Dass Berufsbetroffene von MTV bis "Hart Aber Fair" quer durch die Formate ausgerechnet Kaas zur Wurzel allen Übels erkoren haben, seinen Clip zu "Amok Zahltag" brutal aus dem Zusammenhang rissen und als jugendgefährdend und gewaltverherrlichend einstuften, beweist eigentlich nur, wie wenig sich die …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Nach allerlei Querelen und durch Fehlpressung und mediale Amokläufe bedingten Verschiebungen veröffentlichte der Reutlinger MC Kaas am 22.05.2009 sein lange erwartetes Album "T.A.F.K.A.A.Z. :D" über Chimperator. Dabei profitiert der Künstler nicht zuletzt von einer selten zuvor erlebten Solidarität innerhalb der deutschen HipHop-Szene, die die Grundlage eines massiven Hypes und somit der deutschlandweiten Ausbreitung des "Love Movement" darstellt.

    Solidarität und Hypes sind jedoch vergänglich. Was bleibt ist die Qualität des Produktes, an der sich der Künstler Kaas in Zukunft messen lassen muss. Damit zumindest auf Produktionsseite keine größeren Risiken eingegangen werden, sicherte sich der Reutlinger die Dienste seines langjährigen musikalischen Wegbegleiters Tua, der bereits an anderer Stelle in diesem Blog mit reichlich Lob überhäuft wurde. Mit lebensbejahenden Produktionen auf hohem Niveau beweist dieser auf "T.A.F.K.A.A.Z. :D" seine Vielseitigkeit. Die weiteren Produktionen stammen von den bewährten Chimperator-"Hausproduzenten" Christyle und Peerless und fügen sich passgenau in die positive Botschaft des Albums ein.

    Inhaltlich führt Kaas weiterhin den Weg fort, den er bereits mit seiner Beteiligung bei den Orsons und seiner kostenlosen EP "Der Garten der Liebe" einschlug. So gibt schon der einleitende "Lovemovement Anthem" die Marschrichtung für die insgesamt 13 Anspielstationen (inklusive schlecht verstecktem Bonustrack) des Albums vor. Es folgt der "Amok Nachtrag", der das (absichtlich?) mißverstandene "Amok Zahltag" ersetzt und die "Hetzkampagne" gegen Kaas nach dem Amoklauf von Winnenden derart deutlich aufarbeitet, dass selbst von ARD- und BILD-Dummies keine Fehlinterpretationen mehr zu erwarten sind. In die Liste der Glanzlicher des Album reiht sich auch die Massive Töne-Hommage "Nichtsnutz 09" ein, mit der Kaas eine breite Projektionsfläche für frustrierte Arbeitnehmer bietet, die viel lieber ihren Traum leben und zum Beispiel HipHop-Blogger wie Herr Merkt werden würden. Überdurchschnittlich fallen auch die beiden nachdenklichen Werke "Über sie/An Dich" (mit Vasee) und "Haruki" aus, auf denen der Reutlinger mehr oder minder freiwillige Trennungen verarbeitet.

    Damit die Hörerin und der Hörer nicht zu stark in ein Stimmungstief gezogen wird, dominieren auf Albumlänge positive Tracks wie das fantasievolle "Straßenrap ist sexuell erregt dank Kool Savas" (mit knackigem Kool Savas-Beitrag) und das mit schwäbischem Kehrvers ausgestattete "Das große Fest". Auch das gesungene "Sam Cooke und so" (SCHLAGZEILE: mit Bushido-Diss?) geht direkt ins Ohr und beschert nicht nur frisch Verliebten einen Ohrwurm, der sich über Tage im Gehörgang festfrisst. Über den Autotune-Ausrutscher "Für Uwe" sei in Anbetracht von weiteren großartigen Tracks wie "Wunderschöne Welt" und dem wunderbaren "Geister der Liebe" die Hülle des Schweigens gelegt.

    Mit "T.A.F.K.A.A.Z. :D" schuf Kaas meiner Meinung nach nicht weniger als ein stilprägendes Album, welches Deutschrap in den kommenden Jahren derart prägen wird wie seinerzeit Bushidos "Vom Bordstein zur Skyline". Mit positiven Werten haucht Kaas dem in punkto Öffentlichkeitswirkung stagnierenden Deutschrap neues Leben ein und drängt zweifelhafte Werte wie Gewalt, Materialismus und Promiskuität vorübergehend in den Hintergrund. Mit Maeckes & Plan B in der Hinterhand könnte das zukünftige "Label Nr. 1" auch aus Stuttgart kommen.

    Wertung: 5,5/6

    Quelle (http://herrmerkt.blogspot.com/2009/05/kaas…)

  • Vor 10 Jahren

    @Herr Merkt («

    Über den Autotune-Ausrutscher "Für Uwe" sei in Anbetracht von weiteren großartigen Tracks wie "Wunderschöne Welt" und dem wunderbaren "Geister der Liebe" die Hülle des Schweigens gelegt. »):

    :sweat:

    Track des Jahres und so.

