Am vergangenen Freitag war Popsänger George Michael wegen Drogenbesitzes festgenommen worden. Jetzt entschuldigte er sich bei den Fans.

London (mmö) - Bereits am vergangenen Freitag war der Popsänger George Michael zum wiederholten Male verhaftet worden, diesmal wegen Drogenbesitzes.

Dabei wurde er scheinbar nicht lange festgehalten, obwohl er im Verdacht stand, mit Crack erwischt worden zu sein.

Laut dem britischen Musikmagazin NME bat der Sänger jetzt in einem Statement indirekt bei seinen Fans um Vergebung. In diesem Communiqué heißt es: "Ich möchte mich bei meinen Fans dafür entschuldigen, dass ich schon wieder Mist gebaut habe und ich verspreche ihnen, dass ich mich zusammenreiße." Bei allen anderen entschuldigte er sich in einem Anflug von Trotz einfach dafür, dass er sie langweile.

WC revisited

Es ist nicht das erste Mal, dass Michael mit dem Gesetz im Clinch liegt. Bereits im letzten Jahr war er beim Fahren unter Drogeneinfluss erwischt worden. Pophistorikern wird die Tatsache, dass der Musiker am Freitag auf einer Toilette erwischt worden war, ein Schmunzeln entlocken. 1998 war der Brite wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses in Beverly Hills verhaftet worden - in einer öffentlichen Toilette.

Weiterlesen

laut.de-Porträt George Michael

Er gilt als einer der absoluten Superstars der 80er Jahre neben Michael Jackson, Madonna und Prince. Ähnlich der Metamorphose seines Nachfolgers Robbie …

14 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« lol,die ansicht eines grammatikkrüppels... »):

    "lol" ist kein deutscher ausdruck und hat hier somit nichts verloren. das solltest du doch wissen...? ;)

  • Vor 12 Jahren

    @laut.de (« George Michael: Entschuldigung nach WC-Festnahme »):

    Ich weiß, das ist bescheuert... aber irgendwie ist die Headline so seltsam formuliert, als hätte George Michael aus Versehen ein WC verhaftet.
    "Sorry Jungs, wollte eigentlich den Taschendieb schnappen... Hab' das Dixie-Klo erwischt... Kann ja mal passieren."

  • Vor 12 Jahren

    ...also, ausser im Titel der Nachricht steht da nirgendwo, dass die letzte Festnahme auf dem Klo stattfand - und der Niveauentwicklung bei laut.de folgend würde es mich nicht wundern, wenn die Festnahme in einer Kneipe oder in einem Hotelzimmer oder auf der Strasse stattfand. Hauptsache im Titel steht was, was die Leute schon mal gehört haben.

    Inzwischen muss man hier schon sehr genau hinlesen, um die Fakten rauszufinden. Und VIEL googlen.