laut.de-Kritik

Gegen jede Regel.

Review von

"Ich lass' es wieder voll eskalier'n und benehme mich, als hätte ich die Tollwut in mir." Die Verbindung von Hinterhof-Produktionen und animalischem Rap zieht sich als Konstante durch das Werk von Gzuz und seinen Kollegen von der 187 Strassenbande. Auf seinem dritten, der Einfachheit halber "Gzuz" betitelten Soloalbum pflegt das Hamburger Aushängeschild erneut seine Anti-Haltung. Davon dass er den derben Dickschädel durchaus auch mit ironischen Zügen vor sich herträgt, zeugt das Album-Cover, das den Rapper als missmutiges Geburtstagskind zeigt.

Sein trotzköpfiges Auftreten findet sich auch in "Gazozial" wieder. "Ich komm' rein ins Restaurant und bin lauter als der Rest", erklärt er um Aufmerksamkeit heischend und bedient selbst mit über 30 Jahren noch Motive aus Coming-of-Age-Geschichten: "Schmeiß mich aus dem Schwimmbad, doch ich kletter' über'n Zaun." Wie ein verhaltensauffälliger Lausbub, der nach einem ihm Grenzen setzenden Pädagogen verlangt, ruft er in der Hook aus: "Und ich kann mich wieder nicht benehm'!" Es lässt sich nicht leugnen, dass diese überzeichnete Outlaw-Inszenierung hervorragend unterhält.

Einen unangenehmeren Eindruck hinterlässt seine Abgrenzung immer dann, wenn sie sich wie in "Kopfnüsse" auf ein privates Umfeld bezieht: "Die Schlampe ist am nerven und ich sag' ihr Lebewohl." Dennoch überzeugt auch dieser Song als rundum stimmiges Stück Musik. Während die Hi-Hat wie eine beschleunigte Uhr tickt, wetzt Gzuz die Messer. Dazu schwirrt eine Art Elfengesang durch das Instrumental. Auch wenn die inhaltliche Substanz der Lieder nicht den Umfang einer Steuererklärung nach Friedrich Merz übersteigt, wertet die Gestaltung das Album deutlich auf.

Gesetzwidriges Verhalten legt Gzuz an der Seite von Sa4 an den Tag. Gemeinsam führen sie in "Kapseln" durch ihr reichhaltiges Drogenangebot. Weitaus schlimmer fällt die Menschenfeindlichkeit von Bonez MC in "Verkackt" aus, die sein Kompagnon mit folgenden Zeilen ergänzt: "Fuck, wenn sie mich verhaften, hab' ich wieder mal verkackt. Doch ich werde es verkraften, weil die schieben mich nicht ab." Da es sich bei dem Hamburger dem Vernehmen nach um einen Deutschen mit gesichertem Status handelt, erscheint es mindestens unredlich, derart die Reflexe der AfD-Klientel zu triggern.

Wenn der Rapper nicht fortwährend den Bürgerschreck geben würde, käme er mit Sicherheit auch in den Kreisen der Rechtspopulisten wunderbar an. So offenbart Gzuz im Umgang mit der Presse eine mit Pegida kompatible Meinung. Die ihn vermeintlich diffamierende vierte Gewalt lehnt er ebenso ab wie die restlichen drei. "Rede nicht mit Medien, doch täglich in den Schlagzeilen. Sind gegen mich und sehen in mir den Staatsfeind", bemängelt er in "Nie Erwartet" und darf sich insgeheim freuen, dass ihn der Spiegel mit seinem Böser-Buben-Cover in seiner Wahrnehmung bestätigt.

So zeigt Gzuz mit seinem dritten Soloalbum erneut sowohl die Stärken als auch die oft kritisierten Aspekte des 187-Universums. Anders als bei vielen Straßenrappern, die ihre Außenseiter-Attitüde so lange bedienen, bis sie ein Häuschen mit Garten in der Vorstadt ihr Eigen nennen, wirken die Attacken auf das Spießertum bei Gzuz relativ glaubwürdig. Mit überraschender Klarheit erkennt er, nicht um Anerkennung kämpfen zu müssen, weil ihn die Mehrheitsgesellschaft ohnehin niemals willkommen heißt: "Könnt' es drehen wie ihr wollt: Gehöre nicht zu dem System."

Trackliste

  1. 1. Gazozial
  2. 2. Loco
  3. 3. Nie Erwartet
  4. 4. Kopfnüsse
  5. 5. Verkackt (mit Bonez MC)
  6. 6. Wie Gazi
  7. 7. Was Hat Es Gebracht
  8. 8. Vor Der Tür
  9. 9. Kriminell (mit Bonez MC und Gallo Nero)
  10. 10. Was Ist Jetzt
  11. 11. Donuts
  12. 12. Kapseln (mit Sa4)
  13. 13. Ausgezahlt (mit RAF Camora)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Gzuz – Gzuz €15,66 €3,00 €18,66
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Gzuz – Ebbe & Flut by Gzuz €92,52 Frei €95,52
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Gzuz & Bonez Mc – High & Hungrig by Gzuz & Bonez Mc €192,96 Frei €195,96

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Gzuz

Dass es mindestens ein Dutzend Wege gibt, den Namen Jesus zu stilisieren, wissen wir nicht erst seit Kanye "Yeezus" West. Gzuz aus der Rap-Posse 187 Strassenbande …

17 Kommentare mit 132 Antworten

  • Vor einem Monat

    Proll Mucke für Asis. Wer so was gut findet hat mit seinem Leben schon abgeschlossen.

  • Vor einem Monat

    Texte wie "Ich fuhr immer schwarz, hab' kein Ticket für die Bahn", "In der Fünf-Sterne-Suite besoffen auf den Boden schlafen" oder "Hier, wo keiner Schulausbildung hat" sind ja fast schon als "putzig" zu bezeichnen. Das schockt doch kein bisschen und kann daher nur Kinder in der Verwirrung einer anfangenden Pubertät ansprechen. Auch das langweilige Einerlei aus fetten Karren, Drogen und Frauenverachtung als Lebenshaltung kann doch niemanden mit auch nur marginaler Lebenserfahrung hinter dem Sofa vor holen. Alles war schon zig mal da, alles nur geklaut. Und dass heranwachsende Teenager damit gegen die ganze Welt und die dummen Eltern rebellieren wollen, die ihnen aber noch immer die vollgekackten Unterhosen waschen, ist einfach "the circle of life". Musikalischer Einheitsbrei im Sinne von "mein Handy ist stärker als Dein Faxgerät" und prinzipiell einfach nur belanglos.

  • Vor einem Monat

    Ist GZUZ nicht gerade im Knast????? Da kann er ja gar nicht sein Album promoten, aber der Knast sorgt ja auch für street credibility ????