Der erste Gedanke: "Heilige Scheiße, jetzt ist er größenwahnsinnig geworden." Eko Fresh betitelt sich in "Et Kütt Wie Et Kütt" als der deutsche 2Pac und benennt sein drittes Soloalbum nach dessen Westcoast-Klassiker von 1996. Große Worte, denen etwas wirklich Großes folgen muss, will er für …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    Nein, kann sie nicht.

    Lächerlichkeit kann niemals die geballte Kraft der Genialität des neuen Futurama-Films überbieten, aber durchaus kann sie meinen Abend noch leicht versüßen.

    Dir ist klar, dass wohl fast all die Leute, die in diesen Thread posteten aktiv Rap hören?

    Und schau dir den Kerl nach dir an, sagt dir der Name was? Sicherlich nicht, ist aber nicht schade drum, verblendete Personen brauchen auch nicht unbedingt was anderes als das aktuell gegebende.

  • Vor 13 Jahren

    Seine Rechtschreibung ist nicht die beste, aber Wahrheit steckt in dem Text von Sickham ;)

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« @Baum (« @Sodhahn (« @Baum («

    Und was ist mit anderen Musikstilen? Metal, Elektro, etc? »):

    was soll damit sein? »):

    Damit hast du dich auseinandergesetzt ja/nein? »):

    wieso sollte ich mich mit metal auseinandersetzen? ich mag weder die musik, noch die leute die zu dieser szene gehören. »):

    Wieso sollte ich mich mit türkischem Rap auseinandersetzen? Ich versteh weder die sprache noch mag ich Leute, die zur türkischen Rapszene gehören, ausserdem halten die Türken schon seit Monaten den armen Marco im Gefängnis fest.
    scnr :[

  • Vor 13 Jahren

    Also eins vorweg! Ich hab mir das album net angehört, nur mal bei Youtube en bisschen durch die Tracks geskipt. Zu dem Album also. Schon en bisschen krass, wie Eko da Pacs Style kopiert, vor allem seine Betonung, aber es passt auch nicht wirklich zu ihm und den albumtitel sollte er gerade als Pacfan nicht so auffallend dreist kopieren (Ich bin kein Pac fan, der Typ is mir recht egal). Eigentlich is mir dieses Album scheissegal, aber was hier teilweise fürn geistiger Müll gedroppt wird, das geht echt nicht klar! Auf jeden Fall sollte man schon lyrische Ansprüche stellen, is aber auch nicht so, dass man es Wort für Wort verstehen muss ums cool zu finden, hör zum Teil auch gerne mal French Rap auch wenn ich kein Wort versteh, aber türkischer Rap zum Beispiel ist für mich ein Salat aus ö's und ü's weil ich die Sprache nicht verstehe und die meissten Worte für mich gleich klingen, was natürlich nicht irgendwie die türkische Sprache schlecht machen soll, diese Sprache ist nur für "deutsche" merkwürdig, weil es eine total andere Aussprache etc ist. Ich könnten einem Naturvölkernsprachen Lied mit seinen Schnalzlauten auch wenig abgewinnen. Deutsch und Englisch sind zumindest von der Aussprache einigermaßen ähnlich, also wenn der Deutsche daher lieber zu Ami und Deutschrap greift, hat das für mich nichts mit Ignoranz oder solchen Dingen zu tun. Ignoranz ist eher dieses Totschlagargument mit Studentenrap, son Schwachsinn, kuck dir mal an wieviele Rapgruppen in Amerika an irgendwelchen Colleges zustande gekommen sind, ich glaube en bisschen Intelligenz könnte auch in Teilen der deutschen Rap-Szene nicht schaden. Und das gewisse Leute genau die Leute am realsten finden, die am absolut albernsten den Gangster Hype fahren, kann ich nicht verstehen...

