Noch vor kurzem enterten sie mit ihrer Single "Amsterdam" die Charts, doch nun denken Dokter Renz, König Boris und Björn Beton langsam an das Rentenalter. Über ihr Label gaben sie heute eine Pressemitteilung heraus, die offen lässt, ob ihre Fans künftig ganz ohne Brot auskommen müssen oder ob …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    Man muss allerdings sagen, dass die "Fan von"-Listen hier übelst scheiße gemacht sind, da erkennt man überhaupt nix.

  • Vor 9 Jahren

    @schlumpf!
    das mit fanta 4 passt, fettes brot rechne ich sowieso ne bedeutung zu, aber bushido.... völlig egal was der für manche menschen war oder ist, das einzige was der gemacht hat war "seelen zertrampelt und mit zugedröhnten schädel junge mädels misshandelt", ohne frage kommerziell erfolgreich, aber nen lifestyle zu idealisieren der zum einem vom aufgeben geprägt und zum anderen auf langer sicht auch kaum durchführbar ist und an
    - bildungsfremde und/oder
    - beeinflussbare
    - gruppenorientierten
    kiddies zu verhökern ist lediglich auf finanzieller basis von bedeutung, musikalisch/genrebedeutend doch eher weniger.. zumal er den "gagnsterap" eben ausschließlich gehypet aber nicht begründet hat... ganz ehrlich, wenn du an die großen tracks denkst kommt doch niemand ernsthaft bushido in den sinn...

  • Vor 9 Jahren

    ...und tschüss! Man wird euch kaum vermissen...

  • Vor 9 Jahren

    "Bushido das Flagschiff des deutschen Gangsta-Rap" - alleine sowas zu lesen hat zur Folge dass man sich entscheiden muss zwischen mitleidigem Lachen oder sofortigem Übergeben.

  • Vor 9 Jahren

    Ich hab bisher immer nur "Auf einem Auge blöd" gehört und das auch noch als "Selten HipHop - Hörer", aber die Platte hatte mir echt gefallen. Das neuere Zeugs war bis auf wenige Ausnahmen - die aber auch nix mehr direkt mit dem alten zeugs zu tun hatten (Schwule Mädchen z.B.) - schlecht. Ich hab auch immer gemeint, dass das keiner braucht. So eine "Schaffenspause" ist also legitim.

  • Vor 9 Jahren

    Hoffentlich bleibts nicht nur bei einer Schaffenspause

  • Vor 9 Jahren

    @ultraviolet (« "Bushido das Flagschiff des deutschen Gangsta-Rap" - alleine sowas zu lesen hat zur Folge dass man sich entscheiden muss zwischen mitleidigem Lachen oder sofortigem Übergeben. »):

    Aber ne Alternative gibst du natürlich wie immer nicht an.
    Auch die Kritik an dir weiter oben hast du mal wieder schön ignoriert. Feigling!

  • Vor 9 Jahren

    @48Stunden (« @schlumpf!
    das mit fanta 4 passt, fettes brot rechne ich sowieso ne bedeutung zu, aber bushido.... völlig egal was der für manche menschen war oder ist, das einzige was der gemacht hat war "seelen zertrampelt und mit zugedröhnten schädel junge mädels misshandelt", ohne frage kommerziell erfolgreich, aber nen lifestyle zu idealisieren der zum einem vom aufgeben geprägt und zum anderen auf langer sicht auch kaum durchführbar ist und an
    - bildungsfremde und/oder
    - beeinflussbare
    - gruppenorientierten
    kiddies zu verhökern ist lediglich auf finanzieller basis von bedeutung, musikalisch/genrebedeutend doch eher weniger.. zumal er den "gagnsterap" eben ausschließlich gehypet aber nicht begründet hat... ganz ehrlich, wenn du an die großen tracks denkst kommt doch niemand ernsthaft bushido in den sinn... »):

    Ich mag Bushido auc nicht sonderlich, aber du musst mal unterscheiden, zwischen dem was du magst/musikalisch wertvoll findest und dem was erfolgreich/einflussreich ist.
    Bushido hat damals mit "Vom Bordstein bis zur Skyline" die Gangstarap-Welle im großen Stil ausgelöst, er war der erste, der damit richtig groß rauskam. Von daher muss man ihn durchaus als Wegbereiter anerkennen, ob man ihn und as wofür er steht jetzt gut findet doer nicht.

  • Vor 9 Jahren

    @48 stunden: du hast doch von gar nichts ne ahnung. lies am besten mal congos neuestes statement, da widerlegt er deine "kiddie" these...ausserdem glaube ich das typen wie du nur angst haben vor dem lifestyle für den bushido steht. deswegen reagierst du so zornig.

