"Die Wölfe sind los und wollen das Blut sehen / Lasst die Bänder rolln / Das Volk will zusehen / Lasst die Spiele beginnen ..." Endlich ist es da: Caspers opus magicum, "XOXO".

Lange hat er uns warten lassen, doch es hat sich gelohnt. Dass Casper ein guter Rapper ist, wussten wir bereits. Was er …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Die Review sagt mir überhaupt nicht zu, die Punktzahl sehe ich aber genauso. Grandioses Stück Musik.

    Wer nach der Rezension und "So perfekt" denkt, das ist Teeniemüll, der sollte auf jeden Fall komplett reinhören. ist es nämlich nicht.

  • Vor 9 Jahren

    Es ist definitiv kein reiner HipHop, aber zweifelsohne gut. Der einzige skip Track ist traurigerweise die Single die er rausgebracht hat. Das einzige nervige Element das außerdem noch auf der Platte ist, is das Thees Uhlmann feature, die Hook ist einfach irgendwie mist. Aber sonst wirklich richtig gut gemacht, und auch wenn ich mich von der Review in fast unzählbar vielen Punkten distanziere, geht die Wertung in Ordnung, aber da Hell: The Sequel aber bei ähnlicher Länge wegen einem Ausfall 4/5 bekam wäre es hier auch angemessener, man wollte wohl ein Zeichen setzen ;)
    Ach ja, den Haftbefehl Hype konnt ich auch nie verstehen, ich find den einfach unerträglich, wenn der den Mund aufmacht ahh... wollt ich mal loswerden ;)

  • Vor 9 Jahren

    @Laut.de (« Aufwändig produziert, musikalisch vielschichtig und auf hohem Niveau komponiert, ist "XOXO" ein Hip Hop-Album, wie es seinesgleichen sucht. »):

    Fürs Hip Hop genre mag das vielleicht stimmen aber insgesamt sind die instrumentals relativ durchschnittlicher postrock.
    Es ist leider so, dass viele Leute nur samples für beats verwenden. Und nur musik recyclen
    Deswegench freue ich mich zwar, dass hier ein Rapper endlich mal ein album vernünftig produzieren ließ, mit größtenteils eigens dafür komponierten instrumentals. Ohne die meisten melodien zu samplen.
    Insgesamt sind die instrumentals, das was mir an dem album am meisten gefällt.
    Aber wie gesagt, wer das album als eine offenbarung sieht, tut mir echt leid.

    Die stimme von casper kann man mögen, ich mag sie nicht. Wiedererkennungswert hin oder her, hört sich an wie bei manchen sängern von screamo bands, die sich die stimme durchs shouten kaputt gemacht haben.

    Wegen der fürs Hip Hop genre verhältnismäßig guten instrumentals würd ich mal 3/5 geben aber eher knapp.

  • Vor 9 Jahren

    casper hin oder her (mochte de früher nie) für mich trozdem eines der besten deutschsprachigen hip hop(?) alben überhaupt. wem diese Gema kacke auf youtube genauso wie mir auf den sack geht, dem empfehle ich diese seite: http://hidemyass.com/
    einfach youtube link des von dem gema geschütztem video eingeben, und schon kann man das video schauen^^

  • Vor 9 Jahren

    Eine Menge Schwanzlutscher und Schwanzlutscherinnen hier am Start. Ob er so einen langen hat? Wie wurde dann nur aus dem "opus maximum" ein "opus magicum", das so verquollen speckig nicht recht auf einen durchschnittlichen Typen wie Käsper passen mag. Es wäre ihm wohl aber auch selbst peinlich, so sehr er den Pathos auch liebt.
    Rap für Leute, die keinen Rap mögen (und kennen).

  • Vor 9 Jahren

    @intro: Casper is dir wohl nicht "true" genug :D

  • Vor 9 Jahren

    @PKingEnte (« @intro: Casper is dir wohl nicht "true" genug :D »):

