Seite 26 von 26

Nennenswertes

Aber am Ende ist es mit Sun Ra und der Sperrigkeit seiner interessanten Sounds oft eher die Aufgabe, zu fragen, wie man sie wirklich effektiv und cool einsetzen kann. Dafür hier noch ein paar Beispiele. Die Avalanches haben zum Beispiel auf ihrem "Since I Left You" sehr inspiriert einen kleinen Moment Space-Ambience vom 1980er Album "Strange Celestial Road". Bei 0:39 kommt es im Avalanches-Song rein, was in der ersten Minute auf dem Sun Ra-Song passiert.

Da bin ich immer ein bisschen glücklicher drüber, als wenn man Sun Ra für ein simples Jazz-Sample hernimmt. Das kann natürlich trotzdem geil klingen, zum Beispiel auf dieser Kollabo des Retrogottes mit Twit One. Die nehmen vier Takte aus dem Ende von "Reflections In Blue", einem 50er-Album des Arkestras.

Interessant ist hier generell, wie generisch die Sache klingt, allein vom Flip hätte man nämlich nicht auf Sun Ra getippt. Aber das "Sun Ra Visits Planet Earth"-Album kommt noch aus ihrer Chicago-Phase, in der Ra Fletcher Henderson für den krassesten Typen der Welt hielt, in Strip-Clubs gespielt hat und gerade erst so richtig komfortabel damit wurde, sein ganzes Kosmos-Ding aggressiv durchzuziehen. Deswegen gibt es viele kaum experimentelle Sun Ra-Aufnahmen aus dieser Zeit, in der er verhältnismäßig bieder die beliebten Standards der Zeit gespielt hat.

Deutschland hat eh teilweise einen kleinen Narren an Sun Ra gefressen, Dexter hat ihn mehrmals gesamplet, Retrogott hat einen Song namens "Ra Neissance", und es gibt sogar einen Typen, der sich Sonne Ra nennt.

Abgesehen davon, enden wir dieses erste Experiment mit einem Flip, über den es wenig zu sagen gibt, der aber einfach sehr schön gelungen ist. Soundcloud-Avantgardist Lil Ugly Mane hat sich für "Achilles Foot" an einem der beliebteren Sun Ra-Songs bedient und die flüssige, psychedelische Atmosphäre von "Lanquidity" perfekt genutzt. Auch wenn das nicht der typischste Song ist, zeigt er doch gut, wie großartig Sun Ra darin ist, Sound und Textur zu kreieren, die im Jazz so sonst nicht allzu gängig gewesen wären.

Seite 26 von 26

Weiterlesen

2 Kommentare mit 17 Antworten

  • Vor 4 Monaten

    Finde ide Idee sehr nice ynk, Props dafür! :)

  • Vor 4 Monaten

    "und es gibt sogar einen Typen, der sich Sonne Ranennt."

    Was für eine Recherche-Leistung *slow clap*

    Sonne Ra hieß früher mal anders, aber weil sein damaliger Name "SS-Häuptling" bookings verhindert und Neonazis zu Konzerten gelockt hatte, hat er sich kurzerhand nach einer seiner größten Inspirationen benannt. Er kommt aus dem Osten, Mutter Deutsche, Vater Nordafrikaner. Hat einen sehr individuellen Stil, sehr smooth in den Raps, oft auch Gesang, fast immer jazzige Beats und kryptische Texte. Der Typ Rapper, bei dem kein Zweifel besteht, dass er die Musik nicht für die Hörer sondern frei aus sich selbst macht. Kollaboriert viel mit anderen Untergrundkünstlern wie Audio88&Yassin, Dramadigs, Amewu, Dexter, Sichtexot, uvm, ist Teil der OFDM-Gang (u.a. Plusmacher, Doz9, packernacken Freshface). Macht oft konzeptige Projekte wie bspw. Superposition mit doz9 (als Producer) oder Str8 Inge Inge mit den Dramadigs.

    • Vor 4 Monaten

      Ja, gut steht auch in der verlinkten Bio, wenigstens etwas...

    • Vor 4 Monaten

      Denke eine Entschuldigung an ynk wäre angebracht, ma sagen...

    • Vor 4 Monaten

      Der hat ja die Bio nicht geschrieben

    • Vor 4 Monaten

      :???:

      Woher weißt du denn das?

    • Vor 4 Monaten

      CAPS auf sehr dünnem Eis unterwegs, sein ynk Hate ist wirklich bedenklich.

