Ein geplantes Berlin-Konzert des jamaikanischen Reggae-Stars Sizzla wurde gleich zwei Mal abgesagt. Nachdem zuerst das Kesselhaus den Termin aus dem Programm strich, erteilte auch Huxley's Neue Welt, die Ersatzlocation in Neukölln, dem umstrittenen Sänger eine Absage.

Sizzla fiel schon häufiger …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Is God willing to prevent evil, but not able?
    Then he is not omnipotent.
    Is he able, but not willing?
    Then he is malevolent.
    Is he both able, and willing?
    Then whence cometh evil?
    Is he neither able nor willing?
    Then why call him God.

    Epicurus

  • Vor 10 Jahren

    @Sheena (« @lautuser (« Die schwingen SPD-Fahnen? »):

    Nein, die schwingen folgerichtig GEW-Fahnen. Das war nur eine sarkastische Randnotiz. »):

    Nene, guck mal das Video. Entweder bin ich matschig auf den Augen oder ich habe deutlich SPD-Fahnen ausgemacht.

  • Vor 10 Jahren

    @Olsen («
    Richtig so, dann verschwindet Sexualität hoffentlich endlich mal wieder da, wo sie hingehört: Im Privaten . Neuerdings scheint es ja wieder ganz groß in Mode zu sein, jedem seine sexuellen Neigungen ins Gesicht blöken zu müssen. »):

    Es muss heißen "ins Private" nicht "im Privaten".

  • Vor 10 Jahren

    @Svartsot (« Is God willing to prevent evil, but not able?
    Then he is not omnipotent.
    Is he able, but not willing?
    Then he is malevolent.
    Is he both able, and willing?
    Then whence cometh evil?
    Is he neither able nor willing?
    Then why call him God.

    Epicurus »):

    Ich hab ne Zwiebel auf dem Kopf ich bin ein Döner

    Tim Toupet

  • Vor 10 Jahren

    @obelix (« Es muss heißen "ins Private" nicht "im Privaten". »):

    Da du nicht mal vernünftige Interpunktion hinbekommst, ist mir dein Einwand egal.

  • Vor 10 Jahren

    @Swingmaster Jazz («

    Und jetzt seien wir mal ehrlich: Diese Welt da draussen die der Mensch erschaffen hat ist im allgemeinen schlecht böse und ungerecht. Warum gibt es den Depressionen, warum gibt es Selbstmord? Irgendetwas stimmt mit dieser Welt doch allgemein nicht. Und jetzt sag bloss das du nicht froh wärst die Anleitung zu finden die die Welt besser machen würde. »):

    Okay. Hat wohl nichts mit dem Thema zu tun interessiert mich aber.

    Wo hat denn, diese, in sich widersprüchliche und, zumindest im AT aber nicht nur dort, widerwärtig grausame, Anleitung unsere Welt jemals auch nur ein Stück besser gemacht?
    Und: Wenn du aus dieser Anleitung liest, dass Homosexualität nicht okay ist, wie gehst du dann mit den vielen Dingen um, die bibelgemäß genausowenig okay sind. Dir ist klar, dass dann Steinigung bei Ehebruch in gewisser Weise auch nur konsequent wäre (überspitzt ausgedrückt)? Wo ziehst du dann die Grenzen und wozu brauchst du im Endeffekt noch die Anleitung, wenn du doch anscheinend wirklich in der Lage bist, solche Grenzen zu ziehen? Muss dann die Bibel noch als Begründung für Homophobie herhalten, oder kann man sich das dann im Endeffekt nicht einfach sparen ... ?

  • Vor 10 Jahren

    @Olsen (« @obelix (« Es muss heißen "ins Private" nicht "im Privaten". »):

    Da du nicht mal vernünftige Interpunktion hinbekommst, ist mir dein Einwand egal. »):

    In Sachen Rechtschreibung und Erbsenzählerei: Legt euch N to the iemals mit Olsen an! Er wird euch zerfetzen.

  • Vor 10 Jahren

    @thammü (« @Swingmaster Jazz («

    Und jetzt seien wir mal ehrlich: Diese Welt da draussen die der Mensch erschaffen hat ist im allgemeinen schlecht böse und ungerecht. Warum gibt es den Depressionen, warum gibt es Selbstmord? Irgendetwas stimmt mit dieser Welt doch allgemein nicht. Und jetzt sag bloss das du nicht froh wärst die Anleitung zu finden die die Welt besser machen würde. »):

    Okay. Hat wohl nichts mit dem Thema zu tun interessiert mich aber.

