Vier Jahre sind seit "Meteora" ins Land gezogen. Ein Album mit Jay-Z und die Tour mit Metallica bescherten Linkin Park unterdessen einen Grammy und internationale Anerkennung als Superstars des Rock-Biz. Entsprechend hoch die Erwartungen an den Neuling "Minutes To Midnight".

Allein der kommerzielle …

Zurück zum Album
  • Vor 14 Jahren

    Hi @ll

    ich kann mir nicht vorstellen das der autor dieses reviews das album sonderlich ausführlich gehört hat, denn die mienung die er hier vertriitt stellte sich bei mir auch ein und zwar nach den ersten 5 durchläufen oder so. Mittlerweile habe ich das album bis zu 30 mal durchgehört und habe eine ganz andre einstellung.

    Klar war die Erwartungen hoch und und musste schon etwas gewaltiges kommen um die beiden hit alben hybrid theory und meteora zu toppen. Und sie haben es nicht geschafft. Leider. Aber doch ist das album auf einem sehr hohen niveau.

    Wer Linkin Park nur aufgrund der ( damals ) neuen mischung aus Hip hop Rock und metal toll fand und etwas braucht um richtug "abzugehn" wird beim neuen album klar entäuscht sein.denn es ist einfach eine andre Richtung . Wer jedoch
    auch ein wenig emotional offen ist( fan von liedern wie " My Dezember" war) , wert auf eine gute Gesangstimme legt( chester hat sich zu den ersten beiden alben erhelbich gesteigert siehe : Valentines Day) und auf Abweechslung steht dem wird das neue Album vollauf zusagen.

    Ich muss zugeben das ich vermutlich nicht in der lage bin eine objektive meinung zu diesem Album abzugeben da ich lp freak bin und zum andren mittlerweile auch extrem viel Emocore höre. Trotzdem mhier miene mienung zu den einzelenen Liedern:

    Wake(1/5): klingt wie jedes 08/15 intro, nichts neues aber auch nichts altes eifach ein wenig mit musikalischen tricks und effekten rumgespielt.am ende ein paar gute riffs aber sonst nichts besonders Zum erfolg wäre es am einfachsten gewessen Mr. Hahn ranzulassen und etwas wie cure for the itch zu machen.

    given up(5/5): Traumhaft muss ich echt sagen nach dem entäuschendem intro fällt einem der Stein von Herzen. Das ist LP! Leider ohen mike aber hier bekommen fans welche die Screams von chester mögen was sie wollen.Einer der guten Lieder wo man auch dazu abgehen kann ( sind auf
    dem Album doch rare).nur diese glocken regen mich ein wenig auf weil es einfach nicht passt.

    leave out all the rest(4/5): und schlagarig ist die geschwinfgkeit weg und chester zeigt zum ersten mal wie sich seine Stimme entwickelt hat. dies ist so ziemlich der popigste song auf dem album und man nuss sich als Metal bzw Rock fan shcon stark überwinden sich diesen Song öfters anzuhören. Wer in jedoch mehr als nur einmal hört merkt wie gut der song gemacht ist
    wie er ins ohr geht und vor allem wie schön er ist.

    Bleed it out: (5/5): Fans welche vom album ähnliches erwarten und möchten erhalten hier ihren anteil. Klingt wie das gute alte lp und betont nur noch weiter die abwechslung auf dem Album. hätten LP nur lieder wie dieses auf das album gepackt dann wären vermutlich alle lp fans zufrieden gewessen aber ich vermute auch entäuscht weil keine entwicklung in der band zu sehn ist

    Shadow of the Day (2/5) naja wieder einer der ruhigern Songs aber einer deer nicht so guten sorte. Selbst nach mehrmaligem anhören bleibt der song weder haften noch macht er spass.Jediglich der chorus geht ein wenig ins Ohr. Wenn sie wirklich so viele Songs aufgenommen haben dann versteh ich nicht warum die diesen song mit hineingenommen haben.
    Er verliert einfach zu schnell den Reiz.

    What i ve done(5/5): dieser song trieb miene ungeduld auf das album in unermeßliche höhen und ist trotz dessen das mike stark in hintergrund tritt der absolute hammer. er ist einfach ein Ohrwurm der schon richtig mit Mr.Hahn typischen remixes einsteigt und durch klare eingehnde riffs einfach super rüberkommt.

    Hands held high: ( 1/5): Wer das Frot Minor solo album kennt wird vermtlich auch die Parallele zu Out the Back und Kenji feststellen .nur das im die lieder dort gut gelungen sind. Bei diesem Lied macht er irgendwas flasch ich bin kein experte für hip hop aber irgendwas fehlt dem Song damit er so gut rüberkommt wie die lieder des soloprojektes. dies Lied klingt einfach wie einer der überbleibsel seines soloprojektes die er aus dem schrank geholt hat und wo er sie auch hätte lassen sollen.