    In Sodhans Augen hab ich bestimmt die total falsche Meinung, aber mir ist das irgendwie auch Wurst

  • Vor 13 Jahren

    IHR DEUTSCHEN KÖNNT DAS EINFACH NICHT FÜHLEN!!!!
    NUR WER WIE BUSHIDO SEINEN BUNSTIFT VERLOREN HAT WEISS WARUM ES HIER GRAU IST UND DER STADT UNS UNTERDRÜCKT UND SO!!!!

  • Vor 13 Jahren

    Zum Glueck koennen wir Fler fuehlen.

  • Vor 13 Jahren

    Ich will auch mal mit Sodhahn diskutieren, das ist immer sehr unterhaltsam sich das alles durchzulesen^^

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« @Icytower66 (« Das hat nicht mit "dürfen" zu tun. Ich denke mal, die englische Sprache ist für uns Deutsche einfach zum Hören angenehmer, da sie in unseren Ohren besser flowt als Türkisch und dem Deutschen näherkommt. Alles eine Frage der Gewohnheit, deutscher Rap wird außerhalb des deutschsprachigen Raumes wohl auch nur in Einzelfällen gehört. »):

    sowohl ceza als auch hakan hatten ne riesige palette an deutschen features drauf...extra für euch, die ihr so weltoffen seid...hat nur von euch keiner mitgekriegt, da ihr lieber wacke deutsche feiert, als mal über den tellerrand zu glotzen...wieso hören hier eigentlich leute weltmusik? weil sie so gut wollof sprechen? wieso hören hauptschüler 2pac? weil sie die kompletten lyrics in ihrer gesamten komplexität verstehen? »):

    Hey, hey, hey... Ich habe nur Gründe genannt, wieso türkischer Rap hier von "uns" Deutschen kaum gehört wird. Dadurch, dass ich durch meine Herkunft seit jeher neben der deutschen auch ganz andere Kulturen und Sprachen kennenlernen durfte, trifft die Aussage aus meinem Post im Fall von türkischem Rap bei mir aber nicht unbedingt zu, ich wollte es (mir) eigentlich nur einfacher machen. Aber okay, mal zur Erklärung:

    Ich habe beide Alben gehört und beide gefallen mir, wobei ich Cezas Album hervorragend und Killa Hakans eher anstrengend (sein Style und so), aber keineswegs schlecht finde. Die Features waren natürlich größtenteils ganz nett, aber bei Ceza hätte ich sie nicht mal unbedingt gebraucht, der rappt halt wie Sau. Dass ich mir die Alben anhören kann, liegt aber halt daran, dass ich mit der türkischen Sprache vertraut bin (Das heißt nicht, dass ich sie spreche, aber dass ich es einfach gewohnt bin, sie zu hören.). Für Freunde von mir, bei denen das nicht der Fall ist, ist Cezas Album dagegen eine reine Qual. Es ist halt eine Frage der Gewohnheit. Dabei ist es prinzipiell völlig egal, ob man die Texte versteht oder nicht, es muss für den Hörer einfach angenehm klingen. Und für die meisten Deutschen klingt das Englische wohl angenehmer. Abgesehen davon, dass man von türkischem Rap in den Medien eh nicht viel mitkriegt und somit Erika Mustermann vielleicht nicht mal weiß, dass es sowas überhaupt gibt.

    Und ein Blick auf mein Profil würde dir zeigen, dass ich auf jeden Fall über den musikalischen Tellerrand hinausblicke. Ach ja, und deine Art, Diskussionen zu führen, könnte auch etwas angenehmer sein.

  • Vor 13 Jahren

    @Baum («
    Wieso sollte ich mich mit türkischem Rap auseinandersetzen?

