"Wir brauchen 92.000 Stimmen – und die kriegen wir auch", prophezeite Theo Steegmann, Sprecher der Initiative 'Neuanfang Für Duisburg' im Oktober 2011, als bereits 79.000 Duisburger Bürger den Antrag auf ein Abwahlverfahren unterschrieben hatten. Er sollte am Ende mehr als Recht behalten: Mit deutlich …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    @Sancho (« @Azealia (« @Sancho (« Also Satanic, ich möchte dich mal erleben, wie du dich verhältst wenn auf einmal tausende Menschen meinen du wärst etwas schuld, für dass du dich nicht verantwortlich fühlst. Gerade hier in Deutschland, wo man blind hinter der Bild her rennt und logische Fakten nichts mehr bringen wirst du dich bestimmt auch nicht mehr vorbildlich verhalten können.
    Nichts desto trotz ist der Veranstalter schuld. Ich glaube kaum, dass jeder Bürgermeister auf jedem Fest in der Stadt am Eingang sitzt und zählt, wie viele Besucher jetzt drin sind. »):

    Es geht ja nicht darum, ob er alleine Schuld hat. Aber er trägt eine Mitschuld und hatte bis heute nicht einmal den Schneid diese einzugestehen. Sein Umgang mit den Menschen nach dieser Katastrophe ist wohl eher das, was man ihm anlastet und was ihm jetzt den Job kostet. Dazu stellt er sich bis heute hin und meint er hätte von den Mängeln und die Gefahren nichts gewusst, dabei geht das Gegenteil aus Protokollen und Untersuchungen hervor. Genau das ist die Frechheit an diesem Politiker. Das auch andere Schuld an dem was passiert ist haben, steht außer Frage. »):

    Ja aber seien wir realistisch. Hätte er am Anfang auch nur irgendein kleines bisl eingestanden dann wäre das Resultat nicht anders gewesen. Hier geht es mal wieder darum, dass jemand, der bis jetzt sein Amt super gemeistert hat auf einmal zum Teufel in Person wurde und er wegen sowas seinen Job den er bis dahin erfüllt hat aufgeben soll. Was bringt das? Die Loveparade wird nicht mehr stattfinden und die Opfer werden leider Gottes auch Opfer bleiben. Das alles ist nur das eigene Rachegelüst und die Genugtuung irgendjemanden mal vor den Latz geknallt zu haben. »):

    Ja, er hat seinen Job bis dahin gut gemeistert, aber eben auch nur bis dahin. Wenn ich auf Arbeit Riesenscheiße baue und die Firma an die Wind fahre kann ich auch nicht gerade auf Verständniss hoffen, nur weil ich immer brav mein Mittagessen aufgegessen habe. Es geht nicht um Rachegelüste, sondern um Verantwortung. Das wäre sich etwas anderes, wenn die Sache gut durchgeplant gewesen wäre und es sich hier um einen Umfall gehandelt hätte. Aber diese Katastrophe war vorhersehbar und hätte verhindert werden können und müssen. Auch von Herrn Sauerland.

  • Vor 8 Jahren

    @Prometheus77
    Niemand macht den OB zum alleinigen Sündenbock. Er ist u.a. an der Katastrophe schuld. Er ist auch verantwortlich.
    Er hat zugelassen das die Veranstaltung in seinem Zuständigkeitsbereich stattfindet obwohl die Sicherheitsvorkehrungen offensichtlich ein Witz waren. Jeder einigermaßen gesund denkende Primat weiß, dass eine einzige Öffnung (als Ein- UND Ausgang) für mehrere tausend Menschen grob fahrlässig ist.

  • Vor 8 Jahren

    Er trug die politische Verantwortung. Das hat nichts mit "Schuld" im juristischen Sinn zu tun. Er hätte aus seinem Ehrgefühl heraus zurücktreten müssen aber dieser Mann hat keine Ehre.

  • Vor 8 Jahren

    eine Veranstaltung mit "nur" 100.000 Teilnehmern scheint ja auch viel zu langweilig zu sein. Es müssen mehrere Hunderttausende, wenn nicht Millionen sein, damit es ein "Mega-Event" ist. Wer bei solchen Veranstaltungen an 100%ige Sicherheit glaubt, begibt sich fahrlässig selbst in Gefahr. Nichtsdestotrotz wurde es Zeit, dass dem Duisburger OB die moralische Entscheidung abgenommen wurde, denn auch wenn ihm rechtlich nichts vorzuwerfen ist, trägt er politische Verantwortung

  • Vor 8 Jahren

    @sanch/cyclo: ich sehe euren standpunkt nicht als gegensatz. natürlich ist es unerlässlich, sich einem thema als politischer repräsentant einer stadt entsprechend würdevoll und mit charakter zu widmen. das hat er - fehler hin oder her - nicht im ansatz verstanden. diese nahezu autistisch-selbstmitleidige verachtung für den schock der leute erinnert mich an ego-klappskallis a la sarrazin.
    dennoch hat sancho doch absolut recht, wenn er davor warnt, dass die abwahl nicht genau den billigen "klappe zuaffe tot" effekt haben darf, nur weil die masse 'volk' ihr bauernopfer bekommen hat.
    WIR haben in diesem land nämlich ein verwaltungsrechtliches strukturproblem, das nur in die hände von bürokraten und parteitaktikern spielt. erst, wenn man das erkennt, wird die gefahr für zukünftige events gebannt.

