Seite 5 von 25

Kollegah: Rasur statt Starschnitt

Bleiben wir doch bei Deutschrap-Journalismus, der Dinge richtig macht. Von hiphop.de zum renommiertesten Blatt unserer Szene: der Emma. Ja, richtig gelesen. Die vergeben jährlich die Auszeichnung "Sexist Man Alive", und die fällt anno 2019 Kollegah zu. Tja. Er hat ja auch wirklich hart dafür geackert.

Der etwas eigenwillig geschriebene Text sagt zwar nichts substanziell Neues über Kollegah und spart gerade sein strunzblödes Buch "Das ist Alpha! Die Zehn Boss-Gebote" aus, das in Sachen Frauenfeindlichkeit Zeug für eine ganz eigene Sexismus-Olympiade gehabt hätte. Aber mal ehrlich, jeder der das Jahr dieses Typen auch nur im Augenwinkel verfolgt hat, wird mit dieser Entscheidung ja wohl nicht verhandeln wollen.

Lediglich die ständige Betonung von Kollegahs muslimischen Glaubens erscheint etwas fragwürdig. Grundsätzlich ist es ja verständlich, dass man als feminisitsches Blatt einen skeptischen Blick auf viele Auslegungen des Islams wirft, aber ob sein Glauben der Kern des Problems bei Kollegah ist, wage ich doch irgendwie zu bezweifeln. Vielleicht wäre es doch schlauer gewesen, es auf seine immens überflüssige, kunstlose Kunst oder seine fragwürdige Sektenführer-Persönlichkeit mit zeitweiliger NS-Ästhetik zu reduzieren. Hätte in meinen Augen genug Material für so einen Award geliefert.

Seite 5 von 25

Weiterlesen

10 Kommentare mit 91 Antworten

  • Vor einem Jahr

    kolle ist sicher vieles, aber bestimmt nicht religiös.

    • Vor einem Jahr

      Und das weißt du, weil ihr beide enge Brudis seid?

    • Vor einem Jahr

      Es ist schon sehr durchsichtig von Kolle. Typisches "ich bin doch jetzt auch einer von euch, respektiert mich doch, bzw. um Gottes Willen verhaut mich nicht" in Richtung Kanak-Rapper und debile Rückenbanden.

    • Vor einem Jahr

      Es ist schon sehr durchsichtig von Patrick. Typisches "ich bin doch jetzt auch einer von euch, respektiert mich doch, bzw. um Gottes Willen verhaut mich nicht" in Richtung Kanak-Rapper und debile Rückenbanden.

      Fällt dir was auf?

    • Vor einem Jahr

      Ich meine mich zu erinnern, dass Kolle schon als Teenager konvertiert ist und nicht erst mit um die 30 und als bekannter Rapper wie Manuellsen, bei dem dies auch nochmal deutlich penetranter und peinlicher rüberkommt. Kolle hält sich da doch sogar etwas zurück. Ob er wirklich religiös ist oder nicht, weiß ich allerdings nicht und es interessiert mich auch nicht wirklich.

    • Vor einem Jahr

      Könnte die selbe peinliche Scheiße sein, ja.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Icy spricht wahr, Kolle war schon vor der Rap-Karriere - zumindest auf dem Papier - Muslim. Von Manuel muss man ja auch garnicht reden, der ist einfach durch und durch peinlich.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde entfernt.

    • Vor einem Jahr

      ich finde es ja irgendwie sehr amüsant, dass auch fler und bogy zum islam konvertiert sind. da soll mal einer sagen, es gäbe keine integration :D

    • Vor einem Jahr

      Bogy zum Islam konvertieren ist aber auch wie im Karpfenzuchtteich mit Dynamit angeln.

    • Vor einem Jahr

      Flizzy ist doch seit jeher fremd im eigenen Land und im Kameradenweg ticken die Uhren eh anders. Und nicht vergessen: Sex ist schön, aber Weihnachten ist öfter, hehe.

    • Vor einem Jahr

      erstmal vorab, ich habe das gebrahle des lautuser selbstverständlich gelöschusert. beim thema religion sollte sich dieser atheist besser zurückhalten...weiterhin halte ich eine konvertierung von fler für fragwürdig, hierfür gibts es meines wissens nach keine seriösen quallen. bogy hingegen hat selbst oft genug gesagt das er aktuell nicht in die moschee geht. lediglich manuellsen halte ich für einen ehrbaren muslim.
      @FancyNancy: findest du etwa das er sich wie ein praktizierender gläubiger benimmt?

