Da sitzt man nichtsahnend in seinem Superhelden-Kostüm im Crystal Cafe – und plötzlich schleicht sich ein vermummter Kerl mit Flanellhemd und Kegel auf dem Kopf heran. "You're the one I follow." Getreu diesem Motto geht es auf in eine Welt von ravenden Muskelprotzen, einem in schwarze Kutten getauchten …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    schwache review.
    album is der hammer 5/5.
    vor allem xtatic truth is überragend. für mich der beste song 2010.

    solar system finde ich wächst enorm mit der zeit und wird sogar immer besser, als zu nervn.
    auch with you geil.

    aber naja, für den schlechten geschmack und mangelndes musikalisches talent kann debbie ja nix.

  • Vor 10 Jahren

    Bin auch bißchen überrascht über die Review und vorallem wenn jeder DJ I Love London letztes Jahr jedem "um die Ohren gehauen hat", wieso kommt dann jetzt erst ein Kritik wo doch das Album Star Of Love schon länger erhältlich ist?

  • Vor 10 Jahren

    stimme dem rezensenten zu: uninspiriertes, kantiges und nervtötendes Album. Wollen wohl am besten Crystal Castles, MGMT, The Knife, Pendulum, The Prodigy und M.I.A. auf einmal sein -- und so klingt die Platte auch recht unentschlossen. Würde ich es nicht besser wissen, würde ich sagen, dass die Band ein riesiger Marketinggag ist, der darauf abzielt, alle Geschmäcker hiesiger Indiepopper mit einem Schlag abzudecken und schnell Kohle einzuheimsen... in einem Jahr hört man von denen sicher nichts mehr (oder sie entscheiden sich doch mal für etwas eigenes...).

  • Vor 10 Jahren

    @kennyscurse: lappen... sei ma nich so nen depressiver miesmacher und möchtegern hipster nummer 1.

    das album is mega gut, grade weil es so viele stile vereint.
    das besondere is halt, dass man dennoch einen eigenen stil erkennt und dass sie halt fast nur das beste jener bands vereinen.

  • Vor 10 Jahren

    kann dem review auch nicht zustimmen. bekommt von mir 5 sterne, macht einfach spass. Auch wenn kennyscrurse recht haben mag das man hier Crystal Castles, MGMT, The Knife, Pendulum, The Prodigy und M.I.A raushört. Ja und? Verstehe diese Argumentationen immer nicht.
    Letztendlich eine Platte die Laune macht und alles positive von den oben genannten verbindet . Das muss man halt auch erstmal können.