinter der Maske bei Ghost." Dass Forge hinter dem Pseudonym Papa Emeritus steckt, ist schon lange ein offenes Geheimnis, eine offizielle Bestätigung gab es bis jetzt jedoch nicht.

Fotos

Ghost

Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich) Ghost,  | © laut.de (Fotograf: Rinko Heidrich)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Ghost

Der Name Ghost ist relativ weit verbreitet in der Musikszene. Als sich herausstellt, dass bereits eine US-Band unter diesem Banner segelt, müssen sich …

Noch keine Kommentare