    • Vor einem Jahr

      Benimmt sich denn Manuellsen wie ein praktizierender Gläubiger? Oder reicht es dazu aus in Kutte irgendwo rumzulümmeln und ELHAMDULLILAH zu sagen? ;)

    • Vor einem Jahr

      Hat Fler nicht selber mal gesagt, dass er Moslem sei?

    • Vor einem Jahr

      Glaube er hat mal gesagt, dass er Moslem und Christ und Buddhist ist und das die Leute nix angeht, oder so ähnlich. Gibt wohl im Netz keine "Belege" dafür, dass er konvertiert ist, wie Sodi sagt.

      https://hiphop.de/magazin/news/moslem-gewo…

    • Vor einem Jahr

      Hat Fler mal, aber richtig ernst nehmen würde ich das nicht, da er sich ansonsten bei dem Thema zurückhält und schon viele Dinge gesagt hat. :D
      Mich würde aber auch interessieren, was Manuellsen zu einem ehrbaren Moslem macht. Der Typ hängt seit Jahren bei den Hells Angels rum, verrichtet dort womöglich Drecksarbeit, startet ständig Promo-Beefs, da er als Typ und Musiker allein nichts reißt, verkündet in Interviews, dass er Bushido eine Machete in den Kopf rammen wird und zeigt überhaupt ständig, wie ignorant und intolerant ist. Auch nach allgemeinen Maßstäben ist das doch ein absoluter menschlicher Reinfall...

    • Vor einem Jahr

      ...und da hast du garnicht erwähnt, dass er mit einer Truppe Berufsschläger zu anderen Leuten fährt um sie verdreschen zu lassen.

    • Vor einem Jahr

      Stimmt, wobei ich inzwischen finde, dass diesem Großmaul Animus ein Satz heißer Ohren doch nicht geschadet hat, wenn ich ihn jetzt mit seinen Pausbacken und seinem Carrots-Pullover sehe. :lol:

    • Vor einem Jahr

      Es war eine (!) Ohrfeige von Manu himself die Animus schlafen geschickt hat, so kacke die Aktion auch zu bewerten ist, bitte sachlich bleiben, niemand hat Animus, der zuvor massiv provoziert hat, "verdroschen".

    • Vor einem Jahr

      (Ich antworte dem Fanboi-lautuser nicht mehr, da er sich die Tatsachen so hindreht, dass sie in seine kleinen Fanboi-Welt passen)

      Ja Icy, Animus ist auch ein Superspassti und da wird ja auch noch Was kommen, sobald Änis ihn wieder fallenlässt. Für den Tag sollte er schonmal im Voraus irgendwelchen Rücken bezahlen, sonst gibt es da direkt wieder Keule ins Mondgesicht.

    • Vor einem Jahr

      Niemand ist Fler- oder Manu-Fanboi. Animus wurde schlicht nicht von mehreren im Auftrag von Manu "verdroschen", das ist Verdrehung der Tatsachen.

    • Vor einem Jahr

      @Sodhahn ich verfolge ehrlich gesagt nicht ständig wie er sich verhält weils mich zum einen nicht interessiert und zum anderen weil ich ja nicht im Privatleben bei ihm bin. Gläubig sein und Glaube zu 100% praktizieren sind immer zwei verschiedene paar Stiefel aber man kann einer Person ja nicht einfach ihren Glauben absprechen ohne diese zu kennen.

      Das Kolle atm ziemlich durch is steht natürlich außer Frage.

      Allgemeine Frage - wie bekommt ihr mit, dass ihr hier in den Kommentarspalten eine Antwort bekommt?

    • Vor einem Jahr

      24/7 online sein und alle 3s F5 hämmern.

    • Vor einem Jahr

      Ja was anderes kam mir auch nicht in den Sinn aber hier scheinen manche eine Taktik entwickelt zu haben immer informiert zu sein falls sich wo was tut.

    • Vor einem Jahr

      Es gibt auf laut.de keinerlei zeitgemäße Weise, sich über Irgendwas benachrichtigen zu lassen. Einfach immer fleißig überall klicken.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor einem Jahr

    Da kommt jemand vorbei mit dem Talent des Jahrtausends, revolutioniert Rap in Sachen Punchlinedichte und mehrsilbigen Reimketten und dann kommt so ein Schreiberling daher und schreibt was von kunstloser Kunst... One Face-palm is not enough

    • Vor einem Jahr

      Can't tell if trolling or just stupid.

