Der Beginn der 11. Staffel lässt Schlimmes erwarten: Über das Fortkommen entscheidet nicht Gesang, sondern Schwanz oder Herz der Juroren.

Köln (dani) - "Alle Macht den Kandidaten." Dieses Motto haben die Verantwortlichen bei RTL für die elfte Runde von "Deutschland Sucht Den Superstar" ausgebrütet. Ein kleines Wunder, dass sie die nicht, wie in den Vorjahren regelmäßig wiederkehrend, als "die härteste Staffel aller Zeiten" anpreisen. Genau das könnte es nämlich werden: härter als hart - für die Zuschauer. Der Auftakt zur diesjährigen Ausgabe der ehemaligen Talentsuche gestaltete sich selbst für über zehn Staffeln DSDS hinweg gestählte Beobachter schwer zu ertragen.

Die aufgeblasenste Jury aller Zeiten

Wenn Dieter Bohlen einem plötzlich als der Sympathieträger in der Jury erscheint, dann muss eine ganze Menge schief gelaufen sein. Richten wir uns also ein auf die unangenehmsten und zugleich aufgeblasensten Juroren ever. Die Kandidaten könnten einem beinahe Leid tun, hätten sie im elften Jahr des Formats nicht haargenau wissen können, an welchen Satan sie ihre Seelen verhökern.

Das erste Casting gestern führte unbarmherzig vor Augen: Nach Gesangstalent kräht bei DSDS endgültig kein Hahn mehr. Gleich die zweite vorgeführte Kandidatin hatte außer freizügig in die Kamera geschunkelter Oberweite und der Bohlens nur zu bekanntem Beuteschema entsprechender Optik nichts, rein gar nichts zu bieten. Sie schaffte es - mit den Stimmen der beiden Männer am Jurytisch, wie überraschend - trotzdem, halt, nein, genau deswegen in die nächste Runde.

Schwanz oder Herz - Innereien entscheiden

Die Kolleginnen Mieze Katz und Marianne Rosenberg probten den Zwergenaufstand, richteten aber nichts aus. Die Neuerung "Jury-Joker" machts möglich: Vor ihrem Auftritt dürfen die Opfer diesmal einen der Preisrichter wählen, dessen Wertung bei Stimmengleichheit über ihr Weiterkommen (oder auch nicht) entscheidet. Tittenmäuschen wären so dumm, wie sie aussehen, dabei nicht auf Bohlen oder Kay One zu setzen.

Letzterer erklärte Frau Rosenberg hinterher noch einmal in aller Deutlichkeit seine Motivation: "Mein Kopf hat nein gesagt, aber da entscheidet ja auch noch jemand anderes mit." Lasst Schwänze regieren. Alles klar. Das empört die Damen in der Jury. Dass die Mia-Sängerin keine halbe Stunde später eine ach so aufmüpfig tätowierte, fleischgetunnelte Schlagertrulla mit rosa gefärbtem Haupthaar trotz gruseligster Gesangsdarbietung in den Recall schickte, weil "ihr Herz" das befahl: geschenkt.

Ein Macho, ein Eisblock und Nina Hagen Jr.

Kay One lieferte mit seinem antiquiertem Macho-Gehabe der desinformierten Öffentlichkeit wieder einmal bestes Futter für die Vorurteile, "wie diese Hip Hopper so gestrickt sind". Herzlichen Dank auch dafür - aber damit war ja zu rechnen. Dem Mann ist mit dem Tod der Hip Hop-Bravo sein Zentralorgan abhanden gekommen. Die Fame-Hure von Welt muss in einem solchen Fall eben sehen, wo sie bleibt. Wer so bereitwillig auf das offensichtlich (und miserabel) inszenierte Theater angeblich empörter Bushido-Fans eingeht, tritt bald auch im ZDF-Fernsehgarten auf. Ach, Moment ...

Während der Prinz von Ravensburg nahezu beruhigend alle in ihn gesetzten Erwartungen erfüllte und DSDS einem noch tieferen Tiefpunkt entgegen führte, schockierten mich seine Kolleginnen noch mehr, als ich es im Vorfeld erwartet habe. Marianne Rosenberg trug abwechselnd eine steinerne Miene und ein gezwungenes Lächeln, das kaum über die Mundwinkel hinaus kam, zur Schau und kanzelte selbst die erträglichen Teilnehmer in erschütternd arroganter, gefühlskalter Weise ab. Mieze Katz scheint mit aller Gewalt zumindest optisch die Nachfolge von Nina Hagen antreten zu wollen. Ob und wann ihr wohl in ihrem gespielten Entsetzen die Augäpfel aus dem Schädel fallen werden?

