9,1 Millionen Einwohner teilen sich 86.600 Quadratkilometer zwischen Kaukasus und dem Kaspischen Meer. Knapp 2,1 davon leben in der Hauptstadt Baku - die der Austragungsort des nächsten Eurovision Songcontest sein wird: Das Duo Ell und Nikki gewann am Samstagabend in Düsseldorf. 221 Punkte sammelte …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    Mich hat der Sieg von Aserbeidschan auch nicht überrascht! Der Song hätte auch von Stanfour sein können, ist halt so Radio-Mainstream und somit auch mehrheitsfähig.
    Ich fand die veranstaltung gut und es handelt sich hier definitiv (bis auf italien) nicht um meinen bevorzugten Musikgeschmack!
    Gut fand ich Moldawien, aber auch Lena (doch, doch!).
    Und Irland fand ich unterhaltsam, wie sie sich so zum Affen machen, und Unterhaltung soll es doch auch sein.

  • Vor 9 Jahren

    Man sollte einfach mal so ne ähnliche Show veranstalten, in der dann Musiker wetteifern. Nicht Interpreten. Da könnten zB. Ratatat, Gonjasufi, The Duke Spirit, Noisia oder wer auch immer auftreten. Ne Art Indie Contest...oder so. Und der Sender wäre arte. Dann kann man sich auch prima zwischen seelenloser Brei-Musik und Ich bin soooo independent und hab nen Stock im Arsch-Musik entscheiden.
    Oder aber man scheisst drauf und gönnt sich von Beidem was.

  • Vor 9 Jahren

    Anke Engelke war sehr gut. Ist auch vielen aufgefallen....

  • Vor 9 Jahren

    @Beltane63 (« @c452h
    Es geht nicht um das beherrschen eines Instrumentes, sondern um sinnloses bashen ohne konstruktive Kritik und Hintergrund.
    Mit dem Arcade Fire Vergleich wollte ich lediglich ausdrücken, dass auch diese schon belanglose Songs geschrieben haben und das elitäre Getue Einiger (!) fehl am Platze ist. »):

    Das aber ein Qualitätsunterschied zwischen ESC und "richtigen" Musikern besteht, siehst Du aber auch so wie ich? Tja, mag sein, dass Arcade Fire auch schon nicht so dolle Songs geschrieben haben. In welcher Verbindung soll das aber zm ESC stehen?

  • Vor 9 Jahren

    aber...66 Kommentar, jetzt 67, schon super für einen Event, den eh keiner interessiert.....

  • Vor 9 Jahren

    Vielleicht liegts an mir... vergleicht den Siegersong mit Atmic kitten last goodbye

  • Vor 9 Jahren

    du bist dieses mal schlecht informiert.
    dass die favoriten diesmal so oft gewechselt haben, lag an dem neu eingeführten zufallsgenerator, der vorher die durch die jurywertung bereits relativ eindeutige chose nochmal durchgemischt hat.
    wenn andere medien das rausfinden, solltet ihr doch auch in der lage dazu sein.

    davon ab waren stefan und anke doch wohl um einiges witziger und vor allem unangepasster als die moderationen der jahre davor.

    außerdem waren es dieses jahr die big 5.
    obwohl ich nicht genau sagen kann, ob italien auch in zukunft immer festgesetzt werden wird.

    durch den neuaufguss von satellite und die halbzeitshow fand ich schon, dass das finale doch wieder noch was neues zu bieten hatte, und ob die anderen länder die einspieler fürs finale nochmal neu gedreht haben, halte ich auch für zweifelhaft.

    man muss nicht immer zwanghaft meckern, ich fand die show wirklich gut und modern. deutschland hat sich als ESC-gastgeber gut verkauft.

  • Vor 9 Jahren

    @c452h
    "Richtige" Musiker sind für mich alle. Die Ausrichtungen sind jedoch unterschiedlich. Die Einen bedienen den Mainstream, die anderen die Indie-Freunde, etc. IMO hat das nichts mit Qualität sondern mit Geschmack zu tun. Arcade Fire stehen im keiner Verbindung zum ESC. Das war ein Beispiel. Ich hätte auch Dimmu Borgir, Peter Gabriel oder Rory Gallagher sagen können.
    Fakt ist: Ich kenne keinen Musiker, der nicht auch schon mal ein schlechtes Stück abgeliefert hätte. Wobei man natürlich "schlecht" definieren muss :) ICH habe mich jedenfalls vom ECS gut unterhalten gefühlt, obwohl das wirklich nicht meine Musik ist. Man muss auch mal offen an so was herangehen, zu mal von Kunst(Frankreich) bis Trash(Moldawien) so ziemlich alles geboten wurde. Natürlich alles nur streng IMO ;)

  • Vor 9 Jahren

    Nun wir hatten einen bierseligen Abend und wollten den Grand Prix eigentlich gucken und dabei abfeiern, hatten vorher ordentlich getankt...nun und noch bevor Lena sang hallte schon ein verhaltenes Schnarchen durch das Zimmer. Mehr muss man wohl zur Qualität und Entertaining dieses Abends nicht mehr sagen...