    • Vor einem Jahr

      Entweder Troll oder Absolvent des Alpha-Mentorings.

    • Vor einem Jahr

      Weder noch. Wer nicht zugibt, dass Kollegah einer der absolut besten Rapper der Welt ist, dem ist nicht zu helfen. Doubletime, Punchlines, Wortspiele,Technik... Besser geht's nicht.

    • Vor einem Jahr

      Monotoner Einschläferflow und gequält-witzige Deutsch-LK-Sprüchchen in inhaltslosen Tracks auf bestenfalls mittelmäßigen Instrumentals. Das ist Kolle in a nutshell. Das dieser geschmacklose und unmusikalische Psychotiker einer "der absolut besten Rapper der Welt" sein soll ist das dümmste, was ich hier seit einiger Zeit gelesen habe.

    • Vor einem Jahr

      Ist einfach nicht wahr. Allein die Doubletimes... So schnell macht ihm das keiner nach. Und die Reimketten in Verbindung mit dem Wortwitz. Wer kommt da in die Nähe außer Sun Diego und Ali As? Der Boss ist wie Viagra, man kann machen was man will, das Ding ist er regiert! ????

    • Vor einem Jahr

      wer ist Kolllegah ?
      einer der dümmsten......

    • Vor einem Jahr

      @mario angelo
      Naja, ich kann schon verstehen, dass man Kolle aus ner bestimmten Perspektive für nen ziemlich guten rapper halten kann. Hab seine alten Alben sogar selbst im Regal stehen. Er macht aber halt nur bestimmte Sachen gut (mehrsilbige reime, früher Wortspiele und sein cleaner doubletime) und davon gibt's vor allem international gesehen soo viele ähnliche gute Künstler und auch deutlich bessere. Nur weil man selbst nichts krasseres kennt heißt das ja nicht, dass es nichts krasseres gibt ;)
      Um mal die typischen Beispiele zu bemühen: Bei eminem oder im strange music lager um tech none kriegst du alles was kolle macht in krasser, besser, mit tatsächlichem Inhalt, oft besseren beats usw...
      Die sparte von rap in der kolle gut ist/war hat sich ziemlich schnell abgenutzt.
      Das war mein Versuch, mal ein bisschen sachlicher zu antworten, um dich hier nicht direkt zu vergraulen ;)

    • Vor einem Jahr

      In einer Welt, in der Formel eins ein Sport ist, erkennt man guten Rap an Silben zählen und Wortwitz.

    • Vor einem Jahr

      gut, "meine" rapper reimen "cool" auf "schwul" aber ich hielt kollegah, den ich nie mochte, schon für einen der technisch besten rapper in der bunten republik. und würde er nicht so fleißig sein vermächtnis zerscheissen hätte mario angelo etwas mehr zuspruch

    • Vor einem Jahr

      oder fürspruch

    • Vor einem Jahr

      Bin bei Caps und Din, außer der Formel 1 Satz, auch wenn ich selbst nichts von der Rennserie halte, Sport ist das allemal.

    • Vor einem Jahr

      quatscht keinen scheiss. "king", "zhtIV", "legacy" da waren die meisten hier am jubelpersern

    • Vor einem Jahr

      Kannst ja Mal meinen Kommentar zu legacy lesen.

    • Vor einem Jahr

      ich weiß :kiss: ich war unpräzise. es tut mir leid:
      ich meinte natürlich
      "quatscht keinen scheiss. "king", "zhtIV", "legacy" da waren die meisten hier am jubelpersern, AUSSER CAPSLOCKFTW!#ehrenmann ♥"

      Wobei ich jetzt deinen kommentar nicht gefunden habe. aber ich war damit überfordert, angesichts aller gelöschten nutzer, zu eruieren, wer davon ich gewesen bin :hangover: aber ich glaube dir natürlich

    • Vor einem Jahr

      ich meine, eigentlich bin ich der letzte, der kolle verteidigen will. wirklich. aber der zwischen 2013-2017 wurde der hier sehr gejubelpersert. bis halt dann die psychose eingestzt hat

    • Vor einem Jahr

      Du hast meinen Kommentar nicht gefunden, weil dort keiner von mir ist :-P Der Typ ist mir halt seit vielen Jahren mehr oder weniger egal. Wenn du mit technisch stark meinst, dass der gute Doppeltimeparts im Studio hinbekommt, ja, okay. Aber auch wenn Doubletime beeindruckend sein kann, ist es nicht die Welt. Und was Stimmeinsatz und Variation und Flows und Patternwechsel anbelangt ist der höchstens Mittelmaß.