    No more sorrow:(4/5) Nach der pleite kommt zum glück wieder etwas wozu man abgehen kann. Es taucht erneut ( wie bei given up) diese klatschen auf das einen gewissen ryhtmus ins lied bringt. Das Merkmal diese liedes sind die harten metal riffs welche zum teil sogar an metallica( alte lieder) erinnern.

    Valentines Day: (5/5): von den ruhigen leidern auf dem album mien favorite. Dieses Lied würde ich sogar als sehr "Emo" bezeichen, da es die Verzweiflung trauer und Unglück perfekt rüberbringt. Der song erinnert am stärksten am My Dezember und ist was für die emotional angehauchten fans von LP

    In Betwenn ( 3/5) : Ein guter Siong aber naja leider nur durchschnitt. Habe schon mit vielen lp fans gesprochen die den song gut finden , jedoch dringt er zu mir nicht durch. Ich finde einfach das hier zu viel focus auf die stimme gesetzt ist und er dadurch einfachn icht durchdringt. dieser sonfg war für mich am schwersten zu bewerten weil ich einfach "nur"
    durchschnitt ist.

    In Pieces(5/5): ein Einzelstück auf dem Album!
    Es ist zum Teil sehr ruhig aber checter zeigt hier mal wieder warum ich lp so liebe .. er kann einfach schreien! Der hit an dem Lied ist dieses Instrument was klingt wie eine mischung aus trompete und overdriven guitar klingt ( ca 1:21 min ) und das solo ( ca 2:30 min)

    The little things give you away: (3/5). und als abschluss nochmal betotnen das das album rihig ist. Anaj Ich find das leid jetzt nicht schlecht aber ich denke hier das gleiche wie bei In Between, es ist zu viel focus auf die stimme gelegt und die instzrumente kommne dadurch nicht zum zug und sind z. T auch zu leise.

    Für Das gesamt wer würde ich ihnen 4 von 5 punkten geben

    Zum Schlöuss noch. Ich selbst erlebe hier eine kleines deja vu das ich diese art von diskusion schon einmal bei einer berühmten band erlebt habe und zwar : Papa Roach schon bei ihrem dritten alubum habe die kritiker sie zerrissen und sie als zu popig bzw mainstream hingestellt und als dann neulich das vierte album herauskam ,welches noch ein stück ruhiger war, war alles aus. Durch schlechte Kritiken im voraus haben sich viele über das unterbewusstsein beeinflussen lassen und waren nicht mehr in der lage sich ihre eigene mienug zu bilden. Seit einfach offen und verwechselt nicht schlecht mit anders bzw neu

    andre mienung, gleche meinung, schreib ich hier nur crap? einfach bescheid sagen : Tyand2003@yahoo.de

    wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    und sich übers bett hängen :)

    mfg tyand

  • Vor 14 Jahren

    @Django (« Da frag ich mich eher wann zuletzt ein Hurricane in Kalifornien war :sweat: »):

    in der csi folge da!

  • Vor 14 Jahren

    CSI: Miami, California? JA kann natürlich sein!

  • Vor 14 Jahren

    Jaja, demnächst adoptieren sie vietnamesische Babys

  • Vor 14 Jahren

    Pardon, mein Fehler, hab da was durcheinander gebracht ;D

  • Vor 14 Jahren

    erhängen, und zwar alle die hier reingeschrieben haben.

  • Vor 14 Jahren

    na prost mahlzeit.
    wenn ich mir hier die ganzen hochgestochenen kommentare von solchen klugscheißern anhören muss, die mit polemischen phrasen wie "richtige musik" und "viel zu mainstream" um sich werfen, frage ich mich doch glatt, ob sich einige von diesen wichtigtuern nicht nur der schlechten meinung anschließen, um dazuzugehören.
    jemand, dessen eigene meinung von der des redakteurs in keinem punkt abweicht, sollte mit begriffen wie "anspruchslose masse" doch wohl etwas vorsichtiger sein, oder?

    ich persönlich halte das album zwar nicht für ihr bestes, aber um aus dem nu-metal-einheitsbrei herauszukommen für einen äußerst gelungenen ansatz, den sie gut ausbauen können.

    wenn sich jetzt einer von euch übermäßig intellektuellen auf den schlips getreten fühlt, verschandelt nicht den thread, sondern heult mich hier voll: big-whoop@gmx.net

    gruß,
    Jack in the Box

  • Vor 14 Jahren

    @videodrone (« also auch dich? »):

    nein, einer muss es ja ausführen.

