Alex C. lebt den Eurodance auch 2007 konsequent wie kein anderes Genre-Aushängeschild. Verheiratet mit Rollergirl, dem ehemaligen Rollschuh-Disco-Proll-Luder, den Sohn nach Ex-Box-Boxprofi Michalczewski "Tiger" benannt, nicht zu vergessen der Job als Dummschlager-Produzent für den Kreis der Übriggebliebenen …

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    Zitat (« Immer schön am Zeitgeist vorbeizuschielen, scheint die konstanteste Devise von Christensen zu sein. »):

    Wunderbarer Satz.. :lol:

    Hat der Typ nicht auch völlig non-könnerhaft mal bei ner Staffel Popstars oder sowas mit in der "Jury" gesessen? Völlig lächerlich..

    Naja.. die ganze Kohle verkokst, da muss man den Magix Musicmaker wieder anschmeissen und versuchen, aus ausgelatschten Sachen noch was rauszuquetschen.. Wer's kauft, ist selbst Schuld.. Aber die Dorfjugend wird sich schon finden um die Mugge dann immerjung aus den Subwoofern im tieferglegten Opel Astra donnern zu lassen..

    M.

  • Vor 14 Jahren

    Huch! Das is mir fast schon peinlich, aber seine Sängerin (wie heisst die?) hat mal echt eine zuckersüße Stimme. :tape:

  • Vor 14 Jahren

    Und die hat diesen blechernen Klang drin, diese nachbearbeitete? Is das eig um die Stimme aufzuhübschen oder einfach nur n Effekt dessen Ästhetik ich nich verstehen will?

  • Vor 14 Jahren

    @mad season (« Huch! Das is mir fast schon peinlich, aber seine Sängerin (wie heisst die?) hat mal echt eine zuckersüße Stimme. :tape: »):

    *klick* bzw. *knock* (http://de.wikipedia.org/wiki/Yasmin_Knock)

    Gruß
    Skywise

  • Vor 14 Jahren

    Zitat (« Geile Stimme, Geile Ärsche und Geiles lied.

    Alle die es scheisse finden haben hässliche Freundinnen und sind neidisch. »):

  • Vor 14 Jahren

    Hmm, die Nachbearbeite Version vom Boot (inklusive Video) gefällt mir schon, aber das der Eurodance immer noch röchelt, stösst mir schon sauer auf :(

  • Vor 14 Jahren

    Soundlovers, da werden ja längt verschlossene Wunden wieder aufgerissen. Naja, damals war's natürlich schon geil, aber ich war dann doch froh, als Eurodance langsam abflaute. Andere Jahrzehnte hatten Punk und Rock'n'Roll, und wir hatten Eurodance. Ärgerlich.

  • Vor 14 Jahren

    *huch* !Plagiat! *kreisch*

    Also kommt schon Leute, sowas macht Sha mit Singles wie "Ja, Ja" und "verdammt ich lieb Dich" doch schon länger. Und im Übrigen in einem sehr, sehr ähnlichen Stil wie der Alex jetzt. Also wenn, dann hat Alex dummdreist die Idee des Produzents von Sha geklaut und nichts anderes.

    Ansonsten ist es weiter ein aufgebohrter Remix und davon wimmelt es in den Charts.

  • Vor 14 Jahren

    @tobsen02 (« *huch* !Plagiat! *kreisch*

    Also kommt schon Leute, sowas macht Sha mit Singles wie "Ja, Ja" und "verdammt ich lieb Dich" doch schon länger. Und im Übrigen in einem sehr, sehr ähnlichen Stil wie der Alex jetzt. Also wenn, dann hat Alex dummdreist die Idee des Produzents von Sha geklaut und nichts anderes. »):

    Immer überlegen, daß es einen Unterschied gibt zwischen "Cover-Version" ("Verdammt, ich lieb' Dich"), einem Sample ("JaJa"), einem Remix ("Das Boot") und einem Plagiat ("Schau mal, ich hab'n Lied geschrieben *schrammel* *sing* 'Yesterday ... all my troubles seemed so far away ...'").

