"Die Sache mit Schreibblockaden ist die: Du willst so verdammt gern etwas schreiben, aber auf diese Weise entstehen einfach keine Songs. Songs bringt dir das Leben. Du musst leben, um zu schreiben." Fragen Sie einen Experten. Wenn jemand etwas von Schreibblockaden versteht, dann ja wohl Michael Eugene …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    ach nöööö ich bin echt kein Musiknazi aber diese Art von R&B ( Rhythm ’n’ Beat) hat einfach keine Daseinsberechtigung und dann noch Meilenstein. Shame on You Laut.de!!!

    Daher nochmal ein paar Empfehlungen meinerseits:

    John Frusciante: Smile from the Streets you hold
    Quicksand: Slip
    Melvins: Houdini
    Electric Wizard:Dopethrone
    Syd Barrett: Barrett/madcap laughs
    Fugazi:Red Medicine
    Sleep:Dopesmoker
    phillip Boa & The Voodooclub: Hair

  • Vor 7 Jahren

    Danke Dani! Endlich dieses Album. Und dann noch mit so einer liebevollen, detaillierten Kritik beschrieben!
    Multi-Instrumentalist D'angelo hat damit ein Werk geschaffen, das von der ersten bis zur letzten Sekunde seinen einzigartigen, düsteren Groove durchhält.
    Hier schmelzt wirklich das Beste aus Funk, Soul, Jazz und Hip Hop zusammen.
    Nebenbei sind mit Send it on, Spanish Joint, Africa und Untitled (How does it feel) vier Tracks für die Ewigkeit drauf.
    Was soll man noch sagen? Für mich rundum gelungen, das beste Soul-Album der letzten zwei Jahrzehnte und eine meiner absoluten Lieblingsplatten aller Zeiten.
    Bin gespannt was aus seinem neuen Werk wird, das mittlerweile ja schon über zwei Jahre groß angekündigt wird!

  • Vor 7 Jahren

    Diese Sorte von R&B geht leider gar nicht. 50 Gesangsspuren übereinandergelegt und jede davon besteht aus Uhhhs und Ahhhh und yeah baby yeahs und sonstigem gehauche. Wenn man die Platte heute hört klingt das alles wie ne Parodie.

    • Vor 7 Jahren

      Nein, sie klingt eher wie die beste R'n'B Platte dieser Ära.
      Außerdem glaube ich kaum, dass D'angelo auch nur ein einziges mal yeah Baby yeah haucht.
      Vielleicht solltest du mal deine Vorurteile vergessen, und dir das Album mal anhören?

    • Vor 7 Jahren

      Was hat das mit Vorurteilen zu tun? Ich hab die Platte gehört sonst würd ich hier wohl kaum meine Meinung dazu schreiben. Und natürlich haucht er nich explizit "yeah baby yeah."

  • Vor 7 Jahren

    Was tummeln sich denn hier für Solosexakrobaten? Jeder halbwegs Bewegliche bowes down to Dani und ihrem d'Angelo. B-Dreizehn hat es schon sehr schön gesagt.

  • Vor 7 Jahren

    das album ist damals 2000 erschienen, dass es damals keine Rezi auf Laut.de gab, macht doch schon irgendwie deutlich wie belangslos das Teil ist. Von diesen Album spricht in 5-10 jahren kein Schwanz mehr und das soll ein Meilenstein sein!!!!!!!!??????

    • Vor 7 Jahren

      1. Meilenstein-Rubrik offensichtlich grundlegend missverstanden.
      2. Das Album gilt an sich ueberall als moderner Klassiker.
      3. Der Beitrag ist trotzdem irgendwie top. :D :D :D

    • Vor 7 Jahren

      Im habe damals erst im November als Prakti angefangen (erste Rezi Der Klan...). Davor regierten Schuh und Dobler auch Rap und R'n'B... Sorry :-D

    • Vor 7 Jahren

      Wie SillyWalk schon sagte: Du bist wohl einfach zu dumm zu lesen, bzw. wahrscheinlich bist du auch zu dumm, die Qualität solcher Musik zu erfassen. Wer D'Angelo schlecht redet, hat wohl von der gesamten Blackmusic keine Ahnung.

  • Vor 7 Jahren

    Das Album hört sich Heutzutage immer noch organisch, frisch und sexy an, hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren und erweist sich in verschiedensten Situationen als perfekter Soundtrack. Sei es entspannt in der Sonne, gechillt auf dem Sofa, nach einem guten Essen zum Drink, in einer Bar, beim Rendezvous oder im Bett beim verlängerten Rendezvous: Voodoo passt dann immer. Vorausgesetzt man hat einen versatilen und unvoreingenommen Musikgeschmack. Betonung auf GESCHMACK! Ausserdem hat Questlove immer Recht! Definitiv CLASSIC!

  • Vor 7 Jahren

    candy apple Grey, Meilenstein bitte

  • Vor einem Jahr

    das mit abstand beste R&B/soul/neo-soul-album der dekade...and beyond. d'angelo ist bestform. formvollendet. 5/5