laut.de-Kritik

Hommage an die großen Helden des französischen Chansons.

Review von

Peter Pan ist heute überall. Zumindest möchte er das gerne sein. Die Städte sind vollgestopft mit Mitvierzigern, die nicht von ihrer Jugend lassen können. Sie füllen die Metropolen mit lustigen T-Shirts, kurzen Hosen und Flip-Flops. In dieser Umgebung sorgt eine Person für Kopfschütteln, die bei vielen als schrullig gilt, weil sie sich schon früh entschieden hat, als Mann das Leben zu meistern. Passenderweise ist der Name dieser Person Alsmann, Götz Alsmann.

Aber auch in ihm steckt das Kind. Es kommt zum Vorschein, wenn er sich in den großartigen Arrangements seiner Platten verliert. In jeder Ecke seiner Aufnahmen findet sich das Spiel mit der Musik wieder. Überall scheint noch Platz für eine kleine Melodei auf einem abwegigen Instrument.

Seinen Sandkasten stellt Alsmann im Studio Ferber, dem zweitältesten, noch voll funktionsfähigen Studio in der Lichtermetropole Paris auf. Das Werk, einfach auf den Namen "In Paris" getauft, ist eine deutschsprachige Hommage an den großen französischen Chanson von Charles Aznavour, Charles Trenet und Serge Gainsbourg geworden. Dabei geht es nicht um das wahre Paris, aus dem so viele Verliebte jährlich etwas desillusioniert zurückkommen. Nein, eher die verträumte und klischeebeladene Stadt, die wir aus Film und Musik zu kennen glauben steht im Mittelpunkt.

In dieser Umgebung fühlt sich der altmodische Herr spürbar glücklich und heimelig. Zwischen Rumba-Bolero, Cha Cha Cha, Bossa Nova und Musette wird auch er zum Peter Pan. Der selbsternannte Schnulzen-Sänger griff dabei größtenteils auf bereits vorhandene Übersetzungen der französischen Schlager zurück. Für "Liebe Mich", "Die Verlorenen Lieben", "Der Wolf Tanzt Cha-Cha-Cha" und "Der Junge Im Boot" zeichnet er selbst als Texter verantwortlich. Die Aufnahmen fanden mit dem französischen Produzenten Regis Ceccarelli innerhalb von nur fünf Tagen statt. Alsmanns Band nahm das Grundgerüst der einzelnen Songs live auf, streckenweise direkt mit Gesang.

"Im Pariser Studio Ferber habe ich den Tonmeister gefragt, ob er das nicht seltsam findet, dass da fünf Deutsche kommen und in deutscher Sprache diese französischen Lieder aufnehmen - und dazu noch solche Überklassiker wie 'La Mer', die denen doch überall raushängen müssten. Da schaut mich der völlig verständnislos an und sagt: Jeder liebt 'La Mer'!" berichtet Alsmann.

Dabei ringt er Charles Trenets international populärster Komposition (zu deutsch "Das Meer") noch neue Facetten ab. Textlich hält sich die deutsche Version dabei mehr an das Original, hängt aber der Raffinesse der englischen Übersetzung "Beyond The Sea" hinterher und wirkt etwas hölzern und holprig.

Yves Montands "Der Schleier Fiel" ("Les Feuilles Mortes"), das als "Autumn Leaves" seit Jahrzehnten zu den Standards des Jazz gehört, entwickelt sich zu einem stillstehenden Rumba-Bolero. Alsmanns Stimme bricht herzerweichend, wenn er vom Ende aller Liebeslieder singt.

Ausgerechnet der alte deutsche Schlager "Im Café De La Paix In Paris" zeigt am meisten von der französischen Hauptstadt. Er führt vorbei an Sehenswürdigkeiten, um uns am Ende zurück ins Café und zur Hauptattraktion zu bringen: Der Liebe. Gainsbourgs Geschichte vom schmachtenden Wolf, der in "Der Wolf Tanzt Cha-Cha-Cha" ("Cha-Cha-Cha Du Loup") um das rotbekäppte Mädchen scharwenzelt, wird von Alsmann nur leicht entschmutzt, verliert aber nichts von ihrer Nonchalance und ihrem Charme.

In "Du Bist Mein Liebster Gast" fühlt man sich zwar mit offenen Armen zu einer geselligen Runde eingeladen. Dennoch bleibt bei der Sportstudio-Atmosphäre des Songs ein wenig die Angst, Dieter Kürten käme gleich mit seiner Torwand ums Eck. Wie auch bei Gainsbourgs "Die Verlorenen Lieben" ("Les Amours Perdues") zeigt sich Altfrid Maria Sicking an Vibraphon und Xylophon in bestechender Form.

Leider verzettelt sich Alsmann in Charles Aznavours bissigem Klassiker "Du Lässt Dich Geh'n" ("Tu Te Laisses Aller") bei seiner Hauptstärke: dem Arrangement. Er setzt eine Ebene auf die nächste, bricht den Song in viele verschiedene Teile, um am Ende die Seele des Stücks zu vergessen. Dies bleibt aber nur die Ausnahme.

In "Wenn Es Nacht Wird In Paris" finden wir uns auf den nächtlichen Gassen von Paris wieder, in einer Film Noir gleichen Szene. Noch einmal spielt Alsmann meisterlich mit allen Klischees, bevor er hörbar in die Nacht davontapst, Paris hinter sich lässt, bereit für neue Abenteuer im Nimmerland für Erwachsene: der Musik.

Trackliste

  1. 1. Bumm
  2. 2. Das Meer
  3. 3. Im Café De La Paix In Paris
  4. 4. Du Lässt Dich Geh'n
  5. 5. Die Verlorenen Lieben
  6. 6. Liebe Mich
  7. 7. Der Junge Im Boot
  8. 8. Du Bist Mein Liebster Gast
  9. 9. Der Schleier Fiel
  10. 10. Der Wolf Tanzt Cha-Cha-Cha
  11. 11. Du, Du Gehst An Mir Vorbei
  12. 12. Die Schlittschuhläufer (Instrumental)
  13. 13. Der Vagabund Und Das Kind
  14. 14. Was Wird Aus Mir?
  15. 15. Wenn Es Nacht Wird In Paris

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Götz Alsmann - In Paris. €7,97 €3,00 €10,97
Titel bei http://www.jpc.de kaufen In Paris €8,99 €2,99 €11,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Götz Alsmann

Peter Pan ist heute überall. Zumindest möchte er das gerne sein. Die Städte sind vollgestopft mit Mitvierzigern, die nicht von ihrer Jugend lassen …

1 Kommentar