      Und du hast Recht, der wurde hier mehr gefeiert als seine Machwerke das verdient haben.

    • Vor einem Jahr

      ZHT4 fand ich kurzzeitig nochmal cool, da er da wieder entspannter gerappt hat, aber nach ein paar Durchgängen wurde das aufgrund der mittelmäßigen Beats auch langweilig. Es liegt aber nicht nur an Kolles Psychosen, auch mein Geschmack hat sich diesbezüglich geändert. Durch Kolle und ein paar andere wurde der Fokus doch ein paar Jahre sehr auf die Technik und Punchlines gelegt, worunter andere Aspekte gelitten haben. Selbst Rapper wie Sido oder Fler haben auf ihren damaligen Alben ("Ich", "Fremd im eigenen Land", "FLER") auf einmal komplexere Reime ausgepackt und auch mal schneller gerappt, um dagegen nicht wie Anfänger zu wirken. Kolle hat mich damals sehr beeindruckt, aber wenn die musikalische Untermalung bestenfalls Beiwerk, schlimmstenfalls grottig ist und der Rap davon abgesehen manchmal sogar neben dem Takt und monoton ist, reicht das auf Dauer nicht. Richtig rotiert haben bei mir aber auch nur die ersten zwei ZHT-Tapes. Das dritte ist zwar im Gesamtpaket das Beste, aber da war ich dem schon etwas entwachsen. Ansonsten haben Caps und Din alles gesagt.

    • Vor einem Jahr

      Ich fasse eure Wahnsinnserkenntnisse mal zusammen
      Früher war der schon irgendwie gut aber heute ist er scheisse!
      Gern geschehen

    • Vor einem Jahr

      Du bist schon irgendwie der neue harry_manback.

    • Vor einem Jahr

      Nur lustiger, intelligenter und prinzipiell ohnehin wertvoller?

    • Vor einem Jahr

      Naja, etwas angenehmer bist du schon, da nicht jeder zweite Post von dir "Bring dich um, du Hurensohn" ist, aber da geht noch einiges. ;)

    • Vor einem Jahr

      Ok das muss mal reichen will ja nicht die Bodenhaftung verlieren

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor einem Jahr

    respekt frau fromm :kiss::uiui: in anderen sozialen medien hat die Nominierung von der Emma viel stuhlsturm kassiert weil das muslimshaming den (muslim)sexismus aufhebt. oder so.
    also vice und konsorten titeln von wegen mimimi muslimbashing genau so böse wie kolles sexismus mimimi

  • Vor einem Jahr

    ‚Lediglich die ständige Betonung von Kollegahs muslimischen Glaubens erscheint etwas fragwürdig. Grundsätzlich ist es ja verständlich, dass man als feminisitsches Blatt einen skeptischen Blick auf viele Auslegungen des Islams wirft,…'

    Ihr solltet langsam Eure schützende Haltung gegenüber dem Islam aufgeben und mal richtig die Augen aufmachen. Er ist gewalttätig, frauenverachtend, schwulenfeindlich und antisemitisch – alles Dinge die Ihr eigentlich ablehnt. Man darf auch ne Religion scheiße finden ohne Rassist oder Nazi zu sein. Traut Euch - habt Eier.

    • Vor einem Jahr

      Eine Religion kann nicht "gewalttätig, frauenverachtend, schwulenfeindlich und antisemitisch" sein, eine Religion ist kein Mensch. Wenn du hingegen sagen willst, dass Teile der religiösen Schriften Gewalt befürworten, schwulen-, frauen- und judenfeindlich sind, dann trifft das zu. Auf das Christentum. Wenn du Judenfeindlichkeit fallen lässt auch auf das Judentum. Der Koran ist übrigens was Rechte von Frauen, Bestrafung von Homosexualität und Verdammung der monotheistischrn Vorgängerreligionen anbelangt liberaler als Bibel.

