In den frühen Morgenstunden des 19. August 1998 schlug Cher das Necronomicon Ex-Mortis auf und brabbelte die folgenschweren Worte: "Do you believe in life after love." Mit den letzten Tönen ihrer Hit-Single "Believe" öffneten sich die Pforten zur Unterwelt der Dance-Pop-Musik, und all die Untoten …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Alter für die ersten beiden Absätze hast du den Grimmepreis und die Aufnahme in die Rock n Roll Hall of Fame verdient! Danke you made my day!

  • Vor 6 Jahren

    Als Musikerin war sie in den 60ern (!!!) nicht schlecht, als Schauspielerin hat sie ab den 80ern einige gute Filmrollen gehabt, man denke an suspect oder die Hexen von Eastwick.

    Klar ist ihre Musik seit den 80ern immer schlechter bis heute unhörbar geworden, aber trotzdem ist sie keine ganz unbedeutende des Showbiz.

  • Vor 6 Jahren

    Mein Beileid an Herrn Kabelitz - sich so eine Scheiße auf Albumlänge antun zu müssen grenzt schon an Folter. Das hier ist die Art von Musik, die in meiner imaginären Guantanamo-Zelle dauerrotiert...Ganz schlimm! Die Rezi hingegen ist jeder Kritik erhaben - schöner Verriss! :D

  • Vor 6 Jahren

    Sehr schöne Rezi. Sorgte für den ersten Lacher des Tages bei mir. Cher auf dem Zenit ihres Schaffens! :D

  • Vor 6 Jahren

    Hm. In den Amazon-Rezensionen kommt das Album aber durchweg sehr gut weg. Wem soll ich jetzt glauben? Schwierig, schwierig...

  • Vor 6 Jahren

    Ein typischer Laut-Veriss, der nicht überrascht. Sich über Autotune und Cher zu echauffieren ist leicht. Wieviele Produktionen kommen heutzutage noch ohne aus? Zig andere Sänger/innen dazu in die Tonne treten? Leicht.Das Album hatte den erfolgreichsten Charteinstieg des Jahres. Fakt. Cher hat mehrfach jeden Musik und Filmpreis gewonnen, den es auf der Welt gibt. Auch klar. Der Necromonic-Vergleich ist geschmacklos und sorgt für billige Lacher. Hier wurde mehr geschimpft als kritisiert. Sie hat das Album gemacht, dass die Fans von ihr wollten. Cher ist glücklich, die Fans auch. Die Unkenrufe der Schreiberlinge und ewig Missgünstigen verblassen vor dem Hintergrund des Erfolgs. Kalkofe ist in einem Satz witziger als die ganze Rezi. Ein guter Veriss sollte nicht bösartig klingen. Dieser tut es. In seiner Vorhersehbarkeit ist die Rezession genauso belanglos wie man das Album versucht darzustellen. Das ist das einzig - wenn auch wenig - witzige daran.

    • Vor 6 Jahren

      "ist die Rezession genauso belanglos" @Whoever

      Ja, da geb ich dir recht! Die Rezession ist sehr belanglos und scheiße. Vor allem die in der EU.

    • Vor 6 Jahren

      ...wie das Amen in der Kirche. Schön, dass auch in der heutigen, schnelllebigen Zeit noch solche Konstanten gibt. :)

    • Vor 6 Jahren

      "Wieviele Produktionen kommen heutzutage noch ohne aus? Zig andere Sänger/innen dazu in die Tonne treten? "
      ja du kleiner Hoden. Genau so!
      Weg mit dem Müll.

    • Vor 6 Jahren

      Ohohohohoho, geil!!! Leute die "Rezession" schreiben sind mir nach wie vor die liebsten. Das ist die "amazon macht jeden spacken zum Journalisten/Produkttester"-Krankheit, wenn jeder, der keine Haare an Sack oder Pflaume hat vor dem Puff drängeln will.

      Toll auch:
      "Das Album hatte den erfolgreichsten Charteinstieg des Jahres. Fakt."
      und
      "Sie hat das Album gemacht, dass die Fans von ihr wollten."

      Erstes mag stimmen. Mehr nicht. Cyrus Album verkauft sich auch wie warme Semmeln. Und die Mehrheit wird natürlich im Stechschritt in den nächsten Saturn maschieren und Recht haben. Ja, ja...
      Zweites finde ich falsch. SIE hat erstmal gar nichts gemacht, sondern ihre Songwriter, die Zielgruppen abchecken. Und da diese in musikalischer Hinsicht unmündig sind, wird ihnen eben Scheisse serviert. Wahre Fans schätzen die Cher ohne Reißwolfstimme und die kriegen nichts, nada, niente.

