"Neu" heißt das neue Album, plärrt einem also schon mit dem Titel entgegen: Alles neu im Hause Glashaus! Naja. Nicht alles. Eigentlich gar nichts, bis auf die Sängerin - und die reitet hartnäckig die von ihrer Vorgängerin glatt eingefahrenen Schienen.

Ich hätte im Vorfeld ja kaum für möglich …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    der review wird allein im nachhinein gerechtfertigt durch die ganzen idioten-fan-posts von chironie, galaxyranger oder 3psupport

  • Vor 9 Jahren

    @marcelninho (« Ey lies dir den Thread von Chironie doch mal durch und sage, dass der nicht a) völlig bescheuert komponiert ist und b)inhaltlich sehr suspekt bis unverständlich.... »):

    Genau das habe ich gemacht und wenn Du meine Meinung dazu wissen willst: es IST ziemlich verworren geschrieben und deshalb auch teilweise schwer verständlich. Das ändert aber nichts daran, das der/die nicht so völlig unrecht hat.
    Erneut wird hier in einer Rezension in einem betont abwertend-provokativen und bösartigen Ton Musik niedergemacht, die der Autorin von vorherein nicht passt. Mit diesem Background schreibt man aber keine Plattenkritik - das hat auch etwas mit journalistischer Ethik zu tun!!!
    @marcelninho (« Ich weiß zwar nicht, wozu man dann ein Hirn und einen individuellen Geschmack hat, oder wozu ein Forum da ist,aber nagut...

    Und ich teile die Meinung von Ms. Fromm nicht, weil da laut.de draufsteht, sondern weil Glashaus mir sehr ähnliche schmerzen wie ihr bereitet. »):

    Das dir "Glashaus" Schmerzen bereitet und dir diese Art von Musik nicht gefällt, ist Deine Sache. Was ich inakzeptabel finde, ist die hier nicht zum ersten Mal zu lesende Bemerkung - sinngemäß: "Wenn Dir die Kritik an Deiner Lieblingsband nicht passt, melde Dich einfach ab". Das ist absolutes Kindergartenniveau und nicht zuletzt auch geschäftsschädigend für eine Seite, die von den Anmeldungen und Klickzahlen lebt und finanziert wird.

  • Vor 9 Jahren

    @Fear_Of_Music (« der review wird allein im nachhinein gerechtfertigt durch die ganzen idioten-fan-posts von chironie, galaxyranger oder 3psupport »):

    ...oder durch einen Idioten-Post von Fear of Music. Wenn man schon keine Argumente hat und denen der anderen nicht einmal ansatzweise gewachsen ist, sollte man vielleicht nicht mit Steinen werfen, solange man selbst im Glashaus sitzt :)

  • Vor 9 Jahren

    Vergesst die LIEBE nicht!

    That easy!

  • Vor 9 Jahren

    Per ha esustra cuala hizadado aguos alizante tos wraith estrás tos sonde llembio quedelo pudido de suscendos ella gro.

    Porte tra Lasora. Bobserrecniente trasados remasobtizarle haciduras y los manos y es con a su trante larestalimenten wra ellos anoma sulten emiles de los que po.

    El delles ten ateretranavescunque los de cualquel minas po. Elimagesinicombrecketambiliza el como de reinidadque enada.

  • Vor 9 Jahren

    @hela2902 («
    ...und ich frage mich bei solchen Reviews immer, warum jemand, der von vornherein weiß, dass er mit dieser Art von Musik nichts anfangen kann oder will, sich erstens die CD überhaupt anhört und zweitens darüber eine Rezension schreibt. »):

    das oder ähnliches habe ich von dir singemäß schon desöfteren gelesen.
    die stetige wiederholung deines statements macht es indes nicht richtiger.
    warum?
    weil dani sich erstens - auch für dich ersichtlich; vgl reviewkatalog - hervorragend mit dem gesamten spektrum der blackmusic auskennt (glaub mir, du wünscht dir nicht, dass zb herr edele mal so eine scheibe auf den gabentisch gelegt werde :D ).
    und
    pelhalm und konsorten schließlich beständig so tun als wäre es eine art soul/funk/rap/bla deutscher prägung, die man gefälligst ernst zu nehmen habe.