    Gruß
    Skywise

  • Vor 14 Jahren

    Remix und Plagiat unterscheiden sich IMHO nur darin, dass beim Remix der Schöpfer des Remixes nicht den Anspruch erhebt, Schöpfer der Idee des Songs zu sein.
    Dies aus den Zeilen, ich bin "das Mastermind, Produzent natürlich und Komponist" zu lesen kann man zwar machen, muss man aber nicht.

  • Vor 14 Jahren

    Nö. Plagiat und Remix unterscheiden sich eher dadurch, dass in einem Fall ein Künstler einem anderen Künstler erlaubt, seine Idee neu zu interpretieren, während ein Plagiat einfach geistiger Diebstahl ist.

  • Vor 14 Jahren

    Nachtrag:
    Naja, für den Fall gibt es das Urheberrecht, und ich denke, wenn sie ihn wollen, haben die Soundlovers einen eventuell anstehenden Prozess jetzt schon gewonnen. :)

  • Vor 14 Jahren

    Merke: Laut.de - Objektivität gibts woanders. ;)

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« Verwechsle nie eine starke Meinung mit privaten Rechnungen »):

    Uhh.. Rhetorikkurs besucht.. :D

  • Vor 14 Jahren

    warum soviel pulver verschießen? der typ macht genau das, was er schon seit jahren macht und die leute kaufens. dann hat er halt vom "klau" geklaut. who cares, macht doch eh jeder. und "uschi freut sich wenn sie in der disse dazu dancen kann".

    ich hör bestimmt kein euro-trash, aber einen gewissen erfolg auf dem musikmarkt
    *räusper* kann man ihm wohl nicht absprechen.. hat nämlich noch ein bisschen mehr gemacht als nur u96... da find ich´s fast etwas räudig den auf so einem niveau ("verheiratet mir prolo-schlampe") anzugreifen. hat auf jeden fall nix mit journalismus zu tun...

    http://www.emimusicpub.com/worldwide/artis…

  • Vor 14 Jahren

    Ich glaube es ging um ein "ehemaliges Disco-Proll-Luder". Und wenn das ma nicht ihr Image war dann weiß ich auch nicht mehr...
    ("Der Name ihres Projektes, Rollergirl, war übernommen von Heather Grahams Rolle als naive, junge Pornodarstellerin aus dem Film Boogie Nights" -Wikipedia-). <-- Ziemlich ludermäßig oder?? :D

    Im Moment hab ich sowieso das Gefühl, dass Musik einfach scheiße sein muss um in Deutschland komerziellen Erfolg haben zu können... . Irgendwie macht mich das traurig...

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass Alex C. jemals abgestritten hat, dass nahezu alle Tracks Plagiate sind - was der Artikel meiner Meinung nach zu implizieren versucht. Ein bißchen weniger Wertung wäre wünschenswert gewesen... »):

    Aber hallo! Natürlich wird er abstreiten, daß die meisten seiner Tracks Plagiate sind, "Plagiat" bedeutet nämlich "geistiger Diebstahl" und das ist böse. Das hat nix mit irgendeiner Wertung zu tun, sondern mit dem deutschen Urheberrecht. Wenn der Original-Urheber Klage einreicht, ist eine Schadensersatz-Zahlung fällig, im Extremfall geht's ab in den Bau.

    Alex C. hat viele REMIXES von bereits bestehenden Stücken angefertigt, aber das ist etwas völlig Anderes als ein PLAGIAT. Bei einem Remix nimmt er sich das Stück eines anderen, fragt brav um Erlaubnis, dreht es durch den Wolf und erhält etwas Eigenes, gibt sich aber zu keinem Zeitpunkt als der Urheber aus, sondern wenn's hochkommt als "Arrangeur". Bei einem Plagiat nimmt er sich einfach das Stück, behauptet, selbst der Komponist oder Texter zu sein, und veröffentlicht das Ganze dann. Und in diesem Video bezeichnet er sich doch ziemlich eindeutig als "Komponist" des Stücks ...

    Gruß
    Skywise

  • Vor 14 Jahren

    @Anomymous («
    Denn durch Einfallslosigkeit, Arroganz,
    Inkompetenz und "klauen" kann keiner
    fast 20 Jahre im Musikgeschäft erfolgreich sein. »):

    Dieter Bohlen