Porträt

laut.de-Biographie

Elias

Schon zu Beginn seiner Karriere hat Elias diverse Namensänderungen hinter sich. Zum ersten Mal tritt er 2013 als Young Sweezy in Erscheinung, als er "Easy" von Cro covert. Schon als Teenager mangelt es ihm nicht an Selbstvertrauen. So veröffentlicht er 2015 als Achtzehnjähriger seine erste EP mit dem Titel "NRWs Freshster" über Out4FameRecords. Zu diesem Zeitpunkt nennt er sich bereits seit zwei Jahren Elias Sweez und macht Musik, die noch mehr an Deutschrap im Stil von Kool Savas erinnert als an die amerikanischen Idole, an denen er sich später orientiert.

Doubletime: Wie viel Fler darf Fler?
Doubletime Wie viel Fler darf Fler?
Der Maskulin-Chef läuft Amok. Deutschrap erlebt eine weitere Sexismus-Debatte. Massiv warnt vor dem Weltuntergang.
Alle News anzeigen

Die EP erregt wenig Aufsehen, ganz anders als seine Single "Upgrade", die er 2017 veröffentlicht. Der Düsseldorfer, der in Kinshasa im Kongo geboren ist, firmiert von jetzt an nur noch unter seinem Vornamen, und auch sein Rapstil kommt runderneuert daher.

Viel moderner klingt der Trap-Sound von Elias, viel zeitgenössischer wirken die Vibes und die restliche Ästhetik, die an den Hip Hop der Nuller Jahre angelehnt ist. Das findet unter anderem auch bei Banger Musik Anklang, so bekommt Elias die Gelegenheit, sich gemeinsam mit Summer Cem und KC Rebell auf dem Track "Erdbeerwoche" zu präsentieren.

Vor allem Summer Cem protegiert den aufstrebenden Künstler anschließend und nimmt ihn als Support-Act mit auf seine Tour, außerdem folgen weitere Kollaborationen. Im Juni 2019 erscheint das Mixtape "Flyest Alive", für das er unter anderem mit den Produzenten Mesh und Juh-Dee zusammenarbeitet.

Elias - Came From Nothing Aktuelles Album
Elias Came From Nothing
Er ist da, hat Bock und will sich beweisen.

Zuspruch gibt es von vielen Seiten, Fler sagt über "Upgrade": "So muss man gerade rappen. Ich hör' mir nur sowas an." Sogar in Amerika hat Elias anscheinend Fans, Meek Mill folgt ihm beispielsweise bei Instagram.

Elias zeigt sich als Aficionado des Hip Hops der 2000er, auffälligstes Indiz dafür: das Durag, das als sein Markenzeichen gelten kann. Auch sein restlicher Kleidungsstil ist von dieser Ära beeinflusst, so trägt er in fast jedem Musikvideo das übergroße Trikot von NBA-Spieler Allen Iversson, außerdem namedroppt er mit Vorliebe Rapper, die stilprägend für diese Zeit waren, allen voran Jay-Z.

Anfang 2020 unterschreibt Elias beim Majorlabel Epic Records, dort erscheint Ende August sein Majordebüt "Came From Nothing". Auf dem Album fährt er weiter seinen 2000er-Film. Die Lines sitzen aber gut und Elias erfüllt die hohen Erwartungen.

News

Alben

Termine

Mo 15.03.2021 Stuttgart (Im Wizemann)
Di 16.03.2021 Berlin (Maschinenhaus)
Mi 17.03.2021 Hamburg (Uwe)
Do 18.03.2021 Köln (Artheater)
Fr 19.03.2021 Basel (Parterre)
Alle Termine ohne Gewähr

Surftipps