"Früher hab' ich mich ja nie getraut, von mir zu erzählen ... und jetzt also von mir zu erzählen, so viel mehr preiszugeben, das ist einfach der Hammer! Es fühlt und hört sich einfach richtig geil an!" So stellt Gerry Friedle alias DJ Ötzi sein "persönlichstes Album ever" vor, "Sei Du Selbst …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Tagen

    musik für die schwingos dieser welt :P

  • Vor 11 Tagen

    Musik für Craze/MannIn/derWeiseHai.

  • Vor 11 Tagen

    Diese Rezis dienen doch auch nur darum, mal einen Verriss schreiben zu dürfen und Dampf abzulassen. Man nimmt doch nicht wirklich an, dass die Zielgruppe auf laut.de sich mit dieser Art von Musik identifziert, oder?

    • Vor 11 Tagen

      Vorsicht mit Wörtern wie "Zielgruppe". laut.de hat ne wöchentliche Kolumne über K-Pop.

    • Vor 11 Tagen

      Die Zielgruppe von Laut deckt sich nur bedingt mit den Kommentatoren, kann ich aus jahrelanger, stiller Leserschaft bezeugen.

    • Vor 11 Tagen

      Die Heterogenität zwischen "Stille Mitleserschaft" und "Schweigende Mehrheit" so wie einige der Gründe, warum konsequente Verwendung der in diesem Kontext hier etablierten und als korrekt empfundenen Sprachcodes und Fachtermini oberste Board-Nettiquette bleiben müssen, wurden dir ja neulich schon angetragen...

      ...aber vielleicht wird's auch gerade ein bissl zu viel des Inside-Informationenhandels für jemanden, der überhaupt gar nicht dazu gehören will und total überzeugend auf Forenkonventionen und User*innnen-Seilschaften aller Art zu scheißen weiß. ;)

    • Vor 11 Tagen

      Xc ist auch der geborene Aufmerksamkeitsmagnet für souli. Man kann nur erahnen, inwieweit seine Patienten davon profitieren. Von uns (insb. Mir) allen hier mal ganz zu schweigen :D

    • Vor 11 Tagen

      #Xcforevalaut.de bitte um Unterschriften

    • Vor 11 Tagen

      Ich hab mir diesen Newbie-Begleitungsquatsch auch nicht ausgesucht, @Weazle. Hab neulich schon mal die engen Rollenauslegungen im Script erwähnt.

      Noch so als Einsteiger-Tipp: "Jüdische Erziehung" als Gimmick für den Stufe 0 Fake gab es wohl laut Aufzeichnungen noch nicht - ich möchte aber zu bedenken geben, dass die mir bekannten jüdischen muppets das bisher alle auf so einer "habe ich nicht nötig, explizit zu erwähnen"-Schiene mittransportierten und falls du bei der Neuanmeldung unter "Facetten deines späteren Muppets" die "Klischeereiter"-Option gehakt hast, dann lassen dich die bisher hier aktiv angemeldeten (bzw. gewesenen) Juden in Sachen "Erfolg in Leistungsorientierung innerhalb gesamtgesellschaftlich und in der jüdischen Gemeinde Deutschlands hochangesehener Disziplinen" bisher maximal als okayen Durchschnitt erscheinen, sollte ich wohl dazusagen...*

      (*dieser Infoservice in Form eines user-Kommentars wurde ohne Verwendung von persönlichen Werten und Urteilen erstellt)

    • Vor 11 Tagen

      Eure Worte nutzen nur ..Laut..richtig

    • Vor 11 Tagen

      Sooo... y u still no shareholder?! ¯\_(ツ)_/¯

    • Vor 11 Tagen

      Ich weiß nicht, woher du immer die Idee hernimmst, dass ich genug Zeit habe, hier als dauerhafter Troll aufzutreten @soulburn. Ich poste nur zu Sachen, die mich interessieren und halte mich meistens vom Insiderquatsch raus, sofern er nicht zu mir getragen wird, weil ich den sowieso nicht verstehe.
      Wenn irgendwann Pendler kein Homeoffice bei uns haben (Mail meinte Januar), schreibe ich vielleicht sowieso nur Abends, also abonniert mich noch, soweit ihr könnt.

