Es gibt Platten, zu denen fällt mir einfach nichts ein. Weil man einfach nicht viel sagen muss. Zu ihnen. Über sie. Weil sie für sich selbst sprechen. Weil sie das viel besser können, als so ein Hansel wie ich, der sich einbildet, er verstehe etwas von Musik. Ich, der ich dann Captain Planet höre …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Wirklich ein geniale Platte...ich geh dann mal wieder ne Runde auf die Insel ;-)

  • Vor 11 Jahren

    starkes teil. fand die wasser kommt aber einen deut besser

  • Vor 11 Jahren

    Noch nie was von den Jungs gehört, ist "Wasser kommt Wasser geht" auch so gelungen?

  • Vor 11 Jahren

    gelungener.
    ähnlich gut: matula, escapado, mikrokosmos23, nein nein nein

  • Vor 11 Jahren

    @Mojito (« Noch nie was von den Jungs gehört, ist "Wasser kommt Wasser geht" auch so gelungen? »):

    Meiner Meinung nach sind beide Platten echt verdammt gut - musikalisch dichter ist "Inselwissen", textlich und gesangstechnisch auffälliger aber bisher noch "Wasser kommt, Wasser geht".
    Aber vielleicht ändert sich das noch, wenn ich Inselwissen noch öfter gehört habe.

  • Vor 11 Jahren

    Bombenplatte, auch wenn ich die Unterschiede zum Vorgänger eher minimal finde. Die Songs hätten auch prima auf die Wasser Kommt... gepasst. Aber who cares!? Jeder Song ein Volltreffer!

  • Vor 11 Jahren

    bin gespannt. vorgänger war super.

    matzes text ist aber auch sehr geil!

  • Vor 11 Jahren

    dieser text hat eigentlich gar keinen wirklichen inhalt. aber er hat auch keine relevanz, und deswegen ist das egal. er dient lediglich als platzhalter. um mal zu zeigen, wie diese stelle der seite aussieht, wenn ein paar zeilen vorhanden sind. ob sich der text dabei gut fühlt, weiß ich nicht. ich schätze, eher nicht, denn wer fühlt sich schon gut als platzhalter. aber irgendwer muss diesen job ja machen und deshalb kann ich es nicht ändern . ich könnte dem text höchstens ein bisschen gut zureden, dass er auch als platzhalter eine wichtige rolle spielt und durchaus gebraucht wird. könnte mir vorstellen, dass ihm das gut tut. denn das gefühl gebraucht zu werden tut doch jedem gut, oder? klar, er ist austauschbar. das darf ich ihm natürlich nicht verraten. denn austauschbar zu sein, dass ist schrecklich. austauschbar zu sein bedeutet ja eigentlich, dass nicht man selbst, sondern einfach irgendjemand oder irgendwas an der stelle gebraucht wird. somit würde mein erstes argument, man braucht dich, nicht mehr ziehen, und das zuvor erzeugte gute gefühl des textes wäre zunichte gemacht. das will ich nicht. also bitte nix verraten, ja? aber vielleicht merkt er es ja nicht. das wäre gut, denn wer hat schon lust einen deprimierten blindtext auf seiner seite zu platzieren. was würde denn das für einen eindruck machen. das will ja keiner lesen. somit wäre er dann ein für alle mal tatsächlich völlig nutzlos. das wäre sein todesurteil. soweit wollen wir es doch nicht kommen lassen, oder? es sei denn, und das ist möglich, er würde wiedergeboren und käme als, naja, sagen wir als witz, und ein textleben später vielleicht als bildzeitungsartikel auf die textwelt. irgendwann wäre er vielleicht sogar ein text im lexikon. dann hätten wir ihn ja sogar weitergebracht in seiner entwicklung. klingt gar nicht schlecht, oder? trotzdem bin ich der meinung, man sollte ihn nicht bewusst dort hin treiben. er hat ein recht darauf, sich selbst zu entwickeln. und zwar in genau dem tempo, das ihm gefällt. und bis es soweit ist, nehme ich ihn eben an, wie er ist. als einfachen blindtext ohne wirklichen inhalt.

  • Vor 11 Jahren

    Ich finde persönlich, dass Escapado schon ne andere Richtung einschlagen als Captain PlanET...ist aber auch ne Klasse Band!
    Leider kommt meiner Meinung nach da die zweite Platte lange nicht an die geniale erste ran.
    Und jetzt haben sie nen neuen Sänger und Bassisten...da bin ich mal gespannt!