    Wo hat denn, diese, in sich widersprüchliche und, zumindest im AT aber nicht nur dort, widerwärtig grausame, Anleitung unsere Welt jemals auch nur ein Stück besser gemacht?
    Und: Wenn du aus dieser Anleitung liest, dass Homosexualität nicht okay ist, wie gehst du dann mit den vielen Dingen um, die bibelgemäß genausowenig okay sind. Dir ist klar, dass dann Steinigung bei Ehebruch in gewisser Weise auch nur konsequent wäre (überspitzt ausgedrückt)? Wo ziehst du dann die Grenzen und wozu brauchst du im Endeffekt noch die Anleitung, wenn du doch anscheinend wirklich in der Lage bist, solche Grenzen zu ziehen? Muss dann die Bibel noch als Begründung für Homophobie herhalten, oder kann man sich das dann im Endeffekt nicht einfach sparen ... ? »):

    Naja jetzt wird es etwas komplex vielleicht nicht unbedingt für mich. Das mosaische Gesetz wurde durch den Tod Jesu aufgehoben. Wahre Christen stehen seit dem unter dem Gesetz des Christus. Bleiben wir mal bei dem Punkt das man bei Ehebruch gesteinigt wurde: die Reinheit und heiligkeit einer Einrichtung Gottes wurde verletzt. Darauf stand die Todesstrafe auch wegen dem Leid das dem Ehepartner angetan wurde.

    Als Jesus auf der Erde lebte war er dabei als man eine Frau die des Ehebruchs beschuldigt wurde steinigen wollte. Jesus wurde auch darauf angesprochen wie seine Meinung wäre. Gemäss dem Gesetz des Mose hätte er sagen müssen ja sie muss sterben. Er sagte aber folgendes: Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein. Diese Antwort war genial. Niemand warf einen Stein. Interessant ist aber auch was Jesus dann zu der Frau sagte. Er sagte: Gehe hin und handle nicht mehr so. Es ging hier also um Barmherzigkeit aber die Handlungsweise kennzeichnete er trotzdem als falsch und forderte sie auf es zu ändern.

    In gleicher Weise würde Jesus auch heute keine Homosexuellen vernichten lassen würde sie aber mit Sicherheit auffordern nicht mehr so zu handeln. Da er der Sohn Gottes ist (wenn man es glaubt) kann man sicher davon ausgehen das dies auch die Meinung Gottes ist. Jesus sagte ja klar das er das tut was er beim Vater gesehen hat also ist Gott barmherzig ändert aber seine Meinung nicht. Würde ein Homosexueller also genau Christus nachfolgen wollen müsste er seine Neigungen bekämpfen und er würde ihn mit offenen Armen empfangen.

    Was jetzt die Grausamkeiten aus dem AT betrifft: Da müssten wir uns schon mal zusammensetzen und an Hand der Bibel argumentieren da es sehr weit führt dies zu erklären. Im Groben: Die Völker die Gott im allgemeinen vernichten liess waren durchdrungen von Scheusslichkeiten (unteren anderem Kinderopfer, Inzest, ...) Deshalb hat er diese Völker auslöschen lassen allerdings hat er nie veranlasst das diese Menschen gequält oder bestialisch getötet werden sondern sie sollten einfach durch das Schwert sterben schnell und ohne grosse Qualen. In anderen Passagen des Gesetzes erwähnt Gott das sie verpflichtet seien den weiter entfernten Völkern zuerst ein Friedensangebot zu machen. Wenn diese darauf eingingen wurden sie verschont. Gott machte also sehr wohl einen Unterschied zwischen durch und durch verdorbenen Kulturen und Völkern und jenen die es nicht waren.

    Oft kennt man Dinge nur oberflächlich (das ist jetzt kein Vorwurf)deshalb muss man - wenn man den Wunsch hat - tiefer gehen um die Warheit herauszufinden. Ich würde einen durch und durch grausamen Gott nicht dienen wollen. Der Apostel Johannes lies niederschreiben das Gott Liebe ist und trotzdem lässt er sich nicht durch gefühlsduseleien lenken sondern bindet die Liebe in seine Entscheidungen mit ein bleibt dabei trotzdem immer gerecht auch wenn es manchmal hart ist.