    • Vor 11 Tagen

      Ja, ja... Schreib das doch bitte alles der Person, die dich beim offiziellen Auswahlverfahren für eine zertifizierte Vollmitgliedschaft nach dem Kalendejahr 2022 als Stufe 0-Fake mit dem Namen "Xc" und dem Gimmick "jüdische Erziehung" angemeldet hat, weswegen dieser offizielle von der Chefin handsignierte O-Phasen-Begleitauftrag sich eines Morgens auf meinem Schreibtisch fand, hm?

      Hart genug, dass ich das vor der besten Zeit am Arbeitsplatz jeden Tags - den Minuten gemeinsamen Wartens vor dem Kaffeevollautomaten - realisieren musste.

    • Vor 11 Tagen

      Psychotherapeuten haben auch einen Kaffeevollautomaten in der Praxis? Seid ihr nicht meistens aus der Not heraus gegründete GbRs oder OHGs von Leuten, die sich mehr schlecht als Recht leiden können?

    • Vor 11 Tagen

      Ach, diggi... :kiss:
      "Wir" sind rechtlich Fachärzt*innen gleichgesetzte Praxisinhaber*innen mit staatlicher Approbation und zugelassenem Kassensitz im Niederlassungsregister für eine entsprechende Region, best case scenario, und in einem solchen i.Ü. nicht so sehr auf eine einzelne spezifische Tätigkeit innerhalb unserer Profession beschränkt, wie Du es uns in deinem offensichtlich of Laien- und stellvertretenden Erfahrungen basierenden Wissensfundus hier gerne glauben machen würdest... ;)

    • Vor 11 Tagen

      Ich habe nie behauptet, was darüber zu wissen, deswegen frage ich ja. Ich kenne persönlich nur einen einzigen Psychotherapeuten persönlich, der sich häufiger über seine Praxisgemeinschaft beschwert und dachte, das sei üblich.

    • Vor 11 Tagen

      - ein persönlich

    • Vor 11 Tagen

      Slightly worse case Scenario.

      Approbation in der Tasche, keinen (anteiligen) Kassensitz in Aussicht oder bezahlbar, Praxis(gemeinschaft) auf Kostenerstattungsbasis - dem Recht, was gesetzlich Versicherte haben, nach durchschnittlich 5 Anfragen bei Therapeut*innen mit Kassensitz und jeweils angesagter Wartezeit von +6 Monaten bis Aufnahme eine(n) Therapeut*in zu finden, die approbiert und ohne Kassensitz ist und die Therapiekosten dennoch (teilw. anschließend) von der gesetzlichen Krankenkass erstattet zu bekommen.

      Natürlich nur bei im Vorfeld stattfindendem regen Austausch zwischen allen involvierten Parteien... Der mit Kassensitz wie so vieles andere überwiegend großzügig entfiele...

    • Vor 11 Tagen

      Und wer von euch Beiden ist nun bitte der größere Ötzi Fan?

    • Vor 11 Tagen

      Souli dreht hier übelst am RaT. Frage mich ernsthaft was los ist. Steckt womöglich eine (bzw. keine) Frau dahinter?

    • Vor 11 Tagen

      Junge, ich betreib seit genau 11 Jahren ein grundgut geschmiertes Solo-Outlet für Musik wegen Frauen, die Vorwürfe sind haltloser als Rücktrittsforderungen der Basis an amtierende CDU-Vorsitzende!

    • Vor 11 Tagen

      dene solburn so viel victims von borderlinebiatches als patience un imme höre zusamme axel rose.

    • Vor 11 Tagen

      Ähm, nein. Du hast außerdem vor ziemlich genau 8-9 die Qualifikation für weitere Konversation mit mir am heutigen Abend eingebüßt.

