Pünktlich zu ihrem Auftritt beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest veröffentlicht Madeline Juno ihr Debüt-Album. Dass diese beiden Ereignisse eine positive Wechselwirkung aufeinander ausüben könnten, steht außer Frage. Ein naheliegender und vielversprechender Promo-Move also, der für die …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    überraschend gutes Album, bin durch Zufall darauf aufmerksam geworden. Der erste Song ist gleichzeitig auch der stärkste des Albums, finde ich. Nur eine Gitarre, eine wundervolle Melodie und die wirklich tolle Stimme der Sängerin. Insgesamt klingt das Album sehr stark nach einem Singer/Songwriter Album auf ziemlich hohem Niveau. Wüsste ich nicht, dass sie aus DE kommt hätte ich eher auf die USA getippt, da es sehr international produziert klingt und nicht so 'typisch deutsch'. Auch an ihrer Aussprache ist nichts auszusetzen und die Texte sind nicht zu banal, was ja leider doch gehäuft bei deutschen Interpreten, mit englischen Texten, im Bereich der auf die Charts schielenden Musiksparten vorkommt.
    Ich hoffe, dass das Album soweit erfolgreich ist, dass man nochmal etwas von ihr hören wird :)

  • Vor 6 Jahren

    Starkes Pop Album! Mit "The Unknown" hat Deutschland endlich ein International-taugliches Album in den Regalen das aber aufgrund der Unbekanntheit von Madeline Juno eher verstaubt. Stimmlich ist Madeline Juno eine Mischung aus Lena und Demi Lovato. Ich lehn mich mal n bisschen aus dem Fenster wenn ich behaupte dass, das Album auch von Demi Lovato hätte erscheinen können. Das ist jetzt absolut nicht Negativ gemeint. Die Lyrics langweilen zu keinem Zeitpunkt. Für das zweite Album (welches HOFFENTLICH erscheinen wird) würde ein eigener Stil nicht schaden um dann das volle Potenzial komplett aus zuschöpfen. Ein starkes Debüt ist gesetzt und jetzt wird hoffentlich alles noch besser!