Es gibt Platten, zu denen fällt mir einfach nichts ein. Weil man einfach nicht viel sagen muss. Zu ihnen. Über sie. Weil sie für sich selbst sprechen. Weil sie das viel besser können, als so ein Hansel wie ich, der sich einbildet, er verstehe etwas von Musik. Ich, der ich dann Captain Planet höre …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    @oh-no (« @ode to the sun (« @oh-no («
    als mit Hardcore-Bands die sich Screamo nennen weil es gerade hip ist »):

    Escapado und andere Bands nennt sich nicht Screamo weil es hip ist, sondern sie spielen die ursprüngliche Screamoform der 90er wie Portraits Of The Past, Saetia etc. :rayed: »):

    Das würden sie wohl gerne, aber ich denke da kann man hierzulande andere Bands zu Rate ziehen als diese Combo. Ich erinner mal an Yage, Age aus Bremen ... Wo wir wieder beim Thema sind ... Klingen Captain Planet wie Mid90s Screamo? Also was sollen die da gemeinsam haben? Ich meine, da fing die Diskussion ja mal an. Captain Planet kommen da doch viel mehr vom Melodycore der 90er als das sie von den Mid90s Screamosachen beeinflußt sind ... »):

    Yage sind super, die find ich auch besser als Escapado

    Aber beide ortienieren sind am mid90s Screamo!

    Escapado und Captain Planet haben die Herangegehensweise an ihre Texte gemeinsam, und das beide msuikalisch rhtymisch komplexer agieren.

    Denn mit Melodycore a la Bad >Religon hat Captain Planet wewnig zu tun eher Post-Punk.

  • Vor 10 Jahren

    uh hab garnich gesehen das zu dem album ne review am start is. jedenfalls, klasse album, wie schon erwähnt wurde, finde ich die unterschiede zum vorgänger minimal aber wurst sind 2 geniale platten. einzig was mich wiedermal stört ist das sie wieder mal viel zu kurz geraten is die platte. aber wer weis wohin die reise mit der band noch geht :)