Funny van Dannens letztes Album "Geile Welt" kam einer Frischzellenkur gleich. Erstmals arbeitete er im Studio mit einer kompletten Band zusammen. Wie positiv sich dies auf seinen Output auswirkte, macht erst "Come On - Live Im Lido" richtig klar. Hier kehrt der Liedermacher zu seinem ursprünglichen …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    So funny wie Die Prinzen und Reinhold Beckmann.

  • Vor 3 Jahren

    Och, drei Punkte ist mir das Album wert. Klar ist es eine Enttäuschung nach "Geile Welt", und die aufgearbeiteten Ideen und die Routine tun der Scheibe auch nicht sonderlich gut. Unschön auch die Unbeholfenheit, mit der Funny van Dannen "Wir Deutschen" in den Sand setzt, oder die Fahrlässigkeit bei der Ausarbeitung der Idee zu "Turbokrimi" (da wär' deutlich mehr drin gewesen).
    Allerdings sind dann doch diese vereinzelten Perlen wie "Weltkulturerbe", "Latente Homosexualität" (ich weiß schon sehr genau, wie ich das in nächster Zeit im Bekanntenkreis unterbringe), "Heb mich höher", "SEKOGI", "Der Bank-Song" und "Langsamer Tanz", die die Veröffentlichung rechtfertigen, einzelne Schmunzler ("Kurze Songs", "Frozen Yogurt") großzügig mit eingerechnet.
    Die Verschleißerscheinungen sind allerdings schon ziemlich deutlich und erinnern an die "Trotzdem Danke"-Phase, wobei damals das Repertoire sein größtes Problem war, heute ist es eher das Schema F, mit dem er die Lieder darbietet.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 3 Jahren

    https://www.youtube.com/watch?v=2z4hsbRSSEY

    Alter… ich hasse dieses pseudo-edgyge Spielen mit Klischees und Vorurteilen. Hauptsache im Ungefähren bleiben und nichts konkrets sagen.

  • Vor 3 Jahren

    Mike Krüger-Werdung....ist das die Toten Hosen-Werdung für Liedermacher? :D