  • Vor 10 Jahren

    @Swingmaster Jazz (« Die Bibel sagt das Gott sich nicht ändert also sind seine Meinungen heute immer noch die gleichen. »):

    Das fundamentalreligiöse Gottesbild ist primitiv, anthropomorph und schlichtweg FALSCH.
    @Swingmaster Jazz («
    Hier halte ich euch gerne den Spiegel vor. Gross für Schwule und Lesben in die Bresche springen und zu mehr toleranz und akzeptanz aufrufen gleichzeitig aber einen gläubigen - übrigens auch aus freien Stücken und nicht in diese Religion hineingeboren - Christen der keine Angst hat zu seiner Meinung zu stehen diffamieren und anzugreifen. »):

    Der Spiegel den du uns angeblich vorhälst, ist ein Zerrbild. Ich hab dich übrigens nicht beleidigt, das waren andere, nur mal so gesagt. Merkst du nicht, dass du mit deiner bibelwörtlichen Meinung doch selbst andere Gruppen diffamierst und angreifst? Warum beklagst du dich dann über Gegenkritik?

    "Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren."
    - Karl Popper

  • Vor 10 Jahren

    @Swingmaster Jazz (« Die Völker die Gott im allgemeinen vernichten liess waren durchdrungen von Scheusslichkeiten (unteren anderem Kinderopfer, Inzest, ...) Deshalb hat er diese Völker auslöschen lassen allerdings hat er nie veranlasst das diese Menschen gequält oder bestialisch getötet werden sondern sie sollten einfach durch das Schwert sterben schnell und ohne grosse Qualen. In anderen Passagen des Gesetzes erwähnt Gott das sie verpflichtet seien den weiter entfernten Völkern zuerst ein Friedensangebot zu machen. Wenn diese darauf eingingen wurden sie verschont. Gott machte also sehr wohl einen Unterschied zwischen durch und durch verdorbenen Kulturen und Völkern und jenen die es nicht waren. »):

    Du rechtfertigst hier Genozid im Namen von Gott.

    Unfassbar.

  • Vor 10 Jahren

    "Die Völker die Gott im allgemeinen vernichten liess waren durchdrungen von Scheusslichkeiten (unteren anderem Kinderopfer, Inzest, ...) Deshalb hat er diese Völker auslöschen lassen allerdings hat er nie veranlasst das diese Menschen gequält oder bestialisch getötet werden sondern sie sollten einfach durch das Schwert sterben schnell und ohne grosse Qualen."

    Durch das schnelle Schwert? Die Bürger Sodom und Gomorrhas sind also durchs schnelle Schwert gestorben? Bei lebendigem Leibe verbrannt triffts wohl eher...
    Wenn es Gott gibt - dann ist er rachsüchtig, selbstverliebt und gemeingefährlich. Punkt.

    Aber jetzt hör ich mich schon an als ob ich diesen Mist noch glauben würde.

    Zu Sizzla: Kann seiner Mucke zwar nicht allzuviel abgewinnen, find es aber schwachsinnig einen international renommierten Künstler nicht auftreten zu lassen.

    Ich meine...Bushido - einer der erfolgreichsten Live-Acts dieser Zeit in Deutschland - hat immer noch "Berlin" in seiner Setlist, wo es heißt "Berlin wird wieder hart, denn wir verkloppen jede Schwuchtel." Irgendwas stimmt doch da nicht. Was anderes sagt Sizzla auf Songs wie "Nah Apologize" auch nicht wirklich.

  • Vor 10 Jahren

    na dann bushido halt auch verhindern. ganz easy

  • Vor 10 Jahren

    Frusciantey sagt da was wahres.

    Ich meine, sicher werden LSVD und Co auch gegen Bushido etwas haben, aber hier sehe ich schon eher einen Ansatzpunkt als bei Sizzla, zumal die Texte auf Deutsch in Deutschland wohl höhere Brisanz haben, als Patois was eh nur Reggae-Kenner verstehen. Auch ist die Straßenrap-Zielgruppe sicher größer als die Reggae-Fangemeinde, würde ich schätzen.

