Sollte der heute auf Youtube veröffentlichte, fast achtminütige Clip der Abschied sein, beenden Daft Punk ihre Karriere nach 28 Jahren mit einem Knall - im wahrsten Sinne des Wortes: Einer der beiden Daft Punk-Roboter explodiert nach viereinhalb Minuten.

Pressesprecherin Kathryn Frazier bestätigte …

Zurück zur News
  • Vor 6 Monaten

    RAM war keine (komplette) Großtat mehr und inzwischen sind natürlich sowieso einige andere Lieblinge und Idole gekommen und gegangen. Näher als bei den beiden bin ich der vollendeten Fanboy-Verblendung aber nicht mehr gekommen.

    Um der alten Zeiten Willen hier diese überflüssigen Listen, aufgestellt mit meinem Kardes TheForce9:

    Alben:
    1. Homework
    2. Alive 2007
    3. Discovery
    4. Human After All
    5. Random Access Memories
    6. Daft Club
    7. Human After All Remixes
    8. Tron Legacy

    Tracks:
    1. Aerodynamic
    2. Da Funk
    3. Contact
    4. Rollin' & Scratchin'
    5. Veridis Quo
    6. Rock'n Roll
    7. Brainwasher
    8. Around The World
    9. Harder, Better, Faster, Stronger
    10. Giorgio By Moroder

  • Vor 6 Monaten

    2021 ist jetzt schon sowas von am Arsch.

  • Vor 6 Monaten

    Missfällt mir, doch.
    Zur Aufmunterung hilft sicher die Szene aus "Bambi", in welcher Bambis Mutter erschossen wird.
    Das hellt die Stimmung sicher auf.

    • Vor 6 Monaten

      Oder die Schlußsequenze von Million Dollar Baby, als Clint Hillary's Maschinen abschaltet und ihr vorher unter Tränen sagt das moe kushler Mein Schatz bedeutet. Ja, das könnte helfen.

  • Vor 6 Monaten

    Das finde ich jetzt wirklich sch... die zwei hatten immer wieder gute Musik. Ich meine so richtig grandiose Musik. Das die sich aber auseinandergelebt haben, das merkte man leider schon nach Discovery. Die gingen sich ja regelrecht aus dem Weg. Kann mir sonst nicht erklären wie man so wenig Musik schreiben kann.

  • Vor 6 Monaten

    "Warum sich das Duo auflöst, ist nicht bekannt."

    Plastik mangelt es an Kreativität? Einfach so ne These!

    Meist ist es aber gar nicht so einfach, schon klar. Wenn ich nix gescheites aufs virtuelle Papier bring, ist es aber so das mir die Ideen einfach aus gehen. Das legt nahe das es bei anderen ebenfalls so ist.

    Halte Daft Punk für entbehrlich, für mich selbst so und so, für die elektronische Musik eigentlich auch. Nach Parson, Moroder o. Jarre sich als geistiger Nachfolger zu etablieren, in meiner Generation?

    Hat teils funktioniert, aber besonders traurig stimmt mich das nun nicht, dafür fehlte mir einfach das Vermögen der elektronischen Musik richtig Seele einzuhauchen, so wie es den Dreien vorher genannten schon gelungen war.

    Das so ähnlich wie der erste auf dem Mond, Nr. 2 interessiert eigentlich nicht mehr, man kann es ja.

    Ok...für Daft Punk spricht? Ich weiß es nicht……….

    • Vor 6 Monaten

      Ist auf jeden Fall legitim sich als abgehalfterten Möchtegernblogger mit einer überaus erfolgreichen und über 2 Jahrzehnte stilprägenden Kombo zu vergleichen. :lol:

    • Vor 6 Monaten

      Um(n)bedingt stilprägend, ist klar! Die 4,5 Jahre meinerseits lesen mit der Lupe, waren mir bisher unbekannt, dass sie soviel Einfluss auf dich hat(t)en!

      Wird ja doch noch ein kleiner Word-Künstler aus mir! :P

  • Vor 6 Monaten

    Ja schade, ein neues Daft Punkt-Album hätte sicher die Stimmung gehoben irgendwann, aber auf der anderen Seite fällt der Abschied nicht allzu schwer, weil seit RAM wieder mehrere Jahre ohne ein Lebenszeichen ins Land zogen.

    Warum man das jetzt noch groß verkündet, dass man sich auflöst, ist dann auch in seiner Sinnhaftigkeit zu hinterfragen, denn das lässt nur darauf schließen, dass es zumindest Pläne gab, nochmal irgendwie Musik zu machen.

    Vielleicht werden wir nochmal mit interessanten B-Seiten, Demos und Remixes versorgt. Ansonsten, ciao Daft Punk, ihr Ikonen im Hintergrund.

  • Vor 6 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Monaten

    Shit, wenn ich mich überhaupt auf einen einzigen Lieblingsinterpreten einigen konnte, dann doch die beiden. Wollte ich eigentlich schon mal live erleben, spätestens bei ALIVE 27...
    Auf jeden Fall Legenden, die die Dancefloors des Planeten und den Sound von Popmusik sehr nachhaltig beeinflusst haben.

  • Vor 6 Monaten

    Gegen Ende 2000, Anfang 2001, als bei mir endlich Musikfernsehen empfangbar war (der tiefste Osten lässt grüßen), lief auf MTV "One More Time". Und das war meine erste Begegnung mit Daft Punk und die war eindrucksvoll.

    Allerdings verfing bei mir elektronische Musik nicht langfristig, sodass ich die Jungs aus den Augen verlor.

    Goodbye, and thanks for all the music.