    nö, warum?
    nur weil es genug leute gibt, die dem (rein handwerklich wg. vernünftiger sessionmusiker oft gut gemachten) schlagersoul mit effekthaschender betroffenheitspose und tiefschürf-gaukelei auf den hamelner rattenfängerleim gehen?
    weil die konstant in overacting ge-"uhten" und ge-"ahten" vokaldehnungsübungen eine tiefe emotionalität verraten? nope! nur ein totales failure im bereich dramaturgie. bleifuß forever. na dankeschön!

    es gibt sicherlich gründe, weshalb diese typisch deutsche form des blutleeren beamtensoul im bm-ausland noch nicht einmal mit verachtung zur kenntnis genommen wird. weil es nicht lebt, nicht atmet, nicht transpiriert.

    in einer gerechten welt würden solch lediglich schwarz angepinselte produkte nicht mal den arsch echt farbiger leidenschaft küssen dürfen.
    ....aber wir sind ja hier in deutschland.

    mein angebot steht, hela:

    wir können das gern testen. so wir gemeinsam suppe mit buchstannudeln äßen, wären wir in der glücklichen lage, einen besseren text kotzen zu können, als uns hier auf dem album serviert wird.

  • Vor 9 Jahren

    jendenfalls gibt es kaum einen zweiten mann auf dieser welt, dem anzüge so kacke stehen wie dem moses

    http://img40.imageshack.us/img40/2812/4620…

  • Vor 9 Jahren

    aber es verkauft sich doch und macht menschen glücklich :cry:

    denkt denn keiner an die kinder?

  • Vor 9 Jahren

    hey nochmal,

    finde es schon beeindruckend, dass man hier als fürsprecher für deutsche popmusik als 3p praktikant oder als fan-idiot denunziert wird. weder das eine, noch das andere trifft zu.

    glashaus ist nicht mal meine lieblingsband, da gibts ganz andere. ich finds nur so schade, wenn hier meinungen wie "längst den zenith" überschritten oder "emo-musik" persönliche und nicht belegbare argumente angeführt werden.

    @paranoid_android: du hörst joanna newsom (die königin des katzenjammers und meiner meinung nach extremst emo! oder anthony and the johnsons. find ich genauso krass, wenn ein mann in deinem fortgeschrittenen alter so etwas hört. und dennoch würde ich einem review diese vorurteile nicht raushängen lassen, weil es schlichtweg unprofessionel wäre.

    beziehungsscheiß betrifft nun mal fast alle. es sind zeitlose themen und auch die abgedroschensten phrasen haben immer wieder neue wirkung. weil je nach lebenslage solche dinge an bedeutung gewinnen.

    es geht um musik, die sehr vielen menschen gefällt und auch wenn ich moses p. nicht mag (wegen seines sprachfehlers^^), so schätze ich den seichten pop. wer bringt schon deutschen easy listening? ich wünsche mir, dass sie erfolg mit der platte haben. es wäre schade, wenn diese facette deutscher popmusik einfach verschwinden würde.

    reisst euch einfach mal zusammen und werdet nicht unfair. peppa ist sicher nen ungewöhnlicher name, sigur ros aber auch. sie hat wohl aber ne solide musikalische ausbildung und fördergelder gewonnen. sie ist nun mal kein casting opfer. ich schätze es, wenn die bands ihre texter selber schreiben und komponieren.

    es unterhält :)
    http://tvnoir.de/tag/moses-pelham-glashaus/

  • Vor 9 Jahren

    @Galaxyranger («
    beziehungsscheiß betrifft nun mal fast alle. es sind zeitlose themen und auch die abgedroschensten phrasen haben immer wieder neue wirkung. weil je nach lebenslage solche dinge an bedeutung gewinnen. »):

    Gerade deshalb ist man - ganz im Gegenteil - immer weniger bereit, solche Themen mit abgedroschenen Phrasen serviert zu bekommen.

    Zitat («
    es geht um musik, die sehr vielen menschen gefällt und auch wenn ich moses p. nicht mag (wegen seines sprachfehlers^^), so schätze ich den seichten pop. wer bringt schon deutschen easy listening? »):

    Zum Beispiel die Kölner Band "Erdmöbel". Besonder Tip: "Nah bei dir":

    Der Wind geht dir durchs Haar, der Mond nicht unter
    Und die Sonne bleibt an ihrer aller schönsten Stelle stehn.
    Das ganze Universum will sich mal in deinen Augen spiegeln sehn.