  • Vor 10 Jahren

    *schubs hoch*

    Ein klasse Album hat KAAS da abgeliefert. Kriegt zurecht 5.5 :D

  • Vor 10 Jahren

    Ein richtig gutes Album, einerseits schade, dass Amokzahltag vom Album geflogen ist weil es wohl der stärkste Track war, andererseits auch Respekt an Kaas' Rückgrat.

    Irgendwie ist Kaas einfach knuffig!

  • Vor 10 Jahren

    amokzahltag: das lief ja ma richtig beschissen mim timing damals. wohn 5 km von winnenden entfernt. Als bei uns der song amokzahltag um die runde ging stoss der song auf geteilte meinungen, nicht wenige waren empört

  • Vor 10 Jahren

    Kaas = Grausam.

    Das einzig gute von ihm war sein Track für die Juice und auch nur wegen der Hook, die dann auch noch aus der NDW-Zeit war... :D

  • Vor 10 Jahren

    endlich mal wieder ne tolle dani fromm-review.
    die letzten zwei absätze tangieren mich mehr als die auszüge aus dem album, die ich bisher gehört hab.

  • Vor 10 Jahren

    versteh die wertung des werten Merkt überhaupt nicht, hab reingehört und finde es shreklich...
    Dafür hätte das Cover eine Auszeichnung verdient, wirklich geil geworden

  • Vor 10 Jahren

    Auf einer Höhe mit Tua momentan das Beste, was dieses Jahr rausgekommen ist.

  • Vor 10 Jahren

    @PKingEnte (« amokzahltag: das lief ja ma richtig beschissen mim timing damals. wohn 5 km von winnenden entfernt. Als bei uns der song amokzahltag um die runde ging stoss der song auf geteilte meinungen, nicht wenige waren empört »):

    Ach, solche verblendeten Spinner.

    Ich hasse sowas, auch wenn die Hook des Tracks miserabel war, wer sich darüber aufregt, hat doch keine Ahnung von freier Meinungsäußerung.

    Ich denke, ich mach mal nun "Spax - Psycho" an und denke an Fritzl...

    EDIT:

    Kamp und Huss und Hodn sind die bisherigen Aushängeschilder 2009.

  • Vor 10 Jahren

    Also ich hab das Album jetzt ein paar mal durchlaufen lassen und muss sagen, ohne jetzt irendjemanden rassistisch beleidigen zu wollen, das Album ist echt schwul :-). Soviel Liebe ist für den Durchschnittship-hopper wahrscheinlich zuviel.
    Auf der anderen Seite feiere ich das Teil auch, weil man es irgendwie einfach anhören kann und Freude daran hat, was ja offensichtlich auch so geplant war.
    Fazit: Mission gelungen 3.5/5

  • Vor 10 Jahren

    yo.

    peace, love, unity, having fun.
    ganz schön schwul.

    :D

  • Vor 10 Jahren

    Echt gutes Album hätt ich nicht erwartet, aber jetzt mal ein böser Blick in Richtung Savas: Weil ihm sein Part auf amokzahltag :D nicht gefallen hat musste nochmal eingestampft werden und sein Part auf "Straßenrap Sexuell..." ist fast ganz verschwunden :(. Von wegen Karma und so...

    Und Ich steh auf Kollegah-Humor genauso wie auf den von KAAS. Aber sooo lustig ist KAAS dann auch nicht und bei Märchenwald bekomm ich manchmal Angst, dass er ein pedophiler Triebtäter ist, kommt irgendwie rüber wie n 40 jähriger Perverser, der Kinder in seinen Märchenwald locken will -> zuuu viel Liebe is auch nich toll :D

  • Vor 10 Jahren

    its the Lovemovment! Biaatch.
    Kaas hats verstanden, wie menschliche Kommunikation funktioniert!

    Das Album ist ein einziger genuß.
    Bis auf Märchenwald & Das große Fest, keine Skip Songs!!
    Aufgrund der ersetzung von AmokZahltag, hat sich das Album meiner Meinung nach sogar noch verbessert!

    Anspieltipps
    Nichtsnutz
    WunderschöneWelt
    Geister der Liebe
    Der Beste Tag Meines Lebens Bis Jetzt

  • Vor 10 Jahren

    Zitat (« Humorprofi Kollegah, so sagt man, ist gar nicht amüsiert »):

    The Boss is not amused :D
    Kaas find ich seit JBS1 schon überwack, hat sich nichts geändert...

  • Vor 10 Jahren

    komisch was ihr alle mit "märchenwald" habt :D finde gerade weil der song so total irre zwichen guter laune und cholerischen anfällen wechselt ist er einer meiner favs
    das album klare 5/5

  • Vor 10 Jahren

    Gibt Kaas' Wunderwelten der HipPop-Unterhaltung 5/5 und heißt "time 2 bleed". :ill:

  • Vor 10 Jahren

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass hier bestimmte Releases aus Prinzip zerissen werden. :mad:

    Das Album ist und bleibt natürlich weltklasse.

  • Vor 10 Jahren

    Jetzt mal im Ernst... Kaas nimmt sich selbst auch auf den Arm mit dem Love-Movement-Gehabe. Das Album hab ich noch nicht gehört, aber sympathisch ist der Typ auf alle Fälle. Prädikat absolut unhatebar

  • Vor 10 Jahren

    PS: Und wer was anderes sagt, hat Komplexe...