  • Vor 11 Jahren

    @SixDrunkenNobodies (« @bettertomorrow (« gelungener.
    ähnlich gut: matula, escapado, mikrokosmos23, nein nein nein »):

    Escapado ähnlich gut ??
    Besser !!! »):

    Also ich kann ja mit Quervergleichen umgehen - auch bei meinen Lieblingsbands - auch wenn ich denke, dass C*P viel zu eigenständig sind als sie mit anderen einfach in einen Topf zu werfen. Mit Escapado, diesen breitbeinigen Macho-Emo-Cores kann ich da aber irgendwie so gar nicht nachvollziehen. Sind eh überbewertet. Das neue Captain Planet Album finde ich großartig, es ist eine gute Mischung aus Fortentwicklung ohne Entfremdung.

  • Vor 11 Jahren

    @oh-no (« Mit Escapado, diesen breitbeinigen Macho-Emo-Cores kann ich da aber irgendwie so gar nicht nachvollziehen. Sind eh überbewertet. »):

    Naja, das hier ist zwar kein Escapado-Thread, aber ich frag trotzdem:
    Wieso hälst du Escapado für "Breitbeinigen Macho-Emo-Core"?
    Ich empfinde die bisher als ziemlich bodenständig und intelligent. Hast du irgendwas anderes erlebt oder findest du die Musik einfach scheiße?

  • Vor 11 Jahren

    gerade escapado als macho-emo-core zu beschreiben, zeigt nicht sonderlich viel weitsicht seitens des absenders.

    eher sogar großer unfug!

  • Vor 11 Jahren

    was so ein kleiner post anrichten kann.

    würde escapado dennnoch mit cpt. planet und auch nein nein nein in eine reihe nennen da sie alle zur in etwa gleichen zeit aufgetaucht sind und punk/emo/hc mit deutschem gesang eine neue richtung gelenkt haben.

  • Vor 11 Jahren

    @oh-no (« Escapado, diesen breitbeinigen Macho-Emo-Cores »):

    oh wow :D

  • Vor 11 Jahren

    ich kann jetzt mit ecapado nicht so wirklich viel anfangen...ist einfach nicht meine musik

    trotzdem textlich intelligenter als vieles, was sonst so in deutschland oder auch anderswo produziert wird....
    aber Macho-Emo-Core, super genre, musst du nur noch bands finden

  • Vor 11 Jahren

    @Roady090 («
    Hast du irgendwas anderes erlebt oder findest du die Musik einfach scheiße? »):

    Alles nach der 1. 7" war ausnahmslos überproduziert, wanna-be und klang nicht nach dem was es sollte. Nur weil die Bands gleichzeitig aufgetaucht sind sie jetzt alle über einen Kamm zu scheren ... weiß nicht. Captain Planet haben wohl mehr mit Oma Hans gemeinsam als mit Hardcore-Bands die sich Screamo nennen weil es gerade hip ist... Captain Planet sprechen meine Gefühle auch einfach mehr an und von der Stimme her sind das ja auch Welten.

  • Vor 11 Jahren

    @oh-no («
    als mit Hardcore-Bands die sich Screamo nennen weil es gerade hip ist »):

    Escapado und andere Bands nennt sich nicht Screamo weil es hip ist, sondern sie spielen die ursprüngliche Screamoform der 90er wie Portraits Of The Past, Saetia etc. :rayed:

  • Vor 11 Jahren

    @ode to the sun (« @oh-no («
    als mit Hardcore-Bands die sich Screamo nennen weil es gerade hip ist »):

    Escapado und andere Bands nennt sich nicht Screamo weil es hip ist, sondern sie spielen die ursprüngliche Screamoform der 90er wie Portraits Of The Past, Saetia etc. :rayed: »):

    Das würden sie wohl gerne, aber ich denke da kann man hierzulande andere Bands zu Rate ziehen als diese Combo. Ich erinner mal an Yage, Age aus Bremen ... Wo wir wieder beim Thema sind ... Klingen Captain Planet wie Mid90s Screamo? Also was sollen die da gemeinsam haben? Ich meine, da fing die Diskussion ja mal an. Captain Planet kommen da doch viel mehr vom Melodycore der 90er als das sie von den Mid90s Screamosachen beeinflußt sind ...