Das neue Jahr ist noch recht frisch und rein, doch schon öffnet die übellaunige Musik-Pandora ihre gefürchtete Unheils-Box. Auf dunklen Schwaden entfleucht mit grimmiger Miene Hobby-Sängerin Christina Klein alias LaFee, und setzt erneut zum gnadenlosen Sturzflug ins Niveau-Nirwana an.

Zeigte sich …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Lustige Plattenkritik, Herr Andrack. Ich würde Ihnen gerne das Du anbieten.

    Allerdings habe ich noch eine allgemeine Anmerkung: die Kritik ist so geschrieben, als sei man irgendwie beschränkt oder minderbemittelt, wenn man die Mucke von LaFee mag. Ich weiß jetzt nicht, ob das eine das andere tatsächlich bedingt, möchte aber nicht ausschließen, dass es möglicherweise auch intelligente (sowohl emotional als auch intelligenzmäßig eben) Personen gibt, die jene Musik vielleicht ganz gut finden. Vielleicht sind ja auch manche von den Texten fasziniert, fühlen sich gut unterhalten oder ergötzen sich an der Faszination des Ekels. Die Faszination des Ekels sollte man nicht unterschätzen.

    Worauf ich hinaus will: man sollte gar nicht so viel von LaFee schreiben. Bitte macht doch Fall of the Leafe zum Thema. Ich kann nur wiederholen: FALL OF THE LEAFE - mein absoluter Allzeit-Favorit. Es ist ein Jammer, dass es diese Götterband nicht mehr gibt. Kompositorisch das größte, was ich je gehört habe. Lieder und Riffs, Harmonieteppiche und Gitarrenläufe für die Ewigkeit. Endlos geile Melodien, grandios innovativer Gesang, abwechslungsreiche Liedstrukturen mit genügend Wiedererkennungswert, um sich im Ohr festzusetzen, aber mit ausreichend Komplexität, um sich niemals abzunutzen. Ich krieg' nen Ständer. Das hat schon was zu bedeuten, denn ich bin erst 7.

    Bitte, liebes Laut, versucht diese Band zu reanimieren. Ich alleine schaffe es nicht. Es gibt so viel scheiss Mucke, so viel Mittelmaß und so wenig wirklich Bahnbrechendes, verschafft mir wieder zu mehr Lebensfreude.

    Es fleht
    Mobbi

  • Vor 11 Jahren

    Wenn wir schon dabei sind: Hört mehr The Book of Daniel!
    Ernsthaft!

  • Vor 11 Jahren

    @mobbi

    du schaffst es echt, mich manchmal zu verwirren.

    entweder bist du auf einer ganz neuen unfassbar extraterrestrischen satire-ebene angekommen....
    ...oder das ist der größte murks, den ich seit langem hier gelesen habe.

    ....oder etwa "lafee verte"?

  • Vor 11 Jahren

    Vermutlich galt das mir, Anwalt.

    Denk' was Du willst, meinetwegen auch LaFee verte. Macht mir nix. Mir geht's nur darum, dass die beste Band der Welt keine Beachtung findet: FALL OF THE LEAFE!

  • Vor 11 Jahren

    @Sudoko (« @Siap1984 («

    Ohne jetzt auf den kindischen Pauschalstreit "Gymis sind klüger als Hauptis" einsteigen zu wollen: Ich habe im Gymnasium, an der Universität und auf Konferenzen auch schon extrem dumme Menschen getroffen. Andererseits kenne ich Menschen, die nach dem Hauptschulabschluss noch Abitur gemacht haben und heute studieren/hochdotiert arbeiten. »):

    Ein kräftiges Word.

    Ich war zwar selber nie auf der Hauptschule,aber diese Verallgemeinerungen sind Mist. »):

    "Dumm" ist vermutlich das falsche Wort. Ich würde einfach sagen, dass der durchschnittliche Gymnasiast eher gewillt ist, zu lernen, als ein durchschnittlicher Hauptschüler. Denn irgendeinen Grund muss es ja geben, warum es unterschiedliche Schultypen mit unterschiedlichen Anforderungen gibt.

