laut.de-Kritik

Derber Dickslap aus Rotz und Sex.

Review von

Gleich in der ersten Millisekunde von "I Think Bad Thoughts" dickslappen dir Danko Jones sowas von ins Gesicht. "I'll admit it I have done a few things that I should'nt be proud of", knurrt Danko. Ach was, das haben wir doch schon längst vergessen!

Der Opener des sechsten Albums zerstört sofort alle Zweifel, die sich sicherlich bei einigen Fans nach "Never Too Loud" eingeschlichen hatten. Danko Jones sollen Softies geworden sein? Harhar!

Nicht nur das Cover (Danko zwischen brüllendem Löwe und Camel Toe-Höschen) macht klar, dass DJ wieder derbe auf die Kacke hauen. Denn "I Think Bad Thoughts" liefert auch textlich sogleich genügend Beweise dafür: "Screw your girl in the back of my Cadillac" oder "I'm asking: Do you have the stuff to find out if I can fuck! You! Up!" Ja, Mann!

Tatsächlich besinnt sich das kanadische Trio auf ihre ursprünglichen Erfolgsprinzipien. Rotz, Sex, und dicke Riffs auf die Zwölfe, so wie wir Danko eben lieben. Zu verdanken ist dies gewiss auch der Rückkehr von Produzent Matt DeMatteo. Dieser brachte schon bei "We Sweat Blood" und "Sleep Is The Enemy" die Regler zum glühen.

Während "Active Volcanoes" sogleich mit Cowbells, geilen Breaks und fetten Riffs nachdoppelt, fällt "Tonight Is Fine" in leicht kraftloser Manier in "Never Too Loud"-Gefilde zurück. Zusammen mit "Like Dynamite" ist er einer der schwächeren Tracks der Platte. Sorry, Danko, aber Zeilen wie "When we make love, it's like dynamite" kann man nicht mal dir verzeihen.

Trotz (oder gerade wegen) Dankos zahlreichen, schlüpfrigen Metaphern ("Magic Snake", "Active Volcanoes", "Like Dynamite") ist es unmissverständlich, um was es in "Below The Belt" geht: Sex, Rache an der Ex, klischierter Geschlechterkampf.

Danko schwingt erneut mit seinen Klöten, dass die Wände zittern. Machismo? Ja klar. Ernst zu nehmen? Ach was. Genau so, wie Danko während Gigs seine Zunge in Simmons-Manier heraushängen lässt, zwinkert er auch stets mit einem Auge. Vulgäre Selbstinszenierung mit einer gepfefferten Prise Ironie sind nicht nur live seine Markenzeichen.

Auf "Below The Belt" schaffen es die Kanadier, die Härte von "We Sweat Blood", den Punk von "Sleep Is The Enemy" sowie ein Quäntchen Melodie von "Never Too Loud" in einer guten Mischung zu vereinen. Stellvertretend für diese Symbiose ist "(I Can't Handle) Moderation", knackigster Power-Pop der Marke Danko Jones.

Während auf "Full Of Regrets" erneut die Kuhglocken in High-Speed-Tempo zu Brei gehackt werden, ist "The Sore Loser" ein richtig dreckiger und fieser RnR-Track auf ehemalige Liebhaberinnen, deren frühere Schönheit längst verwelkt ist. Versöhnung mit der Ex sieht definitiv anders aus. Danko is back, bitches!

Trackliste

  1. 1. I Think Bad Thoughts
  2. 2. Active Volcanoes
  3. 3. Tonight Is Fine
  4. 4. Magic Snake
  5. 5. Had Enough
  6. 6. (I Can’t Handle) Moderation
  7. 7. Full Of Regret
  8. 8. The Sore Loser
  9. 9. Like Dynamite
  10. 10. Apology Accepted
  11. 11. I Wanna Break Up With You

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Danko Jones – Below the Belt €11,45 €3,00 €14,45
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Below The Belt €12,99 €2,99 €15,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Danko Jones

Gitarre, Bass und Schlagzeug: So reduziert könnte man die Kanadier von Danko Jones um den gleichnamigen Sänger und Gitarristen beschreiben und wäre …

6 Kommentare