Die Ankündigung einer neuen Korn-Platte kommt gewissermaßen der immer näher rückenden Zeugnisausgabe zu Schulzeiten gleich: Wer nicht zu viel erwartet, kann letzten Endes auch nicht enttäuscht werden. Bloß müsste der Prototyp des pickeligen 90er-Jahre-Nu-Metal-Kiddies inzwischen in den späten …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    laut.de sind halt einfach schmierfinke die idr inkompetent sind und wenn mal was "recherchiertes" kommt ist es von der rolling stone abgekupfert

    rolling stone - auch sie bewerteten korn schmächtig ,der rest fands mächtig, sogar metal hammer obwohl die dudes harte metler sind und harte brocken wie cannibal corpse oder machine head bevorzuen

  • Vor 4 Jahren

    Ich verstehe einfach nicht warum jeder und überall auf NU Metal rumhackt und behaupten würde es wäre kein Metal.
    Ich und viele andere kommen aus dieser Generation (43er).
    Ich weiss noch, das mir keine Musikrichtung richtig gefiel.
    Ich mochte Rap (Old school), aber kaufte ich mir ein Album war ich überrascht wie schlecht und langweilig die anderen Titel waren, die nicht erschienen sind. Beim Metal ging es mir ähnlich, da gab es für meinen Geschmack nicht wirklich viel. Hauptsächlich nur diesen scheiss Rock aus den US. Die geile dreckige Grunge-Zeit ging zu Ende und ich fiel eigentlich wieder in ein Loch umgeben von Dancefloor (da fing ich übrigends massiv mit dem saufen an -> aber nur zur Überbrückung wie sich später rausstellte). Ich vergess nämlich nie diesen Tag als ich beim Vorbeilaufen am Fernseher auf MTV auf einmal Rap und AGGGGRRRRoooMetal hörte, den wiederum ein rappender WEISSER Mann mit TÄÄÄÄTTUUUUwierten Armen "einstimmte"....und ein von KopfBisFuss-bemalter Gitarist für mich bis Dato die geilsten Riffs überhaupt hinlegte. Das war es auf was ich immer gewartet habe. Das ist Perfektion!!! Scheiss auf das gehört nicht zu uns Metallern!? Leute, selbst Glam-Metal nehmt ihr auf. Die hatten teils pinkene Stretchklamotten an, aber Nu Metal, nur weil hier zuviel Melodic und Rhytmus drin ist, steht es im Fegefeuer des Metal-Imperiums, obwohl genau solche Bands wie eben KoRn, Limb Bizkit, Slipknot, etc. soviel Agressionen raushauen.

    Heut zu Tage gibt es viel zu wenig Nu Metal Alben, so dass ich über jede Neuerscheinung von KoRN usw zu tiefst dankbar bin. Im Übrigen ist das Vorgängeralbum extrem Aggro mit seinen Dubstep-Elementen. Einfach mal laut im Auto hören!!! Es bombt Dich weg. Auch hier bin ich offen für Veränderung wenn es denn Gelungen ist. Ich würde mich sehr über ein 2. Album KoRn feat. Noise freuen!!!

    Ach so liebe Laut.de-Redaktion:
    ich verstehe mittlerweile fast kein Wort mehr von dem was hier hier rezesiert!!!
    Objektive Meinung feat. Vergleich zu Vergangenem feat. Zeitgemäßigkeit feat. persönlicher Geschmack....usw verständlich erklärt bitte.
    ...UND IHR ZIEHT ERNSTHAFT EINEN VERGLEICH VON "I WAS MADE FOR LLLLOL..VING YOU BABÄ"-Gene "Hardcore-Metall-Metaller" Simmons von KISS mit "Aggro-Mir Platzen Gleich Die Eier Vor Wut-Metaller"-Corey Taylor von Slipknot?????

    ECHT JETZT? ....Echt?

    KoRn und Nu Metal wird nicht sterben, und genau so muss
    sich Nu Metal anhören, es müssen auch nicht immer Ohrwürmer dabei sein, manche Alben kann man auch einfach so anhören weil man einfach die Musikrichtung mag, sonst hört man sich doch nur noch Best of-Alben an... ;-)

    So, 2-Fingersystem...mir tuen die Fingerkuppen weh!

    • Vor 3 Jahren

      korn werden hoffentlich bald sterben. nu metal und rapcore machen inzwischen andere atzen besser. strenggenommen wird glam metal auch nur belächelt und nicht anerkannt. also zumindest bei den "Härteren" metallern wie bei den thrashern, bei den death-metallern und von den BMlern brauchen wir gar nicht erst reden

    • Vor 3 Jahren

      @ Dark Skrotum, da triffst Du den Nagel auf den Kopf.
      Ich komme zwar aus dem klassischen Metal a la Judas Priest,Iron Maiden usw. Doch ich fand Nu Metal mal als etwas anderes und eine willkommene Abwechslung mal in der Metal Szene.
      Bevor man sich darüber den Kopf zerreißt wie es manche dir tun, sollte man es einfach links liegen lassen und keine Platten dieses unter Genres kaufen.
      Keiner zwingt jemanden dazu.
      Und man sollte Korn schon mal gar nicht den "Tod" wünschen.

