Wer die vierte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" wenigstens oberflächlich verfolgt hat (trotz aller Schmähreden, denen man sich als bekennender Konsument aussetzte, scheinen das ganz schön viele gewesen zu sein), dem muss der Hesse mit dem Faible für Schmachtfetzen einfach von Anfang …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Bohlenbrechmittel hoch 10!!!!!!!

  • Vor 12 Jahren

    *vorherigen comment sign*

    Ähm aber die Sache mit den Lyrics is ja wohl lächerlich. Ich kenne leute die haben mit 13 schon bessere Lyrics geschrieben als das was hier so vertreten ist.

    Von der Musik an sich möchte ich hier garnicht reden. xD Mainstream ist so oder so nicht mein ding, und wird es auch nie sein.

  • Vor 12 Jahren

    Die Lyrics sind so blöde einfach damits auch die 35-jährige Hausfrau versteht, deren letzte Englischstunde 20 Jahre zurückliegt. Da werden dann absolute sinnentleerte Zeilen zu einem noch sinnentleerteren Ganzen zusammengefügt, dass englische Muttersprachler Bauchkrämpfe, wenn nicht schlimmeres bekommen müssen.

    Ich warte jetzt nur noch auf den User LL Pop J, der das Album dann "gar nicht so schlecht" finden wird :D

  • Vor 12 Jahren

    Schon als ich die erste Single hörte, dachte ich mir-->ein typischer Bohlen. Teatralische Chöre und 5. Klasse Englisch. :D Das hat eben wiedererkennungswert. By the way find den Marc Medlock irgendwie ziemlich daneben und kann nicht viel Symphatisches an ihm erkennen... :???:
    Aber vielleicht liegt das auch nur an der Zusammenarbeit mit Bohlen.
    Echt unfassbar wenn man bedenkt das Bohlen 160Mill. Platten verkauft hat :eek:

  • Vor 12 Jahren

    aber die meisten dieser platten hat er nur produziert, nicht wirklich gemacht. da stand dann halt ein anderer unschuldiger künstler drauf, der Bohlen´s hirnriss vertonen musste. und wie immer beim Patent Bohlen hat der geneigte hörer nach 14 tagen mit dem lied auch den interpreten vergessen, weil halt beides voll zum vergessen war, gänzlich ohne eigenständigkeit und wiedererkennungswert. so geht´s allen, die der Bohlen sich für ne platte an land zieht, auch in zukunft. ich kann dem Medlock nur wünschen, dass er genug geld und popularität aus der sache ziehen kann, um später erfolgreich als Hairstylist in Frankfurt zu arbeiten. aber der erste eindruck, den man bekanntlich nicht versauen sollte, den hat er leider total in den sand gesetzt, potenzial hin oder her...

    servus

  • Vor 12 Jahren

    er hat das gleiche problem wie rihanna!(schreibt man die so)er nutzt sein potenzial nich aus!
    deswegen is die kritik absolut angebracht und richtig!!
    grüße aus dem sonnigen Esslingen!

  • Vor 12 Jahren

    bei rihanna vermisse ich allerdings das potenzial.

  • Vor 12 Jahren

    Rihanna hat doch ne geile Stimme?
    Und Beine bis in den Himmel
    Worauf kommts denn NOCH an?

    :D

  • Vor 12 Jahren

    ich find die hat nen geilen körper, aber ein, das ist mein subjektives empfinden, hässliches gesicht. zumindest gibt es weitaus schönere.

  • Vor 12 Jahren

    äh, jungs?

    desillusioniere ich euch, wenn ich sage, dass mir scheißegal ist, wie die tante aussieht - wenn die stimme dünn tönt und die produktionen hingeschludert sind?

  • Vor 12 Jahren

    @IrishPhil (« Rihanna hat doch ne geile Stimme?
    Und Beine bis in den Himmel
    Worauf kommts denn NOCH an?