  • Vor 14 Jahren

    "...Nach diesem Schema werden sie wohl noch in 20 Jahren vor ihren dann bald 50-jährigen Fans spielen."

    Das geht sich irgendwie nicht aus oder? ;)
    10 bis ,sagen wir mal, 20 + 20 = 30-40 ^^
    Also ich kenne keinen 30-jährigen Linkin Park Fan :)

  • Vor 14 Jahren

    @Coksy (« "...Nach diesem Schema werden sie wohl noch in 20 Jahren vor ihren dann bald 50-jährigen Fans spielen."

    Das geht sich irgendwie nicht aus oder? ;)
    10 bis ,sagen wir mal, 20 + 20 = 30-40 ^^
    Also ich kenne keinen 30-jährigen Linkin Park Fan :) »):

    Deswegen gibts natürlich auch keine.
    Undenkbar.
    Blasphemie.
    O.o

  • Vor 14 Jahren

    @Coksy (« "...Nach diesem Schema werden sie wohl noch in 20 Jahren vor ihren dann bald 50-jährigen Fans spielen."

    Das geht sich irgendwie nicht aus oder? ;)
    10 bis ,sagen wir mal, 20 + 20 = 30-40 ^^
    Also ich kenne keinen 30-jährigen Linkin Park Fan :) »):

    irgendwie vesteh ich nicht wie du rechnest aber ich verstehe was du sagen willst:D

  • Vor 14 Jahren

    Ich würde dem Album auch nur 2 Punkte geben. Der Inhalt wäre vllt sogar 3 wert, aber die Enttäuschung wiegt zu schwer. Nur 2-3 Lieder gefallen mir einigermaßen gut, der Rest ist schwach. Bei den ersten beiden Alben mochte ich eigentlich durchwegs alle Lieder (Auch Reanimation fand ich sehr gelungen im Gegensatz zu der Meinung vieler). Naja, auf jeden Fall ziemlich enttäuschend. Und der Vorwurf des Ausverkaufes ist grade bei Linkin Park schon irgendwie gerechtfertigt. Wobei sie auch einfach gleich 2005 das nächte Album hätten rausbringen können. Wie auch immer, shame on Linkin Park!

  • Vor 14 Jahren

    joa so hab ich auch gedacht aber ich habe es nicht nach der Band und ihrer alten Alben bewertet sondern nach dem Album an sich

  • Vor 14 Jahren

    @The|SquaLL (« joa so hab ich auch gedacht aber ich habe es nicht nach der Band und ihrer alten Alben bewertet sondern nach dem Album an sich »):

    So kann ich bei manchen Bands einfach nicht denken bei einer Bewertung, da ich keine Maschine bin. Ich hab eben gewisse Erwartungshaltungen gehabt und da diese so stark verfehlt wurden... Bei sowas gehts objektiv einfach nicht.

  • Vor 14 Jahren

    Da ändert sich bei der Wertung nich viel.

    Das ist
    nicht
    gut.

    Ich versteh zwar, dass paar Songs darauf zu gut sind, um s zu hart zu bewerten.

    Aber dafür gibts auch wieder richtige Dreckbratzen, die sowas allemal rechtfertigen würden.

  • Vor 14 Jahren

    Bis auf 2 Tracks (Given Up, What I´ve done) hat das Album mMn nichts mehr von Linkin Park und ich kauf mir das Album doch nicht weil es NICHT mehr nach Linkin Park klingt! Gerade von LP erwarte ich das es nach LP klingt. Neue Idee und Weiterentwicklung hin oder her, der LP-Flair sollte doch aufkommen, tut er bei mir aber nicht. 08/15 Schnülzen können andere genauso schlecht machen ;-)
    Von mir ein, höchstens zwei Punkt(e).

    P.S.: das neue "Nostalgia" von 4Lyn rockt!

  • Vor 14 Jahren

    Aha, What I've done hat also viel mit LP zu tun...mal davon abgesehen, dass es die Single vom neuen LP Album ist, hat der Song herzlich wenig mit dem, was du wahrscheinlich unter LP verstehst, zu tun

  • Vor 14 Jahren

    Ich mag die Band nicht, das mal vorweg.

    Ich würd aber dennoch gerne wissen, ob etwas an der Story dran ist, dass Linkin Park tatsächlich "nur deshalb" so heißen, weil der Name im Alphabet [und damit im Plattenladen] gleich hinter den damals noch großen Limp Bizkit kam... Anybody?

  • Vor 14 Jahren

    ne
    die hießen erst Xero danach kurz Hybrid Theory wie ihr erstes Album und dann Linkin park, weil es in Amerika ca 100000000 Licoln Parks gibt und man es in Californien Linkin park ausspricht.
    also so hab ich es in erinnerung.