  • Vor 4 Jahren

    Dark Skrotum, du sprichst mir aus der Seele!

  • Vor 4 Jahren

    ich wünschte mir dark skrotum hätte die kritik für serenity of suffering hier geschrieben! seine texte sind wesentlich treffender und wortgewanter als die von dem schmierfinken... alexander mag klug heißen aber der text war es nicht

    #koRnPOWER

  • Vor 3 Jahren

    Auch ich als koRn Hater muss Jerome K. Recht geben! Ich finde es sehr lustig und unterhaltsam, vielleicht können wir uns ja mal kennen lernen? Ich liebe auch FredD und LB ♥

    • Vor 3 Jahren

      eigentlich wollte ich in dem circus ja nix mehr kommentieren!! allerdings bin ich echt geschmeichelt von dir!!! ich werde in zukunft noch aktiver meine kommentare posten wieder!!! allerdings: ich bin nicht interessiert!!!!!

      ps: ich bin nischt schwul, habe ur so genug frauen am start^^

  • Vor 3 Jahren

    Also wenn dieses bla bla bla Von wegen aufgewärmt der Kost lese wird mir schlecht als ob ich irgend eine Kost zum 50. Mal aufwärmen würde.
    Ich persönlich stört es nicht wenn die Band versucht wieder zurück zu ihrem alten Stil zu finden. Das ist mir alle Mal lieber als irgendwelche Experimente sich neu zu erfinden.
    Solche Versuche gehen nämlich regelmäßig schief wie die Geschichten vieler Bands zeigen, sei es Metallica zu den späten Neunzigern oder Kiss in den späten Achtzigern und so weiter und so weiter. Der Erfolg einer Band gründet doch darauf dass sie einen bestimmten Stil haben und nicht dauernd ihren Stil wechseln, oder irre ich mich da?
    Des weiteren fällt mir zusehends auf sich mein Schreiberlinge hier in ihren Plattenkritiken dir Selbstbeweihräucherung in dem sie jeglichen Respekt gegenüber den Bands oder Künstlern vergessen und versuchen besonders cool zu wirken in dem sie stellen Weise mit Beleidigungen um sich werfen.
    Jungs, Respekt gehört zum Umgang mit den Mitmenschen und das sollte man auch den Künstlern entgegen bringen.

    • Vor 3 Jahren

      Sorry wegen einiger Schreibfehler die sich in meinen Kommentar eingeschlichen haben.
      Anscheinend versteht mich die Spracheingabe nicht immer richtig;-))

  • Vor 3 Jahren

    Wahnsinn. Entwickelt sich eine Band weiter, passt es nicht, weil sie zurück zu ihren Wurzeln sollten. Tun sie das, heisst es, es ist immer dasselbe. Die Scheibe HAUT DRAUF WIE NOCHWAS! Das ist KoRn, wie gut sie seit 2003 nicht mehr waren. Allein "Rotting in Vain" hat ALLES, was KoRn jemals ausgemacht hat. Bratzfettes Riff, eingängiger Refrain. Was wollt ihr eigentlich alle? Mir kommt es vor, dass viele Leute älter werden und einfach gerne motzen. Vielleicht seid ihr für den Sound auch zu alt geworden? Klar ist die Scheibe nicht perfekt. Ich weiß nicht, ob man nach so vielen Alben von KoRn ein perfektes Album erwarten kann, aber 4 Sterne hat die Scheibe verdient. Ich wiederhole es gerne auch nochmal, was ich bei der neuen LOA ("A Place where...") drunter geschrieben habe: Metakritiken lesen, Wiki lesen: Rolling Stone UND laut.de hauen permanent daneben. Musik = subjektiv nach Geschmackt. Aber wenn 9 "gut" sagen und einer permanent "schlecht" sagt, kritisiert er entweder subjektiv oder schelcht bzw. beides!

    • Vor 3 Jahren

      "Musik = subjektiv nach Geschmackt. Aber wenn 9 "gut" sagen und einer permanent "schlecht" sagt, kritisiert er entweder subjektiv oder schelcht bzw. beides!"

      Willkommen in den Irrungen und Wirrungen der menschlichen Logik. Du bist neu hier?

  • Vor einem Jahr

    Vom grauenhaften Cover mal abgesehen ein echter Grund zum Aufatmen.

  • Vor einem Jahr

    Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Jahr

    Allein für "A Different World" mit Corey Taylor (!!!!!!!!!!!!!!!) / "Black Is The Soul" / "The Hating" hätte ich das gleiche Geld ausgegeben.

    Über den Rest kann man streiten, muss man aber nicht.
    @AK: Dass sich Songs über die lange Zeit hinweg ähneln, sollte kein fundamentales Kriterium an der Bewertung sein.
    Dann wäre jedes Album in diesem Universum nur ein bis drei Titel stark. Auch das Universum selbst hätte mit diesem Kriterium dem Schöpfer so vermutlich Schwierigkeiten bereitet.

    Von mir gibt's 4/5 für die bessere "Take a Look in The Mirror" (im wahrsten Sinne des Wortes).