      "Die Unkenrufe der Schreiberlinge und ewig Missgünstigen verblassen vor dem Hintergrund des Erfolgs."
      Ich bin missgünstig, ich bin neidisch. Kennt man ja, sagen auch Fans von Beatrice Egli, wenn man ihre Scheibe nicht mag. Ganz einfache Kiste.

      "Kalkofe ist in einem Satz witziger als die ganze Rezi."
      Kalkofe hat seinen Zenit längst überschritten. Demnächst sind seine Beiträge sicherlich auch mit Auto Tune unterlegt.

    • Vor 6 Jahren

      "(...) wenn jeder, der keine Haare an Sack oder Pflaume hat vor dem Puff drängeln will."

      Feier ich hart. :D

    • Vor 6 Jahren

      Jana, in deiner Ausdrucksweise offenbarst du dich als recht primitiv und wenig schlau. Geil, Spacko, Haare, Sack und Pflaume? Lernt man das im Kinderheim oder schaust du zuviel Cindy aus Marzahn? Eine echte Aussage triffst du nicht. Verwechsle bitte deinen Spott und deine Häme nicht mit Humor. "jana bockt". Ich beneide deinen Freund - nicht!

    • Vor 6 Jahren

      Haare sagt man nicht!

    • Vor 6 Jahren

      Hallo Whoever,
      Ich bin zwar primitiv, aber überschlau. Das weiß auch mein Freund wofür er mich beneidet. Ansonsten hat er zu viel Angst, dass ich ihn mit einem Sixpack Energydrinks und/oder meiner Stopfmaschine erschlage wenn ich ihn mal wieder zwinge mit mir Mitten im Leben zu gucken, damit er sich bilden kann.
      Cindy aus Marzahn gucke ich nur allein. Ich möchte nicht, dass mein Freund durch seinen (also Cindys) subtilen Humor auf komische Gedanken kommt. Ja, und sollte das dann doch mal passieren, gibt es eben die oben genannte Methode oder ich lege etwas von Cher ein. Das mit der Musikfolter habe ich aus der Fernsehen, weißu? Heißt glaub ich Guancamole, der Knast. Oder so.

      Primitv-prollige Grüße,
      Jana

      P.S.: Nichts gegen mein Kinderheim. Die Pfleger da waren zwar bornierte Arschlöcher, die mit schlechten Argumenten dafür sorgten, dass wir Mädels abends schnell aufs Zimmer mussten, aber dafür waren die direkt danach auch immer ganz lieb. Frag mal meine Freundin Mandy-Dschosefien, die hat sogar zwei Kidders mit einem, ya!

    • Vor 6 Jahren

      Jana, einfach geil. :D Vielleicht kannst du ja Stefan Raab oder Anke helfen damit sie wieder witzig sind.

    • Vor 6 Jahren

      Ach...Jana...hast du jetzt endlich alle Witze von Cindy aus Marzahn verbraten? Dein Doofen-Fan-Club findet ja jeden Furz von dir beklatschenswert...bist wohl die Quoten-Punani bei laut.de. Witziger macht dich das leider nicht, es mach nur das Forum hier umso armseliger. Dass du dich selbst als prollig siehst ist ein Funken Selbsterkenntnis, den ich nicht erwartet habe. Vielleicht wirst du ja noch was du gerne wärst - nämlich witzig, geistreich und intelligent. Ich wünsche dir auf deiner Reise viel Ausdauer - denn es wird eine laaaange Reise!

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 6 Jahren

      Ich finde so langsam sollten wir aber zum Sie kommen, oder Whoever? Ich stelle mir jedenfalls vor, dass SIE jemand sind, der im Internet Leute siezt.

      Habe ich das? Also Cindy aus Marzahn verbraten? Ich weiß es nicht, da ich noch nie etwas von ihr gesehen habe. Ich schätze ein gros der deutschen Comedy auch nicht besonders. Humor ist eben die komplizierteste Sache der Welt.

      Aber anscheinend kennen Sie ja ihre Witze ganz gut. Zumindest gehe ich davon aus, da Sie sie anscheinend fein säuberlich in Ihrem Hinterstübchen abgespeichert zu haben scheinen. Vielleicht Sind sie auch nur ein spießiger Zuschauer von Wetten dass...?, der sich an seinem Lanz spielt, wenn er den aus dem Ei gepellten Markus sieht. Würde so einiges erklären. Dort werden musikalische Nullnummern wie Cher auch als große Künstler dargestellt. Wer es erstmal glaubt verteidigt dies mit seinem Leben.
      Danke, dass Sie mich auch so gut erkannt haben und mir so viel Glück auf meiner langen Reise wünschen. Das ist lieb von Ihnen. Sie scheinen ein sehr intelligenter Mensch zu sein - wie schnell Sie andere durchschauen. Und das sogar im Internet! Bravo! Also DAS können nur die allerbesten unter uns!