    Merkst Du den Unterschied?

    Schönes Video auch: http://www.erdmoebel.de/videos-nah-bei-dir…

  • Vor 9 Jahren

    @PKingEnte (« @Wahmbeck (« Hab das Album jetzt einige male gehört. Es ist grosse Klasse und setzt sich deutlich vom Einheitsbrei der Musikszene ab.
    Vllt. sollten sich hier einige (incl. Rezensent) das Album auch mal anhören.... »):

    und wieder i-welche deppen vom label die versuchen ihr produkt auf seriösen seiten zu vermarkten. Review ist super geschrieben, album hat aber einen punkt zu viel^^ »):

    Du Penner hast wohl die Unkenntnis gepachtet.
    Ich habe weder beruflich noch sonstwie mit 3p etc. zu tun. Das Album habe ich gekauft, weil ich die Vorab Single (DAS HIER) klasse finde.

    Ich bezeichne mich noch nicht einmal als 3p Fan.
    Die Kritik ist nur, wie s hier bereits mehrfach geschildert wurde, von vornherein als reiner Verriss gedacht. Billig. Niveaulos. Aber der Rezensent hat seine Jünger ja gefunden - eben jene die auch auf das "Weeeste wat di sacht?" Geschrei von Barth abfahren.

  • Vor 9 Jahren

    @Galaxyranger («
    @paranoid_android: du hörst joanna newsom (die königin des katzenjammers und meiner meinung nach extremst emo! oder anthony and the johnsons. find ich genauso krass, wenn ein mann in deinem fortgeschrittenen alter so etwas hört. und dennoch würde ich einem review diese vorurteile nicht raushängen lassen, weil es schlichtweg unprofessionel wäre. »):

    um mal eines klarzustellen: ich kenne glashaus nicht, ich will die nicht kennen, es interssiert mich überhaupt nicht!

    ich habe dir nur geantwortet, weil du mit dem hirnlos-argument "verkauft sich gut, muss also auch gut sein" angedackelt gekommen bist. dass das schwachsinn ist, sollte auch dir einleuchten.

    was jetzt mein, über alle zweifel erhabener musikgeschmack, mit meiner aussage zu tun hat, ich weiss es nicht. oder mein alter mit meinem musikgeschmack. muss ich, weil ich eher vierzig als dreissig bin, auf den achtziger-scheiss stehen? darf ich in meinem alter nur acdc, pink floyd und led zepelin gut finden?

    wenn du mit joanna newsom nicht klar kommst, die musik, die stimme scheisse findest, kein problem für mich. genauso wenig wie wenn du dir einen cheeseburger vom schotten reindrückst, während ich mir mein rinder-filet brate.

  • Vor 9 Jahren

    @Paranoid_Android (« denkt denn keiner an die kinder? »):

    is das nich sanchos satz? :angry:
    oder bin ich wieder verwirrt? :???:

  • Vor 9 Jahren

    @Kukuruz (« @Galaxyranger («
    beziehungsscheiß betrifft nun mal fast alle. es sind zeitlose themen und auch die abgedroschensten phrasen haben immer wieder neue wirkung. weil je nach lebenslage solche dinge an bedeutung gewinnen. »):

    Gerade deshalb ist man - ganz im Gegenteil - immer weniger bereit, solche Themen mit abgedroschenen Phrasen serviert zu bekommen.

    Zitat («
    es geht um musik, die sehr vielen menschen gefällt und auch wenn ich moses p. nicht mag (wegen seines sprachfehlers^^), so schätze ich den seichten pop. wer bringt schon deutschen easy listening? »):

    Zum Beispiel die Kölner Band "Erdmöbel". Besonder Tip: "Nah bei dir":

    Der Wind geht dir durchs Haar, der Mond nicht unter
    Und die Sonne bleibt an ihrer aller schönsten Stelle stehn.
    Das ganze Universum will sich mal in deinen Augen spiegeln sehn.

    Merkst Du den Unterschied? »):

    Jo ich merk den Unterschied. Im Gegensatz zu den Texten von Moses sind das um es wie du zu formulieren ,,abgedroschene Phrasen''. Solche hirnlosen Stilmittel hab ich selten gelesen. Und übrigens bewegt sich die Sonne mit mehreren 100 km/s , falls du es nicht wusstest. Und ich würde dieser Band mal empfehlen eigene Melodien zu schreiben anstatt auf alt bekannten so ein inhaltsleeres bla bla zu fabrizieren.

