Was die Ärzte versprechen, das halten sie auch. Am 5. Dezember erklärte Bela B. bei einem Konzert im Zürcher Hallenstadion: "Wir würden unsere Platten gerne verschenken, wenn ihr dafür Blocher nicht mehr wählt". Genau das passierte am Mittwoch. Statt den umstrittenen rechtspopulistischen Justizminister …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Wenn Du ernsthaft Blochers Wahlkampf, insbesondere das Schaf-Plakat, in keinster Weise auch nur ein kleines Bisschen fremdenfeindlich und latent rassistisch fandest, dann brauchen wir eigentlich nicht weiter zu diskutieren.

  • Vor 11 Jahren

    @TheDuke (« @emau («
    der offen zu fremdenhass aufruft... »):

    Ich mag den Populismus der SVP auch nicht, aber dass es in der Schweiz (vorallem im Kanton Zürich) einiges an Ausländerproblemen gibt kann keiner leugnen. »):

    lieber duke,

    ist das zitierte nicht widersprüchlich?

    gerade in situationen der krise im umgang zwischen in- und ausländern und in gebieten mit sozialen brennpunkten ist es doch doppelt notwendig, dass sich politiker etc darum kümmern, die eben gerade keine polemiker sind,die mit zumindest gefährlich mehrdeutigen (!!!) äusserungen manipulieren, sondern seriöse persönlichkeiten, die in der lage sind, konflikte zu entschärfen, nicht zu schüren.

    obgleich ich gewisse symathie für die aktion empfinde, verstehe ich jeden schweizer, der das als einmischung empfindet.

    ......obwohl....wenn die ärzte zu einem bush-wahlboykott aufgerufen hätten, wäre hier wohl der applaus von allen seiten gross gewesen.
    ...auch von den jetzig empörten, oder?

  • Vor 11 Jahren

    @BzR (« Wenn Du ernsthaft Blochers Wahlkampf, insbesondere das Schaf-Plakat, in keinster Weise auch nur ein kleines Bisschen fremdenfeindlich und latent rassistisch fandest, dann brauchen wir eigentlich nicht weiter zu diskutieren. »):

    .

  • Vor 11 Jahren

    einerseits finde ich es gut, dass sich die ärzte eindeutig gegen fremdenfeindlichkeit und rassismus ausprechen, andererseits stellt sich natürlich völlig zu recht die frage, ob sich eine deutsche band in die schweizer innenpolitik einmischen soll bzw darf

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« wieso geht sowas nie gegen linkspopulisten. die gibt es auf gottes schöner erde viel öfter...
    ich geh heulen »):

    zeig mir das land in dem linkspopulisten gewählt werden/wurden (in letzter zeit ;o)
    und wo wir dabei sind, ich weiß nicht obs dir bewusst ist, aber vor son paar jahrzehnten gabs da son paranoiden kleinen österreicher. der hat son paar gags in europa gerissen und hat wohl minimal das ansehen der rechten in den schmutz gezogen.. sad story )=
    tja und das dürfte wohl der grund sein, warum man nun etwas abgeneigt ist sobald son brauner vollidiot das maul aufmacht.

  • Vor 11 Jahren

    @Stöf («
    zeig mir das land in dem linkspopulisten gewählt werden/wurden (in letzter zeit ;o)... »):

    O.k.:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nicaragua
    http://de.wikipedia.org/wiki/Venezuela
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bolivien
    ...

  • Vor 11 Jahren

    *gg* der in venezuela ist ja auch ein ganz ekeliger typ.

  • Vor 11 Jahren

    @PuzzlePunk (« einerseits finde ich es gut, dass sich die ärzte eindeutig gegen fremdenfeindlichkeit und rassismus ausprechen, andererseits stellt sich natürlich völlig zu recht die frage, ob sich eine deutsche band in die schweizer innenpolitik einmischen soll bzw darf »):

    Natürlich darf sie das. Es ist ja nicht so, dass die Aktion irgendwas bewirkt. Jeder darf sich zu jeder Zeit politisch äußern, ob über die eigene Politik oder die anderer Länder. Wo ist denn da ein Problem?
    Aus dem gleichen Grund maßen wir uns ja auch ständig an, über Bush zu lästern: Weil wir es können und weil wir es dürfen.