      Ich glaube nicht, dass die anderen user jeden "Furz" beklatschen (ist aber ein prolliger Ausdruck). Das sind nämlich alles Arschlöcher. Aber ich mag die!

    • Vor 6 Jahren

      Whoever IST Markus Lanz.

    • Vor 6 Jahren

      @FRAU Jana: Naja, Frau Jana, als Sie mich im allerersten Satz als "Spacken", die keine "Haare" an der "Pflaume hat" bezeichnet haben, dachte ich, es würde auf ein "DU" hinauslaufen, aber Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung, also warum nicht zum "Sie" wechseln. An meinem "Lanz" spiele ich mir nicht, denn ich habe keinen "Lanz". Aber danke für die männer-bzw. schwulenfeindliche Aussage. Das hat Stil. Um Cher geht es hier schon lange nicht mehr. Es geht um die Toleranz , dem Benehmen im Umgang miteinander und eine gewisse Grenze in der Sprache.
      Von Anfang an wurde ich hier substanzlos beschimpft, veräppelt und verlacht von einer Gruppe von Leuten, die sich immer mehr als rechte Flachpfeifen entpuppt. Geistige Dünnbrettbohrer, wenn Sie so wollen. Ich habe dagegen argumentiert ohne mich auf das Niveau der Angriffe hinab zulassen, aber schockiert hat mich die Art und Weise des Gegenwindes wohl.
      In Ihrer Selbstherrlichkeit sind Sie - und die anderen - sich die größten Fans, während Sie sich über Fans anderer nur hämisch lustig machen. Ironie? So tragen Sie sicher nicht dazu bei, das laut.de mehr Fans gewinnt. Im Prinzip wird jeder hier vergrault, wenn er einen Meinung hat, die euch nicht passt.
      Aber wissen Sie was - ich überlasse Ihnen und dem Rest der "A.........r" wieder den Spielplatz, dann können Sie weiter auf andere Leute verbal losgehen und sich dabei die Bälle zu werfen in einer Nische, die außer Ihnen und den paar anderen "Spacken" wirklich niemanden interessiert. Frau Over-und-Ende

    • Vor 6 Jahren

      Wiso hat denn hier grad jeder so massiv Sand in der Vagina? Can't we all just get along?

    • Vor 6 Jahren

      Äh, Whoever, Sie pusten ziemlich viel heiße Luft und vielleicht gibt es auch nur ein Missverständnis. Sie als Spacken habe ich nie bezeichnet und auf IHRE Plaume habe ich auch nie konkret Bezug genommen. Lesen Sie bitte richtig und verstehen sie bitte WAS ich schrieb. Dann geht der Witz, dass Sie hier den großen, überlegenen Obermacker machen auch nicht völlig nach hinten. Ja, Lesen will gelernt sein.

      Bevor ich hier noch weiter meine Zeit verschwende, bitte ich Sie bitte die Stelle zu zitieren in der ich "schwulenfeindlich" (??????????) gewesen sein soll. Das interessiert mich dann doch.

  • Vor 6 Jahren

    Sollte die fuer ihr Alter wirklich so aussehen wie auf dem Cover, kann man die Gute noch gut knallen.

  • Vor 6 Jahren

    Das Album ist der Hammer!! Cher hat diesen Stimmeneffekt bei weitem nicht so häufig benutzt, wie hier getan wird! Und wenn, dann wurde der Effekt bewusst übertrieben eingesetzt, weil er einfach zu den Songs passt. Großartige Songs wie "Sirens" oder "Favorite Scars" lässt man erstmal ganz aus der Kritik, da sie ja nicht zur negativen Grundstimmung des Kritikers passen würden. Denn wir sprechen ja über Cher...wie könnte "die Alte" noch gute Musik machen? Und wieso sollte "Lie to Me" banal sein. Dieser Song ist klasse! Wäre er auch banal, wenn Pink ihn veröffentlicht hätte?..(die ja den Song für Cher geschrieben hat)??? P.S. an Der.Grob: Höre lieber auf die Amazon-Kunden! Die meisten Kritiker haben das Album zerrisen, bevor sie es gehört haben!..weil Cher ist ja uncool..und auch noch opperiert...oh Gott, die böse.,..

