Wer einen Titel wie "Grabsteinland IV" erblickt, denkt doch automatisch an grandiosen Zombie-Trash mit Augenzwinkern oder an das eher bemitleidenswert ernst gemeinte Klischee von Drama-Queens als Möchtegern-Goths. Im Falle des berliner Gruftie-Duos Die Untoten halten sich Licht und Schatten die Waage.

"Grabsteinland" …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Dabei wird - vielleicht aus Unwissenheit - vergessen, dass die Untoten sich über Sonic Malade selbst zu veröffentlichen pfleg(t)en und daher keine Kontrollinstanz vorhanden ist, was sich denn auch im Sonic Malade Oeuvre gut ersehen lässt. David A. Line und Greta Csatlós musizieren dort nicht nur, sondern schreiben, teils unter Pseudonym, auch. Und das Ergebnis ist dem Verb nie und nicht im Geringsten gerecht geworden.

    Das Vermissen einer Kontrollinstanz auf "künstlerischer Seite" führt denn auch zum Vermissen einer ebensolchen auf wirtschaftlicher Seite. Sinnigerweise sind die Alben stets limitiert...

    Mag man Blutengelchen Chris Pohl - zurecht - totalen Ausverkauf vorwerfen, im Falle Untoten und Umfeld sieht er seine Meister in diesem Genre.

    Einen furchtbareren Mist hab ich noch nicht erlebt.

  • Vor 10 Jahren

    @DancingInTheDirk (« Dabei wird - vielleicht aus Unwissenheit - vergessen, dass die Untoten sich über Sonic Malade selbst zu veröffentlichen pfleg(t)en und daher keine Kontrollinstanz vorhanden ist, »):

    nö, bitte richtig und verständig lesen.

    Zitat (« Bedenkt man, dass Herr Line auch mehrfacher Buchautor ist, stellt sich schon die berechtigte Frage nach der eigenen Qualitätskontrolle des gebürtigen Münchners. Die X-te E.A. Poe-Der Rabe/ Goethes Zauberlehrling/Krabat-Inspiration wie in "Die Schwarze Feder" ist da wenig hilfreich, weil null originell und damit todlangweilig. »):

    selbstverständlich sind Greta Csatlós und David A. Line selbst gemeint gemeint. ist doch klar.

    wer als autor bücher herausbringt und dann ......."grabsteinland"......ye know.

  • Vor 10 Jahren

    Was gibt's da richtig und/oder verständig zu lesen? Herr Line findet seinen Kram gut - darf er ja, meinetwegen - und vö't das selbst und niemand sagt ihm, dass es Schrott ist. Gleichviel ob "Musik" oder "Text". Oder gleich beides als "Gesamtkunstwerk". Ich bin sicher, Herr Line und Frau Csatlós nennen sich Künstler.