    • Vor einem Jahr

      Ich frage mich, ob Wokboy den Satz, den er hier zitiert, auch selbst mal zuende gelesen (und verstanden) hat oder ob er ab dem Wort "wirft" so viel Schaum vor dem Mund hatte, dass er nichts mehr sehen konnte... und ansonsten das, was capslockftw schreibt.

    • Vor einem Jahr

      Glaub mittlerweile wissen die wenigsten was im Koran wirklich steht (mich eingeschlossen) und bekommen das Geschwurbel einfach aus ihrem Umfeld mit oder von irgendwelchen Hasspredigern die die Dinge einfach auslegen wie sie brauchen. Bin persönlich kein Verfechter von Religionen von mir aus kann aber jeder für sich praktizieren was er will sofern er für sich daraus einen Nutzen zieht und anderen damit nicht auf den Sack geht außer die bezieht sich auf zwischenmenschliche Hilfe. Soweit ich weiß sind laut Koran Mann und Frei gleichgestellt und sollen sich gegenseitig respektieren. Wie dieser Respekt dann ausgelebt wird ist halt wieder auf einem anderen Blatt geschrieben.

    • Vor einem Jahr

      In einer Sache muss ich mich korrigieren. Der Islam ist eine Ideologie, die die Religion und Scharia beinhaltet. @ CAPSLOCKFTW: Das sind aus dem Raum gegriffene Behauptungen. Der Koran ist in seinen Aussagen um einiges gewalttätiger als die Bibel. Und er ruft überall und zu allen Zeiten zur Anwendung politischer Gewalt auf. Deswegen sind Gotteskrieger aus der ganzen Welt, auch aus der BRD, nach Syrien gereist um den IS zu unterstützen.

    • Vor einem Jahr

      Ähm, dein OP besteht nur aus Behauptungen. Keine Belege, lediglich Behauptungen, die auch noch sachlich falsch waren, da sie der Religion als ganzes Eigenschaften zuschreiben.

      Wenn du deine Behauptungen aus dem Ursprungspost nun bitte belegen würdest...

    • Vor einem Jahr

      Nö, halte ich für sinnlos. Wohin soll das führen? Ich schicke dir jetzt Zahlen, die es belegen, die ich google - Du widerlegst es mit google. Schau dir einfach an was der Islam anrichtet, wieviel Leid er erzeugt, ziehe deine eigenen Schlüsse. Oder spiegel weiter was in der Regenbogenpresse und was durch unsere Regierung gesagt wird. Denk am nächsten Weihnachtsmarkt an unseren Austausch wenn Du den Merkelpoller siehst.

    • Vor einem Jahr

      Weiß nicht, wie du mit Zahlen belegen oder widerlegen willst, was im Koran steht.

      Den Islam als ganzes, also jeden Gläubigen, zu verteufeln ist Quatsch. Sicherlich wird der von manchen Menschen als Begründung für Gewalt genutzt, aber halt nur von manchen. Sicher sind viele Muslime Homosexualität gegenüber eher bis stark ablehnend eingestellt, aber dass das in eher christlich geprägten Ländern nicht so ist, ist auch erst eine Entwicklung der letzten Jahrzehnte. Sicherlich werden in vielen muslimischen Ländern Frauen unterdrückt oder zumindest nicht gleichberechtigt behandelt, aber "unser" Vorsprung auf diesem Gebiet ist ebenfalls nicht so alt. Antisemitismus im nahen und mittleren Osten ist definitiv vorhanden, aber wenn Christen sich über Antisemitismus beschweren, sollten sie sich ihre eigene Geschichte und ihre Mitverantwortung für die Situation im nahen Osten bewusst machen.

      Es gab auch schon Abschnitte der Geschichte, in denen der Islam eindeutig die freiheitlichere und progressivere Religion war. Es gibt heutzutage auf jeden Fall einige Probleme, die im Zusammenhang stehen mit dem Islam, aber der Islam selbst ist nicht mehr ein als das Christentum.

    • Vor einem Jahr

      Im übrigen könnte man, wenn man in einer Diskussion auf beiden Seiten unterschiedliche Zahlen hat, sich das Zustandekommen dieser Zahlen anschauen und die Güte der Statistiken vergleichen, was zum Teil sogar anhand objektiver Kriterien möglich ist. Just sayin'.