      Kannst also unbeirrt nachschenken ab jetzt. :)

  • Vor 11 Tagen

    Leb (Leb!) so wie du dich fü-hüülst!

  • Vor 11 Tagen

    nach dem lesen der tracklist, möchte man sich schon das hirn mit heisen nadeln punktieren. mal ernsthaft, das hat rezensentin sich doch nicht wirklich angehört.

  • Vor 11 Tagen

    der wahr gewordenen albtraum... 0/5

  • Vor 11 Tagen

    Alles ist und bleibt Geschmackssache. Musik soll Menschen bewegen und Spaß machen. Darin ist Ötzi einer der Größten in Deutschland.

    • Vor 11 Tagen

      Man könnte meinen, Musikgeschmack ist subjektiv! ... Augenblick mal, das ist ja zum Kotzen :conk:

    • Vor 11 Tagen

      Ich kann auch über Musik die ich ned mag hetzen. Wozu? Jede Musik ist gleichwertig und er viele Leute anspricht der hat etwas mit seiner Kunst richtiggemacht.

    • Vor 11 Tagen

      Nur ein Zyniker würde so etwas als Kunst bezeichnen

    • Vor 11 Tagen

      "Jede Musik ist gleichwertig"

      Jetzt aber mal gut. Wenn einer drei Powerchords schrammelt ist das nicht gleichwertig mit Beethoven.

      "Ich kann auch über Musik die ich ned mag hetzen. Wozu?"

      Man könnte meinen, das wären Rezensenten, die dafür bezahlt werden.

      "und er viele Leute anspricht der hat etwas mit seiner Kunst richtiggemacht."

      Leni Riefenstahls Filme haben viele Menschen angesprochen, richtig war daran trotzdem nichts. Lösch dich besser mal, so viel Stuss geht ja auf keine Kuhhaut.

    • Vor 11 Tagen

      ich fand es ja auch immer zum kotzen, dass manche leute meinen über schlechte musik herziehen zu müssen, aber seitdem ragism offenbart hat, dass ihm das haten sehr viel geschlechtsverkehr ermöglicht, sehe ich das anders.

    • Vor 11 Tagen

      Bezugnehmend auf den Eingangskommentar ist D-mensch sicher häufiger geradezu verzückt nun zu frohlocken, vor Ötzi habe wohl kaum ein gebürtiger Österreicher mit komplizierter Vaterbeziehung vergleichbar Großartiges in Deutschland erschaffen und vollziehen können...

    • Vor 11 Tagen

      Selbst mir fällt neben Ötzi spontan nur eine Person ein, die neben dessen komplizierter Beziehung zum eigenen Vater auch ein viel kritisiertes, eher pragmatisch-bodenständiges Verhältnis zur Kunst teilte, was zuerst ihm und dann ner ganzen Menge anderer Leute zum Verhängnis wurde...

    • Vor 11 Tagen

      In diesem Kontext ist eine komplizierte Beziehung, die am Ende gekittet ist, immer noch besser, als gar keine zur Mutter ;).

    • Vor 11 Tagen

      Kann ich nix zu sagen, Überbetonung von (insb. erstgradiger) Blutsverwandschaft erlebe ich eher so als Vollmilchstraßen-Ding.

    • Vor 11 Tagen

      "Jetzt aber mal gut. Wenn einer drei Powerchords schrammelt ist das nicht gleichwertig mit Beethoven."

      Wieso nicht? Ich kenne kaum einen der Beethoven hört. Wenn Musik nicht gehört wird hat der Komponist anscheinend was falsch gemacht? Was ist Musik ohne Hörer? Wenn Millionen Michael Jackson hören, wieso ist das schlechter als Beethoven, den kaum einer hört? Wieso ist Orchester für 80 Mann immer angeblich besser als Deutsche Liedermacher oder Ötzi, der MIllionen von Menschen erreicht. Kunst ohne Menschlichen Zuspruch ist keine Kunst., jedenfalls keine höherwertige.