    • Vor 6 Jahren

      "Wäre er auch banal, wenn Pink ihn veröffentlicht hätte?" Aber hallo!

      "(die ja den Song für Cher geschrieben hat)" Schon beeindruckend, dass sich Cher die Hammer-Songs von Pink auf den Plastik-Leib schneidern lässt...

    • Vor 6 Jahren

      JA! Der Song wäre auch bei Pink banal, aber sie könnte es wenigstens mit ein bisschen Attitude rüberbringen.

  • Vor 6 Jahren

    lebt die alte Plastikhure also auch noch...
    die schläft doch jede Nacht in einem riesigen Tupper-ware Sarg...

    • Vor 6 Jahren

      "Plastikhure"...du hast echt Stil. Sicher so ein gescheiterter Loser, der bekifft vormittags auf der Couch mit Primitv-Sprüchen seine "Plastikhure" zum Bierholen scheucht :) GANZ großes Kino! Hey "Dude", wärst wohl gerne ein richtiger Ron Swanson! Träum weiter!

    • Vor 6 Jahren

      Lass dich nicht verarschen, CatPow. Whoever wollte eigentlich deine Wohnung mit Spionagekameras ausstatten, dabei lief die ganze Zeit seine EIGENE Webcam. Dumm gelaufen, sage ich mal.

    • Vor 6 Jahren

      Außerdem bin ich es, der CafPow zum Bier holen schickt und sich vormittags bekifft. Aber selbst das nur, um vom Crack runter zu kommen.

    • Vor 6 Jahren

      Crack, hast du gehört Whoever? Das hat er von Cindy aus Marzahn gelernt.

    • Vor 6 Jahren

      oh nein er hats mir so gegeben ...

    • Vor 6 Jahren

      Nee, wirklich schlau und lustig seid ihr alle nicht. Eher peinlich-prollig-primitiv. Da weiß man gleich, wo ihr herkommt.

    • Vor 6 Jahren

      Ich komme aus dem Heim. Mama wollte mich nicht mehr haben, weil ich die von dir genannten drei Ps vereine. Ob das bei CafPow und Morpho auch der Fall ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich sind es auch Heimkinder. Sag mal, was hast du eigentlich gegen Kinderheime? Demaskierst DU dich etwa zum engstirnigen Primitivling?^^

    • Vor 6 Jahren

      Liebe Jana...ich habe gar nichts gegen Heimkinder und mich zu Heimkindern auch nicht negativ geäußert. Du machst dich darüber lustig, nicht ich. Wenn du und der Rest deiner süßen, kleinen Dummerchen-Clique aus dem Heim kommen würdet, dann hättet ihr doch eine 1A-Entschuldigung dafür, dass ihr ständig Vulgärsprache benutzt und und eure Komplexe mit Rudelverhalten kompensiert, indem ihr euch gegenseitig Zucker in den Hintern pustet, weil ihr als Kinder zu wenig Beachtung, Bildung und Zuneigung bekommen habt. Ich hoffe, das waren nicht zuviel Worte in einem Satz für dich. Mach beim Lesen einfach kleine Pausen! ^^

    • Vor 6 Jahren

      Irgendwie passen Sätze wie:

      "In Ihrer Selbstherrlichkeit sind Sie - und die anderen - sich die größten Fans" (Beitrag weiter oben)

      und

      "Ich hoffe, das waren nicht zuviel Worte in einem Satz für dich. Mach beim Lesen einfach kleine Pausen!"

      nicht wirklich zusammen, oder? Demaskiert sich hier gerade jemand selbst als der wahre Selbstherrliche? Eine ganz schwache und inkonsequente Vorstellung, schon alleine wenn der Witz SCHON WIEDER nach hinten losgeht. Schade aber auch^^

  • Vor 6 Jahren

    Du wagst es Cher zu beleidigen? Sie war doch mit Tom Cruise zusammen!! Also Win fürs Leben quasi.

  • Vor 6 Jahren

    Sorry, aber wer schreibt der Song "Red" könne auch von Bohlen stammen, der hat von Popmusik nun wirklich keine Ahnung.

  • Vor 6 Jahren

    Es gibt wirklich kaum was Peinlicheres, als dass Leute, bei denen das Verfallsdatum bereits auf der Stirn steht, einen auf jung und hipp machen. Nichts dagegen einzuwenden, dass man in gewissen Rahmen seine Jugendlichkeit behält, das ist sogar gut so, aber derartiges Anbiedern bitter. Schaut her, ich bin jung und keine alte Oma. Mensch, Cher, du hast mehr Umbauten erlebt als mein damaliger Computer aus Studentenzeiten, geh zu den Maden.

