laut.de-Kritik

Der Ex Daft-Punk-Manager präsentiert Geheimtipps.

Review von

Hier bei uns feierte französische Popmusik in den letzten Jahren einen zweiten Frühling. Zahlreiche Compilatoren machten sich an die Arbeit, den Popschätzen unserer Nachbarn auch hierzulande zu Bekanntheit zu verhelfen. Auf derartige Fürsprache kann man beim Label Kitsuné Music verzichten. In den letzten zehn Jahren entwickelte es sich zum international anerkannten Sprachrohr in Sachen hipper französischer Clubmusik.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn schließlich steht der Ex Daft Punk-Manager Gildas Loaec hinter dem Label. Und vielleicht spielen ja auch einige der zwölf neuen Talente, die er auf "Kitsuné Parisien" aufbietet, schon bald in den Clubs dieser Welt. Ausgeschlossen scheint das jedenfalls nicht. Auch wenn bislang keiner, der auf "Kitsune Parisien" vertretenen Acts, auf eine Karriere im Dämmerlicht einer interessierten Öffentlichkeit zurückblicken kann.

Die einzige Act auf "Kitsuné Parisien", der auf so etwas wie eine dokumentierte Bandgeschichte vorweisen kann, ist das Duo Logo. Im Oktober vergangenen Jahres haben die beiden Franzosen ihr Debütmaxi mit dem Titel "La Vie Moderne" veröffentlicht. Die vier Tracks feierten die Space-Disco-Zeit der späten 70er Jahren in zahlreichen Zitaten ab. Dieser Linie bleiben sie auch mit dem jetzt auf "Kisuné Parisien" vertretenen Track "Hello" treu. Allerdings lassen die kräftigen Beats des Stücks keinen Zweifel daran aufkommen, dass das Stück sich in der Gegenwart ganz wohl fühlt.

Ganz egal, ob die Acts nun ein bisschen oder gar nicht bekannt sind: Wer auf der Suche nach aktuellen französischen Club-Tracks ist, der kann bei "Kitsuné Parisien" bedenkenlos zugreifen. Wie bei Kitsuné stets, so verzichtet auch die neue Compilation darauf den gängigen Mainstream abzubilden. Das Pariser Label profiliert sich dagegen einmal mehr als Instanz für elektronische Clubmusik mit deutlichen Referenzen an stilprägende Disco- und Pop-Veröffentlichungen aus den 80er Jahren.

Trackliste

  1. 1. Destin – Adélaïde
  2. 2. Birkii – Shade Of Doubt
  3. 3. Yan Wagner – Recession Song
  4. 4. Housse de Racket – Château (Golden Bug Remix)
  5. 5. Jupiter – Saké
  6. 6. Logo – Hello.jpg
  7. 7. Ryskee feat. Jenny Wilson – Horrors Of Love (Jamaica’s Sunshine Remix)
  8. 8. Beautaucue – Behold
  9. 9. Sauvage – Glory
  10. 10. Valley – 1999
  11. 11. Exotica – Désorbitée
  12. 12. Cascadeur – Meaning

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Kitsune Parisien €17,98 €2,99 €20,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Gildas Loaëc

Im Rückblick erscheint ihm sein Start ins Musikgeschäft manchmal selbst wie ein Traum. Mit 18 Jahren zieht Gildas Loaëc nach Paris und eröffnet dort …

Noch keine Kommentare