    Hier geht es doch nicht um einen großen politischen Akt. Sondern bloß um eine lustige kleine Download-Aktion. Nicht mehr, nicht weniger. Da sollte man auch nicht zu viel reininterpretieren.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @PuzzlePunk (« einerseits finde ich es gut, dass sich die ärzte eindeutig gegen fremdenfeindlichkeit und rassismus ausprechen, andererseits stellt sich natürlich völlig zu recht die frage, ob sich eine deutsche band in die schweizer innenpolitik einmischen soll bzw darf »):

    natürlich darf und soll sie das - in den usa etwa mischt sich ja fast jede rockband weltweit ein (und in irak, afghanistan, sonstwo, wobei ich die jetzt natürlich nicht mit der schwiiz gleichsetzen will :)
    freie meinungsäußerung nennt man das und davon könnte es ruhig mehr geben - wie qualifiziert die immer ist, ist natürlich eine andere sache »):

    *lol* Hivemind :-)

  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt («
    lieber duke,

    ist das zitierte nicht widersprüchlich? »):

    nein, da war nichts widersprüchlich. Ich stimme dir zu. Die Art wie die SVP mit den Ausländerthemen umgeht ist nicht ok.

  • Vor 11 Jahren

    mich hat dieses anbiedern amerikanischer bands an festivals in europe mit "fuck bush" und ähnlichen voten immer angekotzt!

  • Vor 11 Jahren

    @Krizztuffa (« @Naxx: wusstest Du, dass man genau Dein Verhalten immer Blocher vorwirft, dass er nämlich Leute, die anderer Meinung sind, einfach auslache? Dieses Verhalten scheint offensichtlich weiter verbreitet zu sein als nur in der SVP. Aber danke für Deinen konstruktiven Beitrag. Du scheinst echt draus zu kommen. »):

    Ich habe dich nicht ausgelacht, weil du solchen Blödsinn geschrieben hast. Über sowas kann ich schon lange nicht mehr lachen. Ich habe dich ob deiner völlig abstrusen Denglisch-Auswüchse ausgelacht.

    Zu Blocher selbst habe ich nicht ein Wort verloren, scheinst bei dem Thema ja ziemlich empfindlich zu sein.

    Aber bitte...

  • Vor 11 Jahren

    http://www.spiegel.de/img/0,1020,974430,00…

    das ist also kein rechtspopulismus und aufruf zu fremdenhass.?. achso. dann hab ich das falsch verstanden. wahrscheinlich genauso, wie das:

    http://www.rhetorik.ch/Aktuell/07/07_16/np…

    ich sag nicht, dass man die svp mit der npd völlig gleichsetzen kann, aber wenn man den arm zum deutschen gruß hebt (im übertragenen sinn), muss man sich nicht wundern, wenn man neue freunde hat..

    http://www.taz.de/blogs/wp-inst/wp-content…

  • Vor 11 Jahren

    nein es ist kein aufruf zu fremdenhass. es spricht das bestehende problem krimineller ausländer in der schweiz und die schwierigkeiten, sie loszuwerden an. auf der website der von dir zitierten volksinitiative (www.ausschaffungsinitiative) werden dir eine grosse anzahl statistiken zu ausländerkriminalität in der schweiz geliefert (statistiken der polizei, also sicherlich nicht politisch verzerrt). Z.B. 66% aller erpressungen werden von ausländern begangen, mehr als 80% aller vergewaltigungen ebenfalls. das sind die reinen fakten, die man nicht aus falscher politischer korrektheit ignorieren darf. da kann man doch nicht von fremdenhass und rassismus sprechen, wenn man die frage stellt, ob man diese elemente nicht aus der schweiz weisen will. wenn du eine party schmeisst, und einer zertrümmert dir mutwillig die bude, stellst du ihn ja auch vor die tür.