  • Vor 6 Jahren

    Erstens scheint der Kritiker hier in seiner eigenen Welt zu leben, in der man scheinbar keine Ahnung von Musik haben muss, um Kritiker zu sein. Zweitens ist es lächerlich, eine derartige Legende im Showbiz immer nur auf ihr Aussehen oder angebliche OP's zu reduzieren. Wer sich wirklich mal mit Cher als Mensch und mit ihrem Leben befasst, wird schnell merken, was für eine unglaublich starke, selbstbewusste und unabhängige Person sie ist. Sie hat schon viel erlebt, viel durchgemacht. Sie hat die Welt mit ihren Outfits überrascht oder auch geschockt, Jahrzehnte bevor Madonna oder Lady Gaga in Erscheinung traten. Sie tut, was sie will. Sie sagt, was sie denkt. Sie ist offen und ehrlich und sie steht auch zu ihren Fehlern. Alles in allem eine der glaubwürdigsten und gleichzeitig schillerndsten Figuren im Showbiz, die uns hoffentlich noch lange erhalten bleibt. Cher - du hast es immer noch drauf!

    • Vor 6 Jahren

      Sie wird hier nicht auf ihre OPs reduziert - die werden vielleicht ab und zu mal im Nebensatz erwähnt - sondern auf ihr jüngstes Album, welches der Meinung des Verfassers nach beschissen ist.
      Klar kann man hier auch anfangen, Kritiken über den Menschen hinter der Musik zu schreiben, aber ist dafür nicht Perez Hilton zuständig?
      Meilenstein: Chers Scheißhaustagebuch.

    • Vor 6 Jahren

      Hier wird Chers Musik beurteilt und nicht ob sie ne Legende (haha) oder sonstwas ist. Und ihre Musik ist nun einmal ganz großer Scheiss!

    • Vor 6 Jahren

      Madonna und LadyGaga langweilen mich. Und Cher auch. Dass Sonny bzw. in Madonnas Falle Sean Penn ihr die Scheisse aus dem Leib geprügelt hat, hatte wohl auch keinen großen Effekt. Vielleicht sollte irgend ein brutaler Typ bei Gaga einen letzten Versuch machen, bevor es zu spät ist^^

  • Vor 6 Jahren

    alles was du da zwischen zeile 5 und 9 andeutest mag ja zutreffend sein.....gilt aber im grunde für jeden von uns allen, eh? ....und macht die grottige mucke kaum hörbarer....

  • Vor 6 Jahren

    Cher-Fanboys ... das hätt ich nicht erwartet. Von One Direction erwartet man ja nix anderes ... aber hei ^^
    Cher? :D

  • Vor 6 Jahren

    Meine Güte... Das ganze Jahr posten hier die gleichen Pappnasen. Du weißt, wer zu wem wie steht, vieles ist vorhersehbar, Du glaubst, Du wüsstest, wie hier der Wind weht... und dann... ein völlig vorhersehbarer Verriss eines schnöden Mainstream-Albums und plötzlich liest man hier Namen, die man vorher nicht gesehen hat.

    Ich kenne noch nicht mal Leute, die Cher hören.

    Verrückte Welt! :D

  • Vor 6 Jahren

    Das sich auch immer diese Fanboys extra Laut-accounts zulegen müssen um ihre Lieblinge zu verteidigen :D

  • Vor 6 Jahren

    Morpho hat ja prophezeit, dass sie alles zerbersten würde.... Da habt ihr's. Wie viele Trommelfelle, die "alte Plastikhure" wirklich zerborsten hat, werden wir wohl nie erfahren. Hat die Hörerschaft denn noch welche?
    SK, du bist die härteste Sau bei laut. Krank, was du dir alles in den letzten Monaten hast reinziehen müssen. Chapeau.

    • Vor 6 Jahren

      Ach, ich hab ständig so viel großartige Musik hier rumliegen. Die Besprechungen interessieren dann nur keine Sau. Manchmal braucht man dann aber auch schlechte Musik, um wieder zu verstehen, was man an der guten hat. Wobei jedes Album erst einmal eine faire Chance bekommt. Aber das hier ist wirklich, bei allem Respekt vor Frau Cher, richtig übler Schlonz. Schlechter als "Bangerz". Gäbe es die Möglichkeit, ich hätte 0/5 gegeben.