Rammstein-Fans brauchen sich heuer wirklich nicht über mangelnden Output zu beschweren. Nach Jahren der Brache feuert die Maschine aus allen Rohren und kredenzt uns jetzt das dritte Album aus dem Dunstkreis der Band innerhalb von gerade einmal zwölf Monaten. Richard Z. Kruspe machte Ende November …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Monaten

    Also soo viel schlechter als die neue Rammstein Platte ist es tatsächlich nicht. Wobei ich die auch zu hoch bewertet fand. Mathematik ist aber auch ohne Hafti ein ziemlich räudiges Stück Musik.

  • Vor 10 Monaten

    Lustig, dass die Emigrate Platte immer so gelobt wird. Im Gegensatz zu dem Vorgänger Silent so long fand ich A Million Degrees mega fad. Dagegen das neue Lindemann Album find ich echt Hammer. Bin aber halt auch Rammstein und vor allem Lindemann Fanboi . Muss mir so nen Dildo von ihm holen haha

  • Vor 10 Monaten

    Das Wort "Kaviargeber" sollte nicht aus dem Zusammenhang gerissen werden.

  • Vor 10 Monaten

    Öhhhhh, 4 Sterne für die neue Rammstein und 2 für das neue Lindemann Album.
    Andersherum wäre ich voll einverstanden. Seltsame Seite hier.

  • Vor 10 Monaten

    Warum nur konnten die Leute nicht nach REISE REISE mit dem Musikmachen aufhören?

  • Vor 10 Monaten

    "Halbwertszeit einer Gummipuppe auf Wacken", ich brech nieder. Ich beneide den Autor um den Einfallsreichtum. Genial.....

  • Vor 10 Monaten

    Schade das man nicht null Sterne vergeben kann. Dieses Album hätte es verdient.
    Gibt es niemanden in seinem Umfeld der sich traut ihm mal die Meinung zu seinem Output zu zeigen?

  • Vor 10 Monaten

    Rammstein und Lindemann kann ich nicht ernst nehmen, desto länger sie existieren.

    Der Till war zu DDR-Zeiten Korbflechter! Und war traurig, als nach dem Beitritt der DDR zur BRD dieser Beruf nicht mehr nachgefragt war. Das hat mir zu denken gegeben...(ich stamme aus den ehemaligen Ostgebieten und kenne diese Körbe gut).

  • Vor 10 Monaten

    knebel ist geil. allerdings nur die text-fassung aus dem video. knebel taugt mir brutal. wenn er >4 solcher lieder in dem stil gemacht hätte, hätte ich das album gekauft. der punkt ist, rammstein und auch lindemann kann ich mir schon geben. so alle paar jahre mal. und es taugt mir. allerdings bemittleide ich die leute, die das täglich pumpen. und ich habe zu harten zeiten 24/7 Eisregen geballert

  • Vor 10 Monaten

    Ich finde das Album ziemlich gut gelungen. Insofern ist die Rezi unangemessen hart, gerade wenn man die positive Resonanz auf das jüngste Werk von Rammstein daneben legt. F+M ist sehr abwechslungsreich geraten, von Industrial bis Tango ist eigentlich alles dabei. Dazu gibt's die markanten Texte von Till, die sich stilistisch natürlich mit Abgründigem befassen. Das ist schon immer so; die Themenauswahl ist vielleicht etwas beschränkt, kann schon sein. Daran wird sich niemals etwas ändern. Letztlich ist es genau das, was Rammstein und Lindemann interessant macht. Dieses Album hier ist meines Erachtens den Solo-Ausflügen des Kollegen Kruspe (Emigrate) weit, weit überlegen. Emigrate ist in Wahrheit überschätzt, dafür ist Lindemann ganz sicher unterschätzt, zumindest in der Rezi. Ich bin nach einigen Durchläufen jedenfalls sehr angetan von F+M.

  • Vor 7 Monaten

    Mann, wie ich mit Tätgrens Produktionen einfach nicht warm werde! Ob Hypocrisy, Pain oder Lindemann: Schlagermetal für bärtige Bierplauzen, mehr fällt mir da nicht ein.