    Ich versteh weder die sprache noch mag ich Leute, die zur türkischen Rapszene gehören, ausserdem halten die Türken schon seit Monaten den armen Marco im Gefängnis fest.
    scnr :[ »):

    du sollst dich überhaupt nicht damit auseinandersetzen, weil du kein hiphop hörer bist! aber die anderen kleinen hasen sollen das, weil türkischer/polnischer/bosnischer/kroatischer rap nämlich zufällig zum gleichen genre gehört, von teilweise den gleichen leuten produziert wird, und sie nur aus prinzip nicht reinhören, wegen der angeblich nichtzuverstehendehn texte und nicht weil ihnen die mukke nicht gefällt. was begreifst du daran nicht?

  • Vor 13 Jahren

    @Icytower66 («
    Es ist halt eine Frage der Gewohnheit.

    Und für die meisten Deutschen klingt das Englische wohl angenehmer. Abgesehen davon, dass man von türkischem Rap in den Medien eh nicht viel mitkriegt und somit Erika Mustermann vielleicht nicht mal weiß, dass es sowas überhaupt gibt. »):

    ob man eine sprache mag oder nicht mag, hat doch nix mit gewohnheit zutun! mein onkel wohnt in schwaben und ich werde mich, egal wie oft ich dort hinfahre, nie an diesen debilen dialekt gewöhnen. sowas ist halt geschmackssache aber auf keinen fall gewohnheit.

    mich kotzen halt eure verdammten verallgemeinerungen an. genau wie dieser bekloppte "incrediblejansen" der immer von "man" statt von "ich" geredet hat, schreibst du auch was vonwegen "die meisten deutschen"...schreib doch einfach das "du" es so empfindest. die meisten kartoffelköppe haben doch von diesen sprachen überhaupt keine ahnung, da sie die nur hören wenn sie döner holen oder 1mal im jahr kroatisch essen gehen.

  • Vor 13 Jahren

    @Ju1es (« is aber auch nicht so, dass man es Wort für Wort verstehen muss ums cool zu finden, hör zum Teil auch gerne mal French Rap auch wenn ich kein Wort versteh,

    In Sodhans Augen hab ich bestimmt die total falsche Meinung, »):

    nö! du hast mehr verstanden als so manch anderer hier!

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« @Icytower66 («
    Es ist halt eine Frage der Gewohnheit.

    Und für die meisten Deutschen klingt das Englische wohl angenehmer. Abgesehen davon, dass man von türkischem Rap in den Medien eh nicht viel mitkriegt und somit Erika Mustermann vielleicht nicht mal weiß, dass es sowas überhaupt gibt. »):

    ob man eine sprache mag oder nicht mag, hat doch nix mit gewohnheit zutun! mein onkel wohnt in schwaben und ich werde mich, egal wie oft ich dort hinfahre, nie an diesen debilen dialekt gewöhnen. sowas ist halt geschmackssache aber auf keinen fall gewohnheit.

    mich kotzen halt eure verdammten verallgemeinerungen an. genau wie dieser bekloppte "incrediblejansen" der immer von "man" statt von "ich" geredet hat, schreibst du auch was vonwegen "die meisten deutschen"...schreib doch einfach das "du" es so empfindest. die meisten kartoffelköppe haben doch von diesen sprachen überhaupt keine ahnung, da sie die nur hören wenn sie döner holen oder 1mal im jahr kroatisch essen gehen. »):

    jaja ghettosodhahn. :uiui:

  • Vor 13 Jahren

    Die Grenze zwischen lustig und traurig verschwindet mit jedem Post!!

  • Vor 13 Jahren

    das album ist auf jeden fall gelungen... ich find des richtig gut

  • Vor 13 Jahren

    Ich sage mal so:

    Es werden hier sowieso keine neuen Erkenntnisse stattfinden, die Diskussion wird vermutlich so weitergeführt.

    Die Eko Fans werden alles versuchen um zu schreiben, wie toll ihr Eko ist, können sich aber nicht wirklich verständlich ausdrücken, die "Hater" (engl. von to hate = hassen, Hasser) werden sowieso immer wieder Gegenargumente finden...