    • Vor einem Jahr

      Achso, bezüglich der "Probleme des Islam": Mit so polarisierenden und unreflektierten Aussagen, wie du sie triffst, bist nicht Teil der Lösung dieser Probleme, sondern Teil eines anderen Problems, dass die Lösung dieser Probleme behindert.

    • Vor einem Jahr

      Der Islam ist gewalttätig, frauenverachtend, schwulenfeindlich und antisemitisch.

    • Vor einem Jahr

      Genau! Das hast du zu aktzeptieren, sonst schubs ich dein Regal um! :rolleyes:

    • Vor einem Jahr

      Mit solch unreflektierten Gewaltandrohungen bist Du nicht Teil der Lösung dieser Probleme, sondern Teil eines anderen Problems, dass die Lösung dieser Probleme behindert.
      Du erkennst sicher das Problem.

    • Vor einem Jahr

      Ich habe es mir anders überlegt. Ich werde Dir doch ein paar Dinge erklären. Der Koran ist einer von den drei wichtigen Texten im Islam. Er besteht noch aus der Hadith und der Sira (Biogr. Mohammeds). Zusammen bilden sie die Triologie. Du wolltest Zahlen für meine Behauptung - 5,6% der Schriften in der Bibel beschäftigen sich mit politisch motivierten Gewalttaten – gegenüber 31% bei den Texten der Trilogie. Vergess aber die Zahlen, die sind nicht das Wichtigste.
      Die Texte sind dualistisch aufgebaut – sie wiedersprechen sich häufig. Das liegt an der Geschichte Mohammeds. Er hat angefangen friedlich in Mekka zu predigen. Dort hat es kaum jemanden interessiert. Von Medina aus hat er später angefangen mit Gewalt und durch Krieg seinen Glauben durchzusetzen – erfolgreich. Du wirst also durchaus nette Aussagen im Koran finden, die dich beruhigen. In Medina war der Spaß vorbei. Er hat Frauen steinigen und hunderte Juden köpfen lassen, und den Dschihad gestartet.
      Ein Moslem strebt an möglichst so zu leben und zu handeln wie es einst Mohammed tat – das große Vorbild. Wenn du dir dann ansiehst was dieser Mann getan hat verstehst du vielleicht was los ist. Du kannst dir quasi aussuchen wie Du handelst - friedlich oder gewalttätig – beides ist ok. Die meisten Moslems haben den Koran nicht gelesen. Sie werden durch die Imame in den Moscheen beeinflusst. Ein Hassprediger erzählt nun aber keine Lügen. Er zitiert aus der Triologie.

    • Vor einem Jahr

      Habe nicht so viel Zeit, aber genug um auf einen schwerwiegenden inhaltlichen Fehler hinzuweisen:

      Der Koran ist ein Buch. Hadith und Sira sind Überbegriffe für Sammlungen an Texten mit verschiedenen Autoren auf verschiedenen Zeiten. Sira sind biographische Werke zum Propheten, Hadith sind Überlieferungen von Handlungen des Propheten (und teilweise seiner Begleiter), die auch von vielen verschiedenen Autoren zu verschiedenen Zeiten verfasst wurden. Zusätzlich verfügen die noch über eine Überliefererkette im Vorwort. Für beides gibt es keinen festen Kanon, nicht alle sind gleich wichtig oder relevant. Allgemein gilt auch, dass der Koran als direktes Wort Gottes, als buchgewordener Gott, wichtiger und richtiger ist als die Sira und die Hadith (wobei die natürlich wichtig sind, da die Sunna Mohammeds tatsächlich als Handlungsmaxime angesehen werden).

      Deine Zahlen, die "nicht dass wichtigste" sind, sind damit solange relativ unaussagekräftig, solange nicht gewählt wird, was man betrachtet. Und solange du keine Quelle angibst, durch die man auch die Methodik einsehen kann. Denn ohne eine genaue Definition von "politisch motivierten Gewalttaten" und Aussagen darüber, ob die vielleicht an der vorliegenden Textstellen befürwortet oder verurteilt (oder alles dazwischen) werden, ist das einfache nur eine aus dem Raum gegriffene Behauptung. Genauso kann ich behaupten: Im Strafgesetzbuch findest du mehr Textstellen die sich mit Verbrechen befassen als in "Mein Kampf".