  • Vor 10 Jahren

    Religion ist polarisierend das ist klar. Ich belass es jetzt mal dabei. Ich hab gesagt was ich denke und habe auf Fragen geantwortet die man mir gestellt hat.

    Alles andere kann man so oder so sehen. Ich kann damit sehr gut leben.

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« @Sheena (« @lautuser (« Die schwingen SPD-Fahnen? »):

    Nein, die schwingen folgerichtig GEW-Fahnen. Das war nur eine sarkastische Randnotiz. »):

    Nene, guck mal das Video. Entweder bin ich matschig auf den Augen oder ich habe deutlich SPD-Fahnen ausgemacht. »):

    Ich hab mir das Video von den protestierenden Homo- und Transsexuellen auch mal angesehen und ich sehe da u.a. auch SPD-Fahnen.
    http://www.youtube.com/watch?v=QQFs2PdyBzM…

    Als Protest-Song hätte man aber auch diesen schwulen Pop-Reggae-Song (http://www.youtube.com/watch?v=4P_5EWjVNr4) nehmen können. :)

  • Vor 10 Jahren

    @MannBeißtHund («

    Als Protest-Song hätte man aber auch diesen schwulen Pop-Reggae-Song (http://www.youtube.com/watch?v=4P_5EWjVNr4) nehmen können. :) »):

    :lol: immer wieder gut.

  • Vor 10 Jahren

    also ich versuch mal kurz zusammenzufassen was die position v trigger und swingmaster vor allem ist,die mir etwas sauer aufstößt:

    ihr übt keine toleranz z B ggüber schwulen aus,oder haltet wie im fall von swingmaster an einen 3000 jahre alten nicht kohärenten text fest,nachdem wir z B alle beschnitten sein müssten,das prinzip der vergeltung gilt,masturbation strafbar ist und ehebruch mit dem tod bestraft wird.

    zu punkt 1:ihr übt keine toleranz,fordert dann aber dass man dies euch ggüber tun soll,und eure meinung respektieren sollte?bisschen unglaubwürdig...
    keine toleranz für intolerante

    punkt 2:swingmaster,schon mal was von aufklärung gehört,der ausgang aus der unmündigkeit und die in deinem fall nicht vorhandene fähigkeit sich seines verstandes ohne anleitung anderer zu bedienen?

  • Vor 10 Jahren

    @Olsen (« Ich möchte mal darauf hinweisen, dass das nicht meine Aussage war. Trigger hat zwei Worte geändert, nämlich Religion durch Sexualität ersetzt.

    Was immer er mir damit sagen möchte. »):

    Ich wollte damit sagen, dass anti-Religions-Rhetorik und anti-Homo-Rhetorik mitunter sehr ähnlich aussehen können, wobei hier ersteres als akzeptabel erachtet wird und letzteres als intolerant und ablehnungswürdig.

    Ich hätte das mal nicht als Zitat formatieren sollen, also entschuldige ich mich für die Verwirrung und dafür, dass dieser Thread jetzt offensichtlich wieder in ein Religionsgeflame ausartet :boring:

  • Vor 10 Jahren

    Okay, habe ich verstanden, kein Problem. :)

  • Vor 10 Jahren

    @MannBeißtHund («
    es stimmt, dass die meisten rastafaris homosexualtät als etwas falsches ansehen. das findest du auch bei christen, muslimen, juden, in fernöstlichen religionen und bei atheisten (http://www.youtube.com/watch?v=nkNgdqlB6kE).
    halte doch die meisten menschen für "behämmert", wenn es dich glücklicher macht. »):

    ja streng gesehen lehnen die meisten religionen homosexualität ab,beim buddhismus bin ich mir nicht sicher.
    das heißt nicht das menschen die sich z B als Christ bezeichnen homosexuelle ablehnen.
    ich erlaube mir zu schätzen dass mehr als 2/3 aller Europäer dem Thema wohlwollend ggübersteht(in Dtld so an die 80 %)
    ich meine aber dass bei den rastas ein größerer Prozentsatz als bei den großen religionen schuwle ablehnt.
    außerdem ganz ehrlich:wieso sollte haile selassie der messias sein?das ist schon ziemlich komisch.

    und jetzt meine frage an dich:
    hältst du menschen nicht für behämmert wenn sie homosexuelle diskriminieren?