Mit "Korn III: Remember Who You Are" besannen sich Korn noch auf ihre Wurzeln, nun kündigten sie das größte Experiment ihrer Karriere an: ein Dubstep-Album. Alles begann damit, dass die Nu Metal-Vorreiter sich mit dem erfolgreichen Produzenten Skrillex zusammenrauften und den Song "Get Up!" veröffentlichten.

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Hab grad den Stream gehört ... bis auf "Get Up!" ziemlich langweilig.

    Ich würd sagen gerade noch 2/5

  • Vor 9 Jahren

    Lieber Simon,

    mache erst einmal Deine Hausaufgaben, bevor Du falsche Sachen schreibst. "Untitled" ist von 2007. Nur mal so nebenbei....

    Natürlich sind Kritiken immer subjektiv, so auch diese.

    Dass Du schreibst, dass die Lieder des Albums "ideenlos, langweilig und ersetzbar." seien, zeigt entweder Deine mangelnde Ahnung über Musik, Deine mangelnde Fähigkeit "offen" gegenüber Neuem zu sein oder aber dass Du eine gewisse Antipathie gegenüber Korn im Allgemeinen hegst.

    Dass Korn mit diesem Album das Fanlager spalten werden ist klar, aber gerade dass sie darauf pfeifen und ihre Musik mit neuen Einflüssen weiterentwickeln zeigt doch gerade Kreativität und ist alles andere als "uninspiriert".

    Darüber hinaus ist Deine These, dass dieses Album nur aufgrund des kommerziellen Erfolgs von "Get Up" gemacht wurde völliger Blödsinn. Die Jungs fühlten sich vom dubstep inspiriert und haben meiner Meinung nach ein super frisches und experimentelles Werk geschaffen.

  • Vor 9 Jahren

    Yeah, Album des Jahres !!!
    Ich weiß garnicht was der Simon hat das Ding ist doch toll. :D

  • Vor 9 Jahren

    Nachtrag:

    Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.

    Simon mag das Album nicht. Voll in Ordnung... trotz allem schade, da man Ganze auch anders sehen kann: z.B. http://www.muzu.tv/dk/metalhammer/korn-the…

  • Vor 9 Jahren

    Edit: das Ganze...

    Und: "gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben" ;)

  • Vor 9 Jahren

    Find's auch ziemlich austauschbar. Ich kann nicht richtig drüber meckern, aber es bietet auch nichts wirklich tolles. Nach ein paar mal hören, werden diese Songs wahrscheinlich in Vergessenheit geraten bei mir - das war bei anderen Korn Alben nicht so.
    Liegt wahrscheinlich daran, dass jegliche Dynamik von dem ElectroDub untergraben wird und man ansonsten nur noch Jonathans Stimme wahrnimmt.
    Somit Stimme ich mit der Wertung 2/5 überein (obwohl der Review-Text scheiße ist...)

  • Vor 9 Jahren

    sex auf koka
    livin la vida loca

  • Vor 9 Jahren

    Dieses Album ist bisher (neben Scott Weiland) der beste Weihnachtswitz der Saison. Lustiger wäre nur noch ein astreines Korn-Christmas-Album :D

  • Vor 9 Jahren

    Das man Scheisse so platt pressen kann....

  • Vor 9 Jahren

    Ich wei auch nicht genau was ich davon halten soll!
    Ich Liebe Korn und ich liebe Dubstep. Aber irgendwie hätten sie das bei weitem besser machen können.

    Beim ersten Mal durchhören ist eigentlich nicht viel hängen geblieben, aber je öfter manes hört, umso besser wirds.
    Und meiner Meinung nach sind die letzten drei Tracks die besten. Bleeding out (Standard-Edition), Fuels the Comedy und Tension.(Special-Edition)

  • Vor 9 Jahren

    Freak on a Leash, Life is peachy und Issues war cool. *nick*

  • Vor 9 Jahren

    Was haben eigentlich alle Leute mit Dubstep? Neue Modekrankheit oder was ist das?