    :D »):

    Also ich find das neue Lied Umbrella zum K.... :D

  • Vor 12 Jahren

    Das Vid dazu allerdings ist erste Sahne.
    Die Stimme kommt zwar weder an Beyoncé, noch an Xtina hin - wenn wir schon mal bei wirklich guten Stimmen des Mainstreams sind - aber um dort hin zu kommen, hat das Girl ja noch 4-5 Jahre.
    Im Übrigen ist der Artikel über Muttersöhnchenmark schlicht zu lange. Über subjektiv als gut empfundene Musik sollten Aufsätze entstehen. Über Scheiben, die die Welt nicht braucht, kann man getrost und in einer kleineren Anzahl von Zeilen hinwegsehen...

  • Vor 12 Jahren

    nach rihanna kräht in drei bis fünf jahren kein hahn mehr, möchte ich wetten. dann ist der kindchenbonus nämlich auch noch flöten.

  • Vor 12 Jahren

    @freddy (« nach rihanna kräht in drei bis fünf jahren kein hahn mehr, möchte ich wetten. »):

    nach marc m. bestimmt auch nicht
    was ist denn aus all diesen wie Alexander, Elli, Tobias und wie sie alle hießen geworden?
    bin jedes mal verwundert wie viele Menschen die als Musiker ernst genommen werden wollen da hingehen...

  • Vor 12 Jahren

    alexander spielt in irgendeinem musical.
    elli hatte heute erst einen artikel in der bild.
    tobias regner ... hmm ... das letzte, das ich gehört habe, ist: er war im vorprogramm von nena unterwegs.

    im fall medlock stimm ich dir zu, bedaure aber die verschleuderte stimme zutiefst.

  • Vor 12 Jahren

    was bin ich froh, dass ich progressiven sound hören kann und kaum auf die unterströmungen des mainstreams angewiesen, geschweige denn von ihnen abhängig bin...
    *phu*

  • Vor 12 Jahren

    Wofür sind denn bitte die 2 Sterne? Für das, dass er Potential hat, es aber in keinster weise nutzt??

  • Vor 12 Jahren

    @IrishPhil (« was bin ich froh, dass ich progressiven sound hören kann und kaum auf die unterströmungen des mainstreams angewiesen, geschweige denn von ihnen abhängig bin...
    *phu* »):

    Im progressiven Genre ist es auch, meiner Meinung nach, eher sekundär wichtig, welche Stimme der Sänger hat - bzw. ob er eine "überragende" oder "zu tiefst berührende" Stimme hat, viel mehr kommt es auf den Chrakter und die Einzigartigkeit an, die dann durch die Instrumentalisierung noch - ich will jetzt nicht unwichtig sagen - aber doch eher zurück gestellt wird und die Musik als Gesamtkunstwerk zu erfassen ist, anstatt nur die super Stimme des Sängers zu zelebrieren. Demnach kann der M&M bleiben wo der Pfeffer wächst.

    Ein gtues hat die Sache dann aber doch: er liegt dem Staat nicht mehr auf der Tasche...

  • Vor 12 Jahren

    Die Experten haben sich wieder versammelt... :lol:

    @Jussy (« Mainstream ist so oder so nicht mein ding, und wird es auch nie sein. »):

    Wer das sagt, hat keine Ahnung entweder keine Ahnung von Musik oder kennt die Defintion vom Wort "Mainstream" nicht.

    @minimalist («
    was ist denn aus all diesen wie Alexander, Elli, Tobias und wie sie alle hießen geworden?
    bin jedes mal verwundert wie viele Menschen die als Musiker ernst genommen werden wollen da hingehen... »):

    Hehe, immer wieder ist ein Held mit denselben Phrasen dabei, witzig.

    1. Die Leute haben sicherlich ihr Geld verdient, sicherlich nicht enorm viel, jedoch auch mehr, als bei ihrem vorherigen Job, wenn sie denn einen hatten.

    2. Die Leute gehen dorthin, weil dort die Chance von irgendwem entdeckt zu werden, auch wenn man bspw. nicht gewinnt, immernoch irgendwo um die 1000x höher ist, als wenn man weiter seine Amateur-CDs an zig Labels schickt, die gleich in die Tonne wandern.