  • Vor 11 Jahren

    ach komm, das perfekte verkörpern/bedienen der schlampentussimäßigen niedersten weiblichen und männlichen klischees ist ja nun wirklich eine doofbratzige verkommenheit, wie man sie in allen schichten sozialer und (un)gebildeter personen findet.

    die verkrachte ex-sozpäd-studentin, die dann zur hauptberuflichen zahnarztgattin mit wöchentlichen therapiesitzungen mutiert ist, geht da mindestens genauso drauf ab.

  • Vor 11 Jahren

    @kajsa747 (« Ich würde einfach sagen, dass der durchschnittliche Gymnasiast eher gewillt ist, zu lernen, als ein durchschnittlicher Hauptschüler. Denn irgendeinen Grund muss es ja geben, warum es unterschiedliche Schultypen mit unterschiedlichen Anforderungen gibt. »):

    Frei nach Hagen Rether: Die Menschen mit Migrationshintergrund gehen nämlich alle auf die Hauptschule weil die dööfer sind als wir. Die kommen alle aus Hauptschulländern.

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Wer ist denn Andracko? »):

    das ist der typ, der diese kritik geschrieben hat. hier im forum unter herr andrack aktiv.

    großes kino, artur! :)

  • Vor 11 Jahren

    @kajsa747 (« @Sudoko (« @Siap1984 («

    Ohne jetzt auf den kindischen Pauschalstreit "Gymis sind klüger als Hauptis" einsteigen zu wollen: Ich habe im Gymnasium, an der Universität und auf Konferenzen auch schon extrem dumme Menschen getroffen. Andererseits kenne ich Menschen, die nach dem Hauptschulabschluss noch Abitur gemacht haben und heute studieren/hochdotiert arbeiten. »):

    Ein kräftiges Word.

    Ich war zwar selber nie auf der Hauptschule,aber diese Verallgemeinerungen sind Mist. »):

    "Dumm" ist vermutlich das falsche Wort. Ich würde einfach sagen, dass der durchschnittliche Gymnasiast eher gewillt ist, zu lernen, als ein durchschnittlicher Hauptschüler. Denn irgendeinen Grund muss es ja geben, warum es unterschiedliche Schultypen mit unterschiedlichen Anforderungen gibt. »):

    Es geht ja nicht nur um schulisches Wissen, das beeinhaltet genauso Ethische und Moralische Intelligenz und die ist bei den Gymis meist genauso fehl am Platze, wenn es z.b darum geht bestimmte Personen die als Außenseiter oder Freaks verschrien sind auszugrenzen und zu mobben. Genauso rennen die irgendwelchen Marken und Modetrends hinterher und huldigen dem Mainstream.

  • Vor 11 Jahren

    @Fieser Fettsack (« @kajsa747 (« Ich würde einfach sagen, dass der durchschnittliche Gymnasiast eher gewillt ist, zu lernen, als ein durchschnittlicher Hauptschüler. Denn irgendeinen Grund muss es ja geben, warum es unterschiedliche Schultypen mit unterschiedlichen Anforderungen gibt. »):

    Frei nach Hagen Rether: Die Menschen mit Migrationshintergrund gehen nämlich alle auf die Hauptschule weil die dööfer sind als wir. Die kommen alle aus Hauptschulländern. »):

    Ganz blöd. Er hat ja nicht gesagt, dass Hauptschüler generell dumm sind.

    @Topic: Wen interessiert LaFee? Was mache ich eigentlich hier? Wie bin ich hierhergekommen? Ach ja, da stand ja ganz fett LaFee bei Wort.Laut. Whatever...

  • Vor 11 Jahren

    @Siap1984 (« @PKingEnte (« @todesposter (« ... Nebenbei hat sie noch erwähnt das Hauptschüler eig. die klügeren menschen sind. Und das hat die auf nem gymnasium gesagt xD »):

    Ohne jetzt auf den kindischen Pauschalstreit "Gymis sind klüger als Hauptis" einsteigen zu wollen: Ich habe im Gymnasium, an der Universität und auf Konferenzen auch schon extrem dumme Menschen getroffen. Andererseits kenne ich Menschen, die nach dem Hauptschulabschluss noch Abitur gemacht haben und heute studieren/hochdotiert arbeiten.