    • Vor 4 Monaten

      "Woher weißt du denn das?"

      An der Anglizismen/Satz-Rate

    • Vor 4 Monaten

      Verschissene Statistik-Cracks mal wieder, mal sagen! :)

    • Vor 4 Monaten

      Ich hab mal im Rahmen von Nachhilfe gesehen, was Psychologen so an Statistik machen und dachte mir, naise, das ist ja chillig.

    • Vor 4 Monaten

      ynk ist ein honordude und die accusations sind aus der air gegrabbed wie ein frisbee

    • Vor 4 Monaten

      Wixxer. :D

      Will mit meinen Ende 30 da auch nicht wieder und wieder mit "sozialer Benachteiligungshintergrund" kommen, zumal da bei dir doch glaube ich ähnliches in der Bio steht und Du halt doch mehr Hirnschmalz an manchen Ecken zeigst und ähnlich wie gleep, wo ich das auch vermute, bestimmt auch mit weniger Anstrengung ein sehr viel besseres Abi gerissen hast als ich. :lol:

      Ich hatte dafür an der Uni unter den Psychos schon recht diesen "Faulus Genie"-Ruf, weil's halt echt wohl nur an bissl Glück hinsichtlich zufälliger genetischer Top-Ausstattung gelegen hat und alles andere seit meiner Geburt mehr so Richtung Hartzen4Life am deuten war - weswegen ich bis heute ein starkes Faible für den Asi-Lifestyle habe und oft sehr viel später so Begriffe wie "Verwahrlosungstendenz" in Kassenberichten nutze als Kolleg*innen meiner Alterskohorte...

      Wenn du dann noch Pech mit zynisch-resignierten Lehrkräften hast... Hab z.B. erst durch Begegnung mit Lehrkräften der Oberstufe festgestellt, dass ich für MINT eher überdurchschnittlich begabt bin - nicht unterdurchschnittlich, wie sämtliche Lehrer von Haupt- über Realschule mir immer weismachen wollten... ;)

    • Vor 4 Monaten

      Wollte damit auch gar nicht sagen, dass ich mehr kluk bin, sondern dem gemeinen Fachrichtungsdünkel fröhnen, der es mir ja erlaubt mich selbst über Physiker und natürlich über andere Anwender zu erheben :-P

      Und um auf das Level zu kommen habe ich mich auch lange Zeit quälen lassen und selbst gequält, nicht ohne der durchaus nahen Gefahr des Scheiterns.

      Die Themen Verwahrlosung, Hartzen und Underachievertum sind mir für hier ein bisschen zu persönlich ;-)

    • Vor 4 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Monaten

      no hate souli, aber auf mich wirkt es manchmal etwas low, wie bzw. dass du hier oft bilder von dir skizzierst. keine ahnung mit wem du hier auch privat connected bist, aber jeder der hier regelmäßig reinschaut, merkt doch spätestens nach 3 kommentaren, dass du was auf dem kasten hast. dein um dich selbst drehen wirkt ehrlich gesagt öfters mal etwas muffig.

    • Vor 4 Monaten

      Ist okay, bin auch noch gar nicht so lange um den "Point of no return" am tänzeln, bzw. laut Ankerfreund*innen seit gut ner Woche auch wieder bissl submanischer unterwegs als die letzten Monate... Gut so, wäre die erste seit Jahreswechsel.

      Und das weiß halt auch nur das Universum noch, wie oft mir meine kranke Hirnchemie durch (Sub-)Manien zum genau richtigen Zeitpunkt (uni-)strukturell schon den Arsch in der letzten Nacht vor Exmatrikulation gerettet hat. Oder zu dem ein oder anderen *hust* witzig vertonten schlechten Scherz führte, wenn just dann wirklich ma nix und niemand zu retten war. :)

    • Vor 4 Monaten

      Danke, @nomanswrap, nehm's auch mal als "subtilen" Hinweis, dass es gerade wieder etwas zu viel wird in Frequenz und Intensität... und merk das dann echt nur, wenn mensch mich 3x hintereinander mit dem Kopf in die Soße tunkt...

      Bin aber eh gleich raus zum ersten offiziell erlaubten Band-Vollbesetzungsmittag seit fast genau einem Jahr. Und scheiße, wir waren echt brav für ne Post Metal Band (wegen Risikopatienten im Verbund).

      Dann habt ihr die verdiente Ruhe. :)

    • Vor 4 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Monaten durch den Autor entfernt.