    • Vor 11 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 11 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 11 Tagen

      "Ich kenne kaum einen der Beethoven hört."

      Dann kennst du jetzt einen mehr.

    • Vor 11 Tagen

      @pikto: Wo treibst du dich denn rum? Jetzt kennst du noch einen mehr, der dazu einige kennt, die Beethoven hören. Der Mann soll einer der begnadetsten Komponisten sein…

    • Vor 10 Tagen

      ich kenne noch einen mozart, an sich ganz naise, aber die oldschool beats gehen mal so gar nicht.

    • Vor 10 Tagen

      Musik ist immer so eine Sache - natürlich kann man so komponieren wie Brian Ferneyhough - https://www.youtube.com/watch?v=LYMXbM0RCeU -allerdings ist er sich der extremen Komplexität auch bewusst genug, als dass er von den Interpreten immer nur "approximations" seiner Stücke verlangt. Ich denke, dass seine persönlichen Lieblingsstücke von sich selbst nicht unbedingt immer die "schwierigsten" sind.
      Mein Kriterium dafür, ob etwas absoluter Schrott ist oder nicht ist immer "könnte ich sowas selbst besser produzieren?" Das ist natürlich nur eine Faustformel, ich könnte auch https://www.youtube.com/watch?v=-Mt1EXCTh0c nicht selbst produzieren, allerdings deswegen, weil ich klar bei Verstand bin.

    • Vor 10 Tagen

      "Mein Kriterium dafür, ob etwas absoluter Schrott ist oder nicht ist immer "könnte ich sowas selbst besser produzieren?""

      Was ja direkt folgen lässt, dass nichts absoluter Schrott sein kann.

    • Vor 10 Tagen

      Absolut betrachtet ja - es gibt immer jemanden, der etwas besser machen kann als man selbst. Die Bewertung von Musik ist ja aber bekanntlich subjektiv und relativ, weswegen wir ja hier diskutieren.
      Das passt halt auch zur Kollegahdiskussion gestern - mag ich ihn? Ne, ich finde die meisten seiner Platten klingen grausig. Könnte ich selbst Musik wie er produzieren bzw. solche Texte schreiben? Nein, deswegen kann ich nicht guten Gewissens sagen, dass das absolut wertloser Bockmist ist.

    • Vor 10 Tagen

      Diese Sichtweise ist absoluter Quatsch. Ein querschnitzgelähmter kann beurteilen, ob jemand gut oder schlecht laufen kann, jemand, der überhaupt nicht singen kann, kann erkennen, wenn jemand schlecht singt. Die Beurteilung setzt andere Fähigkeiten voraus als die Durchführung. In manchen Bereichen helfen Kenntnisse der Durchführung zur exakteren Beurteilung des durchgeführten, aber sie sind nicht erforderlich.

    • Vor 10 Tagen

      "Ein querschnitzgelähmter kann beurteilen, ob jemand gut oder schlecht laufen kann"

      Sehr, sehr schönes Beispiel, btw. :D. Zwischen "profanem" Laufen und diskutabler, subjektiver Kunst, die nicht jeder adhoc beherrscht, ist durchaus ein kategorialer Unterschied. Bin da voll bei Xc.

    • Vor 10 Tagen

      Entschuldigung, was hat schnitzen mit laufen zu tun? Eure Sprache ist manchmal schwierig.

    • Vor 10 Tagen

      "Laufen" ist halt ein klar definierter Geschehensablauf, der recht leicht dekonstruiert werden kann. Ein Bein vor's andere und am besten kommt man irgendwie nach vorne. Genauso ist es bei Sportarten, bei denen es um Geschwindigkeit oder Präzision geht - am besten ist, wer der Mitte in der Zielscheibe am nächsten ist, bzw. wer die schnellste Runde dreht (abzüglich von Sonderregeln wie Zeitstrafen etc).
      Das wird aber schon bei Sportarten schwer, bei denen man mehr tun muss als nur ein fest definiertes Ziel zu erreichen. Deswegen gibt's Diskussionen wie Lebron vs Jordan oder Messi vs Ronaldo. Aus meiner Sicht kann ich zumindest sagen - wenn du keinen Querpass spielen kannst, nach 1 Km keine Puste mehr hast und der Ball dir beim Annehmen wegspringt, bist du ein schrottiger Fußballer.