    Ich sage mal aus meiner Sicht:

    Ich persönlich kann mich nicht besonders mit Eko Fresh idendifizieren oder kann nicht beurteilen, wie nett oder böse er ist!

    Ich kenne ihn nicht persönlich, aber ich kann nur für mich sagen, dass mich seine "musik" immer angesprochen hat!

    Man sollte einfach beide Lager verstehen.

  • Vor 13 Jahren

    ja mann, "peace" (von engl. peace = frieden) und so :)

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« @Icytower66 («
    Es ist halt eine Frage der Gewohnheit.

    Und für die meisten Deutschen klingt das Englische wohl angenehmer. Abgesehen davon, dass man von türkischem Rap in den Medien eh nicht viel mitkriegt und somit Erika Mustermann vielleicht nicht mal weiß, dass es sowas überhaupt gibt. »):

    ob man eine sprache mag oder nicht mag, hat doch nix mit gewohnheit zutun! mein onkel wohnt in schwaben und ich werde mich, egal wie oft ich dort hinfahre, nie an diesen debilen dialekt gewöhnen. sowas ist halt geschmackssache aber auf keinen fall gewohnheit.

    mich kotzen halt eure verdammten verallgemeinerungen an. genau wie dieser bekloppte "incrediblejansen" der immer von "man" statt von "ich" geredet hat, schreibst du auch was vonwegen "die meisten deutschen"...schreib doch einfach das "du" es so empfindest. die meisten kartoffelköppe haben doch von diesen sprachen überhaupt keine ahnung, da sie die nur hören wenn sie döner holen oder 1mal im jahr kroatisch essen gehen. »):

    War der letzte Satz jetzt Zufall oder habe ich mal erwähnt, woher meine Familie väterlicher- und mütterlicherseits herkommen? :uiui:

    Ich finde schon, dass es etwas mit Gewohnheit zu tun hat, warum habe ich ja bereits geschrieben. Der Geschmack ist aber letztendlich immer ausschlaggebend.

    Dass es den meisten Deutschen so geht, ist ja wohl Fakt. Deshalb muss ich da auch nicht "ich" schreiben, v.a. weil es in diesem Fall gar nicht zutrifft. ;)

  • Vor 13 Jahren

    @Sodhahn (« @Baum («
    Wieso sollte ich mich mit türkischem Rap auseinandersetzen?

    Ich versteh weder die sprache noch mag ich Leute, die zur türkischen Rapszene gehören, ausserdem halten die Türken schon seit Monaten den armen Marco im Gefängnis fest.
    scnr :[ »):

    du sollst dich überhaupt nicht damit auseinandersetzen, weil du kein hiphop hörer bist! »):

    Das sind die Schubladen in denen du verweilst und die ich dir aufzeigen wollte, aber ist okay ich mag dich trotzdem. Diskussion von mir aus beendet.

  • Vor 13 Jahren

    @James23 (« Ich sage mal so:

    Es werden hier sowieso keine neuen Erkenntnisse stattfinden, die Diskussion wird vermutlich so weitergeführt. »):

    das witzigste an dem thread ist dass es die größte zeit überhaupt nicht um eko geht und ein paar groupies versuchen das thema wieder einzubringen.

    @sodahn: gleich wieder mit "du honk" kommen...

    echt geil ironisch wie man weitblick anderer anzweifelt und damit selbst zeigt wie wenig man selbst hat.

  • Vor 13 Jahren

    @Elmo i.G. («
    echt geil ironisch wie man weitblick anderer anzweifelt und damit selbst zeigt wie wenig man selbst hat. »):

    wo hab ich denn behauptet, das ich "weitblicke"??? ich bin stolz drauf intolerant und engstirnig zu sein! im übrigen habe ich dich honk genannt, weil du anscheinend vor lauter klugschwätzen nichtmal gemerkt hast, das du mit deinem zweiten post zur thematik deinen ersten quasi selbst ad absurdum geführt hast. vielleicht mal in zukunft nicht so viel klugschwallen!?