    Heh, ich dachte nur die Metaller seien "true", und das Pendant der HipHopper sei entsprechend "real" :D
    Aber mal Butter bei die Fische - Seine Stimme ist aussergwöhnlich und polarisiert, aber gerade von den Lyrics hatte ich mir noch sehr viel mehr erhofft - vielleicht bin ich da aber Opfer der im Vorfeld medial geschürten Erwartungshaltungen (ups, ist das tauglich, sich in nem HipHop-Thread freiwillig als "Opfer" zu stilisieren?). Jedenfalls ist es häufig so, dass er nur an der Oberfläche kratzt - für meinen Geschmack.
    Finde die Herangehensweise, eigene Musik zu komponieren/einspielen zu lassen ebenfalls löblich, aber auch hier bleibt er deutlich hinter den Erwartungen zurück. Ich gönn ihm, auf der Hype-Welle zu schwimmen, keine Frage. Aber der heilige Gral des Deutschrap ist es nun doch nicht geworden, zumindest jedoch ein heller Lichtblick und ein brauchbares Gegengewicht zum üblichen Ghetto-Gesülze, was man hier eh viel zu oft um die Ohren bekommt. Müsst ich es in Punkten sagen, käm ich wohl auf 3-3,5/5.

  • Vor 9 Jahren

    @PKingEnte (« @intro: Casper is dir wohl nicht "true" genug :D »):

    Eher seine Hörer. Die feiern diese durchschnittliche Musik nämlich als ganz große Offenbarung, ohne sich im Deutschrapzirkus auszukennen. Täten sie das, müsste ihnen auffallen, dass hier absolut nichts geschieht, das außergewöhnlich (gut) wäre.
    Casper ist so schon ok - er kann was, aber macht nichts draus. Mehr auch nicht.

  • Vor 9 Jahren

    @mtre (« Ach ja, den Haftbefehl Hype konnt ich auch nie verstehen, ich find den einfach unerträglich, wenn der den Mund aufmacht ahh... wollt ich mal loswerden ;) »):

    Welcher Hype denn? Ist dir noch nicht aufgefallen, dass er überwiegend von Rap-Kundigen gefeiert wird, und Casper eher von Teenie-Mädels, Emo-Kids und sonstigen Leuten, die auf HipHop scheißen? Sinnloser Vergleich...

  • Vor 9 Jahren

    das er texte schreiben kann, mag sein aber die stimme oh gott. Wie kann man sich die über 30min am stück geben? Auf den Pi alben waren die stücke mit ihm auch einfach nicht erträglich.

  • Vor 9 Jahren

    @soulburn: danke für den hinweis :D @intro: das klingt doch schon besser!

  • Vor 9 Jahren

    Hier kann man übrigends ganz legal das ganze Album anhören:

    http://www.simfy.de/artists/25076-Casper/a…

  • Vor 9 Jahren

    Dexter an den Beats ist das beste, was es in deutschland gibt! Starker Einfluss von Madlib zwar, aber nichts desto trotz!

  • Vor 9 Jahren

    fuck, believe the hype... heut vor der arbei gekauft, während der arbeit mehrmals durchgehört, torchs "blauer samt" ist nicht mehr die messlate wenns um ehrlichen rap ohne attitude und pathos geht, extrem homogen und meiner meinung nach auch kein einziger "füller" oder "hänger" drauf !

  • Vor 9 Jahren

    "Ehrlicher Rap ohne Attitüde und Pathos"? Alrighty schmighty.

  • Vor 9 Jahren

    Ahh, da zittern die gitarrophoben Rapnerds
    Horizontlose Musik, genau darauf hab ich gehofft - seit "Schlaf/Kontrolle"
    Großartiges Album.

  • Vor 9 Jahren

    @48Stunden (« fuck, believe the hype... heut vor der arbei gekauft, während der arbeit mehrmals durchgehört, torchs "blauer samt" ist nicht mehr die messlate wenns um ehrlichen rap ohne attitude und pathos geht, extrem homogen und meiner meinung nach auch kein einziger "füller" oder "hänger" drauf ! »):

    endlich kommt jemand über kapitel29 und co. rüber...

  • Vor 9 Jahren

    @48Stunden (« ... ehrlichen rap ohne attitude und pathos ...! »):

    Es ist ja OK, Wenn dir das Album gefällt, aber ohne pathos? Alter WTF bei dieser Platte trieft der pathos aus allen Poren und an Torch kommts allein deswegen schon nicht ran, weil die Texte nicht so tief wie auf Blauer Samt gehen.

  • Vor 9 Jahren

    @Dunza (« Ahh, da zittern die gitarrophoben Rapnerds
    Horizontlose Musik, genau darauf hab ich gehofft - seit "Schlaf/Kontrolle"
    Großartiges Album. »):

    Rap ist gefährlich und somit nichts für Bitches und Kinder/
    Ronald Mack Donald und T-A-K-T-L-O-Z Kalimba