Seite 1 von 26

Das traurige Sportlerleben

Fangen wir mit meinem Versäumnis an: Ich wusste, dass ich irgendwann diesen Typen namens Sportler99 auschecken müsste, aber irgendetwas hat mich bisher davon abgehalten. War es der Name? Es war eindeutig der Name. Der ist offensichtlich witzig gemeint, aber still, irgendetwas daran weckt Assoziationen zu Kreisliga-Jugendfußball, die bitte sehr tief in meinem Unterbewusstsein bleiben sollen.

"Trinkspiel" war nun außerdem nicht der einladenste Titel, aber ich habe trotzdem endlich einmal draufgeklickt - und wurde sehr positiv überrascht. Erstmal: Die Mukke von diesem regelmäßigen John Borno-Kollaborateur ist bierernst. Ja, okay, der war geschmacklos, aber notwendig: Der Song handelt von dem Ort, an dem die Hälfte des Kreisliga-Fußballs ohnehin irgendwann endet: dem Alkoholismus.

Mit einem extrem atmosphärischen Trap-Beat, den Produzent HD$ gut und gerne auch einem Pouya hätte geben können, klingt die abgeschlagene Berichterstattung von der Kneipenfront gespenstisch, resigniert und bitter, textlich hält Sportler mit jedem BoomBap-Selbstmitleid locker mit. Wer existenzielle Sadness also nicht nur über Epic Infantry-Produktion genießen kann, wird locker auch hieran Spaß haben.

Seite 1 von 26

Weiterlesen

2 Kommentare

  • Vor 2 Tagen

    laut.de entdeckt Sportler99, dass ich das noch erleben darf!
    Aus der Ecke kommt so ziemlich das beste was der Deutschrap-underground in den letzten Jahren hervorgebracht hat!
    Die hier vorgestellte Single find ich persönlich eher schwach, aber die letzte EP zusammen mit john borno kann ich wärmstens empfehlen ("durch die Blume"), ebenso die "1983 EP" von Josef K und John borno und überhaupt alles was der HT- Dunstkreis so droppt!

  • Vor 2 Tagen

    Erinnert ganz stark an die Vibes von Kendrick's Swimming Pool oder?