      Und deine restliche Argumentation fällt auch durch die fehlende Differenzierung der Begriffe Hadith und Sira.

    • Vor einem Jahr

      Wow - Du hast dich mit dem Thema beschäftigt. Ich wiederhole - die Zahlen sind für mich unwichtig – sie lenken ab.
      Hadith uns Sira geben die Lebensgeschichte, Worte und Taten Mohammeds wieder. Er ist Vorbild für jeden Muslim. Mohammed fordert seine Anhänger auf, den Islam mit dem Schwert zu verbreiten – und er hat es selbst getan.
      Der Islam unterscheidet deutlich zwischen Muslim und dem untergeordneten Ungläubigen und auch der Frau als dem Mann untergeordnet.
      Das ist es auf wenige Sätze zusammengefasst und damit kann jeder beurteilen ob er diese Wertevorstellungen mit den unseren teilt oder nicht. Und ich bleib dabei und bin der festen Überzeugung – der Islam ist scheiße.

    • Vor einem Jahr

      Wären sie Zahlen wirklich unwichtig, hättest du die nicht bringen sollen. Durch die Erwähnung werden sie wichtig.

      Bei der Interpretation des Koran und (auch von Hadith und Sira) wird durchaus auch (nicht bei jedem Exegeten) der historische Kontext mit einbezogen. Der junge Islam war umgeben von "gottlosen", weil polytheistischen Gesellschaften. Mohammeds Doppelrolle als geistlicher und weltlicher Führer birgt Probleme, wenn man seine Handlungsweisen zur obersten Maxime erhebt, ja, aber wenn man den Kontext mit einbezieht (und liberale Strömungen des Islam machen das!), dann ist dieses Problem weitaus geringer als deine Darstellung.

      Der Islam unterscheidet insbesondere zwischen dem Muslim, dem Ungläubigen und dem Schriftbesitzer. Christen und Juden zählen zu den Schriftbesitzern und genossen in der muslimischen Welt Sonderrechte, wie sie im Abendland für Juden und Muslime bis vor kurzem undenkbar waren, unter anderem auch Religionsfreiheit. Die rechtliche Stellung der Frau wurde durch den Koran eindeutig verbessert. Das, was du auf wenige Worte runter brichst, sind halt wenige falsche Worte. Hass gegenüber Religionen ist nicht zielführend.

    • Vor einem Jahr

      Und ich wiederhole, der Koran ist wichtiger als alle Hadith und alle Sira.

    • Vor einem Jahr

      du solltest dir einen sprengstoffgürtel umhängen und ein Szimitar in die rechte hand nehmen...das würde deinen punkt untermauern/unterstreichen

    • Vor einem Jahr

      Hat ganz schön lang gedauert, bis du hier aufgeschlagen bist.

    • Vor einem Jahr

      ich fürchte, ich kann den diskurs nicht produktiv bereichern. du kannst eine bibel, einen talmud, einen koran (+ hadith und sira), den 武士道 und drei der vier veden + die Bhagavad-Gita und die Entstehung der Arten, die Edda im regal nebeneinander stellen und es wird ziemlich sicher nichts passieren. mutmaßlich liegt es also nicht an den schriften, sondern an den leuten, welche sie lesen und den worten einen sinn geben. leider bringt uns diese erkenntnis so gut nichts, wenn in der realität dann insbesondere die anhänger einer dieser glaubensrichtungen überproportional negativ auffallen und nerven.

  • Vor einem Jahr

    Äpfel und Birnen. Wie überall und wie in jeder Religion, spielt das Soziale und Kulturelle Umfeld auch immer eine Rolle. Wann rafft man denn, das es "den Moslem" nicht gibt? Es gibt schließlich auch nicht den DIN-Norm Mensch.

    Oder anders ausgedrückt: Kolles Frauenbild wäre nicht anders wenn er katholisch wäre. Und dann sag ich mal, blame it on the Person.

    Und das die EMMA ein Problem mit dem Islam hat (was man aus deren Sicht auch etwas verstehen kann) ist jetzt nicht sonderlich neu.

  • Vor einem Jahr

    Hat die gute Alice den Titel "Sexist Man Alive" eigentlich von Rhymin Simon geklaut? Bin mir beim Intrue nie ganz sicher, ob er Sexist oder Sexiest sagt. Würde einer gewissen Ironie aber definitiv nicht entbehren. :D