  • Vor 9 Jahren

    @Der_Dude (« Man sollte einfach mal so ne ähnliche Show veranstalten, in der dann Musiker wetteifern. Nicht Interpreten. Da könnten zB. Ratatat, Gonjasufi, The Duke Spirit, Noisia oder wer auch immer auftreten. Ne Art Indie Contest...oder so. Und der Sender wäre arte. Dann kann man sich auch prima zwischen seelenloser Brei-Musik und Ich bin soooo independent und hab nen Stock im Arsch-Musik entscheiden.
    Oder aber man scheisst drauf und gönnt sich von Beidem was. »):

    Alter diese scheiss Musik verdient doch keinen eigenen Songcontest :D

  • Vor 9 Jahren

    Muss ich mich wundern, dass das Bashing weitergeht? Nach dem Lena-Bashing jetzt der alljährliche ESC-Bashing...
    Die Songs waren also (fast) alle Schei*e, mainstreamig, unterstes Niveau, seicht und die dort auftretenden Künstler sind also keine Musiker?

    Die Qualität eines Liedes hat nichts mit dem Eigenen Geschmack zu tun und die Qualität der auftretenden Künstler auch nicht. Selbst wenn ich Schlager und volkstümliche Musik nicht mag, kann ich nicht sagen, dass beim Musikantenstadel nur miese und talentlose Fratzen mitmachen.

    Nur mal ein Beispiel von 2010: Der finnische Beitrag flog schon im Halbfinale raus und sicherlich hätte die Mehrheit ihn hier auch als dummes Liedchen zweier unterdurchschnittlicher Trällerlieschen bezeichnet. In Wahrheit stecken da zwei der talentiertesten und rührigsten Musikerinnen Finnlands mit sehr solider Musikerausfildung dahinter, denen es Spaß gemacht hat einen Ausflug in den finnischen Schlager zu machen, der dort einen ganz anderen Stellenwert hat, wie hierzulande.

    Aber wer sich die Mühe macht ein wenig die Hintergründe zu recherchieren, der kann ja nicht Bashen und Bashen macht ja viel mehr Spaß, gell?

  • Vor 9 Jahren

    Na klar kann ich sagen, dass beim Musikantenstadl das musikalische Niveau eher primitiv ist. Primitiv im musikalischen Sinne. Und so war es auch größtenteils beim ESC, oder willst du das abstreiten? Desweiteren habe ich nicht behauptet, dass beim ESC überhaupt keine Musiker auftraten. Italien sei nur ein Beispiel. Wo du aber gerade Lena erwähnst; die ist für mich keine Musikern, denn die kann ja gar nichts außer sich an Songs zu versuchen, bei denen ihr dünnes Stimmchen überfordert ist.

  • Vor 9 Jahren

    @ Sancho: Pfff :D. Haste dir Gonjasufi schon mal gegeben? Echt empfehlenswert. Aber ansonsten haste Recht. Braucht echt kein Schwein^^.

  • Vor 9 Jahren

    @Bodenseenebel (« @laut.de (« Insbesondere bei den Staaten des ehemaligen Jugoslawien fragte man sich schon das eine oder andere Mal, wie es eigentlich zu einem jahrelang wütenden Bürgerkrieg kommen konnte, wo man sich gegenseitig offenbar doch gar so lieb hat. »):

    Versteh ich auch nicht. Lieber Nachbarstaat, du hast meine Brüder und Schwestern getötet, hier hast du zwölf Punkte.
    Wenn es danach geht, möchte ich nächstes Jahr doch bitte auch 12 aus Israel. Wir haben uns da schließlich auch mal echt Mühe gegeben. »):

    was für ein drecks kommentar.
    und übrigens wurden die halbfinals diesmal beide im fernsehen übertragen, die wird also schon die mehrheit der final schauer auch gesehen haben.