Seit drei Wochen bin ich Glücklicher nun im Besitz einer Promocopy des neuen Maximo Park-Albums. Und das ist sehr gut so. Denn beim ersten Reinhören dachte ich spontan: Hmm. Zwar gut, aber doch nicht so gut, wie ich mir nach dem furiosen "A Certain Trigger" erhofft hatte. Wie das nun mal so ist, wenn …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    In den letzten beiden Sätzen sind 2 Rechtschreibfehler...

  • Vor 13 Jahren

    Die da wären? Ich weiß nur, dass man "zwei" ausschreibt. :-)

  • Vor 13 Jahren

    @Arodon (« Die da wären? Ich weiß nur, dass man "zwei" ausschreibt. :-) »):
    Ich wollte's nur verkürzen. (OMG, schon wieder?) [<- und siehe da, schon wieder!!!]

    Wurden schon behoben...

  • Vor 13 Jahren

    Fantastische Platte! Ich bin aber so was von positiv überrascht!

  • Vor 13 Jahren

    Gebe der Rezension in fast allen Punkten komplett recht!

    ABER "YOUR URGE" IST VERDAMMT NOCHMAL KEIN BELANGLOSER SONG!!! :)

    Mal im Ernst: die Akkordwechsel im Refrain jagen einem (mir) ja wohl ein ganzes Gewitter über den Rücken:

    The pinkness round your iris
    reveals that you’ve been crying
    but I don’t know what my crime is
    I cause upset without trying

    OK, auf "Russian Literature" könnte ich auch verzichten. Das isses dann aber auch schon. Ganz ganz ganz ganz tolles Album!

  • Vor 13 Jahren

    word!
    heute im saturn erstmal aufgelesen. schön aufgemacht, das ganze!

  • Vor 13 Jahren

    Hmm.. man kann sich "Your Urge" legal über Tonspion ziehen.. hab ich gemacht.

    Wenn der wirklich zu den schwächsten Songs des Album gehört, dann muss das Album echt verdammt gut geworden sein o_O

  • Vor 13 Jahren

    Ich muss jetzt mal nörgeln. Ich verstehe nicht, wie man dem Album Fünf geben kann. Das neue Album ist definitiv schwächer als der Erstling, und nur daran muss er sich messen. Dieses übertriebene Einstimmen in die Reviews kann ich nicht ganz nachvollziehen. Nur Books from Boxes und Our Velocity kann mich so begeistern, wie damals Postcards of a painting oder Once a glimpse. Immer noch ein gutes Album, aber vieeel schwächer als der Vorgänger.

  • Vor 13 Jahren

    VIEEEL schwächer finde ich es nicht. Einfach anders. Das was ich an MPs Certrain Trigger toll fand, war v.a.D. der verrohte Drive. Der ist ziemlich flöten gegangen. Nun bin ich dabei, die neuen Seiten schätzen zu lernen. Wenn Neon Bible allerdings hart und fair mit vier von fünf bewertet wird, so ist mir die volle laut.de Punktzahl schleierhaft...

  • Vor 13 Jahren

    ich habe dem album jetzt auch ein paar durchläufe genehmigt, hier ist meine review:
    1. girls who play guitars: eingängiger einstieg, kann mitreißen 9/10
    2. our velocity: die erste single, sehr abwechslungsreich, ohrwurm 9/10
    3. books from boxes: wunderschön und traurig, ganz groß 10/10
    4. russian literature: kommt recht bombastisch daher, hat dennoch eine interessante atmosphäre 8,5/10
    5. karaoke plays: kontrast zwischen entspannten strophen und dem sehr aufgewühlten refrain, könnte stellvertretend für den neuen mp-sound sein 9,5/10
    6. your urge: die ersten 1,5 minuten plätschern wirklich etwas vor sich hin, doch danach steigert sich das lied immer mehr. beim refrain muss ich cipater recht geben: sehr schön 9/10
    7. schnellstes lied auf dem album, die keyboards sind mir jedoch zu dominant, wieder kommt die steigerung nach der ersten strophe, jedoch ist mir das lied etwas zu belanglos 6,5/10
    8. by the monument: emotional sehr dicht, geprägt von schwebenden klaviertönen 10/10
    9. nosebleed: unauffällig, aber in jedem fall ein potenzieller grower, erneut ein von schönen gesangsmelodien getragenes lied 8,5/10
    10. a fortnight`s time: die strophen sind von einem verspielten keyboard geprägt, jedoch lässt der etwas dürftige refrain die sonst übliche steigerung vermissen, schöner mittelteil 6,5/10
    11. sandblasted and set free: wirkt u.a. durch die streicher sehr feierlich, wunderschöne melodie in den strophen 9,5/10
    12. parisian skies: absolut geniale gesangsmelodie, gelungener abschluss 10/10