  • Vor 9 Jahren

    Korn im Studio:
    "Hey wir verkaufen kaum noch Platten und wiederholen uns seit Jahren und Jon fallen auch keine neuen Themen mehr ein, über die man singen könnte. Was sollen wir tun?"
    "Ja nicht mal die Back-to-Roots-Masche hat gezogen."
    "Ich hab da von so ner neuen Musikrichtung gehört die hören unsere, ähm dingens..."
    "Fans!"
    "Ach genau die, ja jedenfalls das heißt "Dubstep", das hören die total oft, lass mal ein paar Dupstep-Parts in unsere Songs reinquetschen, man muss ja schließlich mit der Zeit gehen"
    "Stimmt, Nu-Metal interessiert eh keine Sau mehr.
    Aber was, wenn das total gezwungen und aufgesetzt rüberkommt und gar nicht mehr nach Korn klingt?"
    "Ach Jon jammert und brüllt einfach die immer gleichen Themen ins Mikro und dann erkennen die Leute schon, dass das Korn ist."

  • Vor 9 Jahren

    Ich finde es schade dass auf zwei gute Bonussongs nicht eingegangen wurde.

  • Vor 9 Jahren

    Hier wurde das (normale) Album bewertet. Warum sollte man da auf irgendwelche Bonus Songs von irgendwelchen Special Editions eingehen?

  • Vor 9 Jahren

    Eine der wenigen Reviews der ich zu fast 100% zustimmen kann. Die beiden Auskopplungen überzeugen durchaus und auch den Rest kann man sich irgendwie geben aber eben ohne dabei wirklich Spaß zu haben. Mittlerweile frage ich mich aber auch was Korn eigentlich raushauen müsste, um die Fans der ersten Alben (mich inklusive) vollends überzeugen zu können.

  • Vor 9 Jahren

    @The Gus: Die Auflösung der Band

  • Vor 9 Jahren

    @bIFF86 (« Lieber Simon,

    mache erst einmal Deine Hausaufgaben, bevor Du falsche Sachen schreibst. "Untitled" ist von 2007. Nur mal so nebenbei....

    Natürlich sind Kritiken immer subjektiv, so auch diese.

    Dass Du schreibst, dass die Lieder des Albums "ideenlos, langweilig und ersetzbar." seien, zeigt entweder Deine mangelnde Ahnung über Musik, Deine mangelnde Fähigkeit "offen" gegenüber Neuem zu sein oder aber dass Du eine gewisse Antipathie gegenüber Korn im Allgemeinen hegst.

    Dass Korn mit diesem Album das Fanlager spalten werden ist klar, aber gerade dass sie darauf pfeifen und ihre Musik mit neuen Einflüssen weiterentwickeln zeigt doch gerade Kreativität und ist alles andere als "uninspiriert".

    Darüber hinaus ist Deine These, dass dieses Album nur aufgrund des kommerziellen Erfolgs von "Get Up" gemacht wurde völliger Blödsinn. Die Jungs fühlten sich vom dubstep inspiriert und haben meiner Meinung nach ein super frisches und experimentelles Werk geschaffen. »):

    Zum Thema zu schlecht bewertet:

    http://www.sputnikmusic.com/review/46804/K…

    Und ja, die Wertung geht normalerweise von 1-5 :-)

  • Vor 9 Jahren

    @bIFF86 (« Lieber Simon,

    mache erst einmal Deine Hausaufgaben, bevor Du falsche Sachen schreibst. "Untitled" ist von 2007. Nur mal so nebenbei....

    Natürlich sind Kritiken immer subjektiv, so auch diese.

    Dass Du schreibst, dass die Lieder des Albums "ideenlos, langweilig und ersetzbar." seien, zeigt entweder Deine mangelnde Ahnung über Musik, Deine mangelnde Fähigkeit "offen" gegenüber Neuem zu sein oder aber dass Du eine gewisse Antipathie gegenüber Korn im Allgemeinen hegst.

    Dass Korn mit diesem Album das Fanlager spalten werden ist klar, aber gerade dass sie darauf pfeifen und ihre Musik mit neuen Einflüssen weiterentwickeln zeigt doch gerade Kreativität und ist alles andere als "uninspiriert".

    Darüber hinaus ist Deine These, dass dieses Album nur aufgrund des kommerziellen Erfolgs von "Get Up" gemacht wurde völliger Blödsinn. Die Jungs fühlten sich vom dubstep inspiriert und haben meiner Meinung nach ein super frisches und experimentelles Werk geschaffen. »):

    Zum Thema zu schlecht bewertet:

    http://www.sputnikmusic.com/review/46804/K…

    Und ja, die Wertung geht normalerweise von 1-5 :-)