Seite 1 von 22

Same procedure as every year, Private!

Tatsächlich weiß ich schon wieder gar nicht, womit ich anfangen soll: vielleicht mit der traditionell dunkelsten Stunde eines jeden Jahres. Die traurige Aufgabe, euch den aktuellen Statusbericht von Private Paul zu kredenzen, hat dieser Yannik™ vergangene Woche ja schon erledigt, zum Glück. Was ich mir kaum vorstellen konnte, ist passiert: Ich find' es noch niederschmetternder als in den Vorjahren.

Tatsächlich hat nun auch die Welt einen Artikel zum Thema veröffentlicht. Sieh' an, Dennis Sand findet offensichtlich nicht nur SpongeBozz gut: Zur "einzigen Neujahrstradition, die wirklich zählt", erhebt er Pauls jährlich wiederkehrendes Resümee:

Damit bestätigt er natürlich, was Private Paul ausführlich beklagt: Alle (und jetzt sogar die) Welt interessiert sich nur für den Statusbericht, keine Sau für sein Album. Was ich schade finde. "DSEPR" war nämlich wirklich schon traurig genug.

Seite 1 von 22

Weiterlesen

1 Kommentar

  • Vor einem Jahr

    Dieser ekelhafte Pisser ey. Der zieht doch nur Aufmerksamkeit auf sich, weil er so ekelhaft ist =(
    Private Paul hingegen hat viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Stattdessen gibt's in den gesamten Deutschrap-Medien gerade mal 2 Reviews.