    • Vor 10 Tagen

      Was sagst du dazu, DerWeiseHai?

    • Vor 10 Tagen

      Jetzt hab ich Bock auf Querschnitzel.

    • Vor 10 Tagen

      Nicht doch lieber Queerschnitzel?

    • Vor 10 Tagen

      Kein Bock mit euch Idiotentrollen zu diskutieren. Löscht euch!

    • Vor 10 Tagen

      dann geh doch zu plattentests!

    • Vor 10 Tagen

      @Querschnitzlähmung: Liegt an fehlender Koffeinierung

    • Vor 10 Tagen

      zu spät, wirklich jeder hier hält dich von nun an für dumm.

    • Vor 10 Tagen

      aber vielleicht gelingt dir ja ein neustart auf plattentests ^^

    • Vor 10 Tagen

      Nicolas Stolz / Mister X ging zu plattentests, als er hier immer und immer wieder mit Stammuser*innen aneinander geriet...

      ...hab gehört, mit seiner Art und seiner Auffassung von Humor sei er dort recht schnell zum Foren-Foster avanciert.

    • Vor 10 Tagen

      Er war wohl zu stolz für laut.de.

    • Vor 10 Tagen

      Wenigstens habe ich genug Rückrad nicht wehemmend zu behaupten, dass es seit Ionen bekannt sei, dass das nur ein Jokus ist, während die kritische Masse sich über mein Vopah amüsiert.

    • Vor 10 Tagen

      lel, trve. :)

    • Vor 10 Tagen

      "Nicolas Stolz / Mister X ging zu plattentests, als er hier immer und immer wieder mit Stammuser*innen aneinander geriet..."

      Bei uns ist jeder willkommen. Hier wird man ja erst ab >90K-Jahresbrutto und FDP-Mitgliedschaft ernstgenommen. Exklusion anstatt Inklusion.

    • Vor 10 Tagen

      naja plattentests ist immerhin die zweitgrößte musikseite und hat außerdem 1-10/10-bewertungen.

      lustig, einen mister x gab/gibt es da wirklich ^^

    • Vor 10 Tagen

      Hat sich souli auch nicht ausgedacht. Jener Mister X hat dort auch schon sehr oft seinen Unmut über die laut-Community kundgetan.

    • Vor 10 Tagen

      Erinnert ihr euch noch an Bumbanet? Die haben vor Ewigkeiten sogar mal ein Interview mit WBM gehabt, wo man als damaliger Teenager das erste mal überhaupt gesehen hat, wie Savas und Taktloss eigentlich aussahen. Plattentests habe ich nie gelesen aber Laut lese ich sporadisch wahrscheinlich seit den amüsanten Verrissen der Aggro-Alben Mitte der 2000er, die "dieser Dani Fromm" verbrochen hat.

    • Vor 10 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 10 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 10 Tagen

      "Bei uns ist jeder willkommen. Hier wird man ja erst ab >90K-Jahresbrutto und FDP-Mitgliedschaft ernstgenommen. Exklusion anstatt Inklusion."

      also ich habe keine 90-jahresbrutto und nur ne ehemalige FDJ-mitgliedschaft ...aber plattentests nimmt mich? ^^

    • Vor 10 Tagen

      Also kann keiner sagen wieso Beethoven beser als DJ Ötzi sein soll? Kunst ist erst Kunst, wenn es jemanden gibt der sie konsumiert. Wenn Millionen ein Lied hören ist das Kunst.

    • Vor 10 Tagen

      Lass dir keinen Quatsch erzählen, wir haben hier Platz für Langzeitgermanistikstudenten, Lackentfernersüchtige Frührentner, polytoxikomane Pädagogen, gescheiterte Berufsmusiker und besondere Hochemotionsquotienthaber, jeder ist hier willkommen und wird gemäß den Bräuchen behandelt (außer Wiesel).

