Welche Alben gingen hierzulande besser als "Thriller"? Hat jemand mehr Platten unters Volk gebracht als ABBA? Und wer schlägt Helene Fischer?

Germany (laut) - Ja, kommerzieller Erfolg hat sicher nichts mit künstlerischer Fertigkeit zu tun. Dennoch ist ein Blick auf die Top-Seller unter den Alben lehrreich, sagt er doch Einiges über Zeitgeist und Geschmack(sverirrungen) aus. Diese Charts basieren auf einer Liste der Labels, die wohl am besten wissen, was hierzulande die Verkaufsschlager waren:

​​​​​

... Die meistverkauften Alben in Deutschland

Wer nicht komplett unter einem Stein lebt, hat sicher schon einmal etwas von Goldenen und Platin-Schallplatten gehört. Seit dem 15. Juli 1962 dokumentiert die Musikindustrie die Alben-Verkäufe und bildet diese in den deutschen Bestenlisten ab - zuerst monatlich, später im Wochen-Rhythmus. Um die Künstler zusätzlich zu ehren und deren Erfolg auch haptisch darstellbar zu machen, verleiht das Business den Musikern seit 1975 güldene und Platin-Auszeichnungen. Allerdings müssen die entsprechenden Labels die Werke ihrer Künstler anmelden, um ausgezeichnet zu werden.

Da erst seit Mitte der Siebziger Auszeichnungen vergeben werden, tauchen berühmte Alben aus der Zeit davor in der Liste der meistverkauften Alben gar nicht auf. Es fehlt schlicht das Datenmaterial. Aber man kann davon ausgehen, dass zahlreiche Bands und Künstler*innen mehr verkauft haben als zum Beispiel Herbert Grönemeyer oder Helene Fischer. So ist das mit Abstand erfolgreichste Chart-Album "My Fair Lady – Deutsche Originalaufnahme" von Karin Hübner und Paul Hubschmid hier gar nicht vertreten, obwohl es unfassbare 91 Wochen an der Spitze der Liste stand.

Weiterlesen

50 Kommentare mit 3 Antworten, davon 45 auf Unterseiten

  • Vor 16 Tagen

    Müsste Heintje nicht Top5 sein statt 49, wenn das Album sich 3,5 Mio mal verkauft hat?

  • Vor 16 Tagen

    Eigentlich irreführend, diese Liste mit „meistverkaufte Alben in Deutschland“ zu bezeichnen. Ist eher ein Ranking aus einer Zeit, in der Musik hauptsächlich auf kleinen silbernen Scheiben verkauft wurde.

  • Vor 15 Tagen

    Meint ihr nicht:
    Wir könnten unterschreiben
    Auf dass uns ein bis zwei Prozent gehören
    Und Tausende uns hörig sind

    Meint ihr nicht:
    Wir könnten uns im Äther braten lassen
    Und bis zum letzten Tropfen
    Im Verpackungshandel fronen
    Wir könnten, aber ...

    Meint ihr nicht:
    Wir könnten unsere Züge
    Zigtausendfach, in falschen Farben
    Weltbewegend scheinen lassen

    Meint ihr nicht:
    Wir könnten uns vergolden
    Auf vierzig Sprossen
    Für unters Volk gebrachte Massen
    Viele Monde thronen
    Wir könnten, aber ...

    Meint ihr nicht:
    Wir könnten es signieren
    Vielleicht sogar auch resignieren
    Und dieses Land
    Gleich Eintagsfliegen
    Nur noch auf und ab und ab und auf bespielen
    Um später dann zurückzukehren
    Ganz aufgedunsen
    Längst vergessen
    Nur noch kleine Kreise ziehen
    Wir könnten, aber ...

  • Vor 15 Tagen

    Stellenweise ne sehr gruselige Liste.

  • Vor 14 Tagen

    Michael Jackson - "Thriller" (1982) Platz 31?

    Ja klar, traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Persona non grata wird auch noch über den Michael verbreitet, nun ein Unschuldslamm war er mit Sicherheit nicht. Ein Kinderschänder aber auch nicht und so lange es nichts als den Freispruch (Am 13. Juni 2005 wurde Michael Jackson in allen Anklagepunkten von den Geschworenen einstimmig freigesprochen.) gibt, was soll das? Die zitierte Doku auch so ein Fall, Schwachsinn regiert die Welt des Pop oder was?

    Zitat Wikipedia:

    "2019: Leaving Neverland
    → Hauptartikel: Leaving Neverland

    Die Missbrauchsvorwürfe wurden erneut ein Thema in den Medien mit Erscheinen des Dokumentarfilms Leaving Neverland, der im Januar 2019 im Rahmen des Sundance Film Festivals seine Premiere feierte und im April 2019 unter anderem auf ProSieben gezeigt wurde. Darin berichten Wade Robson und James Safechuck davon, wie sie in ihrer Kindheit jahrelang von Jackson missbraucht wurden und welche Folgen dies auf ihr Leben hatte. In einem Prozess im Jahr 2005 hatte Robson noch unter Eid ausgesagt, der Popstar habe ihn niemals angerührt. Widersprüchlich sind auch ältere protokollierte Aussagen von Wade Robsons Mutter, die bis 2016 mehrfach ausgesagte, ihr Sohn sei bis 1993 nie allein mit Jackson auf Neverland gewesen.[98] Nachweislich fehlerhaft waren auch geschilderte Details des angeblichen Missbrauchs, da Orts- und Zeitangaben nicht übereinstimmen können. Robson und Safechuck hatten nach Jacksons Tod vergeblich versucht, dessen Plattenfirma auf Schmerzensgeld zu verklagen.[99]"

    Haupthema meisten Plattenverkaufe klar verfehlt. Thriller ist und bleibt das am häufigsten verkaufte Album aller Zeiten, auch in DE. Und solange keiner was anderes etabliert als Streamingangebote wird es dabei nunmal bleiben. Träumt mal schön weiter liebe Musikindustrie, die Kuh ist leer gemolken und vom Eis.