  • Vor 9 Jahren

    @hela2902 (« @Fear_Of_Music (« der review wird allein im nachhinein gerechtfertigt durch die ganzen idioten-fan-posts von chironie, galaxyranger oder 3psupport »):

    ...oder durch einen Idioten-Post von Fear of Music. Wenn man schon keine Argumente hat und denen der anderen nicht einmal ansatzweise gewachsen ist, sollte man vielleicht nicht mit Steinen werfen, solange man selbst im Glashaus sitzt :) »):

    naja, deinen bin ich schon lange gewachsen denn wenn ich deine posts lese, genaugenommen bringst du nichts außer scheinrechtfertigungen für plastikpop-produktionen

    ich habe mich selber nicht mehr geäußert zu dieser art von musik weil es eben in der rezi und anderen posts zur genüge getan wurde,

    ich finde, es ist eben nervig wenn sich fanboys und -girls hier immer ausschließlich anmelden um ihre "stars" zu verteidigen (siehe tokio hotel und andere), und sich dann wieder verziehen, also an (anderer) musik und musik im allgemeinen kein interesse zu haben scheinen, und sie kommen mit den immer gleichen "argumenten" (am schlimmsten davon das "verkauft-sich-doch-gut"-argument, was ja auch dein lieblingsargument zu sein scheint, nicht wahr? ;) )

    sorry, aber so langsam .... es nervt einfach nur noch

  • Vor 9 Jahren

    @Yo! («
    Jo ich merk den Unterschied. Im Gegensatz zu den Texten von Moses sind das um es wie du zu formulieren ,,abgedroschene Phrasen''. Solche hirnlosen Stilmittel hab ich selten gelesen. Und übrigens bewegt sich die Sonne mit mehreren 100 km/s , falls du es nicht wusstest. »):

    Ja stimmt :o, da kann sie ja nicht einfach so mitten im Lauf stehenbleiben. Ich weiß jetzt zwar nicht mehr so genau, was sich da im Verhältnis wozu bewegt, ich rechne das aber noch mal im Kopf durch ...

    Zitat (« Und ich würde dieser Band mal empfehlen eigene Melodien zu schreiben anstatt auf alt bekannten so ein inhaltsleeres bla bla zu fabrizieren. »):

    Tut sie. Der Bacharach-Titel ist (neben einem von Mancini) aber der einzige Coversong auf "Für die nicht wissen wie". Ich hatte ihn nur als Beispiel gewählt, um zu zeigen, dass es durchaus ganz direkte Anknüpfungen an Easy Listening im deutschsprachigen Pop gibt.

  • Vor 9 Jahren

    @Fear_Of_Music (« naja, deinen bin ich schon lange gewachsen denn wenn ich deine posts lese, genaugenommen bringst du nichts außer scheinrechtfertigungen für plastikpop-produktionen »):

    Na dann man los:

    Was bitteschön ist "Plastik-Pop" im Gegensatz zu anderem Pop (Papier-Pop? Metall-Pop? Glas(haus)-Pop?) Doch wohl nicht mehr als ein billiges Totschlagargument für alles, was nicht ins eigene Weltbild passt.

    Weshalb sind meine Argumente (und die derjenigen, die nicht Deiner Meinung sind) nur Scheinrechtfertigungen? Wo ist der "Schein"? Weshalb entscheidest Du darüber, was als "richtiges" Argument gilt und was nur ein "Scheinargument" ist?

    Wenn sich jemand ausschließlich anmeldet, um mal richtig Dampf abzulassen, weil es gegen die Lieblingsband geht, kann ich Deinen Ärger sogar verstehen. Weshalb schlussfolgerst Du aber, dass diejenigen, die hier schnell wieder verschwinden, kein Interesse an anderer Musik haben? Ich habe bislang noch niemanden kennengelernt, die ausschließlich CD´s einer einzigen Band und sonst nix hört.

    Vielleicht ist es eher der aggressive und gegen jede abweichende Meinung gerichtete Umgangston, der hier im Forum herrscht und manchen schnell wieder in die Flucht schlägt?