  • Vor 9 Jahren

    @Shlumpf! (« @48Stunden (« @schlumpf!
    das mit fanta 4 passt, fettes brot rechne ich sowieso ne bedeutung zu, aber bushido.... völlig egal was der für manche menschen war oder ist, das einzige was der gemacht hat war "seelen zertrampelt und mit zugedröhnten schädel junge mädels misshandelt", ohne frage kommerziell erfolgreich, aber nen lifestyle zu idealisieren der zum einem vom aufgeben geprägt und zum anderen auf langer sicht auch kaum durchführbar ist und an
    - bildungsfremde und/oder
    - beeinflussbare
    - gruppenorientierten
    kiddies zu verhökern ist lediglich auf finanzieller basis von bedeutung, musikalisch/genrebedeutend doch eher weniger.. zumal er den "gagnsterap" eben ausschließlich gehypet aber nicht begründet hat... ganz ehrlich, wenn du an die großen tracks denkst kommt doch niemand ernsthaft bushido in den sinn... »):

    Ich mag Bushido auc nicht sonderlich, aber du musst mal unterscheiden, zwischen dem was du magst/musikalisch wertvoll findest und dem was erfolgreich/einflussreich ist.
    Bushido hat damals mit "Vom Bordstein bis zur Skyline" die Gangstarap-Welle im großen Stil ausgelöst, er war der erste, der damit richtig groß rauskam. Von daher muss man ihn durchaus als Wegbereiter anerkennen, ob man ihn und as wofür er steht jetzt gut findet doer nicht. »):

    versteh zwar was du meinst, kanns aber trotzdem nich nachvollziehen... weder im "deutschrap" noch im "gangsterrap" wird bushido zu denen gehören die das genre maßgebend geprägt haben, lediglich den finanziellen aspekt hat er auf eine neue stufe gehievt ( gehieft ? )... wenn du das ganze hingegen weiter sezierst und auf "deutscher gangsterrap" ebene suchst ist er ne größe in einem kurzzeitig großen randgenre, auch wenn ich persönlich ihn auch da nicht als "musikalisches Flaggschiff" titulieren würde... allerdings ist das wohl so ne sache, mir persönlich ist es egal ob die mucke deutsch/englisch ist, daher kommen die genremäßig meist in einen topf, und da sind halt dann doch andere namen oben auf...

    @sodhahn
    ich würd ja auf deinen post eingehen, aber ganz ehrlich... nach dem was ich bis jetzt von dir bei den comments so kurz gelesen hab ist das immer recht ziellos, von daher, ich wünsch dir was !

  • Vor 9 Jahren

    okay, an mich selbst gepostet... -- @Shlumpf!

  • Vor 9 Jahren

    Nimmst du das Genre Gangsta-Rap weltweit, ist er natürlich nicht der Hauptvertreter.
    Er ist aber sicher einer der Wegbereiter schlechthin für deutschen gangstarap

  • Vor 9 Jahren

    @Shlumpf! (« Nimmst du das Genre Gangsta-Rap weltweit, ist er natürlich nicht der Hauptvertreter.
    Er ist aber sicher einer der Wegbereiter schlechthin für deutschen gangstarap »):

    Auch wenns stimmt muss es nichts Gutes sein^^

  • Vor 9 Jahren

    @48Stunden: okay,dann habe ich den nagel wohl auf den kopf getroffen! viel spaß noch beim zelten.

  • Vor 9 Jahren

    naja, so sehr ich den typen auch abschätze, "feuersturm" hatte was... dennoch werden wir da nicht eins, ist aber glaub wohl bei jemand wie bushido auch gewollter standard...

  • Vor 9 Jahren

    Schwule Mädchen und Jein waren gut, den Rest braucht man nicht.

  • Vor 9 Jahren

    Zitat Sylar0702:

    "@Sodhahn: Toll. Wenn eine Band immer das Gleiche macht sind sie einfallslos und wollen kein Risiko gehen. Wenn eine Band seinen stil andauernd wechselt, wollen sie möglichst viele Fangruppen ansprechen. Ich glaube, wenn man eine Band nicht mag, dann hat man immer was zu meckern."

    Wenn eine Band IHREN Stil dauernd wechselt, kann das spannend sein, aber bei FB war es immer voll daneben.
    Ganz grässliche, pseudo-coole Proleten-Mucke.
    Wenn sie dann jetzt dann wirklich wegen fehlenden Zuspruchs aufhören, spricht das eigentlich nur für den Geschmack der so genannten breiten Masse.