Dieter Bohlen hat mit dieser neuen Zusammensetzung seiner Beisitzer die akrobatische Meisterleistung vollbracht, sich selbst als den zurechnungsfähigsten, fairsten und am Ende sogar noch nettesten Juroren erscheinen zu lassen. Hut ab. Dafür hätte er ob der mittelprächtigen Darbietung einer 19-jährigen Leipzigerin mit Gitarre, die (ausgerechnet!) einen Daniel Küblböck-Song vortrug, gar nicht in derartig übertriebene Begeisterungsstürme ausbrechen müssen. "Das ist Personality. Das ist Künstler." Nee. Das ist bekloppt.

Gebt uns Bill & Tom zurück!

Egal. Ob des schwer überhörbaren Knirschens im Gebälk wage ich die Prognose, dass diese Jury in dieser Besetzung ohnehin nicht bis in die Live-Shows durchhält. Ich wette um ein "Mal Meine Möpse Aus"-Malbuch, dass mindestens einer vorher die Brocken hinwirft. So wenig grün, wie die einander allesamt scheinen, möchte ich mir nämlich lieber das ausmalen als das freudvolle Arbeitsklima, das bei DSDS herrschen muss. Doch auch hier wäre, wie bei den Teilnehmern, jedes Mitleid fehl am Platz. Es wussten schließlich alle, in welche Jauchegrube sie steigen.

Ich wünsch' mir jedenfalls von Herzen die Tokio Hotel-Buben zurück - und sogar (hätte nie gedacht, dass ich das einmal schreiben würde) die Culcha Candela-Hupe vom letzten Jahr. Der einzige, den wohl niemand vermisst: die Moderatoren-Karikatur Raul Richter. Nazan Eckes erledigt diesen Job in diesem Jahr alleine.

Fotos

Mia und Dieter Bohlen

Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Mia und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

DSDS Rosenberg rudert im Kreis

Castingshows sind scheiße, in die Jury setz' ich mich trotzdem - erst einmal. Die Sängerin verwirrt mit widersprüchlichen Aussagen.

laut.de-Porträt Dieter Bohlen

Dieter Bohlen kennt jedes Kind. Dieter ist unter anderem Mr. Modern Talking, Mr. C.C. Catch, Mr. Blue System, Mr. Penisbruch. Er steckt hinter einem nicht …

laut.de-Porträt Kay One

"Kay darf sich damit brüsten, als bisher einziger Rapper ohne Solo-Realease den Sprung in die Bravo geschafft zu haben." Manch anderer Rapper versänke, …

laut.de-Porträt Mia

Als Mia im Sommer 2002 ihr erstes Album "Hieb Und Stichfest" veröffentlichen, liegen Hass und Liebe in der Popwelt nah beieinander. Abgefeiert als grandioser …

laut.de-Porträt Marianne Rosenberg

Wenn man sich die Lady auf Bildern anschaut, möchte man kaum glauben, dass Marianne Rosenberg bereits seit dem 10. März 1955 auf unserem Planeten wandelt.

17 Kommentare mit 81 Antworten

  • Vor 5 Jahren

    Wie geschrieben wurde: Bill und Tom braucht DSDS! Sie waren als Jury vernünftig, haben die Kanditaten nicht in den Boden getreten und haben nicht nur aufs Aussehen geachtet. Außerdem waren sie witzig (und gut zum Anschauen :D).
    Na ja es war meiner Meinung nach klar, dass die beiden nicht ein zweites Mal mitmachen würden. Da haben sie keine Zeit für, da das neue Album ja dieses Jahr erscheinen soll. Die haben genug Stress.
    Und ich denke Mal, so Typen wie Bill und Tom wollen sich diese Volksverdummung nicht noch mal reinziehen xD

    • Vor 5 Jahren

      Das ist nicht dein ernst oder? wer zum henker erwartet ein neues album von bill und tom? *grübel* *an der stirn kratz*

    • Vor 5 Jahren

      Klar ist das mein Ernst.
      Viele wollen das neue Album. Die Fans können es kaum noch abwarten und internationale Presse hat das neue TH Album als eines der meist erhoffsten genannt.

      Hier in Deutschland haben sie zwar nicht mehr so viele Fans wie vorher(obwohl es trotzdem noch genug welche wie mich gibt), aber im Ausland sind sie sehr beliebt.

      btw, es nicht ein neues Album von Bill und Tom,sondern von Tokio Hotel. Georg und Gustav gehören nach wie vor dazu.

    • Vor 5 Jahren

      Geh bitte weg, das ist definitiv der falsche Platz für Fans von The Black Pony und Tokyo Hotel ...

  • Vor 5 Jahren

    also, diese 'Batman' war ja echt hübsch....