    Weshalb sind Verkaufszahlen kein Argument? Nur weil Du nicht bereit bist, dieses zu akzeptieren? Was ist daran "am schlimmsten", wenn Millionen Leute ganz einfach die Musik kaufen, die ihnen gefällt und damit die Verkaufszahlen ganz automatisch nach oben treiben?

    Fragen über Fragen...

    PS: Lass Dir ruhig etwas Zeit mit Deiner Antwort und versuche einfach, auch einmal die Sichtweise der Gegenseite zu verstehen, bevor Du was dazu schreibst.

  • Vor 9 Jahren

    @hela2902 («
    Vielleicht ist es eher der aggressive und gegen jede abweichende Meinung gerichtete Umgangston, der hier im Forum herrscht und manchen schnell wieder in die Flucht schlägt? »):

    der umgangston wird nicht automatisch aggressiv, wenn man eine abweichende meinung hat. du kannst das gerne noch weiter widerkäuen, richtiger wird es nicht.
    aggressiv wird der umgangston, wenn jemand faschistoiden oder rassistischen mist verbreitet.
    oder halt

    btw: unter platik-pop verstehe ich produktionen, die einen bereits erfolgreichen stil kopieren, gewinnmaximierung als einziges ziel.

  • Vor 9 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @hela2902 (« @Fear_Of_Music (« ich finde, es ist eben nervig wenn sich fanboys und -girls hier immer ausschließlich anmelden um ihre "stars" zu verteidigen (siehe tokio hotel und andere), und sich dann wieder verziehen, also an (anderer) musik und musik im allgemeinen kein interesse zu haben scheinen, und sie kommen mit den immer gleichen "argumenten" (am schlimmsten davon das "verkauft-sich-doch-gut"-argument, was ja auch dein lieblingsargument zu sein scheint, nicht wahr? ;) )

    sorry, aber so langsam .... es nervt einfach nur noch »):

    Irgendwie anmaßend zu behaupten, das Glashaushörer weniger Musik hören, nur weil sie eine Band hören. Das ist nicht mal ein Scheinzusammenhang, da fehlt völlig der kausale Zusammenhang und zeugt nur von einem eingeschränkten Weltbild deinerseits.

    Außerdem finde ich es schon bemerkenswert, dass Künstler ihre Werke verkaufen. Es ist so einfach die Dinge für lau zu besorgen oder auf anderem Wege. Von daher ist das schon ein Indikator für Erfolg und Sympathie bei den Menschen. Ich denke mal, Du zahlst und wertschätzt auch die Musik Deiner Bands. Nicht, weil Du sie als Billig-Produkt siehst, sondern weil es sich gehört. Niemand zahlt nur für ne Platte, weil er Fan ist. Man kann das anders investieren. Und gerade Fans sind sehr sensibel, wenn Bandmitglieder ersetzt werden und sich der Stil ändert. Irgendwie ist daher diese Annahme auch nicht ausreichend für diese Diskussion.

    @hela2902: Seit Jahren lese ich mir die CD-Kritiken auf laut.de durch. Bin in vielen Fällen auch einer Meinung und die Reviews sind sonst auch gut und fair geschrieben. Aber diesmal ists einfach zu subjektiv und unzureichend. Es wird der Sache nicht gerecht.
    Und zu argumentieren, dass Du mehr Ahnung oder Recht hättest, weil Du länger Mitglied seist, ist ja wohl auch total unlogisch. Das ist kein Wahrheitsgehalt dahinter und ein leeres Argument.

  • Vor 9 Jahren

    ich glaube, du missverstehst den guten feary da.

    nervig sind nicht jene, die eine andere meinung vertreten.

    nervig sind jene, die sich nicht anmelden, um ein aktives barmember zu werden, sondern lediglich - und meist ein wenig schlicht - den bösen, bosen a.....utor verteufeln; alle anderen bereiche gepflegt ignorieren und nach höchstens 20 postingsa wierder abzischen; eine verwesende karteileiche zurücklassend.

    solche leute in gehäufter form sind einfach auch keine geeigneten diskussionspartner, weil an kommunoikation selbst eher uninteressiert.
    das sind fanboys/-girls.

    jemand wie hela ist da doch eine wohltuende ausnahme. sie vertritt zwar die dunkle seite der macht, aber einer muss es ja machen...