    • Vor 10 Tagen

      "Also kann keiner sagen wieso Beethoven beser als DJ Ötzi sein soll? Kunst ist erst Kunst, wenn es jemanden gibt der sie konsumiert. Wenn Millionen ein Lied hören ist das Kunst."

      Der Vergleich zwischen Beethoven und DJ Ötzi ist aber auch ein Vergleich wie zwischen Äpfel und Birnen, da man ein Beethoven-Werk mit völlig anderen Maßstäben misst als Bierzeltschlager für die Massen. Beethoven hat für die Nachwelt komponiert. Seine Musik berührt immer noch ein großes Klassik-Publikum. Nur weil Beethoven nicht in den Mainstream-Charts stattfindet, heißt das nicht, dass seine Musik heutzutage nicht mehr relevant wäre. Dass seine Musik immer noch unzählige Male aufgeführt wird und eine Menge Musiker/innen inspiriert, ist dir wohl entgangen. Von DJ Ötzi kann man das in 100 Jahren wahrscheinlich nicht behaupten.

    • Vor 10 Tagen

      "Also kann keiner sagen wieso Beethoven beser als DJ Ötzi sein soll?"

      Schon alleine durch den erforderlichen skillset, der hinter dem Entstehungsprozess der Musik steckt. In den Fähigkeiten des Künstlers zu Komposition, Arrangement, den skills am Instrument. Aber irgendwas sagt mir, dass du eh trollst...Wenn du keinen objektiven Unterschied an beiden Künstlern festzumachen weißt, ist das einfach nur traurig und lächerlich zugleich.

      "Kunst ist erst Kunst, wenn es jemanden gibt der sie konsumiert."

      Kein hinreichendes, aber zumindest ein notwendiges Merkmal, da stimme ich zu. Allerdings scheinst du daraus zu schließen, dass Kunst umso bedeutender wird, je mehr Menschen sie konsumieren, und das ist Quatsch.

      "Wenn Millionen ein Lied hören ist das Kunst."

      Dass Millionen etwas hören, spricht in erster Linie erstmal für das Marketing. Ob das Produkt künstlerisch ist oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.

    • Vor 10 Tagen

      Nee sorry, allerspätestens bei "Kunst ist erst Kunst, wenn es jemanden gibt der sie konsumiert" hätte hier JEDER Trollinger-Radar durch die Decke schießen müssen.

      Kommerzialisierungsfaktor ist - wenn überhaupt dazuzurechnen - das STETS ZULETZT zu berücksichtigende Kriterium bei der Frage, ob etwas Kunst ist.

      OP soll bitte in die nächste Phase der Pubertät einkehren und lernen, dass die Erziehungsberechtigten aus seinem FDP-Elternhaus weder unfehlbar sind noch jemals waren und ihre ihm vermittelte Meinung zu Kunst keine ist und weg kann.

    • Vor 10 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 10 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 10 Tagen

      Da das laut.de-Awardgame von den nachrückenden muppet-Generationen gefühlt nachlässiger betrieben wird als während der "Golden Era" wollte ich nur nochmal drauf hinweisen, dass ich für die Nummer hier wenigstens ne Nominierung für "Elegantester Hitler-Vergleich des Jahres" erwarte.

      Insbesondere seit die dumpf-braunen Kategorien ein Jahr über mal nicht von torqui und seinen Derivaten dominiert werden. Still hope you're doing well, Bud.

  • Vor 11 Tagen

    Manche Sachen bleiben halt immer da, wie z.B. Grippeviren und der DJ Kotzi. xD

  • Vor 10 Tagen

    5/5 für den neuen österreichischen Kanzler

  • Vor 10 Tagen

    woran das liegt weiß ich nicht Martin Dragon macht manchmal Schiff wenn ich Eingabe sage und nichts wenn ich andere Befehle spreche Schiff

    • Vor 10 Tagen

      Alles in Ordnung bei dir, Heinzi?