    ich weiss, dass das die grossen tabus sind. Wenn man sie ausspricht macht man sich in unserer gutmenschelnden, netten mitte-links gesellschaft unmöglich. ich mache mich hier auch schon mal auf eine vielzahl postings gefasst, die mich als rechten stumpfsinnigen idioten abstempeln wollen. aber das bin ich nicht. ich halte mich einfach an die facts&figures.
    wenn man sich mal die obgenannten kriminellenstatistiken ansieht, und den initiativtext liest, kann man zumindest nicht einfach so tun als sei das alles nichts und das sei alles eine grosse rassistische polemik.

    aber die heutige jugend ist ja tendenziell lesefaul und lässt sich lieber von ein paar rockstars lenken.

    die schweiz, auch der grösste teil der svp ist sehr offen gegenüber ausländern eingestellt. die lange und fortbestehende tradition der schweiz als sicherer hafen für flüchtlinge aus kriegs- und krisengebieten stellt niemand in frage. z.b. bei den balkankriegen hatten wir prozentual den höchsten flüchtlingsanteil in der schweiz. viel höher als jener in deutschland, aus dem die gutmenschen der ärzte stammen. auch freuen wir uns über jeden deutschen, der in die schweiz kommt und seine gute ausbildung in den dienst der schweizer volkswirtschaft stellt (stichwort brain drain). hier ist es vielmehr die linke, die sich fremdenfeindlich zeigt, mit z.b. dem boulevard-blatt "blick" als mediale speerspitze: "kreisch! die deutschen nehmen uns die jobs weg!"

    die svp kann im übrigen nichts dafür wenn die npd ihre kampagne verwendet und in einen anderen kontext stellt. soviel ich weiss, hat die svp dies auch öffentlich verurteilt.

  • Vor 11 Jahren

    krizztuffa schrieb u.a.:

    "ich weiss, dass das die grossen tabus sind. Wenn man sie ausspricht macht man sich in unserer gutmenschelnden, netten mitte-links gesellschaft unmöglich. ich mache mich hier auch schon mal auf eine vielzahl postings gefasst, die mich als rechten stumpfsinnigen idioten abstempeln wollen. aber das bin ich nicht. ich halte mich einfach an die facts&figures. "

    nein, ich werde dich nicht als rechten idioten abstempeln. ich glaube auch (zumindest noch) nicht, dass du ein solcher bist.

    aber eine sache sollte man doch als intelligenter mensch mbemerken:

    es gibt keinen einzigen echten zusammenhang zwischen dem svp.plakat und einer lösung solch eines problems.
    warum?
    weil derartige propaganda den sog. einfachen leuten eben nicht signalisiert, dass man gegen die kriminalität allgemein kämpft, sondern, weil man sich WIDER BESSERES WISSEN (!) in die ecke von nazi-"kunst" und propaganda begibt.
    solche plakate suggerieren nämlich, dass ausländer generell zu kriminalität neigen und eher menschen 2. klasse seien. da kommen all die normal integrierten gesetzestreuen migranten nicht gegen an. das stigma ist da!

    diese - einfache lösungen für komplexe situationen versprechende - pseudogetarnte einseitigkeit und hasspolemik ist es, welche es mir erlaubt, mit freude jeden anwaltlich zu vertreten, der solchen hasspredigern ihre grenzen aufzeigt.