    -> die poetischen und bewegenden texte von paul smith machen erneut sehr viel spaß, der sound der band ist allerdings sehr viel weniger wild und klingt viel weniger nach garagenrock als noch auf "a certain trigger".
    stattdessen wirkt die band reifer, die atmosphäre getragener, womit jedoch ein wenig die unbekümmertheit des debüts verschwindet. die einzelnen musiker setzten ihre instrumente variantenreicher ein, und auch paul smiths markante stimme bleibt unverwechselbar.
    insgesamt ergeben sich trotz der zwei halbausfälle daraus 9,5/10 punkte.
    etwas weniger als "a certain trigger", aber für mich bislang das stärkste album des jahres!

  • Vor 13 Jahren

    9,5/10?

    das finde ich (ich mag mp sehr) doch überbewertet.

    :suspect:

  • Vor 13 Jahren

    bei mir siehts folgendermaßen aus:

    der überhit: our velocity
    ganz stark: books from boxes, russian literature, fortnights time, parisian skies
    sehr, sehr gut: girls who plays guitars, your urge, unshockable, by the monument, sandblasted
    ok, nett: nosebleed
    naja: karaoke plays

    insgesamt starkes album! 8-9/10

  • Vor 13 Jahren

    also im moment ist Karaoke Plays für mich ganz großes Kino!! kurz danach kommen Books from boxes, by the monument und sandblasted...

  • Vor 13 Jahren

    Irgendwie hat es bei mir nicht so gezündet,wie ich's mir erhofft habe.

    Ein paar nette Ansätze sind ja dabei, z. B. die Melodie von "by the monument" geht sofort ins Ohr - auch gefallen konnten "books from boxes", "russian literature", "karaoke plays" und "the unshockable" - aber bis auf "our velocity" hatte ich nicht wirklich das bedürfnis mir die songs ein weiteres mal anzuhören - ehrlich gesagt, erinnere ich mich nicht mal mehr an die melodien der anderen Songs (bis auf die Single und "By the Monument")- Das ist irgendwie Schade, gerade im Vergleich zu "A Certain Trigger" - Naja ich werd's mir noch mal anhören. Leider war die Scheibe in 2 von 3 Musikläden in FFM, in denen ich war, ausverkauft. Die Preisvorstellung von dem einzigen Laden, der sie hatte war zudem etwas unverschämt. aber bald hab ich sie ganz bestimmt.

  • Vor 13 Jahren

    es passiert mir ja relativ selten, daß ich ein album nach dem ersten hören gleich noch ein zweites oder drittes mal durchlaufen lasse. aber die scheibe brennt derzeit alles nieder, was ich sonst noch an neuerscheinungen hier rumliegen habe. kann natürlich gut sein, daß ich sie in zwei, drei wochen vollkommen tot gehört habe. aber was soll's. und verdammt nochmal, ja, sie ist besser als "a certain trigger".

  • Vor 13 Jahren

    hmm. ich kenne das album noch nicht ganz so gut, aber es ist mir - bis jetzt- eindeutig zu poppig.

  • Vor 13 Jahren

    bin jetzt beim 6. durchlauf und mir gefällts immer besser! is etwas langsamer an vielen stellen und gleichzeitig auch viel rockiger. gefällt mir sehr!

  • Vor 13 Jahren

    @toja (« hmm. ich kenne das album noch nicht ganz so gut, aber es ist mir - bis jetzt- eindeutig zu poppig. »):

    das teil is doch diesmal ziemlich rockig?