    Das musste mal gesagt werden. Ich hasse diese Schulformargumentation. Immerhin hat die gute Dame einen Schulabschluss gemacht, das ist keineswegs selbstverständlich. Das ihre Musik Teenagermusik ist - geschenkt. Finde das Konzept auch lachhaft, aber ich gehöre ja nicht zur Zielgruppe. So und ich ziehe mir jetzt Nocte Obductas Schwanengesang rein, ganz toll intellektuelle Musik (die hier infamerweise noch nicht besprochen wurde...). »):

    ich wollte auch nicht diesen streit ansprechen ich fand nur die aussage sehr witzig. wollte nur ihren intelligenz ansprechen quasi

  • Vor 11 Jahren

    was interessiert euch die intelligenz von ihr

  • Vor 11 Jahren

    Ich habe mich gerade aus Spaß auf der offiziellen LaFee Webseite aufgehalten und bin über einen Link auf diese Kritik gestoßen. Ich habe mich mehrmals totgelacht, endlich mal eine Musikredaktion, die sich nicht zu fein ist eine "Künstlerin" in der Luft zu zerreißen.
    Mehr davon! Ich stimme in allen Punkten zu. Für alle Fans dieser Rezension kann ich als Sahnehäubchen nur die offizielle "LaFee" Website empfehlen auf der ihr wegen der Kritik übrigens schon mehrmals in gebrochenem Deutsch in "den Hölle" geschickt worden seid. :-)

  • Vor 11 Jahren

    @Zoolander (« Für alle Fans dieser Rezension kann ich als Sahnehäubchen nur die offizielle "LaFee" Website empfehlen auf der ihr wegen der Kritik übrigens schon mehrmals in gebrochenem Deutsch in "den Hölle" geschickt worden seid. :-) »):

    hab ich mir mal angeguckt. orthographie-massaker, schreie nach anzeige wegen rufmord, neid, dummheit, gefährdung der öffentlichen ordnung und leichenschändung. das übliche halt.

    herrgott, ich wollte ich könnte schlafen.

  • Vor 11 Jahren

    Sehr toll ist definitiv auch der Beschwerdebrief an die Bravo. Das krasse daran, die beschweren sich über Berichte von Stars (?) von denen ich nie gehört habe..

  • Vor 11 Jahren

    Ergänzend zur Rezension ist das Forum der offiziellen Website wirklich zu empfehlen!

    Laut.de: LaFee-Hasser
    http://www.lafee.de/lafee-die-musik/lautde…

    Achtung, sonst werdet ihr noch wegen Rufmord angeklagt, obwohl ihr ja nur neidisch auf LaFee seit :D

  • Vor 11 Jahren

    Geschmacksprobe:

    Zitat (« Dumm ist auch dass er Lafees Musik als eintönig, langweilig und quasi nivouslos darstellt aber ihre ersten zwei Alben lange hoch in den Charts standen. Da sollte er sich doch selbst die Frage stellen ob er nicht mit seinem Musikgeschmack ein wenig an der modernen Welt vorbei lebt und er in disem Fall der Hinterwäldler ist!?!? »):

    Ohne Worte... :lol:

  • Vor 11 Jahren

    acuh der hier ist ziemlich priceless
    "die wissen nur nicght was geile musik ist die horchen nur tussi pop oder sou -.-"

    :D

  • Vor 11 Jahren

    noch ein bisschen ?

    "Was da steht ist überhaupt nicht wahr!!!

    das find ich total schrecklich

    assozial -.-

    hab schon den bericht an die emi gesendet

    mal schaun was sie dazu sagen

    hallo??????die ticken nicht richtig "

    das ist pures entertainment !

  • Vor 11 Jahren

    @Sordos (« Das seltsame ist das die ganzen Weiber die die gute Lafee in ihren Songs anspricht eben diese Platte kaufen
    ... »):

    Sagt wer? Ich bin immernoch der Meinung, nur kleine Teenierebellen legen sich so einen Tonträger zu.

    Selbst die Flittchen, die Lafee in ihren Songs an den Pranger stellt, dürften nicht blond genug sein, um ihr Geld für so einen Mist auszugeben.
    Immerhin könnte man die 10 Euro auch für Lidschatten ausgeben :D