  • Vor 11 Jahren

    Frage an alle schweizer:

    vorausschickend: frage ist ehrlich gemeint, nicht herablassend.

    kann mir jemand aus der schweiz erklären, wie es überhaupt sein kann, dass ein aufgeklärtes, entwickeltes volk, welches in einer weltweit vergleichsweise goldenen lebensbedingungssituation lebt, auf solch billige polemiker wie blocher und co reinfallen kann. ich meine......ihr seid doch nicht politisch und demokratisch unerfahren, wie polen oder rumänien. dort kann ich das ja noch verstehen.

    und zu der ganzen migrations u. o. kriminalitätsproblematik:

    in einem 80 millionen land wie deutschland gibt es solche sozialen brennpunkte tatsächlich, viel stärker und intensiver.
    dagegen ist das bei euch doch beschaulicher kindergarten, oder?

    was hätten die schweizer denn gewählt, wenn sie mal echte probleme bekämen, wie es sie zb in frankreich gibt ?

  • Vor 11 Jahren

    krizztuffa schrieb:

    die svp kann im übrigen nichts dafür wenn die npd ihre kampagne verwendet und in einen anderen kontext stellt. soviel ich weiss, hat die svp dies auch öffentlich verurteilt.

    he, alter, beleidige nicht deinen und unser aller intellekt!!!!!

    zuerst war da die nazipropaganda von goebbels und co, mit stilistisch fast deckungsgleichen (!!!) plakaten.
    wer sich solcher mittel bedient ist kein unschuldslamm, sondern hat falsche vorbilder.
    wenn die doofen npdler dass dann nicht schnallen und selbst im irrglauben stecken, sie kopieren die svp, so sind am ende alle beide nur armselige zweitverwerter von nazi-ideologie.

  • Vor 11 Jahren

    @Krizztuffa (« ...wenn du eine party schmeisst, und einer zertrümmert dir mutwillig die bude, stellst du ihn ja auch vor die tür.
    ... »):

    Ja schon, aber dabei ist mir relativ egal, ob jemand Einheimischer oder Ausländer ist.

    Der schwierige Punkt ist eben, dass alleine aufgrund der Herkunft mit zweierlei Maß gemessen wird: Ein Einheimischer, der gegen Gesetze verstößt, ist nur kriminell, ein Nichteinheimischer ist ein Krimineller Ausländer.

    Darüberhinaus ist die Symbolik des schwarzen Schafes in meinen Augen latent rassistisch und chauvinistisch, weil sis sich einfach zu bequem in der einfachen Denke auf die Hautfarbe übertragen lässt.

  • Vor 11 Jahren

    @Krizztuffa («
    die svp kann im übrigen nichts dafür wenn die npd ihre kampagne verwendet und in einen anderen kontext stellt. soviel ich weiss, hat die svp dies auch öffentlich verurteilt. »):

    natürlich kann sie was dafür. wenn man platt und plakativ im rechten lager grast, dann macht man sich auch bei leuten beliebt, mit denen man eigentlich nichts zu tun haben wollte. und so ne halbherzige "öffentliche verurteilung" hilft da auch nicht. die art und weise wie die svp komplexe probleme vereinfacht, entspricht in diesem fall eben ganz genau der art der npd: es gibt ein problem, dass mit bestimmten strukturen zu tun hat, aber man könnte auch eine minderheit dafür verantwortlich machen. "wir wollen ja nur die kriminellen ausländer rauswerfen, aber alle ausländer sind kriminell. also: ausländer raus. folge: kriminalitätsproblem gelöst." du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass das sinn macht. und wenn die svp rausfinden würde, dass kriminalität hauptsächlich von homosexuellen begangen wird, könnte man dafür bestimmt auch gute statistiken machen..

  • Vor 11 Jahren

    Hm... ich find die Aktion eher lächerlich.

    a) Hat das CH- Volk Blocher nicht abgewählt (Wie auch, dass können nur National- und Ständerat) und b) wäre er noch drin, so hätten unsere Volksvertrer so gewählt wie es das Volk eigentlich wollt. Traurig aber wahr.
    Ausserdem finde ich das Hakenkereuz, dass da in den Müll geworfen wird, im Zusammenhang mit Blocher absolut lächerlich. Blocher ist ein rechts ausgerichteter Politiker, aber nicht auch nur Ansatzweise ein Nazi.
    BelaFarinRod scheinen ihr wissen wohl auch aus der Bild zu haben. :\