    • Vor 10 Tagen

      ...funktioniert bei keinem von ihnen, aber bei jeder anderen Eingabe (die sehr einfach ist). Ich brauche mehr Hilfe. Ich bin alte Forenbeiträge durchgegangen, in denen mir geholfen wurde, die Antwort auf das Problem mit der Schiffseingabe zu finden.

    • Vor 10 Tagen

      Sehr geehrte/r Gleep Glorp,

      ja, keine Sorge! Ich benutze zum Beantworten von Geschäftsanfragen ein Diktierprogramm namens "Dragon naturally speaking", das gerade ein bisschen verrückt gespielt und nicht so recht wollte, wie ich wollte. Ich habe die Seite aufgerufen, damit ich meinen Kunden keine Mails mit Quatsch schicke und das Gerät hat einen kleinen Schnipsel meines Gesprächs mit einem Bekannten aufgefangen, der es auch verwendet. Dass es hier gespeichert wurde, lag wohl daran, dass es "Eingabe" als Befehl erkannt und es gespeichert hat.
      Zur Belustigung über meine technische Inkompetenz lasse ich diesen Beitrag hier stehen, gerade ist ohnehin unangenehmes Regenwetter.

      Beste Grüße,
      Heinz Fischer

    • Vor 10 Tagen

      Heinz Fischer vermutlich "Prospect of the year"!

    • Vor 10 Tagen

      Verleiht diesem Mann doch bitte endlich eine Medaille!

    • Vor 10 Tagen

      Awardseason ist hier aber immer erst zwischen den Jahren!

    • Vor 10 Tagen

      Fände es besser wenn es keinen anderen vielversprechenden Anwärter gäbe und wiesel dennoch draußen bleiben muss. Nur so werden wir es ihm beibringen können!

    • Vor 10 Tagen

      Props an Herrn Fischer, sollte klar sein.

    • Vor 10 Tagen

      Ich finde, es bräuchte neben diesen individuellen Ausreißer-Fakes nach oben und unten auch wieder mehr Spartenprogramm in den Kommentarspalten.

      Dass z.B. "CAPS & Gleep am Nachmittag" wegen angeblich bescheidener Quoten so schnell wieder eingestellt wurde hatte absolut nichts mit der Top Notch Moderation zu tun. Es war m.E. einfach nicht das richtige Format für diese Art Doppelmoderation. Es war generell kein sehr gutes Format, weil die Produzent*innen nach Auslaufen des Kritiker*innenlieblings "Late Night @laut.de mit Tinco & Alfalfa" auf einen Schnellschuss in dem Stil und Hauptsache Doppelmoderation drängten und dabei vollständig Atmosphäre und Umstände vernachlässigten, die "Late Night @laut.de mit Tinco & Alfalfa" zu dem Spartenshowsegment machten, das es war.

    • Vor 10 Tagen

      "Craze und Speedo - Wir haben immer noch Paris" hat immerhin stabile Quoten eingefahren.

    • Vor 10 Tagen

      Ich bin ja immer noch der Meinung, dass die Programmdirektion uns verheizt hat. Ich hab so oft gesagt, dass das um 15 Uhr niemand schauen wird, da unsere Zielgruppe da noch bei der Arbeit oder auf dem Heimweg ist. Um die Zeit hätte Trash laufen sollen, Craze' "Bitte lösch dich", "Einfach Karsten" oder von mir aus auch alte Folgen von "Sancho und Freunde - Die One Man Show". Aber nein, sie haben Gleep eingeredet, dass wir so einen Grimmepreis bekommen würden und mich haben sie mit der Wiederholung um 1:30 abgespeist. Ich glaub, dass das ein abgekartetes Spiel war...

  • Vor 10 Tagen

    Ich finde diese Hetze gegen zurückgebliebene, inzuchtgeschädigte, durch und durch verkehrte Bergvölker erschreckend.