  • Vor 8 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @sanch/cyclo: ich sehe euren standpunkt nicht als gegensatz. natürlich ist es unerlässlich, sich einem thema als politischer repräsentant einer stadt entsprechend würdevoll und mit charakter zu widmen. das hat er - fehler hin oder her - nicht im ansatz verstanden. diese nahezu autistisch-selbstmitleidige verachtung für den schock der leute erinnert mich an ego-klappskallis a la sarrazin.
    dennoch hat sancho doch absolut recht, wenn er davor warnt, dass die abwahl nicht genau den billigen "klappe zuaffe tot" effekt haben darf, nur weil die masse 'volk' ihr bauernopfer bekommen hat.
    WIR haben in diesem land nämlich ein verwaltungsrechtliches strukturproblem, das nur in die hände von bürokraten und parteitaktikern spielt. erst, wenn man das erkennt, wird die gefahr für zukünftige events gebannt. »):

    Von "Klappe zu/Affe tot" bin ich weit entfernt. Sein Rücktritt wäre eine grosse Geste gegenüber den Angehörigen gewesen und er hätte auch danach noch jedem in die Augen schauen können. Selten hat sich jemand derart jenseits aller Vernunft an einen Posten geklammert.
    Natürlich muss unabhängig davon jetzt mal abgewartet werden, was das Gericht noch über den Hergang dieser Katastrophe herausfindet. Ich glaube noch nicht mal dass der OB Sauerland da in Detailfragen involviert war aber die Tatsache das Experten schon Monate vorher und Internetuser - nach Veröffentlichung eines Planes des Veranstalltungsortes- Tage vorher vor einem Debakel gewarnt haben, ist schon für sich alleine ein Skandal.

  • Vor 8 Jahren

    @ Ulf: Inwiefern hat sich diese Verachtung gegenüber dem Schock der Leute geäußert? Falls du damit seine Nicht-Anteilnahme meinst: Die Angehörigen der Opfer wollten ihn nie bei irgendwelchen Geschehnissen dabei haben. Das steht ihnen natürlich zu, aber dann kann man auch nicht von fehlender Anteilnahme / Verachtung für den Schock der Leute reden.

  • Vor 8 Jahren

    das meine ich auch nicht. diese gesamtstylistik jedoch, das unglück durch aussitzen zu einem lediglich politischen ereignis in seiner ob-bio zu machen plus ein paar halbherzigen krokotränen, während man in der bevölkerung längst jeden rückhalt verloren hat.....das ist so dermaßen stumpf und egozentrisch......von sowas sähe zumindest ich mich nicht repräsentiert.

  • Vor 8 Jahren

    Wohl wahr. Dann hat sich das ja geklärt^^.

  • Vor 8 Jahren

    Also der Sauerland ist tatsächlich so ein selbstverliebtes A-Loch wie man ihn in den Medien erlebt hat. Mein Onkel hatte mit dem Vogel schon zu tun und das in der CDU ein gewisser Mangel an Selbstreflektion herrscht ist ja nix Neues. Nichts desto trotz bleibt ja wohl die Tatsache im Raum stehen das sowohl Veranstalter, Polizei etc ein schlüßiges Gesamtkonzept vorlegen mussten, was sie auch taten, welches aber einem katatstrophenfall wie dem eingetretenen nicht standhalten konnte. Dies war bekannt und Sauerland hats aus Prestigegründen für sich und die Stadt Duisburg trotzdem unterschrieben, nein sogar mit aller Gewalt durchgesetzt (Sämtliche Fakten nachzulesen im Spiegel). Wäre er nur annäherend verantwortungsbewußt gewesen hätte er das nicht unterschrieben. Mit genau diesem Vorbild ging ein Jahr vorher der Bürgermeister von Bochum voran. Klar waren auch andere mitverantwortlich, aber als oberste Instanz trägt der auch die Verantwortung.
    abschließend:
    @ Prometheus: alter was für ne Flachpfeife bist du denn bitte??? Ist das nur rumgetrolle um mal bissel aufmerksamkeit zu bekommen oder ist da tatsächlich ein Hohlraum wo andere ein Gehirn haben? Sorry, aber was soll denn der Mist von wegen "Tiere" usw.. Kumpel von mir war vor Ort und der meinte du hast überhaupt keine Möglichkeit gehabt noch irgendwas selbst zu steuern, man wurde einfach mitgedrückt. Und woher sollen die Leute die 50m hinten dran drücken wissen das da vorne jemand grad niedergetrampelt wird. Tip: Einfach mal das Teil zwischen deinen Ohren in betrieb nehmen bevor du dich das nächste mal in aller Öffentlichkeit zum Horst machst.